Tattoo schief -> nun hubbelig & bröckelig

Allgemeines zum Thema Tattoo

Moderatoren: BassSultan, n8ght, MartiAri

Tattoo schief -> nun hubbelig & bröckelig

Beitragvon midnightroad » 09.11.2016 9:24

Hallo alle zusammen,

gestern Abend habe ich meine Suprasorb-Folie nach 3 Tagen entfernt, mein 1. Tattoo vorsichtig abgewaschen und siehe da, es ist plötzlich schief! Wie geht sowas? Ich bin total unglücklich. :cry: Kann man da noch was retten? Leider habe ich keine bessere Kamera, alles nur mit Handy.

Bild kurz nach dem Stechen:

Bild

Bild aktuell:
Bild

(Gut, über die Haltbarkeit kleiner Tattoos lässt sich wohl streiten, darum geht es hier aber gar nicht. :wink: )
Zuletzt geändert von midnightroad am 16.11.2016 20:02, insgesamt 1-mal geändert.
midnightroad
 
Beiträge: 20
Registriert: 12.09.2016 16:41

Re: Tattoo plötzlich schief!

Beitragvon n8ght » 09.11.2016 12:21

Dein Fuß/Knöchelbereich ist keine starre Platte, sondern bewegliche Körperteile. Das erkennt man anhand der beiden Fotos ja schon sehr gut. Beim ersten ist das Schienbein nach vorne gebeugt, beim zweiten stehst du rel gerade mit einer leichten Tendenz nach hinten. Und genau auf dieser "Knickstelle" ist das Tattoo platziert. Für mich ist das völlig logisch, dass es demnach mal "gerader" und mal "ungerader" aussieht.

Es ist dein erstes Tattoo... da ist man meist überkritisch. Da du an diesem Zustand (den ich für völlig in Ordnung halte und da nichts zu bemängeln sehe) eh nichts ändern kannst, würde ich mich an deiner Stelle entspannen und das nächste Tattoo planen. ;)
K-ink-Man hat geschrieben:Alle Informationen sind (versteckt in einer immensen Menge von Quark) jederzeit verfügbar!
Benutzeravatar
n8ght
Moderator
 
Beiträge: 8627
Registriert: 26.05.2007 19:03
Wohnort: Köln

Re: Tattoo plötzlich schief!

Beitragvon midnightroad » 09.11.2016 17:36

So, ich hab mal wie ein Idiot alle möglichen Fuß-und Beinbewegungen ausprobiert und das Q bleibt ein wenig schief, und das Herz nicht in der Mitte. Keine Ahnung, was da schief (ha!) gelaufen ist, gestochent wurde mit einer Vorlage, die ich vorher noch mit illustrator symmetrisch ausgerichtet habe, ein Abdruck dessen wurde ja auf meine Haut gebracht. Da hätte normalerweise das Herz auch schief sein müssen, hätte es sich verschoben. Was ist da nur passiert. :cry: :|

Meint ihr, man könnte das Q ein klein wenig dicker stechen, so ausgeglichen, dass es gerade aussieht?
midnightroad
 
Beiträge: 20
Registriert: 12.09.2016 16:41

Re: Tattoo plötzlich schief!

Beitragvon BassSultan » 09.11.2016 17:44

Ganz ehrlich.. ich versteh nicht wieso man wegen sowas überhaupt ins schwitzen kommt. sieht doch gut aus, bei der größe ist das tattoo einfach jeder noch so kleinen laune des lebenden trägermediums (haut) ausgesetzt.

wenn man da jetzt am Q herumdoktort und es dicker macht .. dann kommt genau ein schwarzer klumpen raus würde ich mal raten.
"GNU Terry Pratchett"
BassSultan
Moderator
 
Beiträge: 2279
Registriert: 07.01.2016 5:14
Wohnort: Wien

Re: Tattoo plötzlich schief!

Beitragvon Buumann » 09.11.2016 17:52

Nochmal drüber stechen macht es bestimmt nicht besser. Dadurch wird es nur dicker, bleibt aber versetzt.
Nacher gefällt dir das Q eventuell auch nicht mehr.
Für mich sieht es auf dem ersten Bild ebenso schief aus. Nur sieht man es nicht so schnell, da das Foto bescheiden ist.
Buumann
 
Beiträge: 33
Registriert: 20.03.2016 22:04

Re: Tattoo plötzlich schief!

Beitragvon midnightroad » 09.11.2016 21:16

Dann wurde schon schief gestochen und 8 (!) Augenpaare haben das an der Vorlage nicht gesehen und der Fotograf danach hat auch nix gesagt. Ich stufe mich mal selbst als nicht zurechnungsfähig ein, weil ich so aufgeregt war. :D

Ach mensch, das ärgert mich trotzdem. Da freut man sich so auf das Tattoo, hat bammel vor Schmerzen, vor Blowouts, Narbenbildung und mit schief stechen rechnet man gar nicht. Tieeef durchatmen und wenn ich mich nicht dran gewöhnen kann, dann spare ich nicht für die nächsten Tattoos sondern für's Lasern.
midnightroad
 
Beiträge: 20
Registriert: 12.09.2016 16:41

Re: Tattoo plötzlich schief!

Beitragvon BassSultan » 09.11.2016 22:08

das kleine ding wirst ja wohl nicht lasern wollen.. das is ja sinnfrei. das is ja in einer halben stunde gecovert. und so schlimm ist es ja wirklich nicht. entspann dich mal, mit der zeit fallt dir das selber whs nimmer auf. ich finds nicht unschön
"GNU Terry Pratchett"
BassSultan
Moderator
 
Beiträge: 2279
Registriert: 07.01.2016 5:14
Wohnort: Wien

Re: Tattoo plötzlich schief!

Beitragvon Bad*Kitty » 10.11.2016 0:13

Alte Tätowiererweisheit: je kleiner das Tattoo, desto größer das Galama. IMMER.

Wenn man sich sowas kleines stechen lässt, dann muss einem bewusst sein, dass da natürlich absolut JEDE Ungenauigkeit (die beim Tätowieren IMMER vorkommt, Haut ist ein lebendes Medium und ein Tätowierer kein Laserdrucker) umso mehr auffällt.
Und wenn anfangs niemand was gesehen hat, dann vermutlich deshalb, weil es für niemanden auffallend schlimm war - nur du steigerst dich jetzt extrem da hinein.
Klar will man alles perfekt, aber: das gibt es bei Tattoos nunmal nicht! Schon gar nicht in dieser "Größen"ordnung. Und zur Beruhigung: in spätestens 2 Jahren sieht das Ganze eh aus wie ein unscharfer Knubbel - weil Haut ja arbeitet und die Linien ganz automatisch etwa bis zu doppelt so breit werden...hat man dir aber sicher auch gesagt. Hoffe ich.
Also tief durch die Hose atmen und den Dingen ihren Lauf lassen, aus meiner Sicht ist das ganze Tattoo ne absolute Schnapsidee ;)
Der Verstand ist das einzig gerecht verteilte Gut auf Erden: Einjeder ist der Ansicht, dass er genug davon besitze.
(Descartes)

kingdom of whatever > me on facebook
Benutzeravatar
Bad*Kitty
Professional
 
Beiträge: 3432
Registriert: 21.01.2007 15:21
Wohnort: Süddeutschland

Re: Tattoo plötzlich schief!

Beitragvon Theliseth » 10.11.2016 0:41

Ich seh da immer noch nix Schiefes. Lass das erst mal abheilen.
Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keins da. (F. Kafka)
Benutzeravatar
Theliseth
 
Beiträge: 1347
Registriert: 30.03.2015 23:08
Wohnort: Köln

Re: Tattoo plötzlich schief!

Beitragvon midnightroad » 10.11.2016 13:18

Hallo zusammen,

natürlich ist man bei seinen eigenen Tattoos immer total kritisch, wie oben schon geschrieben wurde. Ich weiß halt, wie es aussehen sollte und mir sticht es daher direkt ins Auge und daher musste ich mich hier mal fett ausnörgeln. :roll: Für Aussenstehende ist es auch halb so wild wie für mich selbst.

Ich lass es erstmal ordentlich abheilen.
midnightroad
 
Beiträge: 20
Registriert: 12.09.2016 16:41

Re: Tattoo schief -> nun hubbelig & bröckelig

Beitragvon midnightroad » 16.11.2016 20:03

Ihr Lieben,

mein Tattoo ist jetzt nun nichtmal 2 Wochen alt und wenn ich mit dem Finger über das Tattoo fahre, steht es quasi raus. So mit dem Auge nicht zu sehen, aber gut zu erkennen. Und das Tattoo sieht ein bisschen zerfledert aus - eher so, als wäre von der "Kruste" was abgesplittert. Hiiilfe. :cry: Ich creme 3 - 5 x die Stelle mit so einer Tattoo Hustle Butter ein, tupfe es nach dem Duschen vorsichtig mit weichem Toilettenpapier trocken.
midnightroad
 
Beiträge: 20
Registriert: 12.09.2016 16:41

Re: Tattoo schief -> nun hubbelig & bröckelig

Beitragvon Theliseth » 16.11.2016 20:22

Das ist normal. Ich merke bei mir die Outlines auch manchmal (noch) und ich weiß, dass das auch bei älteren Tattoos noch der Fall sein kein.
Nach 2 Wochen ist da noch gar nichts fertig verheilt, gib dem Tattoo mal etwas Zeit. Und nur ganz dünn cremen! Ich weiß nicht, was diese Hustle Butter ist, aber nach 2 Wochen kannst du locker schon ganz normale Feuchtigkeitscreme nehmen, die du auch normalerweise benutzt.
Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keins da. (F. Kafka)
Benutzeravatar
Theliseth
 
Beiträge: 1347
Registriert: 30.03.2015 23:08
Wohnort: Köln

Re: Tattoo schief -> nun hubbelig & bröckelig

Beitragvon midnightroad » 16.11.2016 20:35

Super, dann bin ich ja beruhigt. :D Hab schon leicht Panik bekommen. Diese Creme habe ich im Tattoostudio gekauft - sie fühlt sich ein bisschen so an wie Vaseline und riecht als kleiner Bonus noch etwas nach Kokos.

Ich wasche mein Tattoo immer morgens vorsichtig ab und abends beim Duschen kurz. Werde mir morgen auf jeden Fall eine Küchenrolle kaufen, das Toilettenpapier fusselt manchmal etwas.
midnightroad
 
Beiträge: 20
Registriert: 12.09.2016 16:41

Re: Tattoo schief -> nun hubbelig & bröckelig

Beitragvon rockkat » 16.11.2016 21:04

nach zwei Wochen kann das in der ganz normalen Körperpflege mitlaufen
nigs
Benutzeravatar
rockkat
 
Beiträge: 3550
Registriert: 04.02.2011 17:24

Re: Tattoo schief -> nun hubbelig & bröckelig

Beitragvon mbla » 16.11.2016 22:46

Bitte entspann dich, das Ding ist die Aufregung nicht wert, das Tattoo ist grad mal so groß wie ein kleiner Kratzer. So sollte man es auch behandeln. Normal duschen und eincremen natürlich, grad weil die Haut am Bein sowieso recht trocken ist bei den meisten Menschen, aber sonst brauchst du nach der Zeit nichts mehr beachten.
Das die Linien noch länger erhaben sind ist normal, gibt sich aber meist nach ein paar Monaten.
mbla
 
Beiträge: 304
Registriert: 29.03.2016 21:52

Nächste

Zurück zu Tattoo

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste