Der Tattooscout Rezepte-Thread

"Phoenix roxx the house" - Offtopicgerödel

Moderatoren: BassSultan, n8ght, MartiAri

Re: Hab' heut' zum ersten mal...

Beitragvon Saphira » 02.06.2014 19:19

Bitteschön, Holunderblütenlikör:

ca. 15 Holunderblütendolden
1 l Mineralwasser
35 g Ascorbinsäure
700 g Zucker
2 Flaschen Korn

Blüten von eventuellen Mitbewohnern befreien, nicht waschen.
Ascorbinsäure in Mineralwasser auflösen, die Blüten hineinlegen und ca. 15 Std. ziehen lassen, gelegentlich umrühren.
Dann abseihen und den Zucker in die Flüssigkeit rühren, bis er sich aufgelöst hat (dauert etwas). Korn hinzufügen, abfüllen und an einem dunklen Ort ca. 4 Monate ziehen lassen, bis der Likör einen zartgelben Glanz annimmt.

Ich hab´s durch ein ganz engmaschiges Sieb abgeseiht, ein paar Partikel kamen aber doch mit durch.
Wenn man´s ganz klar will, sollte man vielleicht eher einen Kaffeefilter oder ein Baumwolltuch zum Filtern nehmen.
Benutzeravatar
Saphira
 
Beiträge: 196
Registriert: 17.02.2008 13:42

Re: Hab' heut' zum ersten mal...

Beitragvon Nanun » 02.06.2014 19:27

Das klingt interessant. Danke! Werde ich mal ausprobieren. Danke!
Die Stimmen außerhalb meines Kopfes irritieren mich am meisten....

Die Gründe für meinen ausgeprägten Narzissmus
Benutzeravatar
Nanun
 
Beiträge: 6281
Registriert: 19.09.2010 16:12
Wohnort: Augsburg

Re: Der Tattooscout Rezepte-Thread

Beitragvon n8ght » 02.06.2014 20:04

Ich hab das Holunderblütenlikör-Rezept mal aus dem "ich hab heute zum ersten Mal"-Thread heirher verschoben. | n8ght
K-ink-Man hat geschrieben:Alle Informationen sind (versteckt in einer immensen Menge von Quark) jederzeit verfügbar!
Benutzeravatar
n8ght
Moderator
 
Beiträge: 8650
Registriert: 26.05.2007 19:03
Wohnort: Köln

Re: Der Tattooscout Rezepte-Thread

Beitragvon Nanun » 02.06.2014 20:58

:oops: *hust* hätte ich ja eigentlich auch gleich selber machen können :mrgreen: Danke
Die Stimmen außerhalb meines Kopfes irritieren mich am meisten....

Die Gründe für meinen ausgeprägten Narzissmus
Benutzeravatar
Nanun
 
Beiträge: 6281
Registriert: 19.09.2010 16:12
Wohnort: Augsburg

Re: Der Tattooscout Rezepte-Thread

Beitragvon Tea » 06.09.2014 9:49

Ich habe die Rezepte von Chefkoch, aber beide leicht abgewandelt, sodass sie nun wie folgt lauten:

Holunderlikör:
600g Holunderbeeren, gewaschen und von den Zweigen gezupft (Unreife aussortieren)
400g Zucker
500ml Wasser
1 Vanilleschote, 1 Zimtstange
700-800ml Korn oder Rum

Die Beeren mit Zucker, Gewürzen und Wasser 15 Minuten kochen (roh sind sie giftig), dabei mit einem Kartoffelstampfer andrücken. Abkühlen lassen und mit dem Alkohol mischen. In Gläser füllen, 3 Monate ziehen lassen, dann abseihen und in Flaschen füllen. (Schmeckt auch ohne Ziehzeit schon... :lol: )

Zwetschgenlikör:

600g Zwetschgen, halbiert und entsteint
200g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
1 Zimtstange
1 Liter Rum (denke Korn geht auch)

Zucker und Rum in einem großen Gefäß verrühren. Dann die Zwetschgen und den Zimt dazugeben und nochmal umrühren. Verschließen und 4-5 Wochen ziehen lassen (die würde ich dem Likör auch geben...). Ab und an mal umrühren.

Et Voilà!

Ich steh sehr auf Zimt und Vanille :D Ich denke da kann man auch gut variieren, je nach Geschmack. Hab auch was von Zitrone gelesen, das war mir aber nicht so geheuer, das hab ich dann nicht ausprobiert.
Ist echt kaum Arbeit, das Pflücken (und schneiden bei den Pflaumen) hat noch am längsten gedauert.
Benutzeravatar
Tea
 
Beiträge: 260
Registriert: 13.10.2013 11:18

Re: Der Tattooscout Rezepte-Thread

Beitragvon Nimue » 08.09.2014 9:56

Ah das passt ja :D ..hab gestern auch einen Zwetschgenlikör angesetzt:

4 kg Zwetschgen
2x0,7l Flaschen trockenen Rotwein
500gr brauner Kandis
2-3 Zimtstangen
1 Anisstern
4-5 Nelken
1 Flasche Rum 54%

Zwetschgen halbieren, Kerne raus. In einen großen Topf schütten, Gewürze rein (kann man natürlich variieren), Rotwein drüber und Kandis dazu (..im ursprünglichen Rezept standen 2x500gr Kandis, aber das wäre mir persönlich zu süß geworden). Das dann leise köcheln lassen, so 1 - 1 1/2 Stunden.

Kleiner Tipp.. nen wirklich großen Topf nehmen und diesen beim aufkochen nicht unbeaufsichtig lassen, auch nicht mal kurz zum Haarefönen.. sei denn man steht auf massive Sauerei in der Küche *hust*

Dann absieben, die Zwetschgen aber nicht durchpassieren. Die Flüssigkeit nun 48 Stunden stehen lassen, zwischendurch am besten nochmal absieben.. nach den 2 Tagen mit dem Rum vermengen, nochmal Ruhen lassen und abfüllen. Soll sehr gut erwärmt mit Schlagsahne und ein bisschen Zimt obendrauf schmecken :) hab ihn allerdings jetzt auch zum ersten Mal gemackt, mal sehen..


Um auch die in Wein gekochten Zwetschgen nicht verkommen zu lassen, hab ich Muß draus gemacht. Und zwar nach diesem Rezept:
http://www.chefkoch.de/rezepte/23201109 ... enmus.html

Ich hab es allerdings etwas abgewandelt, auch von der Zeit her, da die Zwetschgen ja schon verkocht waren:

Backofen auf 150° vorheizen, die Zwetschgen in einen Bräter. Zimtstangen etc. hab ich drinn gelassen, nur noch etwas Zwetschgenmuß-Gewürz dazu, ein paar der Kerne und etwas braunen Zucker.
Dann blieb es 3 - 3 1/2 Stunden im Backofen. Alle 30 min umrühren und ggf. wieder etwas Zucker dazu, ganz nach Geschmack.
Nach etwa 3 Stunden hab ich den Bräter raus, ein paar Löffel Schokoraspel Zartbitter untergemischt, nochmal abgeschmeckt und dann in mit kochendem Wasser ausgespülte Gläser abgefüllt. Diese auf den Deckel stellen und auskühlen lassen.

Am WE werd ich das Erste mal aufmachen und probieren.. ach ja, Autofahren sollte man direkt nach dem Frühstück vielleicht unterlassen :mrgreen:
Benutzeravatar
Nimue
 
Beiträge: 1581
Registriert: 29.11.2006 12:32
Wohnort: MKK

Re: was esst/trinkt ihr gerade?

Beitragvon santazero » 02.12.2014 17:54

Sunswirl klar. Wichtig ist, dass man genau das Verhältnis einhält.

135 gr Sonnenblumenkerne
145 gr Haferflocken
65 gr ganze Haselnüsse oder Mandeln
90 gr Leinsamen
2 Esslöffel Chia Samen
4 Esslöffel Flohsamen
350 ml Wasser
3 EL Olivenöl oder Kokosnussöl oder Ghee
1 Teelöffel Salz
1 Teelöffel Honig

Die ersten 6 Zutaten + Salz in eine große Schüssel geben und gut durchmixen. Dann Wasser mit Olivenöl und Honig verrühren und hinzugeben. Alles schön miteinander vermengen bis es eine pampige Masse ist, Dann in eine Silikonbackform geben und mind. 2 Stunden ziehen lassen. Besser ist aber 8h aufwärts.

Backofen auf 170° vorheizen und das Brot ca 25-30 Minuten darin backen. Dann aus der Form stürzen und sozusagen auf dem Kopf ohne Form weiterbacken für weitere 40 Minuten. Mit einer normalen festen Backform lässt es sich schlecht stürzen.

Wichtig: Ganz auskühlen lassen und erst dann schneiden. Und nicht zu dünn, da es sonst auseinander brechen kann.

Würde mich auch über einen Besuch auf meinem Foodblog freuen. cookingdaddy
dort findest du auch das Rezept nochmal detailiert und mit Bildern.


Habe diesen Beitrag aus "was esst/trinkt ihr gerade? " hierher geschoben. | nanun
Benutzeravatar
santazero
 
Beiträge: 1896
Registriert: 16.05.2011 16:27

Re: Der Tattooscout Rezepte-Thread

Beitragvon sunswirl » 03.12.2014 0:02

Ach perfekt viiiielen dank!

Auf dem bloq muss ich doch auch gleich mal stöbern gehen:)
Benutzeravatar
sunswirl
 
Beiträge: 358
Registriert: 27.03.2014 12:23

Re: Der Tattooscout Rezepte-Thread

Beitragvon phlox » 14.12.2014 13:06

Verschenkt jemand schönes, selbstgemachtes Zeug zu Weihnachten?
Ich hab' mir jetzt Apfel-Karamell-Marmelade mit Fleur de Sel, Rosmarin-Gewürzöl und evtl. trockenes Tomatenpesto ausgesucht. Das werde ich nächste Woche mal alles machen. Obwohl ich ja gestern schon schockiert war als ich gesehen habe, wieviel die Pfefferkörner kosten, die ich für das Öl brauche. :D :shock:
Benutzeravatar
phlox
 
Beiträge: 390
Registriert: 25.02.2014 20:15

Re: Der Tattooscout Rezepte-Thread

Beitragvon sunswirl » 14.12.2014 13:37

Ich hab cranberry rotkohl eingekocht und der wird verschenkt und Chiliöl:)
Benutzeravatar
sunswirl
 
Beiträge: 358
Registriert: 27.03.2014 12:23

Re: Der Tattooscout Rezepte-Thread

Beitragvon skailine » 14.12.2014 20:01

Wir haben 4 verschiedene Pralinen gemacht. Da bekommt jeder, der beschenkt wird ein schönes Päckchen.
Letztes Jahr gabs je ein Glas Basilikum- und Walnusspesto :)
skailine
 
Beiträge: 101
Registriert: 25.02.2008 15:48

Re: Der Tattooscout Rezepte-Thread

Beitragvon monkima » 14.12.2014 22:30

Ich habe für meinen Mann einen Adventskalender gemacht, da sind auch einige selbstgemachte Geschenke aus der Küche dabei.
Benutzeravatar
monkima
 
Beiträge: 8656
Registriert: 01.10.2007 9:40
Wohnort: Schweiz

Re: Der Tattooscout Rezepte-Thread

Beitragvon Nimue » 25.09.2015 15:06

..da kram ich doch den Thread mal wieder aus :)

Kennt ihr die Zimt Wuppis von Kamps? Die Dinger waren das einizig Gute an meinem alten Büro am FFM Hauptbahnhof.. seit dem Jobwechsel vermisse ich die leckeren Teilchen sehr, habe aber jetzt mit großer Freude in einem Koch-Blog das Rezept für die Wuppis gefunden. Heute kamen die vielgepriesenen Zimt-Flocken mit der Post und am Wochenende wird sowas von gebacken..

Das Rezept dazu findet ihr bei Interesse hier: Zimt-Wuppis selbstgemacht

..ich werde berichten. Hoffentlich werden die gut :shock:
Benutzeravatar
Nimue
 
Beiträge: 1581
Registriert: 29.11.2006 12:32
Wohnort: MKK

Re: Der Tattooscout Rezepte-Thread

Beitragvon *Bambi* » 26.09.2015 10:01

:0 ich lieeeebe die Dinger!
Gleich mal schauen, wo ich die Zimtflakes herbekomm.
Benutzeravatar
*Bambi*
 
Beiträge: 1682
Registriert: 13.12.2009 16:37

Re: Der Tattooscout Rezepte-Thread

Beitragvon Nimue » 26.09.2015 13:01

Och.. Bissi verlaufen vielleicht aber echt lecker. Zwei sind schon vernichtet :-D

Gesendet von meinem D6503 mit Tapatalk
Dateianhänge
uploadfromtaptalk1443265210155.JPG
uploadfromtaptalk1443265210155.JPG (1.29 MiB) 4682-mal betrachtet
Benutzeravatar
Nimue
 
Beiträge: 1581
Registriert: 29.11.2006 12:32
Wohnort: MKK

VorherigeNächste

Zurück zu Ohne Überschrift - Ohne Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste