bewerbung, vorstellung und bezahlung von azubis

Ihr sucht oder bietet Stellen als Tätowierer oder Piercer?

Moderatoren: MartiAri, n8ght, BassSultan

Re: bewerbung, vorstellung und bezahlung von azubis

Beitragvon rockkat » 26.10.2015 10:23

hier fehlt der "gefällt mir" button
:D
nigs
Benutzeravatar
rockkat
 
Beiträge: 3550
Registriert: 04.02.2011 17:24

Re: bewerbung, vorstellung und bezahlung von azubis

Beitragvon Christine999 » 26.10.2015 19:58

Dem kann ich nur beipflichten...toller Text, Cybe!
https://www.facebook.com/christine.albrecht.391
Benutzeravatar
Christine999
 
Beiträge: 2026
Registriert: 21.07.2012 13:28
Wohnort: Gruiten

Re: bewerbung, vorstellung und bezahlung von azubis

Beitragvon Sasu » 26.10.2015 21:27

Schade... :shock: :shock: :shock:
Zuletzt geändert von Sasu am 04.11.2015 14:16, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Sasu
 
Beiträge: 43
Registriert: 15.10.2015 23:42

Re: bewerbung, vorstellung und bezahlung von azubis

Beitragvon Buddha_Eyes » 26.10.2015 21:29

Was für ein Mumpitz...

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk
Expect nothing..
Benutzeravatar
Buddha_Eyes
 
Beiträge: 11845
Registriert: 04.05.2010 9:44

Re: bewerbung, vorstellung und bezahlung von azubis

Beitragvon Sasu » 26.10.2015 21:33

:shock: :) :oops:
Zuletzt geändert von Sasu am 04.11.2015 14:22, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Sasu
 
Beiträge: 43
Registriert: 15.10.2015 23:42

Re: bewerbung, vorstellung und bezahlung von azubis

Beitragvon Sasu » 26.10.2015 21:42

Seid ihr eigentlich Tätowierer oder nur tätowiert?
Was habt ihr für Zeichnungen/ selbst gestochene Tattoos vorzuweisen :?: :?: :?:
Benutzeravatar
Sasu
 
Beiträge: 43
Registriert: 15.10.2015 23:42

Re: bewerbung, vorstellung und bezahlung von azubis

Beitragvon dragon-koi » 26.10.2015 22:28

Sasu, so leicht willst du aufgeben?
"Die meisten Tätowierer haben Angst vor Konkurrenz" - blöde Aussage. Sie haben vielleicht Angst davor, dass du zuwenig Geduld, Ausdauer und Leidenschaft mitbringst.
Ich durfte schon viele Tätowierer beobachten, wie sie gegenseitig Arbeiten begutachten und einander Tipps gegeben haben. Dies war auch der ursprüngliche Sinn der Conventions.
Ein Tätowierer braucht viele Talente (z.B. zeichnen, Gestaltung, Farbwahl, Übergänge, Umgang mit dem Interessenten, tätowieren, Hygiene, fotografieren) und ist sehr selbstkritisch.

Ich bin zum Beispiel extra zu Trevor McStay nach Melbourne (Australien) geflogen um einen Tiger mit Hintergrund auf meine linke Körperseite (Oberschenkel bis Achsel) stechen zu lassen.
Nach 3 Sitzungen in 10 Tagen sagte er: "Das sei wohl das beste, was er
für mich tun könne", in einem bescheidenen selbstkritischen Ton. Nach einer weiteren Woche hat er fast 1 Stunde nur Fotos aus verschiedenen Blickwinkeln geschossen.
Sein Werk finde ich fantastisch, ... Besser geht aus meiner Sicht nicht mehr.
Have a great day! :-)
Benutzeravatar
dragon-koi
 
Beiträge: 712
Registriert: 15.11.2009 20:50
Wohnort: World1

Re: bewerbung, vorstellung und bezahlung von azubis

Beitragvon Mumpitz » 27.10.2015 0:29

Höhö ...mumpitz
Wer sich an kleinen Dingen erfreut, kann mir die Großen überlassen!
https://www.facebook.com/LouChadora
Benutzeravatar
Mumpitz
 
Beiträge: 295
Registriert: 30.08.2013 11:33

Re: bewerbung, vorstellung und bezahlung von azubis

Beitragvon Sasu » 27.10.2015 0:44

:D
Zuletzt geändert von Sasu am 04.11.2015 14:17, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Sasu
 
Beiträge: 43
Registriert: 15.10.2015 23:42

Re: bewerbung, vorstellung und bezahlung von azubis

Beitragvon gipsy » 27.10.2015 9:20

Sasu, sei doch bitte nicht so empfindlich. Wenn du dir diesen Bereich des Forums mal ausgiebig anschaust, dann wirst du merken, dass die Forengemeinde hier niemandem kategorisch etwas Böses will. Ich selbst bin meilenweit davon entfernt, Fachmann zu sein. Aber ich bin hier auch schon seit Jahren mehr oder weniger stark aktiv hier im Forum. Und es kamen schon etliche Anfragen deiner Art. Und es haben sich schon etliche Tätowierer hier zu Wort gemeldet, mit welchem Weg man die größten Erfolgsaussichten auf eine Ausbildung hat. Ebenso viele haben schon ihre Enttäuschung kundgetan, dass es bei Azubis, deren Lebenswunsch das Tätowierhandwerk war, meistens gleich läuft.

Ich glaube, dass Demut, Fleiß und Bescheidenheit schon enorm wichtig sind. Nimm die Antworten der Leute hier doch bitte nicht persönlich, sondern sehe es als Hilfe. Du machst die Ausbildung nun mal nicht im Vorbeigehen oder wenn du irgendwelche Kurse besuchst. Du musst dich mit Haut und Haaren darauf einlassen und alles anderen hinten anstellen. Und sogar wenn du die Grundvoraussetzungen mitbringst, ist es noch immer ein ekelhaft langer Weg. Und für den sehe ich ehrlich gesagt wenig Chancen, wenn du bereits bei der ersten Anfrage in einem Forum derart dünhäutig und uneinsichtig reagierst.
Benutzeravatar
gipsy
 
Beiträge: 1125
Registriert: 20.03.2009 18:25

Re: bewerbung, vorstellung und bezahlung von azubis

Beitragvon Rhoka » 27.10.2015 16:36

Übrigens sind hier die wenigsten User selbst Tätowierer, sonder Tätowierte, die sich für diese Kunst begeistern. Und von daher ganz sicher extrem glücklich über jeden neuen, begabten Tätowierer in Deutschland sind, den sie auf ihre Wunschliste setzen können.

Und ich wage auch mal zu behaupten, dass viele Tätowierer sehr glücklich wären, begabte, lernbegierige, freundliche neue Talente ausbilden zu können. Mit Deiner Vermutung zum Thema Konkurrenz liegst Du also sehr falsch.

Du hast eine sehr sachliche Antwort bekommen, warum alleine Lernen und Ausprobieren nicht empfehlenswert ist - man eignet sich höchstwahrscheinlich Arbeitsweisen an, die man nachher nur noch schwer wegtrainiert kriegt. Nicht die Antwort, die Du hören wolltest, das hat deine Reaktion sehr klar gezeigt. Aber wahr.

Und alles was ich ganz persönlich bisher von Dir mitbekomme - Zeichnungen haben wir ja nicht zu sehen bekommen - würdest Du Dich im Bereich Kundenbetreuung vermutlich nicht besonders gut schlagen.
Benutzeravatar
Rhoka
 
Beiträge: 204
Registriert: 19.06.2011 12:39

Re: bewerbung, vorstellung und bezahlung von azubis

Beitragvon Sasu » 28.10.2015 3:29

Ich weiß
Zuletzt geändert von Sasu am 04.11.2015 14:17, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Sasu
 
Beiträge: 43
Registriert: 15.10.2015 23:42

Re: bewerbung, vorstellung und bezahlung von azubis

Beitragvon Sasu » 28.10.2015 4:14

....
Zuletzt geändert von Sasu am 04.11.2015 14:23, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Sasu
 
Beiträge: 43
Registriert: 15.10.2015 23:42

Re: bewerbung, vorstellung und bezahlung von azubis

Beitragvon Buddha_Eyes » 28.10.2015 12:58

Und ich wage auch mal zu behaupten, dass viele Tätowierer sehr glücklich wären, begabte, lernbegierige, freundliche neue Talente ausbilden zu können.

Und ich füge hinzu: Solche, die keine "Issues" haben, charakterfest sind, eine gewisse Frustrationstoleranz mitbringen und sich vor allem nicht schon für nen Halbgott halten, nur weil sie ein paar Linien gerade ziehen können. Aus diesem: "Ihr habt doch alle nur Angst vor Konkurrenz" spricht schon derart viel Selbstüberschätzung, dass ich jedenfalls als Tätowierer sobald so ein Satz fallen würde direkt sagen würde: "Next!!"

Ich habe in den vergangenen Wochen derart viele Gespräche mit allen möglichen Tätowieren geführt (durch die Bank Leute, bei denen man sich mehr als glücklich schätzen könnte, von ihnen etwas lernen zu können) und ausnahmslos alle berichten immer von derselben sich wiederholenden Geschichte: Bissl was gelernt, in den Superstar-Modus gewechselt und dann wurde es hässlich..
Expect nothing..
Benutzeravatar
Buddha_Eyes
 
Beiträge: 11845
Registriert: 04.05.2010 9:44

Re: bewerbung, vorstellung und bezahlung von azubis

Beitragvon Rhoka » 28.10.2015 15:30

Oh das tut mir leid, da habe ich nicht konzentriert genug gelesen.
Katzen kannst Du jedenfalls, vor allem einige Felldetails auf den Katzenbildern finde ich toll. Andere Bilder kommen mir persönlich noch unausgegoren vor - ich schreibe sonst eigentlich nie was zur Qualität von Zeichnungen, höchstens ob sie mir gefallen, weil ich selbst absoluter Zeichenlaie bin. Aber da ich ich Dir zum Thema Zeigen unrecht getan habe, wollte ich doch kurz was schreiben.
Ob's zum Tätowierer reichen könnte, müssen Pros entscheiden.
Nur mal als Vorschlag, hast Du mal Bodypainting ausprobiert? Einen ganz wichtigen Aspekt hättest Du da nämlich schonmal, Deine Zeichnungen auf den Körper des Menschen abstimmen und mit einem Menschen zu arbeiten. Da hast Du zwar keine Nadel, dafür kannst Du Dich da erstmal künstlerisch austoben, ohne irgendwelche Folgen. :D
Benutzeravatar
Rhoka
 
Beiträge: 204
Registriert: 19.06.2011 12:39

VorherigeNächste

Zurück zu Beruf, Job, Ausbildung (Biete & Suche)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste