KFKA zu Pflege, Heilung und deren Verlauf

Allgemeines zum Thema Pflege, Verträglichkeit etc

Moderatoren: MartiAri, n8ght, BassSultan

Re: Ist das die Silberhaut?

Beitragvon Henseat » 29.01.2019 17:01

Sieht für mich danach aus, ja. Zwei Wochen sind definitiv nicht = abgeheilt. Warte noch ein wenig.

So ballern wie nach dem Termin wird es aber nicht mehr, denn leider legt sich ja wieder eine gesunde Hautschicht über das Teil.
Henseat
 
Beiträge: 9
Registriert: 14.09.2018 13:28

Re: Ist das die Silberhaut?

Beitragvon BassSultan » 29.01.2019 17:41

Kannst du zwecks Einfachheit und nachvollziehbarkeit bitte die Bilder direkt hier über das foren Tool hochladen? Das wär ein Hit! :)

Sent from my LG-H850 using Tapatalk
"GNU Terry Pratchett"
BassSultan
Moderator
 
Beiträge: 2738
Registriert: 07.01.2016 5:14
Wohnort: Wien

Re: Tattoo extrem rot

Beitragvon Omck 1 » 29.01.2019 17:57

Kann das von suprasorb kommen bei tattoos ohne suprasorb war sowas nich
Omck 1
 
Beiträge: 7
Registriert: 29.01.2019 12:48

Re: Tattoo extrem rot

Beitragvon lesnurmit » 29.01.2019 22:42

evtl. reagierst Du auf Suprasorb?
Ähnlich war es bei mir, als ich das erste mal Suprasorb verwendete (beim 5. Tattoo), nur weniger schmerzlich, kam ohne Schmerzmittel aus ...
ich entfernte sie am vierten Tag und mir erging es ähnlich wie Dir.
Zwei, drei Tage später war alles paletti.
Seltsamerweise bei den nächsten Male nicht mehr.

Würde es beobachten, sollte sich relativ schnell geben.
Benutzeravatar
lesnurmit
 
Beiträge: 455
Registriert: 16.11.2015 22:13

Re: Tattoo extrem rot

Beitragvon Trulla73 » 30.01.2019 12:24

Ich denke, es wird eine Kombi sein. Suprasorb hat sich gewehrt/das Tattoo gereitzt, vielleicht wurde die Wade nicht geschont in den ersten 2 Tagen, vielleicht wurde normal viel rumgelaufen, die Hose drüber, das alles belastet doch so ein frisches Tattoo und fördert die Durchblutung. Für mich sieht es normal aus, sollte sich aber in der Zwischenzeit beruhigt haben.
Benutzeravatar
Trulla73
 
Beiträge: 342
Registriert: 19.05.2017 22:07

Narben?

Beitragvon Sph191 » 06.02.2019 21:58

Hallo,

und zwar habe ich seit Mai 2018 ein Tattoo auf meinem Oberarm.
Nun ist mir aufgefallen, dass ich manchmal kleine Erhebungen auf dem Tattoo habe. Die Huckel gehen wieder weg und sind nicht immer da.
Von meinen anderen Tattoos kenne ich das gar nicht.
Hat vielleicht jemand schon einmal davon gehört?
Handelt es sich um Narben?
Sph191
 
Beiträge: 1
Registriert: 06.02.2019 21:52

Re: Narben?

Beitragvon BassSultan » 07.02.2019 8:57

Narben kommen und gehen normalerweise nicht,oder? Also ich kenne es nur so dass die über die Jahre langsam schrumpfen.

Wird wohl eher eine Irritation anderer Art sein, hier im forum gibt es aber durchaus Berichte von Leuten die das auch ab und zu aus verschiedenen Gründen (Sonne, allergien, mechanische Belastung, Zufall,.. Das sind natürlich auch meistens nur Vermutungen, keiner hat das meines Wissens irgendwie nachweisen lassen) haben. Geht aber auch immer wieder weg anscheinend.

Sent from my LG-H850 using Tapatalk
"GNU Terry Pratchett"
BassSultan
Moderator
 
Beiträge: 2738
Registriert: 07.01.2016 5:14
Wohnort: Wien

Re: Narben?

Beitragvon MartiAri » 07.02.2019 10:17

Bei mir simnd manche Stellen von verschiedenen Tattoos auch durchaus gut fühlbar und manchmal eher dezent fühlbar. Ich denke es ist eine normal Reaktion. Ich hatte sogar schonmal eine Reaktion die in Verbindung mit schweiß und Sonne stand. Wenn ich von Berlin iim Sommer mit dem Auto nach hause gefahren bin ist es mir 2x passiert das ich eine Reaktion auf das warme Wetter mit dazugehöriger Sonneneinstrahlung hatte. Dabei ist das tatoo regelrecht angeschwollen. Stichwort Phototoxische Reaktion.
Coffee keeps e busy until its time to be drunk
https://www.instagram.com/veganes_mettigelchen/
https://www.facebook.com/marvin.martian.127
Benutzeravatar
MartiAri
Moderator
 
Beiträge: 1354
Registriert: 26.04.2014 21:44
Wohnort: Dresden

Re: Narben?

Beitragvon strangefruit42 » 07.02.2019 16:03

Bei Wetterwechsel schwellen die Outlines an meinen Oberarmtattoos auch gerne an und jucken. Nur die. Alle anderen halten Ruhe. Das am linken Arm ist jetzt ca. fünf Jahre alt, und es passiert langsam seltener. Das andere ist jetzt sieben Monate alt und ärgert mich noch gerne damit. Ich vermute, das wird bei Dir ähnlich sein. Ich mache unparfümierte Bodylotion drauf, dann beruhigt sich das Ganze meist relativ schnell.
Benutzeravatar
strangefruit42
 
Beiträge: 547
Registriert: 30.05.2018 12:50

Ausschlag

Beitragvon Taliesin » 13.02.2019 22:50

010.JPG
010.JPG (202.15 KiB) 513-mal betrachtet
[attachment=0]010.JPG[/attachme
Erstmal Hallo!
Hätte gerne mal eure Meinung zu meinem Problem. Hab mir vor 7 Tagen ein Peace Zeichen auf die Handoberfläche tätowieren lassen und habe es anfangs mit Panthenolcreme 3mal täglich gepflegt. Bin dann am 4 Tag aus einer Laune heraus auf Pegasus umgestiegen und dann kamen die Probleme. :roll: Hab an 3 Stellen eine Art Hautausschlag, Pickel bekommen. Stand heute sie sind immer noch da. Werden glaube ich zwar nicht stärker aber auch nicht schwächer. :roll: Creme seit gestern nur noch 2 mal am Tag mit Bodylotion, ph neutral,parfumfrei und wasche mit Arztseife.Danke schonmal im vorraus für eure Meinung. :D
Dateianhänge
007.JPG
007.JPG (84.34 KiB) 513-mal betrachtet
Taliesin
 
Beiträge: 2
Registriert: 13.02.2019 22:11

Re: Ausschlag

Beitragvon n8ght » 14.02.2019 1:02

Wahrscheinlich der Klassiker wie immer: Überfettung der Haut.

Ich bin kein Arzt, insofern behandle meine Aussage entsprechend, aber für mich sieht das null eigenartig aus. Du hast dir vor sieben Tagen eine Verletzung deiner Haut zugezogen, wie soll das denn jetzt schon verheilt sein? Gib dem Ganzen Zeit und Ruhe, wechsel nicht nochmal die Creme (das verwirrt die Haut nur), creme so sparsam wie möglich und in ein paar Tagen ist alles wieder gut.
K-ink-Man hat geschrieben:Alle Informationen sind (versteckt in einer immensen Menge von Quark) jederzeit verfügbar!
Benutzeravatar
n8ght
Moderator
 
Beiträge: 8890
Registriert: 26.05.2007 19:03
Wohnort: Köln

Re: Ausschlag

Beitragvon Taliesin » 14.02.2019 10:06

Hallo
danke für die schnelle Antwort. Das dachte ich mir auch schon, zumal die Pegasus ja sehr ölig war und kaum Luft rangelassen hat. Werds weiter beobachten. :wink:
Taliesin
 
Beiträge: 2
Registriert: 13.02.2019 22:11

Re: KFKA zu Pflege, Heilung und deren Verlauf

Beitragvon Jadow » 21.03.2019 21:10

Hey Leute,
Dies ist mein erstes tattoo, habe es seit Montag und heute Abend, als ich heim kam, dachte ich da war ein t-shirt fussel am Rücken und habe das weggestrichen. (mit der Handfläche). Seit dem ist da eine etwas "blasser" Stelle.

Pellt sich die Haut oder ist die Farbe nicht tief genug, was sagt ihr?
Dateianhänge
IMG_20190321_200517.jpg
IMG_20190321_200517.jpg (3.07 MiB) 230-mal betrachtet
Jadow
 
Beiträge: 20
Registriert: 19.03.2019 20:28

Re: KFKA zu Pflege, Heilung und deren Verlauf

Beitragvon strangefruit42 » 21.03.2019 21:59

Soweit ich das sehen kann, ist das ein völlig normaler Teil des Heilungsvorgangs. Erstmal ist generell bei jedem Tattoo erstmal ein wenig zu viel Farbe in der Haut. Die wird im Laufe der Heilung mit rausgeschubst. Deshalb wird jedes Tattoo auch ein wenig heller, wenn es abgeheilt ist. Deshalb wird hier auch dauernd nach abgeheilten Fotos gefragt. Es kann immer sein, dass gerade bei flächigem Farbauftrag an einigen Stellen mehr Farbe rausgeht als an anderen. Genau für so etwas sind die Nachstechtermine. Also: Alles gut. :)
Benutzeravatar
strangefruit42
 
Beiträge: 547
Registriert: 30.05.2018 12:50

Re: KFKA zu Pflege, Heilung und deren Verlauf

Beitragvon n8ght » 21.03.2019 22:13

Fürs Protokoll:
Dass es Nachstechtermine gibt, ist nicht die Regel. Ich habe noch mit keinem einzigen Tätowierer einen Nachstechtermin vereinbart. Tattoos sollten von Anfang an so in die Haut eingebracht werden, dass sie nach dem Abheilen gut aussehen. Sollte aus irgendwelchen Gründen an irgendeiner Stelle Farbe rausgegangen sein, kann man sich a) überlegen, ob man das überhaupt korrigieren lassen will (kann einem z.B. schlicht egal sein, wenn das Tattoo irgendwo einen kleinen Schönheitsfehler hat) und b) dann den Tätowierer immer noch kontaktieren.
Ich weiß, es gibt Tätowierer, die so etwas von Anfang an mit einkalkulieren, aber meiner Erfahrung nach ist das nicht die Regel. (nicht nur mit den Tätowierern, die mich tätowiert haben)

Was das eigentliche Thema betrifft:
Deine Hautschicht schält sich (sie ist massiv verletzt worden, das ist also ein ganz normaler Prozess), damit geht Farbe verloren, die sich in dieser Schicht befunden hat. Darüber wird eine neue Haut gebildet, die ebenfalls dafür sorgt, dass sich die in die Haut eingebrachte Farbe verändert. (also rein von der visuellen Farbewahrnehmung - die Farbe an sich verändert sich natürlich nicht) Die erste, neueste Hautschicht wird ein bisschen knitterig und glänzend sein - das nennt man Silberhaut. Und erst wenn die weg ist und dann auch nochmal 3 weitere Monate ins Land gezogen sind, dann weißte, wie dein Tattoo endgültig aussehen wird.

--

So, und zu guter letzt, weil es trilliarden ähnlicher Threads wie diesen von dir gibt, integriere ich ihn in den KFKA-Thread (kurze Frage, kurze Antwort). Weißte B'scheid. | n8ght
K-ink-Man hat geschrieben:Alle Informationen sind (versteckt in einer immensen Menge von Quark) jederzeit verfügbar!
Benutzeravatar
n8ght
Moderator
 
Beiträge: 8890
Registriert: 26.05.2007 19:03
Wohnort: Köln

VorherigeNächste

Zurück zu Tattoopflege

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: strangefruit42 und 0 Gäste