Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fragen

Allgemeines zum Thema Tattoo

Moderatoren: MartiAri, n8ght, BassSultan

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon Slash01 » 16.01.2019 7:16

Ich konnte tatsächlich über Instagram jemanden finden, der bereit war, mir das Foto von seinem 62 Wochen alten Tattoo zu schicken.

Es handelte sich um eine Palme, gestochen von Winter. Leider muss ich euch recht geben: Schon nach einem Jahr waren die Palmwedel nur noch graue Blätter ohne Struktur und die Hautanteile des Stamms waren alle grau schattiert. Nach einem Jahr!

Puh, das ist eigentlich nicht dass, was ich möchte. Dann lass ich es vielleicht auch einfach lieber sein oder mach das Ganze dicker. Wobei 20cm mir zu heftig wäre für den Anfang!

Danke auf jeden Fall fürs beharrliche auf den Weg bringen! Sollte sich was ergeben poste ich nochmal in diesem Thread, aktuell bin ich aber sehr verunsichert ob ich überhaupt stechen lasse.
Slash01
 
Beiträge: 22
Registriert: 13.09.2018 16:19

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon Inaah » 16.01.2019 11:36

Wäre toll wenn du die Person fragen würdest, ob du es auch hier posten darfst. Denn es wäre auch schön das anderen zeigen zu können, die ähnlichen Plan haben.
Benutzeravatar
Inaah
 
Beiträge: 434
Registriert: 10.08.2017 15:30

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon DotsOnMySkin » 16.01.2019 12:08

Auf alle Fälle schön, dass du den Rat annimmst und die Problematik verstehst. Das ist hier leider nicht immer der Fall.

Und wenn du wirkhoch ein schönes Tattoo willst, bin ich mir sicher du findest irgendwann ein passendes Motiv, das haltbar ist und dir gefällt. Manchmal braucht sowas aber einfach ein bisschen Zeit. Von daher lieber nichts überstürzen!
Benutzeravatar
DotsOnMySkin
 
Beiträge: 701
Registriert: 03.05.2016 13:08

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon Slash01 » 16.01.2019 13:20

Das war auch meine Intention, es ggf hier zu posten, aber ich möchte den Wunsch respektieren, die Fotos vertraulich zu behandeln. Aber ich frage nochmal.

Ich kann aber sagen dass wirklich genau das eingetreten ist, wovor immer gewarnt wurde: 70% der Details zu einer grauen Fläche verschwommen, Verwischungen auf Stellen die Hautfarben waren. Jedoch kaum Fading.

Was noch anzumerken wäre: die Stelle auf dem Handrücken war vielleicht der Haltbarkeit nicht gerade zutragend. Dennoch erschreckend für ein so junges Tattoo. Nach 10 bis 15 Jahren wäre diese Art der Veränderung für mich ok, aber nicht nach einem.
Zuletzt geändert von Slash01 am 16.01.2019 17:15, insgesamt 1-mal geändert.
Slash01
 
Beiträge: 22
Registriert: 13.09.2018 16:19

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon Slash01 » 16.01.2019 17:14

Ich hab die Erlaubnis bekommen, es hier zu Posten. Wäre aber schön, wenn es forenintern bleibt. Schwarz/Weiss = Frisch, Farbe= nach einem Jahr

20190115_203524.png
Nach 1 Jahr
20190115_203524.png (1.13 MiB) 574-mal betrachtet



20190115_203550.png
Frisch gestochen
20190115_203550.png (454.69 KiB) 574-mal betrachtet
Slash01
 
Beiträge: 22
Registriert: 13.09.2018 16:19

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon Inaah » 16.01.2019 18:02

Vielen lieben Dank dafür.

Ja da sieht man schön dass von Details schon gar nichts mehr da ist. Und mit jedem Jahr mehr wird es weniger.
Benutzeravatar
Inaah
 
Beiträge: 434
Registriert: 10.08.2017 15:30

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon redphantom » 16.01.2019 19:24

Solch filigrane Tattoos sind stets problematisch, an der Hand ist das aber eine ganz schlechte Idee, in 5 Jahren ist das leider nur noch ein Klecks und ein Fall für den Laser. :( :(
Große Gedanken brauchen nicht nur Flügel, sondern auch ein Fahrgestell zum Landen (Neil Armstrong)
Benutzeravatar
redphantom
 
Beiträge: 652
Registriert: 06.05.2013 21:41

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon monkima » 16.01.2019 21:18

.....ich bin eigentlich etwas überrascht, dass das noch so gut aussieht....ich hab mit schlimmerem gerechnet :mrgreen:
Benutzeravatar
monkima
 
Beiträge: 8757
Registriert: 01.10.2007 9:40
Wohnort: Schweiz

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon Bad*Kitty » 16.01.2019 21:53

monkima hat geschrieben:.....ich bin eigentlich etwas überrascht, dass das noch so gut aussieht....ich hab mit schlimmerem gerechnet :mrgreen:


same here :lol:

Aber ich find's super gut, dass man hier nicht beratungsresistent ist sondern Eigeninitiative zeigt - irgendwann klappt das mit dem ersten Tattoo und ich wünsche dir von Herzen, dass das dann ein richtiger Knaller wird (im Sinne von: so wie du es dir vorgestellt hast)! :wink:
Der Verstand ist das einzig gerecht verteilte Gut auf Erden: Einjeder ist der Ansicht, dass er genug davon besitze.
(Descartes)

kingdom of whatever > me on facebook
Benutzeravatar
Bad*Kitty
Professional
 
Beiträge: 3553
Registriert: 21.01.2007 15:21
Wohnort: Süddeutschland

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon YunaAlessaJ » 17.01.2019 18:46

Meine erste frage wäre lebst du in l.a?

Zum thema kosten ich lebe in den USA in Texas! I hope bin umzingelt von heftigen realism artist
Ein guter artist wird a bock haben oder keinen bock haben auf deine vorstellung.
B hat IMMER eine tagesgage! Die liegt hier Bei guten tattowierer zwischen 1500-3000$

Wenn du fragen hast kannst du dich gerne melden Ich kenne sehr viele kuenstler hier.
Benutzeravatar
YunaAlessaJ
 
Beiträge: 13
Registriert: 16.01.2019 2:15

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon Bad*Kitty » 17.01.2019 18:59

Für das was sie möchte braucht sie keinen Tagestermin. Und auch keinen Realistiker.
1500-3000 ist für ihren Wunsch so heftigst überteuert, dass sie dafür nach Deutschland zurückfliegen und es hier stechen lassen könnte - inkl. 3 Tage Wellnesshotel. :roll:
Der Verstand ist das einzig gerecht verteilte Gut auf Erden: Einjeder ist der Ansicht, dass er genug davon besitze.
(Descartes)

kingdom of whatever > me on facebook
Benutzeravatar
Bad*Kitty
Professional
 
Beiträge: 3553
Registriert: 21.01.2007 15:21
Wohnort: Süddeutschland

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon YunaAlessaJ » 17.01.2019 19:06

Genau das ist deer punt aber die guten tattowierer arbeiter Nur an tagesterminen!

Nach Dem motto willst du es von Mir zahlst du das meiste fur den namen.
Benutzeravatar
YunaAlessaJ
 
Beiträge: 13
Registriert: 16.01.2019 2:15

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon BassSultan » 17.01.2019 19:22

Warum sollte man das dann wollen? :)

Sent from my LG-H850 using Tapatalk
"GNU Terry Pratchett"
BassSultan
Moderator
 
Beiträge: 2714
Registriert: 07.01.2016 5:14
Wohnort: Wien

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon YunaAlessaJ » 17.01.2019 19:27

das kann ich dir nicht genau sagen lol
aber hier in den usa in der tattoo community ist nicht nur das motiv wichtig sonder wer hat es gemacht.

du kannst 2 gleichwertig gute tattoos von einem bekannten und dann von einem unbekannten kuenstler haben und das vom bekannten wird total gehyped.
Benutzeravatar
YunaAlessaJ
 
Beiträge: 13
Registriert: 16.01.2019 2:15

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon Bad*Kitty » 17.01.2019 19:34

Genau das Gleiche wie hier also. Angeblich. Jaja. Und schaut man dann mal rum und fragt nach ist es doch ganz anders und sie sind erstaunt, dass solche Gerüchte kursieren.
Bitte lass diese Verallgemeinerungen, ich bezweifle, dass du jedes Studio kennst, mir sind genug bekannt, die es anders handhaben. GUTE. Die halt nicht in blöden TV Shows vorkommen oder sonstwie gehyped werden. Merke: Nicht nur die, die sich den Namen bezahlen lassen sind gut. Die No Names sind oft sogar mindestens so gut, man muss sie nur finden.

Nochmal: sie braucht keinen solchen Tätowierer für das, was sie möchte.
Aber auch ich würde ihr raten, das Tattoo in Deutschland stechen zu lassen, hier gibt es einfach oft mehr Qualität für's Geld und nacharbeiten wäre auch nicht so kompliziert.
Scheiß auf den saudummen Hype! Gut ist gut, egal von wem.
Der Verstand ist das einzig gerecht verteilte Gut auf Erden: Einjeder ist der Ansicht, dass er genug davon besitze.
(Descartes)

kingdom of whatever > me on facebook
Benutzeravatar
Bad*Kitty
Professional
 
Beiträge: 3553
Registriert: 21.01.2007 15:21
Wohnort: Süddeutschland

VorherigeNächste

Zurück zu Tattoo

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste