Ich möchte künftig auch einen richtigen Bullen-Ring tragen

Allgemeines übers Piercen

Moderatoren: MartiAri, n8ght, BassSultan

Re: Ich möchte künftig auch einen richtigen Bullen-Ring trag

Beitragvon Bullenring-Tom » 07.05.2018 18:36

Ich denke, das wird stark vom sozialen Umkreis abhängig sein: ob Großstadt oder Kleindorf, ob weltoffen oder streng-katholisch, ob jüngere oder ältere Leute, ob Bank/Diplomatie oder Kulturszene/Uni als Berufskreis. Hier in Amsterdam geht mehr als in Miesbach. Gerade deshalb bin ich interessiert an den Erfahrungen von Männern die bereits länger einen Bullenring tragen.

Was den Tattoos angeht: kleinere Tattoos auf den Armen (nicht im Gesicht) sind auch ausserhalb der traditonellen Ambiente nichts besonderes mehr. Auch ‘normale’ Leute besitzen die und zeigen die auch mal an einem sonnigen Tag in ihrer Freizeit; ich weiss gar von Politikern und Bankiers. Nasenringe sind in den letzten Jahren auch bei Männern weniger unüblich geworden; man sieht sie gelegentlich bei Studenten, oder bei Hipstern die im ICT-Bereich tätig sind, wie der Bursche der Cambridge Analtyca entlarvt hat.

Ich war heute bei meinem Frisör, der schon seit zwanzig Jahren einen stattlichen Bullenring trägt. Früher wurde er häufig angeglotzt, heute kaum. Natürlich kann sich im beruflichem Alltag mal eine Tür vor deiner Nase verschliessen, aber das passiert auch, wenn man in Jeans und T-shirt auf einem Gala erscheint, oder gar auf einer Konferenz von Bankiers. Bärte waren sehr lange absolut not done; in den sechziger Jahren war man dann ein Anarchist – jetzt sind sie in den Niederlanden gerade bei konservativen Politikern immer populärer.

Also die Urteile können sich auch allmählich ändern, wenn etwas wenmiger selten wird. Und der Vorteil eimes Bullenrings über Tattoos: man kann ihn schnell rausnehmen wenn man sich in eine Gesellschaft begeben muss, wo er Anstoß erregen wird.
Benutzeravatar
Bullenring-Tom
 
Beiträge: 20
Registriert: 27.03.2018 22:29

Re: Ich möchte künftig auch einen richtigen Bullen-Ring trag

Beitragvon Bullenring-Tom » 08.05.2018 9:54

So, jetzt durchbohrt der neue Nasenring bereits fast 24 Stunden mein Septum. Meine Erfahrungen bisher, im Vergleich zum alten Piercingschmuck: man ist sich viel mehr davon bewusst, dass er da ist. Man spürt das Gewicht (Mehr als das Doppelte), vor allem wenn er baumelt (ein tolles Gefühl); wenn ich meine Oberlippen hochziehe, berühre ich damit bereits seine Unterkante. Beim Essen und Trinken muss ich jetzt darauf achten, dass ich ihn nicht beschmutze. Auch mein Gesicht muss ich vorsichtiger waschen. Rasieren ist etwas komplizierter geworden, es geht gerade indem ich den Ring ein bisschen umklappe.
Zuletzt geändert von Bullenring-Tom am 09.05.2018 0:37, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Bullenring-Tom
 
Beiträge: 20
Registriert: 27.03.2018 22:29

Re: Ich möchte künftig auch einen richtigen Bullen-Ring trag

Beitragvon BBW-Fan » 08.05.2018 20:46

Und wie ist das mit Bullenring beim Schneuzen? Was da zurzeit an Pollen die Atmosphäre vergilbt.
Wie geht das mit Bullenring, ohne das es weh tut?
Keine Ahnung, ob Tattoos Kunst sind? Keine ist aber keine.
Benutzeravatar
BBW-Fan
 
Beiträge: 226
Registriert: 02.06.2017 19:26
Wohnort: Nbg

Re: Ich möchte künftig auch einen richtigen Bullen-Ring trag

Beitragvon Bullenring-Tom » 09.05.2018 0:36

Das war natürlich auch einer der Fragen die ich anfangs hatte: wie putzt van seine Nase? Ich kann dir jetzt aus Erfahrung sagen: anfangs ist das kompliziert, auch weil das Piercing-Loch - ob gerade gestochen oder gerade gedehnt - dann noch sehr schmerzempfindlich ist. Ich hatte also in den ersten Tagen nach dem Piercen auch Schwierigkeiten damit. Aber man lernt vorsichtig damit umzugehen - und nach einem Monat hatte ich bei dem 1,6mm überhaupt keine Probleme mehr damit. Jetz mit dem neuen 2,5mm-Ring, der erst seit anderthalbem Tag mein Septum durchbohrt, muss ich das erstmals wider ganz vorsichtig machen - sowohl weil er noch nicht so flexibel im Septumloch baumelt (das muss sich erst allmählich an den dickeren Metallstab gewöhnen), als weil ein 2,5mm-Ring eben deine Nasenlöcher bereits etwas mehr ausfüllt.
Benutzeravatar
Bullenring-Tom
 
Beiträge: 20
Registriert: 27.03.2018 22:29

Re: Ich möchte künftig auch einen richtigen Bullen-Ring trag

Beitragvon Lederchristian » 23.10.2018 0:05

Hi,
und wie weit bist jetz mit dem dehnen?
Lederchristian
 
Beiträge: 1
Registriert: 22.10.2018 23:48

Re: Ich möchte künftig auch einen richtigen Bullen-Ring trag

Beitragvon Bullenring-Tom » 07.12.2018 10:53

Hallo Christian, seit kurzem bin ich bei 4mm. Zum ersten Mal steckt ein frech grosser Bullenring in meiner Nase. (siehe erstes Bild) Ein besonderes Gefühl! Er ist mir aber im Verhältnis zum Durchschnitt noch zu dünn. Ich will bis 6mm gehen, wie die beiden Jungs auf den anderen Bildern.
Dateianhänge
4mm bullring 2 (2).JPG
4mm bullring 2 (2).JPG (65.39 KiB) 756-mal betrachtet
Nosering 6mm3.jpg
Nosering 6mm3.jpg (27.36 KiB) 756-mal betrachtet
6mm septum bullring.jpg
6mm septum bullring.jpg (56.25 KiB) 756-mal betrachtet
Benutzeravatar
Bullenring-Tom
 
Beiträge: 20
Registriert: 27.03.2018 22:29

Re: Ich möchte künftig auch einen richtigen Bullen-Ring trag

Beitragvon n8ght » 07.12.2018 11:30

Na, das geht doch langsam genau in die Richtung, nach der du dich so sehnst. (auch wenn es dir wahrscheinlich gerade nicht schnell genug geht)
K-ink-Man hat geschrieben:Alle Informationen sind (versteckt in einer immensen Menge von Quark) jederzeit verfügbar!
Benutzeravatar
n8ght
Moderator
 
Beiträge: 8908
Registriert: 26.05.2007 19:03
Wohnort: Köln

Re: Ich möchte künftig auch einen richtigen Bullen-Ring trag

Beitragvon Bullenring-Tom » 08.12.2018 2:02

Das stimmt. Bin auch nicht unzufrieden! Und wahrscheinlich kann ich schon in diesem Monat auf 5mm dehnen lassen. Mit 4mm diesem merke ich allerdings bereits zum ersten mal richting am Gewicht, dass ein Bullenring in meiner Nase steckt. Wenn man den Kopf bewegt, schüttelt er, ein ganz sonderbares Gefühl! Mit jeder extra mm Stärke wird das Gewicht anderthalb mal so gross, bin also auf den Effekt gespannt!
Benutzeravatar
Bullenring-Tom
 
Beiträge: 20
Registriert: 27.03.2018 22:29

Re: Ich möchte künftig auch einen richtigen Bullen-Ring trag

Beitragvon Bullenring-Tom » 08.12.2018 11:52

Allerdings wird es ab 4mm etwas komplizierter, and braucht man einige Planung im voraus. Richtig schwere Bullenringe von 6mm oder mehr sieht man ja noch recht selten. In Piercingshops sind die deshalb nicht vorrätig; auch gehen die Septumclicker mit Kugel nur bis 4mm (siehe Bild 1). Was dann kommt sind entweder Ringe die mit dem Kugel schliessen, und die man nur mit einer Zange öffmnen kann (Bild 2) oder die wobei man den Kugel festschraubt (Bild 3).

Die ersten sind unpraktisch, man kann die nicht schnell herausnehmen (und es gibt eben Gelegenheiten wo man als Mann keinen Bullenring tragen kann). Die zweiten sind recht teuer; das macht man also nur wenn man die definitive Größe erreicht hat. Dann sieht es, weil die einen relativ großen Ball haben, aber schön frech aus (Bild 4, zeigt allerdings schon 10mm).

Das bedeutet, dass ich bald mit dem Piercer überlegen muss, wie der endgültige Bullenring aussehen soll. Dabei handelt es sich einerseits um die Stärke - ob es ein von 6mm oder doch gar von 7 oder 8 mm werden soll - aber andererseits auch vor allem um den inneren Diameter; ob etwa 14, 16, 19 oder gar 22 mm. Das muss man im voraus entscheiden; der Piercer wird sie nicht alle meinentwegen bestellen um dann nachher auszuprobieren. Weil ein so großer Bullenring ein richtiger Blickfang sein wird, soll er harmonisch zu meinem Gesicht und zu meiner Nase passen. Ist also Feinarbeit.

Physisch ist es auch ein 8mm-Ring bei mir kein Problem; in der Hinsicht sei meine Nase wirklich für das Tragen eines richtig schweren Bullenringes prädestiniert, mit einem großen Sweet Spot, breiten geraden Nasenlöchern und einer weit nach vorne steckende Nasenspitze. Er hat damals auch extra hoch gestochen, damit auch bei einem dicken großen Ring noch ein kleines Drittel in der Nase stecke (bei weniger sieht es aus, als ob man den Ring zu verlieren droht).

Es erfordert aber die Kenntnisse eines Experten (ich kann das selber nicht einschätzen, brauche dazu den Piercer) um im voraus zu bestimmen wie tief ein 14, 16, 19 oder 22mm-Ring in meinem Fall genau hängen wird (er soll wohl die ganze Fläche zwischen Nase und Mund ausfüllen, gerade mit dem Kugel die Oberlippen berühren, aber auch nicht mehr), damit ich den richtigen Ring bestelle. Damit muss man auch damit rechnen, dass unter dem Gewicht des Ganzen (bei meinem 4mm-Clicker jetzt 7 Gramm, bei 6mm 16 Gramm, bei 7mm werden es schon 25 Gramm sein, bei 8mm 32 Gramm!) das Septumloch sich allmählich etwas nach unten ausdehnen wird.
Dateianhänge
Septum clicker 4mm.jpg
Septum clicker 4mm.jpg (505.11 KiB) 673-mal betrachtet
body-circle-steel-ball-and-socket-ring-3328.jpg
body-circle-steel-ball-and-socket-ring-3328.jpg (186.36 KiB) 673-mal betrachtet
Screw Ball Captive Ring.jpg
Screw Ball Captive Ring.jpg (101.49 KiB) 673-mal betrachtet
Screw Ball 00 gauge 16mm.jpg
Screw Ball 00 gauge 16mm.jpg (768.85 KiB) 673-mal betrachtet
Benutzeravatar
Bullenring-Tom
 
Beiträge: 20
Registriert: 27.03.2018 22:29

Re: Ich möchte künftig auch einen richtigen Bullen-Ring trag

Beitragvon BassSultan » 08.12.2018 15:01

Sehr spannend wieviel Planung da rein fließt, durchaus interessant auch wenn ich selbst keinen Bock auf Piercings allgemein hab - danke!

Dumme Frage, aber kann der Herr auf dem letzten Bild hier überhaupt noch durch die Nase atmen? Das sieht im Alltag doch etwas unpraktisch aus..

Sent from my LG-H850 using Tapatalk
"GNU Terry Pratchett"
BassSultan
Moderator
 
Beiträge: 2756
Registriert: 07.01.2016 5:14
Wohnort: Wien

Re: Ich möchte künftig auch einen richtigen Bullen-Ring trag

Beitragvon Bullenring-Tom » 08.12.2018 19:42

Ja, da steckt am Ende viel Planmunh rein.

Nein, das ist an sich überhaupt keine dumme Frage. Mir wäre dieser Bullenring auch zu groß, ich gehe höchstens bis 8mm (dieser ist ein 10mm), wahrscheinlich bis 7mm. Auch deine Frage werde ich schon in Detail dem Piercer vorlegen, aber gewiss ist es ein Kriterium wie groß deine Nasenlöcher sind. Meine sind jedenfalls ziemlich geräumig, ich weiss aber von Jungs wo es nicht weiter geht als 4mm maximal, auch weil ihr Sweet Spot (die schwache knochenlose Stelle wo man das Septum durchbohrt) zu klein ist.

Es gibt wohl vier Kriterien, um maximale Stärke und Diameter zu bestimmen, die noch physisch komfortabel UND optisch harmonisch sind:
1. Die Weite deiner Nasenlöcher
2. Die Weite deines Sweet Spots
3. Die Größe und das Hervorspringen deiner Nase
4. Der Abstand zwischen Septumloch und Oberlippen.

In allen vier Punkten schnitt ich laut dem Piercer sehr gut ab. Die wichtigste Entscheidung musste daher gleich am Anfang fallen. Als er das Loch extra hoch und vorne im Septum brachte, schied ein kleiner Ring eigentlich sofort aus, weil jener zur Hälfte (oder gar mehr) in meiner Nase stecken und somit optisch in meiner Nase verschwinden würde. Das würde ganz komisch aussehen, wie eine Art Rotztropfen. Wenn dein Septum einmal gepierced, läst sich das nicht mehr ändern, und liegt die Bandbreite für ein schönes Endergebnis fest.

Er hat mich deshalb schon beim Stechen gesagt, dass, weil er mein Septum jetzt hoch piercen würde, ich mich dann auch gleich darauf einzustellen soll bereits in einem Jahr einen wirklich richtig schweren Bullenring zu tragen. Einer, der sowohl dick als groß ist, ein solcher dann von den Proportionen her weitaus am besten zu meiner Nase passen würde. Dessen Innendiameter würde, damit zumindest Zweidrittel des Ringes ausserhalb der Nase hänge, absolut nicht kleiner als 16mm sein können, und damit er dann nicht zu zerbrechlich aussehen soll er auch nicht dünner als 6mm sein.

Welcher genau reingehen würde, konnte man später bestimmen, aber um diesen dann auch tatsächlich tragen zu können werde er das Septumloch in meiner Nase vorher durch zweimonatlichen Dehnungen schrittweise für den endgültigen Bullenring in Bereitschaft setzen.
Benutzeravatar
Bullenring-Tom
 
Beiträge: 20
Registriert: 27.03.2018 22:29

Re: Ich möchte künftig auch einen richtigen Bullen-Ring trag

Beitragvon hotknife » 15.12.2018 11:49

Respekt, Respekt.

Mein Kundenkontakt im Investitionsgüterbereich verbietet mir leider so ein fettes Teil. Muss bei mir immer zum Reinklappen sein. Und da ist bei mir die Grenze irgendwo bei "kümmerlichen" 2,5mm Stärke, 12mm Durchmesser mit max. 5mm Kugeln. Sonst kann ich da nicht mehr einwandfrei atmen und es drückt mit die Nase von innen auf.

Aber Deine Bilder von dem Lieferanten aus den USA (Anatometal) sind auch meine erste Wahl. In Deutschland bekommt man da wirklich keine Topprodukte (und ich rede jetzt nicht Crazy Factory). Die handpolierten Teile von Antometal sind jeden Cent wert.

Viel Freund noch mit dem Riesenteil.
hotknife
 
Beiträge: 338
Registriert: 13.11.2016 11:50

Vorherige

Zurück zu Piercing

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste