Tattoo und Arztbesuche

Allgemeines zum Thema Tattoo

Moderatoren: MartiAri, n8ght, BassSultan

Tattoo und Arztbesuche

Beitragvon itsers » 16.02.2015 21:23

Hallo,

an die Leute, die ein bisschen mehr tätowiert sind. Wie habe die Ärzte reagiert, wo ihr euch ausziehen musstet und die Tattoos gesehen haben?

Ich muss bald zum Orthopäden, wegen Rückenprobleme. Mein kompletter Rücken ist tätowiert, ich habe ein bisschen sorgen, das ich dadurch anders behandelt werde.

Wer wäre für Erfahrungen dankbar.
itsers
 
Beiträge: 149
Registriert: 10.11.2011 18:17

Re: Tattoo und Arztbesuche

Beitragvon Darko » 16.02.2015 21:39

Sorry, aber du machst dir echt seltsame Gedanken. Ich hab bisher keine negativen Erfahrungen gemacht und wenn dein Arzt professionell ist, wird er deine Tattoos nicht negativ erwähnen bzw total ignorieren. Bei ner doofen Bemerkung würd ich ernsthaft über nen anderen Arzt nachdenken.

Im Zweifelsfall erzählst du ihm einfach es wäre ein medizinisches Tattoo. Ötzi war schließlich auch an Akupunkturstellen tätowiert ;)
Benutzeravatar
Darko
 
Beiträge: 191
Registriert: 28.09.2006 9:23

Re: Tattoo und Arztbesuche

Beitragvon Kama_fra » 16.02.2015 21:45

Ich war letzte Woche beim Arzt für ne Betäubungsspritze vor einer Behandlung. Der hat mich ausgelacht und gefragt, wieso ich ne Betäubung brauche, wenn ich schon so viele Tätowierungen ausgehalten habe ^^

Meine Ärzte und Fachärzte, die mich zum ersten Mal sehen, finden das eigentlich immer spannend.
Benutzeravatar
Kama_fra
 
Beiträge: 1977
Registriert: 18.08.2011 13:53

Re: Tattoo und Arztbesuche

Beitragvon sunswirl » 16.02.2015 21:46

Wie darko schon sagt,ein professioneller arzt sagt dazu nix....war erst heute beim Orthopäden,es ging um die Füße und die sind bei mir beide voll;) er hat ganz normal seine Untersuchung gemacht und das vollkommen ignoriert alles gut.
Wird vllt max passieren,dass er dich drauf anspricht weil er es toll findet und mehr infos will...is mir beim allgemeinarzt passiert.
Also durchatmen und weiterleben bitte!
Benutzeravatar
sunswirl
 
Beiträge: 358
Registriert: 27.03.2014 12:23

Re: Tattoo und Arztbesuche

Beitragvon Tremm2 » 16.02.2015 21:47

Glaube es ist nicht verkehrt wenn man sagt einige - viele Ärzte würden eine Tätowierung oftmals als Grund einer Erkrankung ansehen (bsp. Allergie). Alles andere wie eine unterschiedliche Behandlung halte ich im Regelfall für ausgeschlossen, Einzelfälle natürlich. Da würde ich aber auch kein zweites Mal vorbeigehen ;)
Tremm2
 
Beiträge: 421
Registriert: 25.11.2013 6:07

Re: Tattoo und Arztbesuche

Beitragvon monkima » 16.02.2015 22:17

Hab heute eine Spritze bekommen, wegen Rückenproblemen.....das einzige, was die Ärztin gesagt hat "oh, jetzt muss ich genau in das schöne Muster stechen....das tut mir leid " .....Thema erledigt.
Hab auch den ganzen Rücken, inkl. Po tätowiert.
Bei unprofessionellen Kommentaren, gibts eine professionelle Antwort :wink:
Benutzeravatar
monkima
 
Beiträge: 8707
Registriert: 01.10.2007 9:40
Wohnort: Schweiz

Re: Tattoo und Arztbesuche

Beitragvon rockkat » 17.02.2015 15:31

bei meinem gebrochenen arm hat sich der doc sogar deutlich mehr aufwand/arbeit aufgehalst, weil er den 15cm langen schnitt nicht mitten im tattoo setzten wollte :D
die sprüche wegen nadeln usw. sind natürlich auch schon gekommen aber wer dann endlich mal blut abgenommen hat konnte meine bedenken verstehen
nigs
Benutzeravatar
rockkat
 
Beiträge: 3550
Registriert: 04.02.2011 17:24

Re: Tattoo und Arztbesuche

Beitragvon Der Wal » 17.02.2015 21:58

bei der ersten OP am Handgelenk hat sich der Arzt wahnsinnig Mühe gegeben das Tattoo durch die Naht nicht mehr als unbedingt nötig zu stören. Bei der Metallentfernung waren sie leider weniger rücksichtsvoll
Benutzeravatar
Der Wal
 
Beiträge: 222
Registriert: 02.08.2013 8:17

Re: Tattoo und Arztbesuche

Beitragvon hippocampus » 17.02.2015 23:35

Toll ist, wenn man bei Einleitung der Narkose zum Tattoo befragt wird. Möchte gar nicht wissen, was ich da für einen Mist erzählt habe...

Außer beim Radiologen war das noch nie ein Thema, ein Problem war es nie. Der Zahnarzt hat jetzt auch eins von meinem Tätowierer ;)
"Wer alles durchschaut, sieht nichts mehr." - C. S. Lewis
Benutzeravatar
hippocampus
 
Beiträge: 577
Registriert: 22.06.2008 5:53
Wohnort: Köln

Re: Tattoo und Arztbesuche

Beitragvon Christine999 » 20.02.2015 22:39

Bei meiner OP letztes Jahr hat mich der Anästhesist blöd angemacht...wäre ja jetzt nicht so toll, dass meine Armbeuge tätowiert ist, wenn er da reinstechen muss^^

Ansonsten hab ich bei anderen Ärzten nur gute Erfahrungen gemacht...
https://www.facebook.com/christine.albrecht.391
Benutzeravatar
Christine999
 
Beiträge: 2022
Registriert: 21.07.2012 13:28
Wohnort: Gruiten

Re: Tattoo und Arztbesuche

Beitragvon brucelitsa » 21.02.2015 2:42

Letztens meinte ein Arzt beim Blutabnahme auch zu mir, dass ich ihm seine Arbeit erschwere weil die Haut über den Venen bunt ist.
Darauf meinte ich zu ihm, dass er sich nicht so anstellen soll. Wenn ich die Vene bei einem 500 gr. Kätzchen ertasten kann, kann er das bei meinen echt Guten Venen ganz sicher auch ;)
Benutzeravatar
brucelitsa
 
Beiträge: 71
Registriert: 04.12.2011 2:29
Wohnort: Thessaloniki

Re: Tattoo und Arztbesuche

Beitragvon sara31 » 21.02.2015 3:04

Als der Orthopäde mein Rotkehlchen auf dem Fuß gesehen hat, hat er erst kurz inne gehalten und meinte dann: "Nettes Vögelchen, vielleicht begründet sein Gewicht die Schieflage im Knöchel." :mrgreen: War also ganz lieb.
Benutzeravatar
sara31
 
Beiträge: 900
Registriert: 09.01.2012 15:47
Wohnort: Shannon

Re: Tattoo und Arztbesuche

Beitragvon Kama_fra » 21.02.2015 12:08

Haha- guter Konter, brucelitsa!
Benutzeravatar
Kama_fra
 
Beiträge: 1977
Registriert: 18.08.2011 13:53

Re: Tattoo und Arztbesuche

Beitragvon blevax » 21.02.2015 18:40

Mir ist grade aufgefallen das ich das letzte mal vor meinem ersten Tattoo beim Arzt war. Also zwei Jahre, cool.
Benutzeravatar
blevax
 
Beiträge: 315
Registriert: 14.07.2012 20:27

Re: Tattoo und Arztbesuche

Beitragvon *Bambi* » 21.02.2015 22:00

Da ich ja auch regelmäßig Infusionen und Blut abgenommen bekomm, hab ich letztens mal meinen Arzt gefragt, ob er ein Problem damit hat, wenn demnächst beide Arme bunt sein werden (hab bisher noch immer alles am nackten Arm machen lassen).
Der hat nur gelacht und gemeint es wäre absoluter Quatsch, dass manche behaupten, da könnte/sollte/dürfte man nicht durchstechen.

Allerdings hat er vorgeschlagen, mir vielleicht ne Zielscheibe tätowieren zu lassen, falls ich mal an unfähige Leute gerate :mrgreen:
Benutzeravatar
*Bambi*
 
Beiträge: 1684
Registriert: 13.12.2009 16:37

Nächste

Zurück zu Tattoo

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste