Zungenpiercing?

Allgemeines übers Piercen

Moderatoren: MartiAri, n8ght, BassSultan

Zungenpiercing?

Beitragvon Knutschie1 » 27.02.2008 18:36

Hallo
Ich spiele mit dem Gedanken mir ein Zungenpiercing stechen zu lassen. Ich habe mich auch schon reichlich darüber informiert, eine Frage die mir bedenken gibt habe ich aber trotzdem, evt. könnt ihr mir da ja bei weiter helfen.
Und zwar entzünden sich neue Piercings meistens stark bei mir. Nun habe ich angst das mir das auch im Mund passiert. KÖnnt ihr mir sagen wie hoch das Risiko ist, was ihr mir raten würdet und ob ihr damit Erfahrungen habt?
Viele Dank schon mal im Voraus :wink:
Gruß
Lara
Knutschie1
 
Beiträge: 3
Registriert: 27.02.2008 18:33

Beitragvon Gladiator » 27.02.2008 19:07

Hallo,

in welches Studio würdest Du gehen? Das ist nicht unerheblich...

Lg Marion
www.cee-kay-art.de e-mail: Bodyartist-pro@web.de

Achtung: Ich bin keine Ärztin oder Netdoktorin! Meine medizinische Ratschläge erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie erfolgen nach besten Wissen und Gewissen.
Benutzeravatar
Gladiator
Professional
 
Beiträge: 1275
Registriert: 13.02.2004 22:43
Wohnort: Bayern

Beitragvon Knutschie1 » 27.02.2008 19:38

skin doctors in hamburg
Knutschie1
 
Beiträge: 3
Registriert: 27.02.2008 18:33

Beitragvon needlewitch » 28.02.2008 13:35

Ansich ist die Entzündungsneigung eines ZP geringer als von vielen anderen Piercings, Mundbereich heilt eher besser als wie normale Haut.

Wenn sich bei dir allerdings alles entzündet hat solltest du evtl erstmal forschen woran das gelegen hat...

Studio? Material? Pflege? Irgendwelche Grunderkrankungen die die Wundheilung stören? ...?
Piercing, Branding, Cutting, Implants, Zunge Spalten, Microdermals und andere Bodymodifications seit 1989

http://www.deepmetal.de
Benutzeravatar
needlewitch
Professional
 
Beiträge: 363
Registriert: 04.04.2005 0:41
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Knutschie1 » 28.02.2008 16:12

hmm ich habe auch schon geguckt und überlegt wo dran das liegen kann... aber am studio und an der arbeit auf keinen fall, das wurd alles einwandfrei gemacht und gepflegt habe ich es auch. ich habe eine leichte nickel allergie evt. waren doch minimale anteile in dem piercing ansonst wüsste ich nicht wodran es liegen könnte.
Knutschie1
 
Beiträge: 3
Registriert: 27.02.2008 18:33

Beitragvon Gladiator » 28.02.2008 20:13

Hallo Knutschi,

Ich würde Dir empfehlen dass Du deinem Piercer ausdrücklich sagst, dass Du ne Nickelallergie hast und er soll bitte auf jeden Fall Titanschmuck einsetzen soll. Also kein Chirurgenstahl...

Dann, solltest Du vor dem Piercing richtig gesund sein. Deine Mandeln sollen nicht rot sein Ebenso der Rachenraum, Deinen Zunge nicht begegt. Sollte sich ein Kariöser unbehandelter Zahn in Deinem Gebiss befinden, erst zum Zahnarzt. Desweiteren solltes Du natürlich auch keine anderen Krankheiten am Piercingtag haben wie z.B. Grippe oder Ohrenschmerzen...

Wähle den Tag so, dass Du danach nicht mehr viel Quatschen mußt. Kurz vorm Wochenende(falls Du eins hast) bietet sich da an.

Ich empfehle, einen Tag vorab Globolies zu nehmen und diese auch in der ersten Woche nach dem Einsetzen weiternehmen. Die Globolies heißen:
Apis mellifica C30. Die bekommst Du in der Apotheke ohne Rezept und die Verhindern dass die Zunge arg anschwillt. Wichtig ist, dass Du vor und nach der Einnahme min 30 min. nichts trinkst, sonst verdünnst Du den Wirkstoff. Du legst die Streukügelchen einfach unter die Zunge und lässt sie zergehen.

Schick mir bitte ne PN mit deinem Gewicht, dann sag ich Dir wieviele von den Kügelchen du nehmen sollst...vorrausgesetzt Du willst sie zur Prophylaxe nehmen.

Ansonsten hälst Du dich an die Anweisungen deines Piercers, dann denke ich wird es auch bei Dir net so schlimm werden.

Lg Marion
www.cee-kay-art.de e-mail: Bodyartist-pro@web.de

Achtung: Ich bin keine Ärztin oder Netdoktorin! Meine medizinische Ratschläge erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie erfolgen nach besten Wissen und Gewissen.
Benutzeravatar
Gladiator
Professional
 
Beiträge: 1275
Registriert: 13.02.2004 22:43
Wohnort: Bayern

Beitragvon needlewitch » 29.02.2008 12:47

Wichtig ist, dass Du vor und nach der Einnahme min 30 min. nichts trinkst, sonst verdünnst Du den Wirkstoff. Du legst die Streukügelchen einfach unter die Zunge und lässt sie zergehen.

Schick mir bitte ne PN mit deinem Gewicht, dann sag ich Dir wieviele von den Kügelchen du nehmen sollst...


Ich mache jetzt seit gut 25 Jahren Homöopathische Behandlungen, das Körpergewicht hat mit der Dosis überhaupt nichts zu tun! Was schrieb schon Hahnemann: ob für ein Kind oder einen Elefanten, die Dosis ist immer die gleiche.

Der Wirkstoff wird übrigens innerhalb von wenigen Minuten bereits aufgenommen, wenn die Globuli aufgelöst sind, sind sie auch aufgenommen. Du kannst also ruhig davor oder danach trinken.
Piercing, Branding, Cutting, Implants, Zunge Spalten, Microdermals und andere Bodymodifications seit 1989

http://www.deepmetal.de
Benutzeravatar
needlewitch
Professional
 
Beiträge: 363
Registriert: 04.04.2005 0:41
Wohnort: Dortmund

Beitragvon narcotic1987 » 29.02.2008 13:14

Hey,

bevor hier der absloute Krieg ausbricht, weil die eine meint, was sie nicht sagt un so:

Eigentlich händelt es doch jeder so, wie er meint. Ärzte z.B. haben auch alle unterschiedliche Meinungen..

Umbringen wird es sie nicht, ob sie nun vorher trinkt oder es lässt - meine bescheidene Meinung zu dem Thema.

EDIT:

Ich stufe euch beide als sehr Gewissenhaft und auch medizinisch bewandelt ein, nur weil es die eine anders macht als die andere ist es ja nicht gleich falsch. (Es sei denn, es handelt sich um ein Mittel, was auch gefährlich werden kann)
Pupskuh hat geschrieben:... ach anne, das kenn ich ... schlafen mit was im mund... *hüstel*...
Benutzeravatar
narcotic1987
 
Beiträge: 2885
Registriert: 19.03.2007 19:25
Wohnort: Wetzlar

Beitragvon birmchen » 29.02.2008 15:02

Viel wichtiger als die Dosis(im Allgemeinen 5 Globuli) sind die Einahme-Abstände und noch wichtiger: keine ätherischen Öle, kein Kaffee, schwarzer Tee, Pfefferminzbonbons oder -tee!
Benutzeravatar
birmchen
 
Beiträge: 805
Registriert: 16.10.2006 14:21
Wohnort: Erfurt

Beitragvon Gladiator » 29.02.2008 16:20

@Birmchen jep! Das hätte sie von mir via PN bekommen, hab das für meine Kunden ja in schriftlicher Form...

@Needelwitch

Was schrieb schon Hahnemann: ob für ein Kind oder einen Elefanten, die Dosis ist immer die gleiche.


Ja ist ok. Du handhabst es so, ich anders. Kinder bis 40kg /3, Erwachsenen bis 100 /5 und Menschen über 100Kg 7. Fertig.


Der Wirkstoff wird übrigens innerhalb von wenigen Minuten bereits aufgenommen, wenn die Globuli aufgelöst sind, sind sie auch aufgenommen. Du kannst also ruhig davor oder danach trinken.


Da hast Du eine andere Lehrmeinung als ich. Hab ma gegoogelt nur dass Du siehst dass die Lehrmeinung die ich vertrete ebenfalls existent ist was natürlich nicht heißt, dass Deine Falsch ist:

http://www.apo-oestrich.de/index.php?pid=homoeopathie
http://de.geocities.com/samitax10/einnahme.html

Ich verwende in meinem Studio exakt drei Mittel und wie die zu gebrauchen sind, wurde mir von nem Arzt und Homöopaten exakt beschrieben. Ich habe es auch an anderer Stelle schon mal gesagt ich bin Schulmediziner und kein Homöopat. Aber bei einem kannst du dir sicher sein, dass ich weiß wie die von mir empfohlenen Präparate eingenommen und dosiert werden. Auch über deren Wirkungsweisen bin ich im Bilde. Soviel dazu.


Hab jetzt nicht gedacht dass hier gleich wieder so ne Diskusion ausbricht.
Eigentlich händelt es doch jeder so, wie er meint. Ärzte z.B. haben auch alle unterschiedliche Meinungen..


So ist es.Und sollte ich nachweislich falsche Ausagen treffen, bin ich der letzte der keine Kritik annimmt bzw. dazu lernt. Deshalb wars das auch für mich...Gilt im übrigen auch für den Augentattoothread und Brustwarzenthread.

Ein schönes Wochenende
Marion
www.cee-kay-art.de e-mail: Bodyartist-pro@web.de

Achtung: Ich bin keine Ärztin oder Netdoktorin! Meine medizinische Ratschläge erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie erfolgen nach besten Wissen und Gewissen.
Benutzeravatar
Gladiator
Professional
 
Beiträge: 1275
Registriert: 13.02.2004 22:43
Wohnort: Bayern

Beitragvon DarkFlo » 05.04.2008 15:36

Also ich habe auch so meine Erfahrung mit zungenpiercing gemacht :) Ich finde wenn man es wirklich will brauch man keine angst haben, das schlimmste dabei war nicht die angst das sich entzünden sondern dieschmerzen danach, 3 wochen lang keine milchprodukte und nicht festes essen. Ic habe in der zeit nur baby brei und suppe gegessen, was aber schlimmer war das ich 3 tage lang nicht wirklich gut reden konnte alle fanden es witzig. Aber wenn man das piercing gut pflegt mit mundspülung, nicht rauchen, keinen alkohol, dann wird das schon vertrau mir :) den am ende wenn u alles überstanden hast, wirst du sehr viel freude daran haben :wink: ausserdem hatt sich meine frundin darüber gefreut das ich das gemacht habe und sie meinte das es schöner beim küssen sei und noch bei was anderem :wink: an deiner stelle würd ich mir keine al zu großen sorgen darum machen das es sich entzündet den die Freude siegt über die angst :)
mit freudnlichen grüßen dein Flo
Renn oder stirb
DarkFlo
 
Beiträge: 15
Registriert: 05.04.2008 14:29

Beitragvon Gladiator » 05.04.2008 17:31

3 wochen lang keine milchprodukte und nicht festes essen. Ic habe in der zeit nur baby brei


Keine Milchprodukte und Babybrei, wie passt das zusammen? Naja egal...gehört eh in der die Rubrik Ammenmärchen.

Frag mich auch was bei Dir da drei Wochen gedauert hat...Ich wechsel nach zwei Wochen und spätestens am 5.Tag ist alles gut...Aber egal...sachen gibts...nur bitte ist das nicht der Standard...
www.cee-kay-art.de e-mail: Bodyartist-pro@web.de

Achtung: Ich bin keine Ärztin oder Netdoktorin! Meine medizinische Ratschläge erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie erfolgen nach besten Wissen und Gewissen.
Benutzeravatar
Gladiator
Professional
 
Beiträge: 1275
Registriert: 13.02.2004 22:43
Wohnort: Bayern

Beitragvon DarkFlo » 05.04.2008 19:50

Ja wieso? ich durfte in den ersten wochen keine milchprodukte zu mir nehmen sagte mein piercer. Er sagte ich solle baby brei essen oder suppe. Bei mir war das eh nicht normal wie meine zunge angeschwollen war, ich hab nicht wirklich weit meine zunge rausbekommen ohne schmerzen. Bis alles abgeheilt war und ich einen kleinen stab bekommen habe dauerte es 4 wochen.
Renn oder stirb
DarkFlo
 
Beiträge: 15
Registriert: 05.04.2008 14:29

Re: Zungenpiercing?

Beitragvon alaska » 24.07.2011 18:31

Ich bin mal so dreist und schreib mein Anliegen einfach hier rein, geht ja um das selbe Thema :P

Ich würde mir gegen Ende September/Anfang Oktober gerne ein Zungenpiercing stechen lassen, hab aber ein paar Bedenken da ich Nachts eine lose Zahnspange trage. Hab hier mal ein Bild bei google gesucht *klick, es geht nämlich um diesen Bügel der oben am Gaumen ist, sieht man auf dem Bild. Ist der gefährlich für ein Zungenpiercing?! Ich trag das Ding nur Nachts und im Schlaf ists ja nicht möglich darauf zu achten nicht mit dem Piercing darin hängen zu bleiben, aber wenn der Stab nicht mehr so lang ist wie am Anfang usw.. ist das zu riskant oder kann ich mir beruhigt ein Zungenpiercing stechen lassen?

Zu der Zeit zu der ich es stechen lassen möchte ist die Behandlung beim Kieferorthopäden zuende, allerdings soll ich die Spange trotzdem noch ab und zu Nachts tragen und das will ich auch, da wir das Ding privat zahlen und es ärgerlich wäre wenn ichs mir irgendwann selbst wieder versau.

Generell hätte ich zu den Zähnen noch eine Frage.. also es heißt ja immer Zungenpiercings machen die Zähne so kaputt usw, aber wenn ich mir nicht angewöhne ständig damit rumzuspielen sollten meine Zähne doch eigentlich auch keinen Schaden davon tragen, oder?
Benutzeravatar
alaska
 
Beiträge: 6
Registriert: 10.07.2011 10:56

Re: Zungenpiercing?

Beitragvon alaska » 30.07.2011 12:20

Kann niemand was dazu sagen? :/ Schade ...
Benutzeravatar
alaska
 
Beiträge: 6
Registriert: 10.07.2011 10:56

Nächste

Zurück zu Piercing

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste