Pflegeanleitung mit Suprasorb Wundpflaster (Duschpflaster)

Allgemeines zum Thema Pflege, Verträglichkeit etc

Moderatoren: MartiAri, n8ght, BassSultan

Pflegeanleitung mit Suprasorb Wundpflaster (Duschpflaster)

Beitragvon Casi » 29.06.2012 11:22

Hallo liebe Tattoofreunde

wir haben mal wieder mit der Tattoopflege ein wenig experimentiert und nach über einem Jahr Testphase eine sehr schnelle und schorffreie Tattoopflege entwickelt.

Bild


Anleitung:
--
Pflegehinweise für Tattoos mit Suprasorb Pflaster ("Duschpflaster")

Info zum Suprasorb Pflaster:
Das Suprasorb Pflaster bietet eine besonders schnelle Wundheilung, Schutz deines frischen Tattoos und sorgt für eine optimale Wundversorgung in den ersten Tagen. Es ist hoch elastisch - wie eine zweite Haut, atmungsaktiv, und schützt vor äußeren Einflüssen und wie der Name schon sagt, Du darfst damit sogar duschen gehen.

Anleitung:
Das Duschpflaster bitte nach 3 Tagen (72 Stunden) entfernen und die Tätowierung vorsichtig mit lauwarmen oder kaltem Wasser und einer PH-neutralen Seife (die bekommst du bei uns) abwaschen. Am leichtesten ist es zu entfernen, wenn du das Pflaster vorher anfeuchtest. Bitte dein Tattoo nur mit der Hand waschen, auf keinen Fall einen Waschlappen benutzen, du könntest sonst dein Tattoo zerstören. Nach dem Entfernen des Pflasters siehst du schon eine so genannte "Glashaut". Dein Tattoo sollte vor jedem einsalben mit Wasser und Seife abgewaschen werden, danach sofort mit einem sauberen Tuch trocken tupfen (keine Frottee- oder ähnlichen Handtücher benutzen).
Achtung:
Unter dem Pflaster sieht dein Tattoo meist sehr verschwommen aus, das ist völligts normal, lass das Pflaster bitte unbedingt drauf. Manchmal lösen sich im Laufe der Zeit die Ecken des Pflasters ab, bitte nicht daran rumspielen, sonst ist die Klebeleistung des Pflasters nicht gewährt.

Nun beginnt die eigentliche Pflege deines Tattoos.
Mit einer Wund- und Heilsalbe aus der Apotheke (wir empfehlen dir Panthenol Ratiopharm Wundbalsam) solltest Du dein Tattoo nun 2-3 mal Täglich hauchdünn einsalben. Dies sollte solange wiederholt werden, bis das die betroffene Hautpartie vollständig abgeheilt ist. Die Haut ist jetzt etwas trocken und es kann leicht jucken. Nicht durch Kratzen, Scheuern oder ähnliches nachhelfen, da das zu Entzündungen, Farbverlust und Narbenbildung führen kann. Es sollten Vollbäder, Sauna- und Schwimmbadbesuche solange vermieden werden, bis die frische Tätowierung vollständig abgeheilt ist.

Wichtig!
Das Bild darf in den ersten 4 Wochen auf keinen Fall direkter Sonneneinstrahlung oder Solarien ausgesetzt werden! Folgen währen Verbrennungen, Farbverlust, Entzündungen und im schlimmsten Fall sogar Narbenbildung. UV-Strahlung ist wie Gift für jedes frisch gestochene Tattoo, da die tätowierte Hautstelle keinen eigenen UV-Schutz mehr besitzt und dieser erst wieder aufgebaut werden muss, in der Regel dauert dies ca. 28 Tage. Doch auch danach ist Vorsicht geboten denn, die Farben blassen durch Solarien und Sonneneinstrahlung sehr schnell aus. Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 50+ hilft dabei optimal die Farben zu erhalten, jedoch nur auf dem vollständig abgeheilten Tattoo anwenden!
Eine frische Tätowierung ist wie eine frische Wunde zu behandeln. Die ersten Tage vorsichtig damit umgehen! Tätowieren geschieht immer auf eigene Gefahr, da wir die Pflege nicht überprüfen können. Wir haften nicht für eventuelle Schäden durch schlechte bzw. falsche Pflege!

Tipp: Isana Arztseife spezial "füssig" (erhältlich bei Rossmann) ist besonders gut zum waschen des frisch gestochenen Tattoo´s geeignet.

Dies ist nur ein weiter Weg ein frisch gestochenes Tattoo optimal zu versorgen.

bunte Grüße Casi
Zuletzt geändert von Casi am 07.07.2012 10:27, insgesamt 4-mal geändert.
Bild
Benutzeravatar
Casi
Professional
 
Beiträge: 52
Registriert: 22.06.2005 11:58
Wohnort: Berlin-Treptow

Re: Pflegeanleitung mit Suprasorb Wundpflaster (Duschpflaste

Beitragvon rockkat » 29.06.2012 11:33

wie ist das mit der bezeichnung duschpflaster? ich glaube da gibts unterschiede, das wär evtl. irreführend
nach meiner op bekam ich auch immer welche auf die wunde gepappt aber eben nur zum duschen! es wurde im kh und später in der apotheke ausdrücklich daraufhin gewiesen das die nicht zum dauerhaften tragen gedacht sind.
nigs
Benutzeravatar
rockkat
 
Beiträge: 3550
Registriert: 04.02.2011 17:24

Re: Pflegeanleitung mit Suprasorb Wundpflaster (Duschpflaste

Beitragvon Casi » 29.06.2012 11:36

Du kannst mit diesem Pflaster auf jeden Fall duschen gehen. Ich hab es selbst ausprobiert....wie immer gilt nicht zu lange und nicht zu heiß.
Bild
Benutzeravatar
Casi
Professional
 
Beiträge: 52
Registriert: 22.06.2005 11:58
Wohnort: Berlin-Treptow

Re: Pflegeanleitung mit Suprasorb Wundpflaster (Duschpflaste

Beitragvon Staubwolke » 29.06.2012 12:03

Wie ist denn das mit dem Wundwasser und dem ganzen Schmodder? Das sammelt sich doch dann da drunter! Saugt das Pflaster das auf?
GAS GEBEN! Das Leben holt Dich noch früh genug ein ...
Benutzeravatar
Staubwolke
 
Beiträge: 2557
Registriert: 06.10.2010 10:19

Re: Pflegeanleitung mit Suprasorb Wundpflaster (Duschpflaste

Beitragvon Casi » 29.06.2012 12:08

Nein, das Pflaster ist atmungsaktiv, die Flüssigkeit kann abdampfen, kein Schmodder und die Wundflüssigkeit enthält auch alle heilungswichtigen Enzyme, also auch keine Salbe unters Pflaster machen.
Bild
Benutzeravatar
Casi
Professional
 
Beiträge: 52
Registriert: 22.06.2005 11:58
Wohnort: Berlin-Treptow

Re: Pflegeanleitung mit Suprasorb Wundpflaster (Duschpflaste

Beitragvon rockkat » 29.06.2012 12:23

Casi hat geschrieben:Du kannst mit diesem Pflaster auf jeden Fall duschen gehen. Ich hab es selbst ausprobiert....wie immer gilt nicht zu lange und nicht zu heiß.

ok
mir gings eher darum das es auch duschpflaster gibt die danach wieder runtersollen, also nur um verwechslungen zu vermeiden
nigs
Benutzeravatar
rockkat
 
Beiträge: 3550
Registriert: 04.02.2011 17:24

Re: Pflegeanleitung mit Suprasorb Wundpflaster (Duschpflaste

Beitragvon Casi » 29.06.2012 12:34

ich weiß nicht ob es mit anderen Pflastern auch funktioniert, wir haben "Suprasorb F Wundpflaster" getestet, und darum geht es hier auch.
Bild
Benutzeravatar
Casi
Professional
 
Beiträge: 52
Registriert: 22.06.2005 11:58
Wohnort: Berlin-Treptow

Re: Pflegeanleitung mit Suprasorb Wundpflaster (Duschpflaste

Beitragvon *fran* » 29.06.2012 19:00

Mit welcher Begründung kommt ihr auf die Default-Angabe 3 bis 4 Tage Tragedauer?
Benutzeravatar
*fran*
Professional
 
Beiträge: 585
Registriert: 25.12.2008 14:45

Re: Pflegeanleitung mit Suprasorb Wundpflaster (Duschpflaste

Beitragvon Casi » 29.06.2012 20:53

*fran* hat geschrieben:Mit welcher Begründung kommt ihr auf die Default-Angabe 3 bis 4 Tage Tragedauer?


wie schon gesagt wir testen es seit über einem Jahr...(Selbstversuche und hunderte begeisterte Kunden)
Probier es doch einfach mal aus.

Ich schmeiß doch auch keine Pflegeanleitung ins Netz ohne vorher Erfahrungen zu sammeln. Wenn man das Pflaster zu früh ablöst, kann man sogar stellen aus dem Tattoo herauslösen und dann hast du Nacharbeit.

Dies ist nur ein weiterer Weg für eine Pflegeanleitung...keine Pflicht!

unsere Kunden wollen nichts anderes mehr.
Bild
Benutzeravatar
Casi
Professional
 
Beiträge: 52
Registriert: 22.06.2005 11:58
Wohnort: Berlin-Treptow

Re: Pflegeanleitung mit Suprasorb Wundpflaster (Duschpflaste

Beitragvon testbug » 29.06.2012 21:18

Der Laie fragt sich: dass da soviel Tinte beim ablösen mit abgeht ist normal?
MfG, testbug :)
testbug
 
Beiträge: 12
Registriert: 11.06.2012 14:15
Wohnort: Norden

Re: Pflegeanleitung mit Suprasorb Wundpflaster (Duschpflaste

Beitragvon tutis78 » 29.06.2012 21:19

Casi hat geschrieben:Wenn man das Pflaster zu früh ablöst, kann man sogar stellen aus dem Tattoo herauslösen und dann hast du Nacharbeit.


Ähm, also das hab ich eher, wenn ich das Suprasorb mal etwas länger als 48 Stunden draufgelassen hab bzw. drauflassen musste. Je länger das drauf bleibt, um so fester klebt es und um so größer ist mMn die Gefahr, sich beim Abziehen die Silberhaut abzureißen. Gerade bei Lines, die ja wesentlich schneller trocken sind als große Flächen, ist das besonders tricky.

Nun, das kann bei jedem Menschen anders sein - ist eben die Erfahrung, die ich mit Suprasorb gemacht habe. 3 - 4 Tage halte ich aber trotzdem für zu lange. Ansonsten mMn aber eine super Pflegeanleitung.
Vielen Dank für die Aufmerksamkeit :wink:

"Er aber, sag's ihm, er kann mich im Arsche lecken!"
(Götz von Berlichingen)

"Wenn du eine weise Antwort verlangst, mußt du vernünftig fragen."
(Johann Wolfgang von Goethe)
Benutzeravatar
tutis78
 
Beiträge: 6597
Registriert: 10.11.2007 18:04
Wohnort: Brakel

Re: Pflegeanleitung mit Suprasorb Wundpflaster (Duschpflaste

Beitragvon Casi » 29.06.2012 21:38

also bei uns ist bisher nichts abgegangen.
Wie schon in der Anleitung beschrieben muss das Pflaster volle 3 Tage ab dem Zeitpunkt des Aufklebens (72 Stunden) drauf bleiben, damit sich überhaupt eine Haut bilden kann, welche fest genug ist und ihr nicht die Farbe mit ablöst. Das Pflaster lässt sich auf jeden Fall schwer abziehen, das ist klar nach drei Tagen und es sollte auf keinen Fall trocken abgezogen werden, weil es sonst wie Leder ist...das tut sehr weh und die Gefahr dass ihr die junge Haut stellenweise mitnehmt ist schon sehr hoch. Das Wasser macht das Pflaster wieder weich und flexibel und man kann es dann leichter ablösen.
Ich habe an mir selbst und einem befreundetem Kunden von mir schon 4 Tage Suprasorb getestet.., ist aber nur was für die ganz Harten...das ablösen ist dann schon schmerzhafter und die Haut leidet dann doch schon etwas unter Austrocknung.
Ich habe mich sehr genau mit dieser Methode auseinander gesetzt und teile hier lediglich meine Erfahrungen mit.

Auch für die Inker ist das eine gute Lösung, da auch weniger Nachstecharbeit durch falsche Pflege anfällt. In den ersten Tagen werden die meisten Fehler durch die Kunden selbst begangen.
Bild
Benutzeravatar
Casi
Professional
 
Beiträge: 52
Registriert: 22.06.2005 11:58
Wohnort: Berlin-Treptow

Re: Pflegeanleitung mit Suprasorb Wundpflaster (Duschpflaste

Beitragvon *fran* » 29.06.2012 22:20

wie schon gesagt wir testen es seit über einem Jahr...(Selbstversuche und hunderte begeisterte Kunden)
Probier es doch einfach mal aus.

Ich bin selbst absolut von der Pflege mit Suprasorb überzeugt, da rennst du bei mir offene Türen ein. :D
Wir haben mittlerweile über tausend Termine damit versorgt und regelmäßig Kontakt mit dem Hersteller. Der hat uns von Anfang an empfohlen:
Bei Tätowierungen nur für die Dauer der Exsudation (bei anderen Wunden anders).
Deshalb haben wir als Default-Angabe 48 Stunden, je nach Mensch und je nachdem was/wie tätowiert wurde auch mal kürzer oder sehr selten mal länger, das wird individuell besprochen.

Wenn man das Pflaster zu früh ablöst, kann man sogar stellen aus dem Tattoo herauslösen und dann hast du Nacharbeit.

Das sehen wir ganz anders, ich würde eher sagen:
Wenn man es zum falschen Zeitpunkt ablöst kann es Schäden geben.
Wenn zu früh sifft es noch, was, wenn man es eintrocknen lässt, zu Schorf wird und was dann passieren kann wissen ja alle.
Wenn man es zu spät abnimmt reißt man sich die obere Hautschicht mit runter, die sich eigentlich von alleine ablösen sollte. Und genau das kann Löcher reißen, weil die Heilung ja nicht über die ganze Fläche gleich verläuft, es gibt immer ne Ecke, die hinterherhinkt und etwas länger braucht, bis sie sich lösen kann. Die abreißen kann tieferes Gewebe mitreißen.
Bei 4 Tagen seid ihr in der kritischen Phase, bei "Schnellpellermenschen" geht die Pellphase da ja schon los. Das würde ich echt nur als Ausnahme bei bekannten Langsamheilern empfehlen.

Kann es vielleicht sein, dass du gar nicht vom Originalprodukt sprichst?
Das originale Suprasorb F ist durchaus für Pflasterallergiker geeignet, gerade für die ist das ein Segen. Es bleibt die gesamte Tragedauer über flexibel und weich, wie die eigene Haut (haben es auf anderen Wunden(!) schon länger getragen), es verändert sich nicht mit Wasserkontakt. Das finde ich seltsam, bist du veräppelt worden?
Benutzeravatar
*fran*
Professional
 
Beiträge: 585
Registriert: 25.12.2008 14:45

Re: Pflegeanleitung mit Suprasorb Wundpflaster (Duschpflaste

Beitragvon Casi » 29.06.2012 22:41

Wenn man es zum falschen Zeitpunkt ablöst kann es Schäden geben.
Wenn zu früh sifft es noch, was, wenn man es eintrocknen lässt, zu Schorf wird und was dann passieren kann wissen ja alle.


da gebe ich dir definitiv Recht...aber den genauen Zeitpunkt zu bestimmen ist bei Neukunden immer Etwas schwierig...

Wenn man es zu spät abnimmt reißt man sich die obere Hautschicht mit runter, die sich eigentlich von alleine ablösen sollte.


mit drei Tagen habe ich bisher immer richtig gelegen, bis auf 1-2 Ausnahmen, aber die gibt es bei jeder Pflegemethode.
Wir sagen unser Kunden sie sollen das Pflaster richtig nass machen dann geht es auch leicht ab, ohne das Tattoo zu beschädigen, womit ich bisher Recht behalten habe.
Ich schwöre auf das Zeug und sorge immer dafür, dass das Pflaster niemals ausgeht.

Zu den Allergikern kann ich nur sagen, da hatte ich bisher nur einen einzigen Fall, für sie war es die Hölle und sie hatte überall Pickel...meine Frau ist auch allergisch auf Pflaster und da hat es mit Suprasorb super funktioniert, deshalb bin ich etwas vorsichtig mit meiner Aussage, aber wenn du sagst dass es auch super für Allergiker geeignet ist nehme ich das gern an und
kann mit meiner Vorsicht etwas zurücktreten, vielen Dank
Bild
Benutzeravatar
Casi
Professional
 
Beiträge: 52
Registriert: 22.06.2005 11:58
Wohnort: Berlin-Treptow

Re: Pflegeanleitung mit Suprasorb Wundpflaster (Duschpflaste

Beitragvon *fran* » 29.06.2012 23:17

Hab mich eben auf deiner Webseite umgesehen, das ist dem Foto nach schon das gleiche worüber wir reden :D

aber den genauen Zeitpunkt zu bestimmen ist bei Neukunden immer Etwas schwierig...
Ihr habt ja bestimmt auch einen Anamnesebogen, je nachdem ob und was und wenn ja, in welcher Kombination was vorliegt kannst du ja schon die Tendenz in der zu erwarten Heilung abschätzen. Dazu noch ein paar Fragen zum Lifestyle und natürlich je nachdem, wie es in der Sitzung läuft.
Aber hellsehen können wir ja leider alle nicht :lol:

Wenn du mit drei Tagen Tragedauer gut fährst mach das ruhig weiter, das ist dann im Heilverlauf gegen Ende des Zeitfensters, wo es optimal ist das runterzunehmen. Wir liegen in dem Zeitfenster einfach etwas früher.

Mir ging es nur um die 4 bei der Angabe "3-4Tage". Du weißt doch wie die Menschen sind: Och 3-4 Tage, bei Tattoobewertung steht sogar 7 Tage, dann kann ich ja 4/5/6/7 Tage, ist ja so komfortabel, das Zeug.
Und dann hast du es an der Backe.

Wegen der Allergien... also 100% ausgeschlossen ist es nicht, weil sowas ja nie total ausgeschlossen werden kann. Suprasorb gibt es ja schon über 10 Jahre, und wenn man mal überlegt, wie krank/geschwächt/empfindlich die Menschen im eigentlichen Einsatzgebiet sind - und dort gilt es als sehr gut verträglich - dann sollte es doch auch bei den normal gesunden Tattookunden ganz gut klappen.
Der Hersteller sagte uns: Wenn tatsächlich jemand darauf allergisch reagieren sollte, dann ist diese Person sowas von empfindlich/geschwächt, dass sie generell nicht tätowiertauglich ist. Schien mir nachvollziehbar.
Ich schwöre auf das Zeug und sorge immer dafür, dass das Pflaster niemals ausgeht.

Ganz genau, bei uns sieht's auch so aus.
Benutzeravatar
*fran*
Professional
 
Beiträge: 585
Registriert: 25.12.2008 14:45

Nächste

Zurück zu Tattoopflege

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast