Der Thread für (noch) Nackte und die es mal waren

Allgemeines zum Thema Tattoo

Moderatoren: MartiAri, n8ght, BassSultan

Der Thread für (noch) Nackte und die es mal waren

Beitragvon Theliseth » 21.06.2015 18:26

Hallöchen ihr Untätowierten und hallöchen ihr anderen 8) ,

ich bekomme bald mein erstes Tattoo und habe das Bedürfnis, mich einfach mit euch Freudensgenossen auszutauschen. Denn egal, wie viel mal liest oder hört, manche Sorgen lassen sich nicht beseitigen oder man hat einfach das Bedürfnis, zum x-ten Mal über etwas zu reden. Damit wir die alten bunten Hasen, die das alles schon hinter sich haben, nicht damit nerven, dachte ich, ich mache hierfür mal einen Thread auf. Es geht hier nicht darum, unbedingt Lösungen für Probleme zu finden, sondern einfach darum, die Sachen, die einem im Kopf herumgeistern, mal rauslassen zu können und mitfühlende Worte zu finden.
Ich fange auch an. Also:

Ich habe zwei Sörgelchen. Erstens: Ich habe keine Angst vor den Schmerzen. Eigentlich habe ich generell aber immer Angst vor Schmerzen - wenn ich sie kenne. Soll heißen, wenn ich weiß, wie sich etwas anfühlt, kann ich mir das sehr lebendig vor Augen führen. Auch, wenn das nur "harmlose" Schmerzelchen sind, bin ich da sehr vorstellungsbegabt und habe dann Angst vor diesem unangenehmen Gefühl (geht schon los beim Abdruck machen beim Zahnarzt). Auch wenn ich weiß, dass es in dem Moment meist nicht so schlimm ist, kann ich das nicht abstellen, so wie das bei Ängsten nunmal ist. Ja, aber vorm Tätowieren hab ich keine Angst. Warum nicht? Weil ich gar nicht weiß, wie sich das anfühlt. Ich habe natürlich schon so Beschreibungen gelesen wie "Katze, die auf Sonnenbrand kratzt", "Messer, das in die Haut schneidet", aber ich habe erstens selten Sonnenbrand und zweitens lass ich dann selten Katzen daran rumkratzen, und drittens sind meine Schnittwunden meistens wenige Milimeter lang im Gegensatz zu mehreren Zentimetern. :lol: Und weil ich mir den Schmerz eben nicht vorstellen kann, kann ich mir auch nicht vorstellen, dass es ihn gibt. Deswegen geh ich da im Moment total locker dran und denke, dass das schon nicht so wehtun wird. :lol: Und jetzt befürchte ich, dass ich das total unterschätze, ich dann überhaupt nicht drauf vorbereitet bin, und es dann einfach die Hölle wird. :lol: Ich weiß, ich werde es überleben, aber dennoch...

Sörgelchen Nummer zwei: Ich bin mir sicher, dass mir mein Motiv sehr lange bis immer gefallen wird. ;) Aber manchmal denke ich, dass das Motiv (es sind "nur" Blumen) vielleicht doch zu langweilig ist und ich dann irgendwann bereue, meinen Arm nicht für das Cooleres hergegeben zu haben. Andererseits glaube ich, dass Marco da was sehr Schönes draus machen wird und dass es auch was Besonderes wird. :!:

So, das war's erstmal. Jetzt bin ich gespannt, was euch so im Kopf rumgeht.
Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keins da. (F. Kafka)
Benutzeravatar
Theliseth
 
Beiträge: 1413
Registriert: 30.03.2015 23:08
Wohnort: Köln

Re: Der Thread für (noch) Nackte und die es mal waren

Beitragvon Darko » 21.06.2015 20:35

Hey
nagut, zu den Schmerzen kann ich dir wohl nix mehr sagen das du noch nicht schon gehört hast: ja natürlich tut es weh, aber Arm bzw. Oberarm ist wohl eine der harmloseren Stellen und ich kenne niemanden der sein Termin an dieser Stelle wg unaushaltbaren Schmerzen abbrechen musste :) Im Gegensatz zum Zahnarzt ist es diesmal außerdem ein produktiver Schmerz, du erfüllst dir einen Traum. Ich bin mir sicher im nachhinein fandest du es gar nicht so schlimm und kannst es gar nicht erwarten endlich wieder unter der Nadel zu liegen :)

Wer ist denn eigentlich dein Tätowierer? Im Moment weiß ich Marco aus Berlin, da kommt mir spontan der Herr Schmidgunst in den Sinn.
Benutzeravatar
Darko
 
Beiträge: 191
Registriert: 28.09.2006 9:23

Re: Der Thread für (noch) Nackte und die es mal waren

Beitragvon Cybe » 22.06.2015 3:39

du machst da viel zu viel Geschiss drum ;)

die Schmerzen sind keine Schmerzen wie bei sonst was. es ist eher ein unangenehmes gefühl, ein kribbeln an dem man nicht kratzen kann. Nach den ersten paar Linien denken die meisten "achso? das ist alles?" Nach ein paar Stunden denkste dann sowas wie "Es nervt. so langsam könnte es fertig sein. ich mag net mehr". Zahnarzt find ich 100x schlimmer. Selbst Spritzen bekommen ist ekliger als tätowieren meiner Ansicht nach.

Ja, so Gedanken hab ich auch ab und zu. Denke halt man hätte meinen Arm besser aufteilen können, das ganze ein wenig anders angehen können. Allgemein ein anderes Thema wählen. Vielleicht stört mich aber auch, dass einfach zig dinge daran nicht fertig sind und es wohl auch nicht mehr werden.
Aber klar, man kann immer weiter warten, weil morgen noch jemand nen cooleren Stil hat, ne bessere Technik. Aber dann kann man ewig warten und mit 70 anzufangen ist auch nichts oder? ;)
Der Marco (@Darko, jab, Schmidgunst) is ein Top Tätowierer. Wenn der was annimmt, wird er dir auch was schönes draus machen. So dass es sicher nicht langweilig wirkt.
Du hast dich damit auseinander gesetzt, lange informiert und nen wirklich guten Tätowierer ausgesucht, besser vorbereitet geht net.
und jetzt mach dir keinen kopf drüber sondern freu dich drauf. :)
Benutzeravatar
Cybe
 
Beiträge: 765
Registriert: 14.05.2014 22:27

Re: Der Thread für (noch) Nackte und die es mal waren

Beitragvon Eleonore » 22.06.2015 10:18

@Theliseth: Du sprichts mir aus der Seele :)
Ich erwarte Ende Juli mein erstes (ca. Handflächen großes) Tattoo am Rippenbogen. Ich habe schon einiges gehört, dass es dort etwas schlimmer sein soll, aber für eine andere Stelle war ich nicht zufrieden/ glücklich. Das es wie kratzer von einer Katze sein soll, habe ich nun auch schon oft gehört, da ich aber keine Katze habe und somit noch nie gekratz wurde, gestaltet sich das auch schwierig. Noch muss ich dazu sagen, dass ich persöhnlich ein echter schißer bin, wenn es um Spritzen geht. (Lange Geschichte wo sehr viel schief gegangen ist.) Und nun lass ich mir auch noch ein Tattoo stechen! :lol: aber mir ist dieses Tattoo sehr wichtig, somit will ich das auch haben. Ich denke auch, das wir "Neulinge" noch am Anfang sehr aufgeregt sind :) weil wir echt nicht wissen, wie alles sein wird.

Mit meinen Motiv stelle ich mir auch die Frage, wird es auch so, wie ich es mir vorstelle? Ist meine Vorstellung überhaupt realistisch?
Ich habe morgen meine Skizzen besprechung und da hoffe ich, auf meine Fragen antworten zu bekommen.

Ich bin echt auf dein erstes Tattoo gespannt, und dein Erfahrungsbericht auch :)
Ich habe keine Freunde.... ich habe Familie
Benutzeravatar
Eleonore
 
Beiträge: 73
Registriert: 08.04.2015 8:16

Re: Der Thread für (noch) Nackte und die es mal waren

Beitragvon lude » 22.06.2015 11:19

mach dir nicht soviel gedanken ! wie schon erwähnt hat jeder mensch auch ein unterschiedliches schmerzempfinden.ich hatte bei den ersten tattoos noch so eine "aufregende vorfreude" dabei, dass die adrenalinausschüttung noch den größten teil der schmerzen genommen hat.komisch, aber je mehr tattoos umso mehr tut es weh bei mir.erstes tattoo auf bauch und rippen musste ich vor schmerzen nach 5 stunden reine stechzeit abbrechen.nächste sitzung 6 stunden auf der brust war dagegen wie ein tag auf dem "ponyhof". dritte sitzung wieder bauch und rippen waren 6 stunden ganz gut zu ertragen.
deine tagesverfassung spielt auch eine rolle.


ein kumpel dagegen hätte eine 4 stunden sitzung auf dem oberarm bei der letzen tattoo-show in dortmund ohne lidocain in der letzen stunden nicht überlebt vor schmerzen.
wenn du zum frühstück auch nur zwei dosen red bull trinkst und ein "tüte" frühstückst muss man sich auch nicht wundern.
zum schweigen fehlen mir die passenden Worte ! :-)
Benutzeravatar
lude
 
Beiträge: 622
Registriert: 28.10.2010 15:03

Re: Der Thread für (noch) Nackte und die es mal waren

Beitragvon mucha » 22.06.2015 11:26

Es ist vor allem ein "äußerer" Schmerz, den man recht gut ausblenden kann, besonders wenn man sich ablenkt. Und es wird ja auch ständig abgesetzt währenddessen, sodass man meist in dem Moment, wenn man denkt "sch*** autsch!" auch wieder ein Päuschen bekommt, um sich neu zu fokussieren.
Ist ein bisschen wie Geburt (nur dass die 10000 Mal mehr wehtun und die Zeit zwischen den Pausen leider länger ist).
Das schafft du problemlos.


***********************
unterwegs.
Benutzeravatar
mucha
 
Beiträge: 21
Registriert: 16.05.2015 22:59

Re: Der Thread für (noch) Nackte und die es mal waren

Beitragvon Theliseth » 22.06.2015 20:00

Ihr seid ja echt süß alle. :mrgreen: Danke für eure aufmunternden Worte. Ich weiß ja, dass ich mir einen zu großen Kopf mache, und ich weiß ja auch, dass alles gut wird. :) Ich freue mich auch total und hab keine Angst oder so. Aber ich habe keine tätowierten Freunde und das macht dann das Luftmachen schwer. ;)

@Eleonore: Freut mich, dass es noch jemandem hier so geht. :lol: Erzähl dann mal von deiner Skizzenbesprechung. Bei dir wird es dein Pferd, oder? Zu wem gehst du denn?

Ach, ich hatte heute Nacht übrigens nen echten Albtraum. :lol: Ich hab geträumt, ich würde an einem Nachmittag den ersten Teil von mein Tattoo bekommen, aber Marco (der irgendwie so aussah, als wär er gerade aufgestanden, mit halblangen verwuschelten Haaren und ner Kippe im Mund) hatte eigentlich gar keinen Bock, hatte sich vorher noch null Gedanken gemacht und mir irgendwas auf den Arm tätowiert. Das waren dann so kleine Blümchen, total realistisch, total schief und überhaupt nicht das, was ich wollte. Und dann hatte auch noch mein Lieblings-T-Shirt nen Tintenfleck (da habe ich wirklich noch ein "traumatisches Erlebnis" vom Abend verarbeitet :lol: ) und ich musste mich ohne Plan durch Berlin zum Bahnhof kämpfen, um dann festzustellen, dass es schon so spät war, dass ich nicht mehr nach Hause kam (das ist tatsächlich auch was, was mich in diesem "Kaff" hier öfter beschäftigt ^^). Ich bin dann aufgewacht und war erstmal total verwirrt. :lol:
Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keins da. (F. Kafka)
Benutzeravatar
Theliseth
 
Beiträge: 1413
Registriert: 30.03.2015 23:08
Wohnort: Köln

Re: Der Thread für (noch) Nackte und die es mal waren

Beitragvon Herger » 23.06.2015 1:14

Wenn du es schaffst, dich vor dem Termin einigermaßen auszuruhen & schön zu frühstücken, brauchst du dir wegen den Schmerzen nicht wirklich Sorgen zu machen. Sollte die Nervosität ein Frühstück nicht zulassen, ist Zucker in flüssiger Form auch ne recht schöne Basis, um den Kreislauf einigermaßen in Schwung zu halten.

Ansonsten: Schokolade ... und Gummibärchen!

Gummibärchen sind gaaaanz, gaaaaanz wichtig :!:

An Tagen mit Tattoo-Terminen ist snacktechnisch, völlig ohne Rücksicht auf gesunde Ernährung, einfach alles erlaubt!

... wenn das mal nicht extrem großartig ist! :mrgreen:

Aber Spaß beiseite: um Schmerzen ein rationales Gegengewicht zu bieten, finde ich es relativ hilfreich, Tätowierungen als bewusste Entscheidungen und die Schmerzen schlichtweg als einen Teil der Kosten zu begreifen (ersetzt in mir das Gefühl von Hilflosigkeit, das sich im Schmerz ohne Fluchtmöglichkeit ganz gerne mal einstellt, durch ein Gefühl von Kontrolle).

Sich auf den Schmerz einzulassen/zu entspannen, anstatt sich gegen ihn zu sperren/zu verkrampfen und sich einfach mal anzuschauen, welche Qualitäten er in welchen Situationen bietet, kann erfahrungsgemäß ebenfalls ein recht schönes kognitives Hilfsmittelchen sein, welches die Prozedur bisweilen enorm erleichtert

(subjektive Eindrücke: outlines empfinde ich z.B. als schneidend/hell; Schattierungen würde ich hingegen eher als dumpf/dunkel beschreiben. Am Arm tätowiert zu werden ist völlig ok, love handles sind als Stelle einfach beschissen... jeeeeedes Mal! :|).

Zur Ablenkung nen MP3-Player- oder ein gutes Buch einzupacken, kann übrigens auch nicht schaden. Manche Tätowierer reden ganz gerne mal während dem Termin, andere hingegen überhaupt gar nicht. Für die Möglichkeit, sowohl das Surren der Maschine- als auch alles andere gegen eine interne Realität austauschen zu können, war ich schon mehr als einmal echt dankbar!

... von Lidocain u.ä. würde ich übrigens eher abraten... anfangs kann es helfen, aber die Wirkung hält i.d.R. nicht allzu lange an & danach wird's oft deutlich unangenehmer ;)
The year is 2083. Gender no longer exists. We all identify as different flavors of Doritos. I am Cool Ranch and this is my story.
Benutzeravatar
Herger
 
Beiträge: 4188
Registriert: 21.02.2006 0:56

Re: Der Thread für (noch) Nackte und die es mal waren

Beitragvon Eleonore » 23.06.2015 10:11

Herger hat geschrieben:Ansonsten: Schokolade ... und Gummibärchen!
Gummibärchen sind gaaaanz, gaaaaanz wichtig :!:
An Tagen mit Tattoo-Terminen ist snacktechnisch, völlig ohne Rücksicht auf gesunde Ernährung, einfach alles erlaubt!
... wenn das mal nicht extrem großartig ist! :mrgreen:



Das ist mal ne Aussage die mir gefällt :mrgreen:
Danke auch für die Tipps. Würde mich auch Interessieren, was die meinsten Leute während dem stechen machen? Buch lesen, musik hören, mit Süßigkeiten vollstopfen? 8)
Ich habe oft Probleme mit meinem Kreislauf außer genügen essen, trinken ausschlafen gebe es da noch Tipps?

@Theliseth: Heute morgen war ja mein Skizzen Termin :D
Endlich konnte ich meine Ideen mal live am Bildschirm sehen. Wir haben dann noch paar Kleinigkeiten geändert, aber ich bin so zufrieden und freue mich schon mega aufs Tattoo und ich muss noch dafür einen Monat warten.
Ich lasse mir (wie mein Profilbild) das Auge meines Pferdes mit etwas Kontur aussenrum stechen. Das Auge und das bisschen Fell wird in Black & Grey gemacht. Aussen herum kommen aber noch bunte Aquarrell Spritzer in türkis, lila und pink. Das ganze macht der Roland von Crazy Colors.

Da ich jetzt endlich weiß wie es fertig aussieht, kann ich es kaum erwarten :D

Ich denke der größte Feind wird auch der Kopf sein, wegen dem Schmerzempfinden. Uns Neulingen bleibt einfach nichts übrig. Augen zu! Der Schmerz ist der Preis für ein schönes Tattoo ^^

Wann hast du dein Termin?
Ich habe keine Freunde.... ich habe Familie
Benutzeravatar
Eleonore
 
Beiträge: 73
Registriert: 08.04.2015 8:16

Re: Der Thread für (noch) Nackte und die es mal waren

Beitragvon Rhydwen » 23.06.2015 10:22

Ich hab neben Schokoriegeln, ner Flasche Energiedrink und einem mp3 Player auch immer mein Kuschelpferd dabei :oops: :D das wird dann gewürgt, wenns denn mal echt unangenehm wird... was an den Schulterblätternt und dazwischen mehr als einmal vorkam.
Bisher habe ich ihm aber weder beim ersten noch beim vierten Tattoo den Kopf abgerissen, von daher: alles im Grünen Bereich geblieben :mrgreen:

Ansonsten plappert mein Inker gsd viel, das lenkt schön ab, in einem Ohr der Player, im anderen Ohr der Inker, dazwischen das gewürgte Kuschelpferdchen und kurz vor Ende, wenn ich immer dachte, gleich gehts nicht weiter:
tief durchatmen, Augen schließen und mein persönliches Mantra: wir suchen unser inneres Kraffttiert und wünschen uns von ihm Ruhe, Stärke und Gelassenheit...

Aber grade am Anfang des Tätowierens ist es immer (persönliche Meinung) faszinierend, wie stark sich die Schmerzen von Stelle zu Stelle und den verschiedenen Arbeitsschritten unterscheiden.
Und wie unterschiedlich man diesen wahrnimmt.
Ich bin gespannt auf den Oberarm Außenseite, mein Inker meinte, gegen Schulterblätter/Wirbelsäule wäre das ein Spaziergang am Strand... mal sehen, ob er Recht behält.

Nach dem Stechen finde ich fast unangenehmer, wenn die Anspannung abfällt.
Beim letzten (Nacken/Wirbelsäule) hatte ich regelrecht Schüttelfrost, was wohl nebst der etwas steifen Haltung beim Stechen auch dem Umstand geschuldet war, dass es sehr... hm... intensiv war, was die Schmerzgrenzen anging.
Ich nehme mir dann für den Abend nur vor: schön gemütlich machen, wenig rumlaufen, genüsslich auf dem Sofa festkleben und weiter nix machen außer Fernseh schauen, nen kleinen Schluck Wein trinken und mit meiner Mama quatschen :p
Benutzeravatar
Rhydwen
 
Beiträge: 129
Registriert: 03.03.2015 11:19

Re: Der Thread für (noch) Nackte und die es mal waren

Beitragvon redphantom » 23.06.2015 10:34

Gaaaanz ruhig bleiben :D , Du hast Dir einen guten Künstler ausgesucht, von daher sind also keine negativen Überraschungen zu erwarten.

Der Körper hat ein eingebautes Schmerzlinderungssystem, das stammt noch aus der Zeit, wo man vor dem hungrigen Säbelzahntiger auch mal durch ein Dornendickicht flüchten musste. :0

Heisst Endorfinproduktion und beginnt bei Schmerzreizen ganz automatisch, bei jedem Menschen natürlich ein wenig anders. Damit die gut funktioniert muss der Blutzuckerspiegel hoch gehalten werden. Irgendwann nach 3-4 Stunden ist damit Schluss (deshalb bewundere ich Leute die 8 Stunden durchhalten) aber bis dahin funktioniert es ziemlich gut. Das Kältegefühl bis Schüttelfrost ist auch eine Folge des absinkenden Glykogenspiegels. Dagegen Dextroenergen einwerfen, gut sind auch die Energygels für Ausdauersport. (gibts in jedem Sportgeschäft)

Aber.... Alles wird gut :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Große Gedanken brauchen nicht nur Flügel, sondern auch ein Fahrgestell zum Landen (Neil Armstrong)
Benutzeravatar
redphantom
 
Beiträge: 612
Registriert: 06.05.2013 21:41

Re: Der Thread für (noch) Nackte und die es mal waren

Beitragvon lude » 23.06.2015 10:38

auf jeden fall ! von schmerzmitteln allgemein würde ich immer abraten.bei so kürzeren sitzungen von 3-4 stunden eh völlig unnötig-gerade an so stellen wie oberarm.

trotzdem, bei so hammer sitzungen und oder zwei tages sitzungen ist lidocain als injektionslösung der farbe bei gemischt beim schattieren ein richtiger segen,da es deutlich die schmerzspitzen im locker ertragbaren hält.( selbst einmal angetestet, nachdem ich spontan nach einer heftigen nachtschicht morgens direkt beim tätowierer war).von den salben würde ich aus oben genannten grund auch absehen .
!!! am besten ohne alles selbstverständlich !!!


wie schon angesprochen: die besten schmerzmittel sind: gut ausgeschlafen, am tag vorher und ein paar stunden vor dem termin deftig gegessen.kohlenhydrate gegen schmerzen !
stressfrei in die sitzung. während der sitzung ein bisschen traubenzucker u.s.w -stichwort "insulinspiegel"- und kreislauf.

den restlichen schmerz akzeptieren und nicht gegen ankämpfen.

alles halb so wild !
zum schweigen fehlen mir die passenden Worte ! :-)
Benutzeravatar
lude
 
Beiträge: 622
Registriert: 28.10.2010 15:03

Re: Der Thread für (noch) Nackte und die es mal waren

Beitragvon Reallife » 23.06.2015 10:41

Alles wird gut :)
Und wie schon gesagt wurde, jeder empfindet das auch anders.
Bei meinem Backpiece haben wir genau zwischen den Schulterblättern usw angefangen
und den Bereich drumrum gemacht. Für mich war da nur ein minimaler Unterschied zum
Oberarm, bei dem ich damals fast eingeschlafen wäre.
Von daher ganz ruhig bleiben, schön die Essensvorschläge befolgen und schwupps hast du
ein super Tattoo :)
Demokratie kommt an ihre Grenzen, wenn eine Mehrheit der Ahnungslosen zustande kommt.
Benutzeravatar
Reallife
 
Beiträge: 845
Registriert: 16.05.2014 17:49

Re: Der Thread für (noch) Nackte und die es mal waren

Beitragvon Buddha_Eyes » 23.06.2015 11:38

bei so hammer sitzungen und oder zwei tages sitzungen ist lidocain als injektionslösung der farbe bei gemischt beim schattieren ein richtiger segen

Und ein klarer Verstoß gegen das Arzneimittelgesetz.... :lol: :twisted: :roll:
Expect nothing..
Benutzeravatar
Buddha_Eyes
 
Beiträge: 11814
Registriert: 04.05.2010 9:44

Re: Der Thread für (noch) Nackte und die es mal waren

Beitragvon lude » 23.06.2015 12:08

@buddha: sry mal eben ot, aber es interessiert mich - weils zweckendfremdet wird ?
zum schweigen fehlen mir die passenden Worte ! :-)
Benutzeravatar
lude
 
Beiträge: 622
Registriert: 28.10.2010 15:03

Nächste

Zurück zu Tattoo

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast