KFKA zu Pflege, Heilung und deren Verlauf

Allgemeines zum Thema Pflege, Verträglichkeit etc

Moderatoren: MartiAri, n8ght, BassSultan

Re: KFKA zu Pflege, Heilung und deren Verlauf

Beitragvon hotknife » 22.11.2018 12:37

Bei den ersten Tattoos unbedingt an die Anleitung des Studios halten u. dann auch (egal ob jetzt Tocken- u. Nassheilung) bis zur Abheilung dabei bleiben.

Wenn man am Anfang sich da einen Kopf drüber macht u. zu viele Sachen liest, dann ist man schnell verunsichert. Das Konzept vom Studio befolgen u. gut ist.

Erst nach div. Sitzungen kann man sich dann mal Selbstversuchen hingeben u. schauen auf welche Methode der eigene Körper optimal reagiert. Ich denke, dass jeder von uns hier - mehrere große Tattoos vorausgesetzt - seinen eigenes Patentrezept hat. Aber dies ist eben nicht für den Anfänger gedacht. Bevor über irgendwelche Sprinttechniker nachgedacht wird, erstmal laufen lernen.
hotknife
 
Beiträge: 348
Registriert: 13.11.2016 11:50

Re: KFKA zu Pflege, Heilung und deren Verlauf

Beitragvon Seikilos » 23.11.2018 19:40

Nochmal ich:

Ich heile jetzt trocken und hab seit zwei Tagen auch keine Folie mehr drauf. Ich wasche einmal und creme dreimal pro Tag mit Pegasus.

Soll ich mehr cremen? Oder eigentlich nur, wenn es spannt?
Ich creme immer so dünn wie möglich und habe jetzt zum ersten Mal gefühlt sowas wie eine Art geschlossene Schicht über dem Tattoo, paar erhabene Stellen (könnte grind sein/werden) aber Rest nur glatt.


Muss mich nächsten Dienstag den ganzen Tag im Keller bewegen und viel in die Hocke gehen. Ist das nach ner Woche noch bedenklich?

Empfinde den bisherigen Heilungsverlauf unspektakulär positiv.
Seikilos
 
Beiträge: 120
Registriert: 01.08.2012 21:34

Re: KFKA zu Pflege, Heilung und deren Verlauf

Beitragvon Inaah » 23.11.2018 20:30

Wie oft du cremen sollst... ICH persönlich mach es nach eigenem ermessen.
Wenn die Haut spannt, dann creme ich DÜNN. Wenn es 5x am Tag ist, creme ich eben 5x, wenn´s 10x ist, dann auch 10x. Ich hab aber auch sehr trockene Haut, die ohnehin mehr creme verträgt auch ohne Tattoo.
Benutzeravatar
Inaah
 
Beiträge: 522
Registriert: 10.08.2017 15:30

Re: KFKA zu Pflege, Heilung und deren Verlauf

Beitragvon redphantom » 23.11.2018 20:30

Mehr würde ich auf keinen Fall cremen, die meisten Heilungsstörungen, die man hier im Forum sieht, sind "überpflegte" Tattoos. Wenn man normale oder gar ein wenig fettige Haut hat, tut man schnell zu viel.
Cremen nur, wenn es spannt und/oder sich trocken anfühlt. :roll:
Große Gedanken brauchen nicht nur Flügel, sondern auch ein Fahrgestell zum Landen (Neil Armstrong)
Benutzeravatar
redphantom
 
Beiträge: 704
Registriert: 06.05.2013 21:41

Re: KFKA zu Pflege, Heilung und deren Verlauf

Beitragvon lesnurmit » 23.11.2018 20:48

Bezüglich cremen sehe ich es wie meine beiden Vorposter.

Bezüglich Deiner Kellertätigkeiten konnte ich jetzt nichts finden wo das Tattoo ist.
Nach einer Woche habe ich mich körperlich wieder voll belastet, nur wirklich starkes schwitzen vermeide ich da noch.
Wirds Tattoo heiß oder es fühlt sich für Dich schlecht an, dann würde ich langsamer angehen.

Edit: am Oberschenkel ... würde es trotzdem versuchen, evtl. starkes scheuern/reiben vermeiden. :wink:
Benutzeravatar
lesnurmit
 
Beiträge: 571
Registriert: 16.11.2015 22:13

Re: KFKA zu Pflege, Heilung und deren Verlauf

Beitragvon Seikilos » 30.11.2018 8:19

Also, alles gut gegangen bisher. Nichts gerissen, nichts entzündet, nirgends Farbe rausgegangen.
Ich trage aber den ganzen Tag Jeans über dem Tattoo und muss noch 3-4 mal cremen.

Die tätowierte Hautoberfläche schaut nun leicht rissig aus, aber ich bin nicht sicher, ob das wirklich durch trockene Haut kommt oder wirklich Risse sind. Ich gehe von ersterem aus.

Sollte die Silberhaut (Tattoo ist jetzt 10 Tage alt) dann nicht kommen?
Hatte mir die vorgestellt als babyglatte Superhaut :)
Seikilos
 
Beiträge: 120
Registriert: 01.08.2012 21:34

Re: KFKA zu Pflege, Heilung und deren Verlauf

Beitragvon corvidae » 30.11.2018 8:53

Seikilos hat geschrieben:Sollte die Silberhaut (Tattoo ist jetzt 10 Tage alt) dann nicht kommen?
Hatte mir die vorgestellt als babyglatte Superhaut :)


Die Silberhaut ist unter der Hautschicht, die sich (bei mir) nach ca. 4-5 Tagen löst. Also die neue Haut darunter. Die glänzt ein wenig, deswegen auch Silberhaut genannt.
Bild
Was wir sagten und schrieben, denken ja so viele. Nur wagen sie nicht, es auszusprechen. (Die Weiße Rose, 1943)

Isn't there someone else you can annoy? Friends? Family? Poisonous reptiles?
Benutzeravatar
corvidae
 
Beiträge: 3841
Registriert: 24.05.2007 10:27
Wohnort: süd-östliches Hessen / Großraum FFM

Bepanthen Sensiderm Creme oder BIZZ Tattoo Care Creme

Beitragvon Michi87 » 06.12.2018 15:55

Hallo, habe mir vor 2 Tagen ein neues Tattoo am Oberarm machen lassen.
Habe das Tattoo für den Rückflug (20 Stunden) mit Frischhaltefolie eingewickelt.
Jetzt habe ich an einigen Stellen im Tattoo mehrere weiße Punkte so ähnlich wie Pickel oder Bläschen. Woher kommen diese?
Zur Nachbehandlung habe ich normales Bepathen welches sich aber nicht gut verstreichen lässt. Hätte als Alternative noch Bepanthen Sensiderm Creme welche dünner und besser aufzutragen wäre. Von dem Tattoowierer habe ich BIIZ Tattoo Care Cream bekommen bekommen zum auftragen.
Was würdet ihr empfehlen?
1. Bepanthen
2. Bepanthen Sensiderm Creme
3. BIIZ Tattoo Care Creme
Michi87
 
Beiträge: 7
Registriert: 30.11.2018 9:30

Re: Bepanthen Sensiderm Creme oder BIZZ Tattoo Care Creme

Beitragvon Segler » 06.12.2018 20:51

Ich würde die Creme erst mal weg lassen. Der beliebteste Fehler bei frischen Tattoos ist zuviel des vermeintlich Guten zu tun.

Creme braucht es nur, wenn du den Eindruck hast, die Haut trocknet aus - und dann dünn und sparsam
Benutzeravatar
Segler
 
Beiträge: 600
Registriert: 30.05.2016 21:40

Tattoo Urlaub danach?

Beitragvon Luke92 » 26.01.2019 17:05

Hallo zusammen,

Ich habe am 03.05 meinen Termin. Die Sitzung wird 7-8 Stunden dauern. Das Tattoo wird auf meinem Unterarm kommen. Daher meine Frage: Ich arbeite als Logistiker wo sehr viel Staub und Farbpigmente in der Luft sind. Wie lange sollte ich am besten Urlaub nehmen?

Danke schon mal für eure Antworten.

Lukas
Luke92
 
Beiträge: 5
Registriert: 26.01.2019 17:00

Re: Tattoo Urlaub danach?

Beitragvon BassSultan » 26.01.2019 17:52

Also ich persönlich würde wohl die ganze nächste Woche noch nehmen, dann kann sich das schön schälen und du hast keinen Stress. Also das sag ich mal pauschal ohne deine Haut zu kennen, könnte sein dass es donnerstags schon wieder gehen würde.. Aber ganz ehrlich, was soll ein tag mehr oder weniger dann bringen. Aja, das ist alles unter der Annahme dass du auch hin und wieder was heben etc. Musst und vlt auch bisschen schwitzen würdest wenn da Folie dran ist.

Sent from my LG-H850 using Tapatalk
"GNU Terry Pratchett"
BassSultan
Moderator
 
Beiträge: 2811
Registriert: 07.01.2016 5:14
Wohnort: Wien

Re: Tattoo Urlaub danach?

Beitragvon Oneirology » 26.01.2019 18:07

Ich arbeite ach als Logistiker. Wenn ich mir in den Wintermonaten ein Neues stechen lass, trage ich leichte Kleidung und versuche strenge Arbeiten sowie grosses schwitzen zu vermeiden. Ich reinige das neue Tattoo vor, während (Mittag) und nach dem arbeiten. Hatte so noch nie Probleme und alles ist prima abgeheilt. Klar ziehe ich auch ein paar Tage Urlaub vor wenn es geht.

Gruss.
Oneirology
 
Beiträge: 3
Registriert: 10.12.2017 18:07

Tattoo extrem rot

Beitragvon Omck 1 » 29.01.2019 12:53

Hallo habe mir am samstag ein tattoo an der wade stechen lassen. Habe die suprasorb 3 tage drauf gelassen am sonntag abend hat es extrem weh getan musste 2 ibus nehmen .Jezt am montag ist es immer noch sehr rot und fühlt sich wie sonnennbrand an ist das normal ??
Dateianhänge
IMG-20190129-WA0011.jpg
IMG-20190129-WA0011.jpg (106.78 KiB) 901-mal betrachtet
Omck 1
 
Beiträge: 7
Registriert: 29.01.2019 12:48

Re: Tattoo extrem rot

Beitragvon Buddha_Eyes » 29.01.2019 13:21

Nö... aber das heißt nix. Ich würde es erst mal beobachten - vielleicht ist es wegen eines etwas ruppigen Umgangs mit der Folie noch gereizt. Sollte es sich nicht bessern oder sogar Wärmeentwicklung und pochende Schmerzen hinzukommen, würde ich zum Doc gehen.
Expect nothing..
Benutzeravatar
Buddha_Eyes
 
Beiträge: 11858
Registriert: 04.05.2010 9:44

Ist das die Silberhaut?

Beitragvon xJaysin » 29.01.2019 16:27

Moin Leute,

Bin neu hier und hoffentlich auch im richtigen Thread. (Ist am Anfang ja immer so die Sache ob man sich zurecht findet)

Hab mir heute vor zwei Wochen den halben Unterarm machen lassen und finde, dass die Farbe über die Zeit so milchig geworden ist und kaum noch durch kommt wie am Anfang.

Hab jetzt n bisschen Schiss dass das einfach nur schlecht gestochen ist, wobei ich halt absolut nicht das Gefühl hatte, dass er nicht wusste was er tut.

Bin da noch etwas unerfahren also hoffe ich auf euren „Foren-Welpenschutz“


Danke euch im Voraus !

Bild 1 (kurz nach der Tätowierung):
https://www.bilder-upload.eu/bild-8603e ... 4.png.html


Bild 2 (heute):
https://www.bilder-upload.eu/bild-4e1bb ... .jpeg.html
xJaysin
 
Beiträge: 1
Registriert: 29.01.2019 16:12

VorherigeNächste

Zurück zu Tattoopflege

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste