Der Wartethread aufs neue Tattoo

Allgemeines zum Thema Tattoo

Moderatoren: BassSultan, MartiAri

Re: Der Wartethread aufs neue Tattoo

Beitragvon need.ink » 24.10.2020 21:08

Ich hätte eigentlich im September in Amsterdam tätowiert werden sollen... und dann kam das Risikogebiet! Im Moment ist Februar geplant und ich hoffe extrem, dass es was wird. Ich bin mittlerweile seit zwei Jahren nicht mehr neu verziehrt worden, das ist doch nicht normal! ;)
Plus nächstes Jahr hoffenlich ein Old School Dino Tattoo auf dem Oberschenkel... da habe ich jetzt lange genug drauf gespart, das muss jetzt endlich mal sein!
Benutzeravatar
need.ink
 
Beiträge: 11
Registriert: 23.10.2020 0:22
Wohnort: Brühl

Re: Der Wartethread aufs neue Tattoo

Beitragvon strangefruit42 » 24.10.2020 21:28

Daumen sind gedrückt, dass es im Februar klappt!
Colors are the thing that make the world better, I've been seeing things in black and white. (Tenacious D)
touched by Bild
Benutzeravatar
strangefruit42
 
Beiträge: 1303
Registriert: 30.05.2018 12:50

Re: Der Wartethread aufs neue Tattoo

Beitragvon Miral » 30.10.2020 1:30

Ich drück auch die Daumen.
Mein Termin am 6./7.11.2020 muss jetzt auch verschoben werden :cry:
Scheiß Corona :twisted:
Benutzeravatar
Miral
 
Beiträge: 488
Registriert: 28.11.2016 11:20
Wohnort: Frankfurt

Re: Der Wartethread aufs neue Tattoo

Beitragvon Segler » 30.10.2020 8:45

"Scheiß Corona"

Das Problem ist wohl nicht das Virus, sondern die aktionistische (populistische?) Reaktion der Politik darauf.

Hauptsache handeln, Aktivität zeigen und unbeachtlich der Wirksamkeit Dinge verbieten und Freiheiten einschränken. Das kommt bei der Bevölkerungsmehrheit (derzeit noch) an.

Meine derzeit einzige Hoffnung sind die Gerichte. Und die Hoffnung könnte berechtigt sein.

Ich habe nicht wahrgenommen, dass Tattoostudios Hochrisikogebiete sind. In Anbetracht der ohnehin standardmässigen Hygienevorkehrungen wohl eher das Gegenteil. Wer anderer Meinung ist, es ist schliesslich niemand gezwungen, ein Tattoostudio (oder eine Bar, ein Restaurant, Ein Fitnesscenter, einen Club ...) zu betreten. Jeder der glaubt, dass Isolation ihm hilft, der soll jedes Recht haben sich zu isolieren. Er möge seine Meinung nur nicht als allgemeinverbindlich für alle erklären.

Die Rechnung wird kommen, wenn zum Jahresende in Deutschland die derzeitige de facto Aussetzung des Insolvenzrechts ausläuft und überschuldete Betriebe wieder Insolvenz anmelden müssen. Dann werden die ökonomischen Opfer gezählt, hinter denen auch menschliche Schicksale stehen. Da dürfte neben einem Teil der Gastronomie-, Reise-, Veranstaltungs- und Einzelhandelsbetriebe auch mancher Tätowierer dazu zählen. Dem stationären Einzelhandel dürfte erwartbar das besonders lukrative Weihnachtsgeschäft wegbrechen und sich in den Onlinehandel verlagern, zumal innerstädtische Publikumsmagnete wie Weihnachtsmärkte wegfallen. Wenn für viele der eigene Arbeitsplatz auf einmal ein Opfer einer Infektionsbekämpfung "um jeden Preis" zu werden droht, dann dürfte manchem der Preis zu hoch werden und die politische Stimmung kippen.

Dass es auch anders geht und andere Länder individuelle Freiheit höher gewichten: Siehe Schweden. Dort hat es trotz vergleichsweise hoher Infektionsraten nie einen "lock down" von irgend etwas gegeben, auch eine Pflicht zum Tragen von Masken gibt es dort nicht. Das bleibt dem Einzelnen überlassen. Wenn ein Schwede der Ansicht ist, dass ihm eine Maske nützt, dann trägt er eine aus freier Entscheidung. Wenn nicht, dann eben nicht.
Benutzeravatar
Segler
 
Beiträge: 1004
Registriert: 30.05.2016 21:40

Der Wartethread aufs neue Tattoo

Beitragvon BassSultan » 30.10.2020 10:41

Sorry jetzt kommt ganz viel OT, aber die Wartezeiten auf neue tattoos sind ja auch dementsprechend:

Ich weiß nicht ob ich es ganz so schwarz weiß sehe.. schweres Thema, ich bin mir langsam nicht mehr sicher was ich denken soll. Schweden hatte keinen lockdown, ja. Aber dafür bei einer vergleichbaren Einwohnerzahl ca. 5 mal so viele Tote wie Österreich. Die Herdenimmunität scheint auch kein gangbarer weg zu sein wenn sich Leute mehrfach infizieren können..
das einzige was ich sicher weiß ist dass uns in Ö die ganzen Pressekonferenzen vom Bundesbasti auch nicht helfen werden :S andererseits traue ich mich nicht sagen „ich könnte das besser handlen“


Sent from my iPhone using Tapatalk
"GNU Terry Pratchett"
BassSultan
Moderator
 
Beiträge: 3066
Registriert: 07.01.2016 5:14
Wohnort: Wien

Re: Der Wartethread aufs neue Tattoo

Beitragvon Segler » 30.10.2020 11:31

"andererseits traue ich mich nicht sagen „ich könnte das besser handlen“"

Du bist einfach ehrlich. Ich wünschte mir nicht nur vom "Bundesbasti", sondern auch von der "Bundesangela" die gleiche Ehrlichkeit.
Benutzeravatar
Segler
 
Beiträge: 1004
Registriert: 30.05.2016 21:40

Vorherige

Zurück zu Tattoo

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste