Pflegeanleitung mit Suprasorb Wundpflaster (Duschpflaster)

Allgemeines zum Thema Pflege, Verträglichkeit etc

Moderatoren: MartiAri, n8ght, BassSultan

Re: Pflegeanleitung mit Suprasorb Wundpflaster (Duschpflaste

Beitragvon Segler » 24.10.2018 19:13

@Angi7777: " mein Tattoo sieht aus wie am ersten Tag"

Das bleibt nicht mehr lange so :lol:

Nun kommt nämlich eine Phase, wo die alte und ziemlich "zernadelte" Haut oberflächlich abschuppt und die neugebildete Haut nachkommt. Das sieht erst man ganz grauslich aus. Schwarze Hautschuppen lösen sich,es können sich undefiniert silbrige Stellen bilden.
"Hilfeeee mein Tattoo geht ab, die Farbe geht raus, was mache ich nur?" :(

Alles ganz normal. Ein paar Tage später ist es dann in seinem Endzustand und sieht wieder hübsch aus.
Zuletzt geändert von Segler am 24.10.2018 19:15, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Segler
 
Beiträge: 588
Registriert: 30.05.2016 21:40

Re: Pflegeanleitung mit Suprasorb Wundpflaster (Duschpflaste

Beitragvon Miss*Butterfly » 24.10.2018 19:15

Hallo Angi!
Schön, dass dieses Vorgehen für dich funktioniert hat. Allgemein zu empfehlen ist es so allerdings nicht. Derlei Folien sollten von damit erfahrenen Tätowierer*innen direkt nach dem Stechen aufgebracht werden. Andernfalls ist das Risiko einer Infektion, Octenisept von oder her, einfach zu hoch. Insbesondere bei unerfahrenen Anwender*innen.
Ich wollte das an dieser Stelle der Vollständigkeit halber nicht unerwähnt lassen.
Der Mensch hat pausenlos Ideen, ja der Mensch ist zu beneiden. Doch die Kunst ist bei den Ideen gut und schlecht zu unterscheiden.
- Daniel "Dän" Dickkopf -

https://www.facebook.com/profile.php?id=100011748937426
Benutzeravatar
Miss*Butterfly
 
Beiträge: 568
Registriert: 15.12.2015 10:35
Wohnort: Moosburg

Re: Pflegeanleitung mit Suprasorb Wundpflaster (Duschpflaste

Beitragvon Angi7777 » 25.10.2018 7:31

Schönen guten Morgen,

ich glaube nicht, dass das Infektionsrisiko größer ist, als unter Frischhaltefolie. Eher im Gegenteil. Supra Sorb ist ein medizinisches und kein Haushaltsprodukt wie die Frischhaltefolie, unter der Bakterien die besten Bedingungen haben zu wachsen und zu gedeihen.
Natürlich ist die Desinfektion mit Octenisept vor Aufbringen der Supra Sorb Folie zwingend nowendig. Danach kann die Haut schön atmen, da die Folie eine Menbarn hat. Bakterien können von außen nicht eindringen und alles kann in Ruhe ausheilen.
Einziges Problem das ich sehe bei Supra Sorb ist die eventuelle Allergiegefahr auf das Pflaster.
Das kann man aber vorab ja schon testen, in dem man Mal irgendwo 3 Tage das Pflaster einfach irgendwo aufklebt.
Liebe Grüße von
Angi
Angi7777
 
Beiträge: 14
Registriert: 24.09.2018 17:04

Re: Pflegeanleitung mit Suprasorb Wundpflaster (Duschpflaste

Beitragvon n8ght » 25.10.2018 8:52

Bakterien ist es völlig egal, ob da eine Frischhhaltefolie oder Suprasorb ist und ob davon irgendwas medizinisch ist oder nicht - solange es warm und kuschelig ist, gedeihen sie überall gleich gern.

Außerdem (und jetzt schreite ich mal als Moderatorin ein) ist und bleibt hier im Forum der einzige Rat, dass man die Folie nicht selber aufbringt, sondern dies der Tätowierer macht. Nachdem er das Tattoo ordentlich gesäubert (und dazu zählt nicht: nicht waschen!) und desinfiziert hat.

Es ist total schön, Angi, dass du dich einbringen möchtest, aber du hast ein wirklich nicht großes, vollflächiges Tattoo, was aufgrund dieser Tatsache wahrscheinlich kaum Wundflüssigkeit gebildet hat. Deswegen sage ich jetzt mal relativ harsch: du hast keinen blassen Schimmer, was sich unter einer Suprasorb so alles ansammeln kann. Und wenn da wegen nicht fachgerechter Anbringung einen kleines Bakterchen mit eingeschlossen wurde, dann Hallelulja. Und wie oben schon geschrieben: da ist es völlig wumpe, dass die Suprasorb ein medizinisches Pflaster ist. Da ist mitunter das Vorgehen mit Frischhaltefolie besser, weil man diese nach 4-8 Stunden wechselt und das Tattoo gründlich säubert, bevor man neue drauf tut. Und man hat noch die Sichtkontrolle, ob irgendwas komisch aussieht. Das hat man bei mitunter massiv eingetrockneter Wundflüssigkeit unter der Suprasorb nicht. (bebilderte Beispiele gab es hier im Forum dazu genug)

Also bitte: eigene Erfahrungen posten, ja gerne, aber ansonsten bitte überlegen, was und wie man es (für evtl unerfahrene User) formuliert und wie pauschal man Aussagen trifft.
K-ink-Man hat geschrieben:Alle Informationen sind (versteckt in einer immensen Menge von Quark) jederzeit verfügbar!
Benutzeravatar
n8ght
Moderator
 
Beiträge: 8930
Registriert: 26.05.2007 19:03
Wohnort: Köln

Re: Pflegeanleitung mit Suprasorb Wundpflaster (Duschpflaste

Beitragvon Angi7777 » 25.10.2018 13:20

Das ich ein kleines Tattoo habe stimmt. Passieren kann sowieso immer was.
Ich kann auch nur von mir ausgehen. Bei mir verlief es so super. Meine Nachbarin hat ein großes Cover-Up am Bein und hat auch Supra-Sorb verwendet und hatte dann wohl auch mehr Glück als Verstand, dass alles so gut und problemlos bei ihr verlief.
Also, dann würde ich anraten den Tätowierer zu bitten, die Supra Sorb zu verwenden, wenn er es je nachdem um was für ein Tattoo es sich handelt, anraten kann und sonst nicht!
Ich mag ja nicht Schuld dran sein, dass jemand in sein Unglück rennt mit Supra-Sorb.

Liebe Grüße von
Angi
Angi7777
 
Beiträge: 14
Registriert: 24.09.2018 17:04

Re: Pflegeanleitung mit Suprasorb Wundpflaster (Duschpflaste

Beitragvon n8ght » 25.10.2018 14:17

Und genau darum geht es! Wenn man Dinge anonym ins Netz stellt, sollte man sich darüber im Klaren sein, was das für Konsequenzen haben kann. Deswegen gibt es z.B. auch einen extra gepinnten Thread mit einem Leitfaden bei extremen Verheilungsverläufen. Wir sind kein Arzt- oder Medizinerforum und übernehmen keine Haftung, wenn jemand danach sagt "...aber im Scout stand, ich soll das so und so machen...".

Was und wie dann jeder auf eigene Verantwortung (an sich) selbst rum experimentiert, ist mir/uns egal.

So, und damit zurück zum Thema.
K-ink-Man hat geschrieben:Alle Informationen sind (versteckt in einer immensen Menge von Quark) jederzeit verfügbar!
Benutzeravatar
n8ght
Moderator
 
Beiträge: 8930
Registriert: 26.05.2007 19:03
Wohnort: Köln

Meine Erfahrung mit Suprasorb Folie

Beitragvon TJ » 14.11.2018 14:03

Hallo zusammen,

ich wollte meine Erfahrung mit der Suprasorb Folie kundtun.

Mittlerweile habe ich die Folie schon fünf mal verwendet.

Nach dem stechen säubert mein Inker das Tattoo und lässt es noch 15 bis 20 min "siffen". Dann nochmal reinigen und ein Spray drauf das die Poren schließt. Dann kommt die Suprasorb Folie drauf (die nicht sterile).
Die lasse ich inkl. dem Tag wo getochen wurde vier Tage drauf.
Runter mach ich sie gaaaaanz langsam unter der Dusche.
Dann das übliche, 2 Wochen Phantenolsalbe, Bodylotion.

Finde die Lösung super! Und bin sehr zufrieden. Gerade die ersten Tage sind viel besser als die Lösung mit Frischhaltefolie.

Kann die Folie wärmstens weiterempfehlen!
TJ
 
Beiträge: 4
Registriert: 20.07.2016 16:58

Re: Meine Erfahrung mit Suprasorb Folie

Beitragvon n8ght » 14.11.2018 14:12

Es gibt einen bestehenden Suprasorb Thread. Ich werde deinen in den vorhandenen integrieren. | n8ght
K-ink-Man hat geschrieben:Alle Informationen sind (versteckt in einer immensen Menge von Quark) jederzeit verfügbar!
Benutzeravatar
n8ght
Moderator
 
Beiträge: 8930
Registriert: 26.05.2007 19:03
Wohnort: Köln

Re: Pflegeanleitung mit Suprasorb Wundpflaster (Duschpflaste

Beitragvon LadyX » 25.01.2019 11:16

Hallo Zusammen,
nachdem ich mich nun durch 17 Seiten Erfahrungen gelesen habe, möchte ich meinen Beitrag leisten, da ich seit 2 Jahren Suprasorb F unsteril erfolgreich verwende.

Das 1. Mal kam ich mit der Folie in einem Tattoostudio in Berührung. Allerdings empfahlen sie eine Tragezeit von 6 Tagen. Die wollen sich damit absichern, dass kein Kunde sein Tattoo beim Waschen verunreinigt oder sonstigen Murks baut.

Die ersten 4 Tage waren ok. Es haben sich Siffblasen gebildet, die ich mit einer sterilen Nadel vorsichtig aufgepikst habe (Nach Rücksprache mit dem Studio).
Bei neuen Tattoos mache ich das nicht mehr. Denn am 3. Tag merkt man, wie alles langsam trocknet bzw. der Siff ja durch die Membrane der Folie verdunstet. Der Siff ist in den ersten Tagen wichtig, da er Stoffe enthält, die die Heilung fördern und keineswegs die Haut aufweicht.

Der 5. Und 6. Tag waren etwas unangenehm. Meine Haut ist eh ne Mimi und die Folie hat nur noch gespannt und Falten geworfen, weil alle Feuchtigkeit verdunstet war.
Obwohl ich die Folie nach Empfehlung des Inkers unter der Dusche runtergezogen habe, war es doch schmerzhaft und die Haut hat nach dem Abtrocknen noch ein paar Minuten gebrannt und gespannt.
Deswegen hab ich die 6 Tage nur dieses eine Mal durchgezogen. Am 5. Tag spannt und ziept die Folie einfach nur noch und man will sie runter haben.

Jetzt lasse ich die Folie 4 Tage drauf, damit habe ich die besten Erfahrungen.
Da mein aktueller Inker die Folie leider noch nicht verwendet und sich beim Draufkleben meiner mitgebrachten Folie komisch angestellt hat, lasse ich mich zu Hause von meinem Mann mit Suprasorb verkleben. Der ist schon Vollprofi. Natürlich ohne Creme, trocken drauf nach dem Reinigen.

Manchmal merke ich nachts eine kleine undichte Stelle, an der der Siff rausläuft, aber das flicke ich mit einem kleinen Stück Suprasorb und gut is. Hatte bisher nie Probleme.
Das Tattoo kann so in den ersten Tagen schön in Ruhe heilen, ohne dass es ständig angefasst. Strapaziert, gewaschen und wieder getrocknet und eingecremt wird. Und nach dem Abziehen der Folie ist schon neue Haut drauf und es muss nach dem gründlichen Waschen nur noch gecremt werden.

Auch nachts sehr angenehm. Beim Rumdrehen raschelt es nicht so wie die Frischhaltefolie. Und es klebt keine Kleidung an Stellen, an denen die Frischhaltefolie verrutscht sein könnte.
Farbziehender Schorf hat so überhaupt keine Chance. Das Ergebnis ist ein strahlendes, fast abgeheiltes Tattoo. Schälen tut es sich auch fast nicht.
Die Klebereste außerhalb des Tattoos von der Folie lasse ich drauf. Mit dem Eincremen des Tattoos rubbelt sich das ganz von alleine weg.
Alternativ habe ich auch eine Billig-Version der Folie ausprobiert. Allerdings war die Klebewirkung mehr als grausig und ich musste immer gucken, ob noch alles sitzt.
Lieber ein bißchen mehr Geld ausgeben.
LadyX
 
Beiträge: 109
Registriert: 06.05.2003 19:48

Re: Pflegeanleitung mit Suprasorb Wundpflaster (Duschpflaste

Beitragvon xxsbxx » 13.04.2019 19:13

Hey Leute,

habe im August des letzten Jahres das erste Mal Suprasorb für die komplette Außenseite (& Innenseite) meines Oberarms verwendet. Leider habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Folie nach 5 Tagen (inklusive Termintag) extrem an meiner Haut geklebt hat. Beim Abziehen hat es unheimlich weh getan und ich musste sogar Hilfe holen, weil ich es alleine nicht abbekommen habe. Auch unter der Dusche ist es nicht besser geworden. Bei meinem letzten Termin habe ich auf Suprasorb verzichtet und nur für die erste Nacht ein bisschen Frischhaltefolie verwendet und ab dem zweiten Tag nichts drauf gemacht. Verlief super und war bisher die beste Heilung von all meinen Tattoos (habe zwei full sleeves).
Hat jemand ein ähnliches Erlebnis mit Suprasorb gemacht?
xxsbxx
 
Beiträge: 3
Registriert: 18.02.2018 17:37

Re: Pflegeanleitung mit Suprasorb Wundpflaster (Duschpflaste

Beitragvon Inaah » 13.04.2019 19:58

Kurz und knapp: Nein.
Hab nur einmal suprasorb gehabt aber lies sich relativ einfach unter der Dusche ablösen.
Benutzeravatar
Inaah
 
Beiträge: 513
Registriert: 10.08.2017 15:30

Re: Pflegeanleitung mit Suprasorb Wundpflaster (Duschpflaste

Beitragvon s9512000 » 13.04.2019 21:13

Das kann durchaus vorkommen. Meine Freundin möchte aus diesem Grund auch kein Suprasorb mehr.
Benutzeravatar
s9512000
 
Beiträge: 909
Registriert: 27.05.2005 1:37

Re: Pflegeanleitung mit Suprasorb Wundpflaster (Duschpflaste

Beitragvon HennKai » 14.04.2019 20:16

Ich hatte Supra Sorb beim letzten Termin mal ausprobiert:

Tag 1 und 2 super, am Dritten Tag musste ich es runter machen. Die frischen Stellen waren dann so trocken, das jede Bewegung mir unangenehm wurde - fühlte sich nicht richtig an.

Laut Inker bin ich aber wohl eine Ausnahme

Gesendet von meinem SM-A520F mit Tapatalk
HennKai
 
Beiträge: 298
Registriert: 25.06.2017 13:46

Re: Pflegeanleitung mit Suprasorb Wundpflaster (Duschpflaste

Beitragvon Irie888 » 17.04.2019 15:28

Suprasorb ist nicht für jeden geeignet. Ich nutze es nur 24 bis 48 Stunden. Bevor es auf dem frischen Tattoo trocken wird, kann ich es problemlos abziehen. Die 1 bis 2 Tage bringen bei der Wundheilung und der Farbqualität wirklich was. Danach nutze ich Dragon Butter. Also kein Bepanthen-Kram, den immer noch viele Inker empfehlen. Da sind Stoffe drin, die das Tattoo austrocknen.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Benutzeravatar
Irie888
 
Beiträge: 13
Registriert: 19.03.2019 20:37

Re: Pflegeanleitung mit Suprasorb Wundpflaster (Duschpflaste

Beitragvon xxsbxx » 26.05.2019 11:23

Vielen Dank für die Antworten.
Wollte Suprasorb doch noch eine Chance geben und habe es seit Freitagabend drauf. Werde es heute, wenn die 48 Stunden um sind, abmachen.
Mal schauen, wie es wird.
xxsbxx
 
Beiträge: 3
Registriert: 18.02.2018 17:37

Vorherige

Zurück zu Tattoopflege

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste