Tattoos und Schmerzen

Allgemeines zum Thema Tattoo

Moderatoren: MartiAri, Buddha_Eyes, n8ght

Re: Tattoos und Schmerzen

Beitragvon Trulla73 » 25.06.2017 17:55

Ich würde das sogar durchaus hier drin lassen, denn diese Diskussion gehört für mich durchaus zum Thema dazu.

Ich selber kann bestätigen, dass es hilft, ausgeschlafen zu sein und gut gefrühstückt zu haben. Allerdings hilft das bei mir auch nicht immer. Ich habe am Freitag eine Session von über 5 Stunden gehabt, da dachte ich schon nach 10 min "ach du Schande, das geht nicht lang gut (weicher Bereich Rückseite Oberarm)". Nach ner Stunde ging es dann langsam und war nur noch zwischendurch mal heftiger (wie hier schon beschrieben wurde beim Farbschattierungen ausarbeiten).
Generell trinke ich viel währenddessen, hab immer was zu futtern dabei und schwatze viel mit dem Tätowierer.
Der würde mich übrigens auch niemals anpacken, wenn ich vorher eine Betäubungssalbe draufmachen würde.
Benutzeravatar
Trulla73
 
Beiträge: 62
Registriert: 19.05.2017 22:07

Re: Tattoos und Schmerzen

Beitragvon the_force » 25.06.2017 20:09

Hallo,

talamestra hat geschrieben:Funzt bei mir aber leider nicht - denn deine Aussagen sind alle klar formuliert.


So - ich habe es Dir jetzt an geeigneter Stelle an zwei Beispielen aufgezeigt wie "unklar" Du mich augenscheinlich verstanden hast.

Damit ist das an dieser Stelle beendet.

kein Tätowierer verwendet Lidocain einfach so


Im Gegenteil - bei medizinischenTattoos wir es in bestimmten Darreichungsformen sogar grundsätzlich benutzt. Als Vorschlag war der Einwand somit keineswegs "disqualifizierend".

Korrekt ist allerdings, dass es sich bei *dem* Lidocain nicht um die Baumarktsalbe aus der Dorfapotheke handelt. Insofern sollte man sich - wie bei jedem Medikament - vorher(!) beraten lassen.

Gruß,
J.
the_force
 
Beiträge: 234
Registriert: 01.04.2017 21:39

Re: Tattoos und Schmerzen

Beitragvon talamestra » 25.06.2017 20:50

also pn hab ich keine bekommen ..... keine Ahnung wo du mir also anhand von zwei Beispielen klar aufzeigst, das ich dich falsch verstanden habe. wenn du dein Vorpost meinst - darauf habe ich dir geantwortet und dir klare Fragen dazu gestellt.

und das du jetz einfach die Diskussion deinerseits beendest, unterstreicht deinen Umgang mit Gegenwind umso mehr. Du antwortest nicht auf konkrete Fragen oder Beispiele, nein du gehst wieder in eine andre aber dem Thema ähnliche Richtung.

und was Lido betrifft - bitte zeig mir einen hier in diesem Thread der ein medizinisches Tattoo bekommen hat. Diese - in erster Linie bei Frauen nach einen Brustkrebs - angewandte Tattoomethode is ja nun nicht wirklich das Normgeschäft eines Tattooladens. Im Normalfall arbeiten hier eine Klinik eng mit einem Tattoostudio zusammen - Lido wird hier unter Aufsicht benutzt. Graz zum Beispiel arbeitet eng mit einer Klinik zusammen.

Entweder willst oder kannst du mein Geschriebenes nicht im Zusammenhang reflektieren. Doch dein Einwand war disqualifizierend - das zeigt auch deine Antwort jetzt wieder.....KEIN Tätowierer wird dich bei einem NORMALEN Tattoo in Zusammenhang mit Lidocain beraten geschweige denn es von der ersten Minute an benutzen. Allein schon aus dem Grund, da es das zentrale Nervensystem beeinflussen kann, es kann Herzrhythmusstörungen hervorrufen, Blutdruck beeinflussen oder allergische Reaktionen hervorrufen. Was wenn der Kunde plötzlich Probleme bekommt? Es könnte die Existenz des Tätowierers kosten... hierzu gibt es eine klare rechtliche Stellung.

Aber vermutlich hast du auch hier wieder ein Aber - oder von dir aus wird nimmer weiter diskutiert.

Ausgiebig auseinandersetzen mit einer andren Meinung ist offenbar dein Spielplatz nicht - zeigt aber Lebenseinstellung und Respekt vor andren ;)

Aber vllt mögen sich ja auch noch andre äußern ....
[i]Leben und leben lassen, Respekt und Toleranz[/i]
talamestra
 
Beiträge: 380
Registriert: 12.12.2014 3:16

Re: Tattoos und Schmerzen

Beitragvon the_force » 25.06.2017 21:02

Hallo,

talamestra hat geschrieben:also pn hab ich keine bekommen ..... keine Ahnung wo du mir also anhand von zwei Beispielen klar aufzeigst, das ich dich falsch verstanden habe.


Dann lies' halt die entsprechenden Threads. Noch einmal - an *dieser* Stelle ist dein persönlicher Konflikt mit mir Off-Topic.

KEIN Tätowierer wird dich bei einem NORMALEN Tattoo in Zusammenhang mit Lidocain beraten geschweige denn es von der ersten Minute an benutzen.


Das hat auch niemand behauptet. Ich habe es lediglich als zusätzlichen Vorschlag in den Raum geworfen und im Rahmen eines zweiten Beitrages damit begründet, dass es bei medizinischen Tattoos sehr häufig benutzt wird. Verbunden mit dem Hinweis, dass es sich hierbei nicht um die Knackwurstpräparate aus der Apotheke, sondern um medizinische Produkte handelt. Und natürlich auch mit dem Hinweis verbunden, dass man sich beraten lassen sollte (und zwar von einem Arzt, nicht von einem Tätowierer).

Ausgiebig auseinandersetzen mit einer andren Meinung ist offenbar dein Spielplatz nicht


Wie gesagt - ich habe in Bezug auf das Lidocain lediglich aus reiner Hilfsbereitschaft einen Vorschlag geäußert, diesen begründet und deine Meinung "so stehen gelassen" ohne dagegen anzureden. Und alleine weil es sich um einen "Vorschlag" handelte, ist es mir ziemlich scheißegal, ob ich hier Recht habe oder nicht. Ich persönlich bekomme nämlich nichts dafür - unglaublich, oder?

Im Übrigen empfinde ich deine Art hier zu diskutieren, als unangemessen persönlich und aggressiv. Insofern biete ich Dir noch einmal an, die persönliche Ebene außerhalb dieser Beiträge per PM zu diskutieren.

Gruß,
J.
the_force
 
Beiträge: 234
Registriert: 01.04.2017 21:39

Re: Tattoos und Schmerzen

Beitragvon talamestra » 25.06.2017 21:11

ich habe keinen persönlichen Konflikt mit dir - und es ist jetzt einfach bei zwei Threads unten dran zu tackern was man persönlich damals meinte. wieso hast du es nicht gleich von Anfang an derart klar geschrieben - zudem hatte ich in BBWs Thread deutlich nachgefragt, wie du es meinst. Bis zu der heutigen Diskussion hast du es nicht für nötig gehalten es gleich aufzuklären. Von daher haben deine nachträglichen Berichtigungen für mich einen sehr schalen Nachgeschmack.

wir reden hier allerdings von normalen Tattoos - und nicht medizinischen - dies würde sicherlich einen Extrathread rechtfertigen, wo dein Vorschlag mit dem Lidocain sicherlich richtig plaziert ist.
und ich glaube auch nicht, dass ein Arzt einfach so Lido - auch nach Beratung - wegen einem Tattoo verschreiben würde.

Ob du meine Art nun magst oder nicht - daran kann ich nichts ändern. ich glaube nicht, dass ich dich persönlich beleidigt habe oder unangemessene Fäkalsprache oder dergleichen verwendet habe.

Auf ein Anbot eines PM Austausches verzichte ich allerdings gerne, denn leider habe ich die Erfahrung gemacht, dass es dann im PM Bereich hässlich wird, weil dann ja plötzlich kein andrer mehr mitliest.
Wenn du mir was zu sagen hast - tu es im Forum. Ansonsten lass es bleiben.

Ich bin kein kleines naives Mädel, dass man auf der persönlichen Ebene maßregeln muss. ich erlaube mir nur, meine Meinung zu haben, diese zu vertreten und auch mal nachzufragen und wenn es sein muss, auch mal penetrant. wenn du das als unangemessen und aggressiv empfindest bist du glaub ich noch nie auf eine richtig aggressive Frau getroffen ;)

just my 2 Cents.....
[i]Leben und leben lassen, Respekt und Toleranz[/i]
talamestra
 
Beiträge: 380
Registriert: 12.12.2014 3:16

Re: Tattoos und Schmerzen

Beitragvon the_force » 25.06.2017 21:18

Hallo,

talamestra hat geschrieben: wieso hast du es nicht gleich von Anfang an derart klar geschrieben


Das habe ich. Aber wie Dir spätestens jetzt aufgefallen ist, kann man im Grunde genommen alles falsch verstehen und Beiträge können ohne den Kontext genau das Gegenteil ausagen.

Ich bin übrigens so unvoreingenommen, dass ich Dir das nicht einmal übel nehme. Ich lese manchmal auch das, was ich lesen möchte. Und Fußball finde ich immer noch doof. Bitte lass' mir meine persönliche Meinung :-)

Deal?

Gruß
J.
the_force
 
Beiträge: 234
Registriert: 01.04.2017 21:39

Re: Tattoos und Schmerzen

Beitragvon talamestra » 25.06.2017 21:24

Deal.. und ja ich mag es mich mit Leuten auseinander zu setzen. und ich mag es auch zu spiegeln :) und mal mein Hirn anzustrengen.... von daher denke ich werden wir beide noch einiges in Zukunft zu schreiben haben...gggg

ich hab dir mal n Beispiel zum Thread mit dem Tattoo und dem Studio geschrieben - damit du siehst, wie ich es seh ( ja auch ein bissal sarkastisch).

für dich mag in dem Moment vollkommen klar sein, dass du es so meinst - aber seh es immer auch von der andren Seite :) lesen die Leute auch das was ich meine?

Das du Fussball doof findest - damit kann ich ganz klar leben. Das tun nämlich vielen ;)
Hools sind ein andres Thema - und da geh ich mit dir dacor - dagegen gehört vorgegangen. Weil Fussball hier nur der Vorwand ist für die Gewalt....

ich denke, damit kannst auch du leben :)

lg
[i]Leben und leben lassen, Respekt und Toleranz[/i]
talamestra
 
Beiträge: 380
Registriert: 12.12.2014 3:16

Re: Tattoos und Schmerzen

Beitragvon RiseAgainst » 17.10.2017 17:08

schulter ziept schon gewaltig hab ich am woend festgestellt. fand ich glaub schlimmer als achsel...
RiseAgainst
 
Beiträge: 98
Registriert: 31.03.2013 22:57

Re: Tattoos und Schmerzen

Beitragvon hotknife » 18.10.2017 12:14

Nächste Woche bin ich mit einer 8Std-Sitzung bei Carlos Espinoza für den Bizeps innen bis an die Achsel dran.

Wird bestimmt schmerztechnisch interessant.
hotknife
 
Beiträge: 219
Registriert: 13.11.2016 11:50

Re: Tattoos und Schmerzen

Beitragvon DotsOnMySkin » 18.10.2017 21:23

Innenseite, knapp unter der Achsel, fand ich die ätzendste Stelle am Arm. Aber auch das überlebt man. :wink:
Benutzeravatar
DotsOnMySkin
 
Beiträge: 441
Registriert: 03.05.2016 13:08

Re: Tattoos und Schmerzen

Beitragvon Mummelkratz » 18.10.2017 21:37

Da bin ich gespannt. Ich habe im Januar einen neuen Termin und lasse mir den Oberarm innen stechen [emoji41] ich finde die Stelle einfach cool.

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
Mummelkratz
 
Beiträge: 78
Registriert: 20.03.2017 10:14

Re: Tattoos und Schmerzen

Beitragvon Segler » 18.10.2017 22:03

Dass Schmerz subjektiv ist, hatten wir ja schon vielfach. Aber zur Subjektivität gehört auch die Erwartungshaltung, das "sich verrückt machen lassen".

Vor Oberarminnenseite haben mich auch viele gewarnt. Ich fand es hinterher nicht wirklich schlimm - ausser in der Nähe der Achselhöhle :x
Benutzeravatar
Segler
 
Beiträge: 280
Registriert: 30.05.2016 21:40

Re: Tattoos und Schmerzen

Beitragvon Fitch » 18.10.2017 22:04

DotsOnMySkin hat geschrieben:Innenseite, knapp unter der Achsel, fand ich die ätzendste Stelle am Arm. Aber auch das überlebt man. :wink:


Dito. Bin bis ca. 1 cm an die Achsel ran und ich fands bis in die Armbeuge einfach nur Mies.
Fitch
 
Beiträge: 63
Registriert: 07.11.2016 20:28

Re: Tattoos und Schmerzen

Beitragvon Mummelkratz » 19.10.2017 6:36

Ich lasse mich nicht verrückt machen. Ich warte einfach ab. Ich habe mich für die Stelle entschieden und dabei bleibt es auch. Wenn es weh tut tut es weh. Ich bin ja nicht zum ersten Mal im Tattoo Studio. Ich hatte jetzt schon drei circa vierstündige Sitzungen über den ganzen Rücken verteilt und auch da war das weitestgehend gut aushaltbar. Ich bin auch nicht jemand der irgendwie rum zuckt oder zappelt oder darum bittet aufzuhören. Setz mich hin und zieh das durch und fertig[emoji16]

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
Mummelkratz
 
Beiträge: 78
Registriert: 20.03.2017 10:14

Re: Tattoos und Schmerzen

Beitragvon Ani Ta » 25.10.2017 7:29

Rückseite Oberschenkel war sehr schmerzhaft. Insb. beim Übergang zum Hintern wars echt fies.
Hintern selbst und Kniekehle waren davor resp. im Anschluss vergleichsweise angenehm.
Benutzeravatar
Ani Ta
 
Beiträge: 833
Registriert: 30.03.2015 6:53
Wohnort: Schweiz

VorherigeNächste

Zurück zu Tattoo

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste