KFKA - allgemeine Fragen rund um das Thema Tattoo

Allgemeines zum Thema Tattoo

Moderatoren: BassSultan, MartiAri

Re: KFKA - allgemeine Fragen rund um das Thema Tattoo

Beitragvon mohnblumenrot » 26.07.2020 10:11

Guten Morgen. Mal eine kurze Frage: Fahrt ihr nach dem Tattootermin noch selbst mit dem Auto zurück? Ist das mit kurzer Pause noch gut machbar? Wären in meinem Falle 2 Stunden Fahrt, Tattoo am Bauch. LG
Benutzeravatar
mohnblumenrot
 
Beiträge: 8
Registriert: 17.07.2020 17:10

Re: KFKA - allgemeine Fragen rund um das Thema Tattoo

Beitragvon Seikilos » 26.07.2020 10:30

Ich hab gemerkt, dass es wenig Unterschied macht.

Ob ich jetzt 3h um Zug sitze oder 3h im Auto macht für mich keinen Unterschied.
Im Auto musst du halt nicht noch lange am Bahnhof warten.
Ich werde an Rücken und Hintern tätowiert und bin da jetzt 3x mit dem Auto heim gefahren. Das geht.
Seikilos
 
Beiträge: 183
Registriert: 01.08.2012 21:34

Re: KFKA - allgemeine Fragen rund um das Thema Tattoo

Beitragvon Threnodia » 26.07.2020 11:01

Nach meinen Sitzungen am Oberschenkel bin ich auch mit dem Auto selbst heimgefahren, ca. 1,5 Stunden. Hat ohne Probleme geklappt. Mit nem Energydrink dabei, damit der Kreislauf stabil bleibt, kein Thema.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Benutzeravatar
Threnodia
 
Beiträge: 38
Registriert: 13.10.2019 9:25

Re: KFKA - allgemeine Fragen rund um das Thema Tattoo

Beitragvon Miss*Butterfly » 26.07.2020 16:38

Ich fahre nach dem Stehen nicht mehr selbst. Ich hatte zwar noch nie Probleme, aber das Risiko ist mir zu hoch. Eine Stammkundin meiner Tätowiererin, die bisher auch nie Probleme hatte, hat mal nach einem Termin ihr Auto gegen einen Baum gesetzt. Das möchte ich nicht riskieren. Bauch ist wohl auch nicht zu unterschätzen.
Der Mensch hat pausenlos Ideen, ja der Mensch ist zu beneiden. Doch die Kunst ist bei den Ideen gut und schlecht zu unterscheiden.
- Daniel "Dän" Dickkopf -

https://www.facebook.com/profile.php?id=100011748937426
Benutzeravatar
Miss*Butterfly
 
Beiträge: 576
Registriert: 15.12.2015 10:35
Wohnort: Moosburg

Re: KFKA - allgemeine Fragen rund um das Thema Tattoo

Beitragvon strangefruit42 » 27.07.2020 12:50

Bauch würde ich vermutlich nicht riskieren, da der Gurt da einschneiden könnte. Wobei meine Angst weniger einem Unfall gelten würde, als dass durch den Gurt das Tattoo abgeschabt wird (ja, ich weiß). Aber ca. Dreiviertelstunde mit neuer Wade, oder 1 1/2 Stunden mit frisch geinktem rechten Oberarm habe ich schon gemacht. Wobei ich bei letzterem heilfroh war, als ich endlich daheim war.
Colors are the thing that make the world better, I've been seeing things in black and white. (Tenacious D)
touched by Bild
Benutzeravatar
strangefruit42
 
Beiträge: 1474
Registriert: 30.05.2018 12:50

Re: KFKA - allgemeine Fragen rund um das Thema Tattoo

Beitragvon mohnblumenrot » 27.07.2020 13:56

Danke für eure Antworten! Ich habe eine Freundin gefragt, die mich nun begleiten wird. Wegen dem Gurt habe ich auch Bedenken, aber mir fällt noch was ein..
Benutzeravatar
mohnblumenrot
 
Beiträge: 8
Registriert: 17.07.2020 17:10

Re: KFKA - allgemeine Fragen rund um das Thema Tattoo

Beitragvon lesnurmit » 28.07.2020 14:56

Bei normaler Fahrweise brauchst Du Dich wegen des Gurtes sicherlich nicht sorgen ...

Notfalls kannst Du ja dazwischen etwas auspolstern, falls Du Angst vor Reibung hast.
Dann reibt der Gurt auf dem Polster, nicht auf dem T-Shirt/der Haut.
Benutzeravatar
lesnurmit
 
Beiträge: 918
Registriert: 16.11.2015 22:13

Re: KFKA - allgemeine Fragen rund um das Thema Tattoo

Beitragvon DanielSVD » 28.07.2020 18:35

Jap, kann ich auch nur empfehlen! Den Gurt etwas abpolstern macht die Sache, gerade wenn man nur ein T-Shirt an hat, deutlich angenehmer. :)
Benutzeravatar
DanielSVD
 
Beiträge: 295
Registriert: 30.11.2012 8:16

Re: KFKA - allgemeine Fragen rund um das Thema Tattoo

Beitragvon Pikeee » 02.12.2021 17:43

Eine Tattoowiererin hat einer Freundin von mir erzählt das Farbtattoos nächstes Jahr sehr viel teurer werden..
Habe ich noch gar nichts von mitbekommen und hälte es für eine merkwürdige Aussage.

Gibt es da irgendwelche Anhaltspunkte für? Also klar das Verbot, aber das es sich extrem auf Preise oder so auswirkt?
Pikeee
 
Beiträge: 21
Registriert: 12.11.2018 12:07

KFKA - allgemeine Fragen rund um das Thema Tattoo

Beitragvon BassSultan » 02.12.2021 18:22

Naja, es gibt drei Möglichkeiten soweit ich das seh:

1) farben werden nur noch in einem endlichen supply existieren - knappheit = preissteigerung

2) es gibt neue farben die extra entwickelt wurden um dem neuen gesetz zu genügen - die R&D kosten gibt der hersteller an fen tätowierer und der höchstwahrscheinlich wenn er kein extremer Philanthrop ist an die kunden weiter

3) es weicht alles in den illegalen untergrund aus und dann kann alles mögliche passieren, wer weiss


Sent from my iPhone using Tapatalk
"GNU Terry Pratchett"
BassSultan
Moderator
 
Beiträge: 3301
Registriert: 07.01.2016 5:14
Wohnort: Wien

Re: KFKA - allgemeine Fragen rund um das Thema Tattoo

Beitragvon Segler » 04.12.2021 13:43

@Bass Sultan:

Ich vermute, dass Deine Annahme Nr. 3 zutreffen könnte. In der Zeit der Prohibition in USA blühte die Kriminalität und es gab genug Fusel aus Schwarzbrennereien (Methanol!) von dem man blind werden konnte

Im Grunde brauchen wir einen regulierten Markt für vernünftige Erzeugnisse und da war die alte Tätowiermittelverordnung der EU, die sich an die Kosmetikverordnung angelehnt hat ein ganz brauchbares Regelwerk. Pauschale Verbote bringen keinem was und erzeugen einen unregulierten und gefährlichen Schwarzmarkt.
Benutzeravatar
Segler
 
Beiträge: 1323
Registriert: 30.05.2016 21:40

Re: KFKA - allgemeine Fragen rund um das Thema Tattoo

Beitragvon MissCass » 08.12.2021 21:37

Tattoos und blaue Flecken...

Nachdem meine letzte Tattooerfahrung fast 20 Jahre her ist und im März ein Termin ansteht habe ich eine Frage.

Ich bekommen SEHR leicht blaue Flecken - gefühlt reicht es, wenn man mich böse anguckt (realistisch betrachtet liegt es am Sport, das ging so weit, dass mein Ex mich gebeten hat bei Freunden ne lange Hose zu tragen, damit keiner häusliche Gewalt vermutet).
Es liegt kein gesundheitliches Problem vor, ich bin einfach sehr anfällig dafür.

Die Frage ist: muss ich mich vor dem Termin 3 Wochen in Luftpolsterfolie einwickeln oder kann man auf kleineren blauen Flecken tätowieren?
MissCass
 
Beiträge: 61
Registriert: 17.09.2015 11:55

Re: KFKA - allgemeine Fragen rund um das Thema Tattoo

Beitragvon Segler » 08.12.2021 21:58

"Ich bekommen SEHR leicht blaue Flecken"

Nun, das passiert bei meiner Frau auch. Ganz gewiss keine häusliche Gewalt, eher der tolle Song von Kris Kristofferson "lay your arm against my sholder, rest your warm and tender body next to mine...."und es scheint bei Frauen allgemein leichter zu passieren als bei Männern. mag mit der Struktur des Unterhautbindegewebes was zu tun haben.

Nur da die Dame handwerklich unterwegs ist hat die ständig blaue Flecken. Macht ihr aber anscheinend nichts

Aber ganz klar ein frisches Hämatom ist ein no go für ein Tattoo. Das Risiko für Blowouts und ähnliches ist einfach zu hoch. Ich hatte so eine Situation auch schon mal. Die Tätowiererin hat mich weg geschickt und den Termin um zwei Wochen verschoben
Zuletzt geändert von Segler am 08.12.2021 22:11, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Segler
 
Beiträge: 1323
Registriert: 30.05.2016 21:40

Re: KFKA - allgemeine Fragen rund um das Thema Tattoo

Beitragvon redphantom » 08.12.2021 22:10

Theoretisch spricht nichts dagegen, auch über größere blaue Flecke zu tätowieren, solange keine Schwellung vorliegt, das Hämatom liegt tiefer als das Tattoo. Nur wird das natürlich unangenehmer sein, und es stellt sich auch die Frage, ob der Tattookünstler das macht.
Das Tätowieren selbst wird nämlich bei so einer extremen Empfindlichkeit für weitere, eventuell auch großflächige Hämatome sorgen, :evil: :evil: Also mal lieber 2 Wochen Vorsicht mit Kampf- und Kontaktsport. :roll:
Und vor allem, eine Woche vorher keine Schmerzmittel auf Acetylsalicylsäurebasis nehmen. :!:
Große Gedanken brauchen nicht nur Flügel, sondern auch ein Fahrgestell zum Landen (Neil Armstrong)
Benutzeravatar
redphantom
 
Beiträge: 895
Registriert: 06.05.2013 21:41

Re: KFKA - allgemeine Fragen rund um das Thema Tattoo

Beitragvon Segler » 08.12.2021 22:38

"Und vor allem, eine Woche vorher keine Schmerzmittel auf Acetylsalicylsäurebasis nehmen."

Sehr guter tTpp, weil das nämlich ziemlich langanhaltend die Blutgerinnung hemmt!. Vor einem Tattootermin aus Angst vor Schmerzen zwei ASS einzuwerfen ist so ziemlich das Dümmste was man tun kann!

Schmerzen? Da gibt es ganz andere Methoden. Meine Tätowiererin hat einen ganz tolle Musiksammlung und sie liebt es, während der Arbeit mit mir zu quatschen und mich abzulenken.

Ich fand die Vorgespräche immer spannend. Besonders bei meinem ersten Tattoo, das ja nun auch schmerztechnisch ein Angstthema war, weil ich ja nun keine Idee hatte, was da auf mich zukommt. Neben den Fragen ums Tattoo - und da war ich völlig überrascht - fragte mich die Silke "Welche Musik magst du?"
Benutzeravatar
Segler
 
Beiträge: 1323
Registriert: 30.05.2016 21:40

VorherigeNächste

Zurück zu Tattoo

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste