Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fragen

Allgemeines zum Thema Tattoo

Moderatoren: MartiAri, n8ght, BassSultan

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon Detritus » 22.09.2018 13:13

Slash01 hat geschrieben:Ist es überhaupt möglich bei ihm einen Termin zu bekommen


Anrufen oder E-Mail schreiben, dann weißt Du es genau.


was denkt ihr mit welchen Kosten müsste man wohl rechnen?


47,43 USD...

Ne ernsthaft kann Dir keiner aus dem Künstler selber was zu sagen. Wenn er z.B. gar keinen Bock auf das Motiv hat wird es ggf. teurer (zur Abschreckung).

Und ja er mag ggf. ein Pionier gewesen sein und hat einen gewissen Ruf (was die Sache auch nicht gerade billiger machen dürfte), aber so toll finde ich die Bilder von ihm auf der HP jetzt nicht gerade und in der Richtung die Du als Motiv haben willst ist er auch nicht gerade unterwegs.
Detritus
 
Beiträge: 387
Registriert: 09.11.2005 21:28

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon hotknife » 22.09.2018 13:38

FAQ auf Mark`s homepage.

http://shamrocksocialclub.com/faq.html

Für mich total überbewertet u. von den Werken für mich vom Anspruch keine Option.
Dann lieber jemand anderen von der nachfolgenden Liste.

https://www.discoverlosangeles.com/blog ... th-waiting

Bezüglich Infos über Mark.

https://www.cnbc.com/2017/10/31/the-bus ... price.html

https://www.yelp.de/biz/shamrock-social ... -hollywood
hotknife
 
Beiträge: 336
Registriert: 13.11.2016 11:50

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon Slash01 » 23.09.2018 16:42

Ich bin inzwischen auch etwas von den doch recht modernen Designs weggekommen hin zu etwas zeitloserem. Das perfekte Bären-Motiv habe ich aber noch nicht gefunden. Leider.

Ich habe inzwischen mal Kontakt zu Shamrocks Social Club aufgenommen und bei Mahoneys Frau bzgl. eines Termins angefragt. Der Zeitraum sieht wohl noch gut aus. Eine Session starte bei 1000 USD und gehe von da aufwärts. Ich denke ein Tattoo von Mahoney wäre eine coole Sache, vor allem da er ja eine Legende ist. Wie ist denn das normale Vorgehen? Schickt man seinem Artist eine Vorlage und er zeichnet daran weiter oder kann man direkt nach bereits vorhandenen Motiven fragen?

Ich will mir's mit so Anfängerfragen nicht unbedingt versauen, zumal bei Yelp steht dass Shamrocks eher für Erfahrene sei und man nicht gerne auf Anfängerfragen eingehe.

Ich finde von ihm relativ wenig, das was ich finde, finde ich ganz gut, vor allem weil die Farbkontraste auf der Haut recht natürlich wirken und nicht zu krass (dunkel)...das fand ich übrigens auch bei der Lincoln Tattoo Company sehr schön!
Slash01
 
Beiträge: 22
Registriert: 13.09.2018 16:19

Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fragen

Beitragvon dragon-koi » 23.09.2018 18:26

Ideal wäre, wenn du in seinem Fotobuch einen ähnlichen Bären (oder ein Felltier) findet könntest, den er anpassen kann.
Normalerweise sagst du ihm was du gerne möchtest und als grobe Idee kannst du deine Unterlagen vorzeigen und ihm erklären , was dir besonders wichtig ist. Vielleicht schickt er dich weiter zu einem ihm bekannten Tätowierer.

Der Tätowierer erstellt dann ein passendes Motiv oder zeigt dir, was er bereits Ähnliches gestochen hat.

Wegen der zu dunklen Farbe würde ich mir keine Gedanken machen. Nach der Abheilung hellt es sich auf, damit das Fell zur Geltung kommt.

Edit ruft noch hinterher:
Geh doch auch bei Spotlight Tattoo vorbei, damit du eine Auswahl hast. Bob Roberts ist eine lebende Legende und sein Laden ist worldfamous [emoji3]
Have a great day! :-)
Benutzeravatar
dragon-koi
 
Beiträge: 712
Registriert: 15.11.2009 20:50
Wohnort: World1

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon Slash01 » 24.09.2018 11:51

Danke, habe jetzt direkt mal angefragt, wie das aussieht bzgl Motiv, da ich ja nur 1 oder 2 Tage in der Stadt bin und keine Lust habe unter "Druck" in 5 Minuten ein Motiv zu wählen. Frage jetzt auch direkt mal bei Spotlight an!

LG
Slash01
 
Beiträge: 22
Registriert: 13.09.2018 16:19

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon Slash01 » 18.11.2018 11:34

Hi zusammen

Inzwischen habe ich ein schönes Tattoo gefunden und auch ein paar Artists die in Frage kommen. Da mein Budget für ein 4 inch Tattoo bei 1000 Dollar gedeckelt ist hatte ich von Shamrock (Mahoney) gar keine Antwort mehr erhalten.

Was mir auch sehr gut gefällt ist Brian"Dr." Woo. Leider erhalte ich dort keinerlei Antwort auf Mails und erreiche auch telefonisch niemanden. Hat jemand Erfahrungen mit Woo?

Eine Antwort habe ich von Christina Ramos von Memoir Tattoo in Hollywood erhalten. Preis wäre ca 600 Dollar. Was haltet ihr von ihren Arbeiten (Instagram Tiger_ramos)? Ich denke sie könnte das Motiv gut umsetzen, wenngleich mir diese 3D Schatten nicht so gefallen welche die gerne sticht... was meint ihr so?

Mein Motiv findet ihr im Anhang. Freue mich auf Feedback!
Slash01
 
Beiträge: 22
Registriert: 13.09.2018 16:19

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon BassSultan » 18.11.2018 12:17

Ich finde hier leider nix, welchen Anhang meinst du?

Sent from my LG-H850 using Tapatalk
"GNU Terry Pratchett"
BassSultan
Moderator
 
Beiträge: 2714
Registriert: 07.01.2016 5:14
Wohnort: Wien

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon Slash01 » 18.11.2018 12:46

Ups, hats wohl nicht hochgeladen...

Hier der Link zu Dr. Woo
https://www.instagram.com/_dr_woo_/?hl=de

Hier nochmal der Link zu Christinas Galerie
https://www.instagram.com/tiger_ramos/

Besonders das hier von Christina kommt dem was ich möchte recht nahe denke ich:
https://www.instagram.com/p/BYmmr9RlTLT/


Welcher Tattooer denkt ihr wäre der bessere für mein Motiv?

So und jetzt nochmal ein Versuch mit dem Anhang
Dateianhänge
20180924_214411.jpg
20180924_214411.jpg (4.35 MiB) 819-mal betrachtet
Slash01
 
Beiträge: 22
Registriert: 13.09.2018 16:19

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon DotsOnMySkin » 18.11.2018 19:00

Dr. Woo ist für mich das beste Beispiel eines übertrieben gehypten Tätowierers.

Warum ich das sage? Weil ich finde, dass die Haltbarkeit bei 90% seines Fineline-Gedöns in Kleinstform nicht gegeben ist.

Deswegen würde ich von deinen 2 Optionen zu Christina tendieren, auch wenn da manche Sachen dabei sind, die mich auch nicht zu 100% überzeugen.
Benutzeravatar
DotsOnMySkin
 
Beiträge: 701
Registriert: 03.05.2016 13:08

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon Inaah » 18.11.2018 19:05

Christina finde ich auch nur eher so ohlalala. Klar ihre Arbeiten sind recht solide. Aber mir persönlich fällt da der der "Wow-Effekt"
Zuletzt geändert von Inaah am 19.11.2018 12:28, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Inaah
 
Beiträge: 435
Registriert: 10.08.2017 15:30

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon Slash01 » 18.11.2018 19:57

Woran genau machst du deine Kritik bei Christina fest? Bzw welche Werke sagen dir dort nicht zu?

Ich versuche nur, ein Gefühl zu bekommen wie ich Tätowierer einschätzen kann...
Slash01
 
Beiträge: 22
Registriert: 13.09.2018 16:19

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon DotsOnMySkin » 19.11.2018 12:20

Ihre Realistic-Sachen sind solide aber auch mir fehlt da der Wow-Effekt. Da ist heutzutage echt mehr möglich.

In LA kenne ich mich nicht aus, aber vergleich das z.B. mal hiermit: https://www.instagram.com/stefan_tattoos/

Dann solltest du den Unterschied sehen.

Was eher grafische Umsetzung eines Tiermotivs angeht, geht auch mehr. Da wäre hier in D Valentin Hirsch ein gutes Beispiel: https://www.instagram.com/valentinhirschtattoo/

Auch hier solltest du hoffentlich die Unterschiede erkennen.

Valentin macht wohl öfter mal Guest Spots in Kalifornien. Vielleicht wäre das eine Option...
Benutzeravatar
DotsOnMySkin
 
Beiträge: 701
Registriert: 03.05.2016 13:08

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon Slash01 » 19.11.2018 20:08

Ich finde die Sachen von Valentin richtig krass gut aber irgendwie sagt es mir nicht so 100% zu. Stefan ist mir zu realistisch und Valentin zu modern.

Bei Christina finde ich vor allem den Wolf eigentlich wirklich ne gute Referenz. Wenn ihr meint das sei solide, reicht mir das erstmal. Will nur nicht mit nem vermurksten Arm heimkommen.

Hätte noch ne Frage mit dem Motiv. Meine Vorlage hat ja ein anderes Fell, eher graphisch. Der Wolf von Christina hat eher realistisches (Fineline?) Fell. Bin mir unsicher was besser aussieht auf der Haut, da meine Vorlage ja insgesamt mehr Haut durchlässt.

Könnte es sein dass die fineline Art wie der Wolf gestochen ist, beim Verlaufen nach Jahren unscharf wird?

Sind die 200 $/Stunde zu wenig für nen guten Artist? Hab hier im Forum von welchen gelesen die unter 2.5k nicht anfangen..

Wenn ihr noch andere Artists kennt die Sie den Style bedienen können freue ich mich! Will diese Woche das appointment bei Christina zu oder absagen.


Danke übrigens an dieser Stelle für die tolle Beratung hier! Das ist Gold wert...auch wenn's mit ca 10 cm ne kleine Sache wird ist's für mich n großer Schritt und ich hab Angst nachher was schlechtes aufm Arm zu haben.. von daher DANKE!
Slash01
 
Beiträge: 22
Registriert: 13.09.2018 16:19

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon DotsOnMySkin » 19.11.2018 20:47

Ich würde mich nicht auf die 10cm versteifen sondern auf die Tätowiererin hören, wie groß es werden sollte, um auch in 10 Jahren noch gut auszusehen.

Wenn's dann ein bisschen größer wird, nimm das auch so an. Bringt dir nix wenn du auf Teufel komm raus auf den 10cm beharrst, dafür das Tattoo dann nach ein paar Jahren nicht mehr gut aussieht.

Wenn es dennoch in der Größenordnung gestochen wird, würde ich von realistisch abraten und eher zu einer grafischen Umsetzung mit klaren Outlines tendieren.

Mit Durchschnittspreisen in den Staaten kenne ich mich nicht aus, aber denke, dass 200$ / Stunde ok ist für einen guten Artist.
Benutzeravatar
DotsOnMySkin
 
Beiträge: 701
Registriert: 03.05.2016 13:08

Re: Erstes Tattoo stechen lassen - in Los Angeles...viele Fr

Beitragvon BassSultan » 19.11.2018 21:51

@slash lass bitte die direkten vollzitate weg, das macht alles nur anstrengender zu lesen

Sent from my LG-H850 using Tapatalk
"GNU Terry Pratchett"
BassSultan
Moderator
 
Beiträge: 2714
Registriert: 07.01.2016 5:14
Wohnort: Wien

VorherigeNächste

Zurück zu Tattoo

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste