Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fragen

Allgemeines zum Thema Tattoo

Moderatoren: MartiAri, n8ght, BassSultan

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon Miss*Butterfly » 20.11.2018 8:23

Und vielleicht schaust du dir das Thema Copy cat nochmal an. Es liest sich, als würdest du "deine Vorlage" weitestgehend so gestochen haben wollen wie sie ist.
Wenn ich das falsch verstanden habe, nehm ich natürlich alles zurück.
Der Mensch hat pausenlos Ideen, ja der Mensch ist zu beneiden. Doch die Kunst ist bei den Ideen gut und schlecht zu unterscheiden.
- Daniel "Dän" Dickkopf -

https://www.facebook.com/profile.php?id=100011748937426
Benutzeravatar
Miss*Butterfly
 
Beiträge: 565
Registriert: 15.12.2015 10:35
Wohnort: Moosburg

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon Slash01 » 20.11.2018 21:04

Nein gar nicht, ich suchte nur nach einer Vorlage die in ungefähr zeigt was ich möchte...das Thema Bär ist relativ vielschichtig und mir fällt es schwer zu beschreiben was mir gefällt wenn ich keine Orientierungsvorlage habe.

Eine Kopie möchte ich natürlich nicht haben!
Slash01
 
Beiträge: 24
Registriert: 13.09.2018 16:19

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon Miss*Butterfly » 20.11.2018 21:16

Dann hab ich nichts gesagt und wünsche gutes, Gelingen. :D
Der Mensch hat pausenlos Ideen, ja der Mensch ist zu beneiden. Doch die Kunst ist bei den Ideen gut und schlecht zu unterscheiden.
- Daniel "Dän" Dickkopf -

https://www.facebook.com/profile.php?id=100011748937426
Benutzeravatar
Miss*Butterfly
 
Beiträge: 565
Registriert: 15.12.2015 10:35
Wohnort: Moosburg

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon Slash01 » 14.01.2019 15:25

Hallo zusammen,

jetzt melde ich mich mal wieder. Ich hatte ja zwischenzeitlich eine Tätowiererin, die mir zugesagt hätte, allerdings war die Kommunikation im Vorfeld schlichtweg nicht gut und auch das Vorgehen nichts für mich. So hätte ich das Motiv tatsächlich erst am Tag des Stechens gesehen und ich möchte ungern einen schnellschuss machen müssen. Ich bin bereit die Entwürfe zu bezahlen.

Inzwischen weiß ich auch, was mir am besten gefällt und zwar einfach black & grey single needle. ich weiß ja, dass viele hier doctor woo für überbewertet halten, aber das gefällt mir schon ziemlich gut.

Ich hab schon über alle möglichen Kanäle versucht, Kontakt zu kriegen - keine Chance.

Kennt jemand einen Artist in und um LA oder auch in Las Vegas, der solch einen Stil sticht?

Ich hab Johnny Dagger gefunden, war wohl ehemals bei Evermore...aber er arbeitet in einem privaten Studio und als Anfänger weiß ich nicht, was ich davon halten soll...

LG
Slash01
 
Beiträge: 24
Registriert: 13.09.2018 16:19

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon Slash01 » 15.01.2019 7:51

Edit: ich könnte einen Termin bei Daniel Winter (Instagram: Winter Stone) haben. Was haltet ihr von seiner Arbeit?
Slash01
 
Beiträge: 24
Registriert: 13.09.2018 16:19

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon n8ght » 15.01.2019 9:36

Ich möchte noch Mal, auch wenn du das nicht hören willst, fürs Protokoll sagen: überlege dir gut, ob du wirklich ein winziges Fineline Tattoo haben willst. Die Wahrscheinlichkeit, dass du in drei Jahren damit kreuz unglücklich bist, weil es verschwommen und unscharf ist, ist genau so groß wie dass du nach drei Stunden schon kreuz unglücklich bist, weil irgendwo ein winziger Wackler drin ist, den man bei dieser Art von Tattoos einfach viel deutlicher sieht.

Da du aber offensichtlich nicht abzubringen und du wahrscheinlich auch keine 12 mehr, sondern schon minimum zwei Mal zwölf bist, bist du alt genug, um für deine eigenen Entscheidungen gerade zu stehen. Deswegen hier meine "Pest oder Cholera"-Empfehlung:
Beide ziehen recht saubere Linien, sofern man das bei den ganzen schwarz/weiß und gephotoshoppten Bildern beurteilen kann. Ich finde die Sachen von Johnny Dagger ein Minimü besser, weil manchmal doch etwas kräftiger. Ein Privat Studio ist erstmal nichts negatives. Heißt nur, dass es kein öffentlicher Laden mit Fußvolk (oder wie heißt das nochmal) ist. Sprich, man kann da nicht einfach rein latschen.
Der Winterstone-Tuppes hat den Vorteil, dass er seit 2016 schon Fotos hochlädt (der Dagger erst seit 2018), insofern scheint der schon recht gut zu wissen, was er da tut.

Aber die stechen beide so minimalistisch, dass ich ehrlich gesagt zu keinem von beiden gehen würde. Meiner Meinung nach ist das komplett verschwendete Zeit (und Geld), weil es ziemlich sicher kein dauerhaft (drei Jahre +) zufriedenes Ergebnis geben kann.
K-ink-Man hat geschrieben:Alle Informationen sind (versteckt in einer immensen Menge von Quark) jederzeit verfügbar!
Benutzeravatar
n8ght
Moderator
 
Beiträge: 8912
Registriert: 26.05.2007 19:03
Wohnort: Köln

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon Bad*Kitty » 15.01.2019 10:06

Zu allem, was bereits gesagt wurde noch:
richte dich besser drauf ein, dass du nirgends Entwürfe im Vorfeld zu sehen bekommst, egal wie gut du dafür zahlst. Das ist einfach keine gängige Praxis. Sollte es doch irgendwo klappen hast du einfach Glück gehabt - die Regel ist es nicht!

Und zu diesen ultra feinen Minitattoos kann ich nur sagen: selbst schuld. Das ist so eine riesen Kundenverarsche...aber man kann ja reden wie man will, die Leute glauben es nicht. Haltbar ist anders. Aber wenn du in LA lebst hast du ja die Möglichkeit, 5x zum Nachstechen zu gehen.
Der Verstand ist das einzig gerecht verteilte Gut auf Erden: Einjeder ist der Ansicht, dass er genug davon besitze.
(Descartes)

kingdom of whatever > me on facebook
Benutzeravatar
Bad*Kitty
Professional
 
Beiträge: 3565
Registriert: 21.01.2007 15:21
Wohnort: Süddeutschland

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon DotsOnMySkin » 15.01.2019 10:51

Ich kann mich dem nur anschließen: Lass es oder lass dir ein anständiges, haltbares Tattoo stechen!

Mit diesem Fineline / Single Needle Gedöns wirst du nur kurzfristig glücklich werden. Kundenverarsche ist zwar ein harter Begriff, triffts aber doch ganz gut finde ich.
Benutzeravatar
DotsOnMySkin
 
Beiträge: 716
Registriert: 03.05.2016 13:08

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon Slash01 » 15.01.2019 15:29

Vielen Dank für die vielen Antworten. Leider finde ich im Internet kaum Referenzen wie fine line tattoos altern. Ich habe auch hier im Forum einen anderen Thread gelesen, wo es darum ging. mich würde aber interessieren, was tatsächlich mit dem Tattoo passieren würde.

Angenommen er würde etwas stechen wie den Bär, den ich hier gepostet habe - da sind ja die Linien nicht zu nah aufeinander bzw das ganze ist ja kein "realistisches Bild" mit zu vielen Details. So schätze ich das zumindest ein? Also kann es sein, dass die Linien lediglich etwas ausbluten und den "Hintergrund" also die reine Haut dadurch etwas grauer wird? Oder verschwinden Linien ganz? Dass ein Tattoo unschärfer wird, damit komme ich klar. Ich werde ja auch nicht frischer.

Ich versuche nur zu verstehen, was mit der Tätowierung passiert...


Btw:
Ich bin sehr dankbar über die vielen Kommentare hier und werde mit Sicherheit eurem Rat bei meiner Entscheidung einen hohen Stellenwert einräumen, da ihr einfach - und das muss ich so sagen - mehr Plan habt als ich :)
Slash01
 
Beiträge: 24
Registriert: 13.09.2018 16:19

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon the_force » 15.01.2019 20:10

Hallo,

hier eine Bilderserie: https://www.google.de/amp/s/www.dailyma ... hotos.html

Gruß,
J.
the_force
 
Beiträge: 499
Registriert: 01.04.2017 21:39

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon Slash01 » 15.01.2019 20:16

Danke für die Bildergalerie, einige davon kannte ich bereits. Was mir auffällt: viele der ganz wüsten Alterungen sahen schon frisch irgendwie eher stümperhaft aus und sind zum Teil auch an seltsamen Flächen (Handinnenseite).

Wie müsste man denn ein Motiv ähnlich des Bären umsetzen, damit ich die Probleme in Grenzen halte? So richtig detailreich ist er ja nicht. Kommt es also eher auf die Größe an?
Slash01
 
Beiträge: 24
Registriert: 13.09.2018 16:19

Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fragen

Beitragvon Detritus » 15.01.2019 20:37

Nix mit Single-Needle und nix mit minimalistisch - das würde bei der Haltbarkeit helfen.

Solange Du an dem Motiv und Stil festhälst ist es eigentlich fast egal zu wem Du gehst, in 2 Jahren ist das Teil dann eh hinüber [emoji6]
Detritus
 
Beiträge: 400
Registriert: 09.11.2005 21:28

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon georgrockt » 15.01.2019 20:44

Schau dir mal die Sachen von Jakub Settgast in Berlin an, wenn es nicht in LA sein muss. Das ist ein richtiger Tätowierer, der ab und zu auch mal was mit kleiner Nadel sticht und bei dem ich das für haltbar erachten würde, weil er's immer ausreichend groß anlegt und weiß, was er da tut.

Gesendet von meinem BND-L21 mit Tapatalk
georgrockt
 
Beiträge: 125
Registriert: 24.02.2012 18:02

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon DotsOnMySkin » 15.01.2019 21:51

Slash01 hat geschrieben:Wie müsste man denn ein Motiv ähnlich des Bären umsetzen, damit ich die Probleme in Grenzen halte?


Angemessene Größe (würde mal sagen mind. 20 cm hoch), breite Linien / Outlines und v.a. Kontraste, d.h. kein zu zaghafter Umgang mit Schwarz.
Benutzeravatar
DotsOnMySkin
 
Beiträge: 716
Registriert: 03.05.2016 13:08

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon BassSultan » 15.01.2019 22:32

Wenn niemand im ganzen Internet die alten tattoos in diesem Stil posten will würde mich das schon stutzig machen.. :)

Sent from my LG-H850 using Tapatalk
"GNU Terry Pratchett"
BassSultan
Moderator
 
Beiträge: 2762
Registriert: 07.01.2016 5:14
Wohnort: Wien

VorherigeNächste

Zurück zu Tattoo

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 2 Gäste