Tatt2away?

Allgemeines zum Thema Tattoo

Moderatoren: MartiAri, n8ght, BassSultan

Re: Tatt2away?

Beitragvon Geez » 31.03.2016 17:30

klar, schiefgehen kann das auch, muss man halt experimentieren. an schweinehaut oder keine ahnung :D
stoffe gibts da etliche. dmso, zeolith, mms, msm, verschiedene salze, germanium, vielleicht auch vitamine (c, e usw.).

microneedling vor dem lasern fände ich auch interessant. kann natürlich alles auch schief gehen wie gesagt, ist ja klar.

oder es gibt auch noch verschiedene stoffe die schwermetalle binden. weiß gerade garnicht. dmsa, edta irgendwas. auch interessant wie tattoos darauf reagieren würden. auch zeolith bindet, aber alles eben etwas anders.

irgendwann wird man da schon weiterkomenn und derjenige der es rausfindet wird ein glücklicher mensch sein finanziell gesehen :D


niacin fällt mir noch ein.

hier jemand der dmso auf ein tattoo augetragen hat und bei dem es angeblich etwas ausgefaded ist, was in dem fall aber unerwünscht war:

I started applying One on an area of my arm where I have a tatto that is not new. There appeared to be noticeable fading in a matter of days.(applied twice daily) I don't know if it has to do with the high alchohol concentration or if the solids were just leaving a cloudy film over it. Either way it is probably not a good idea if you want to keep your ink looking good

dmso hilft laut einigen erfahrungsberichten sehr gut gegen narben und ist vorallem bekannt dafür alle stoffe die vorher auf die haut aufgetragen werden tief in die haut einziehen zu lassen übrigens
Geez
 
Beiträge: 82
Registriert: 04.02.2016 21:50

Re: Tatt2away?

Beitragvon BassSultan » 31.03.2016 18:01

sorry aber als jemand, der wissenschaft untrennbar mit methodik (die in solider theorie verwurzelt ist) verbindet.. klingt das irgendwie viel zu sehr nach blind fischen und "scheiss drauf, probier ma das mal".
kann mit sowas absolut nichts anfangen und finde es nebenbei auch bedenklich in einem öffentlichen forum zu solchen experimenten aufzurufen.
wenn ich diese selbstversuche von irgendwelchen ahnungslosen amateuren ala "i decided to rub some acid into my open wounds, yay" lese.. wird mir schlecht :S

also wenn man sowas diskutiert -> entsprechend vielleicht den beitrag mit "dont try this at home" oder sowas kennzeichnen. wäre für mein bauchgefühl das mindeste.

das hat auch nichts damit zu tun dass ich die von den medien gebrainwashd-te, eingeschränkte denkweise habe die du so hasst an menschen.
ich finde einfach dass man bei themen die die menschliche gesundheit betrifft eine gewisse menge respekt haben sollte.
das beinhaltet auch dass man sich ein vernünftiges wissen aus dem bereich aneignet (was mMn im selbststudium ohne diskurs mit erfahreneren leuten eher nicht sinnvoll ist).

soll heissen.. wenn du keine ausbildung/studium/etc. in einem medizinischen/technischen bereich hast, ist es dir auch leider nicht möglich vernünftige experimente dieser art durchzuführen, daten zu erheben etc. darum glaube ich auch jemandem der ein doktor ist eher als irgendeinem youtube spinner mit gescratchten tattoos die er sich nun selbst billig wieder entfernen will - sue me..
"GNU Terry Pratchett"
BassSultan
Moderator
 
Beiträge: 2517
Registriert: 07.01.2016 5:14
Wohnort: Wien

Re: Tatt2away?

Beitragvon Geez » 31.03.2016 18:12

ich gehe mal nicht davon aus das sich jemand selbst als versuchskaninchen dafür hergibt, und zum blindfischen - ja, aber es fängt doch alles mit blindfischen an irgendwann.

fakt ist das es genug stoffe mit genug eigenschaften gibt die noch unprobiert sind. und wenn stoffe dazu in der lage sind einen körper von festgelagerten giften zu befreien wenn sie gespritzt oder geschluckt werden, könnte es ja auch bei tattoofarbe wirksam sein. finde das hört sich nicht unmöglich an
Geez
 
Beiträge: 82
Registriert: 04.02.2016 21:50

Re: Tatt2away?

Beitragvon Buddha_Eyes » 31.03.2016 18:23

So, wie ich das sehe, wäre hierfür ein Test an lebenden Geweben erforderlich. Tierversuche zu kosmetischen Zwecken sind ein "klitzekleines" Problem (weshalb auch die Forschung zum Thema "Tattoofarben" extrem dünn ist) und keine Deiner Ideen würde ich ohne Bedenken an Menschen ausprobieren wollen. Man sieht ja sher "schön" wie diese Mlichsäure-Entfernungen "funktionieren".
Also wirste schon zu Selbstversuchen schreiten müssen.. :wink:
Expect nothing..
Benutzeravatar
Buddha_Eyes
 
Beiträge: 11814
Registriert: 04.05.2010 9:44

Re: Tatt2away?

Beitragvon Geez » 31.03.2016 18:38

lebendes gewebe wäre natürlich optimal :) aber wird schwer. wie macht man das denn sonst in sachen tattoo entfernungs-forschungen?

finde das wirklich so spannend das thema. aber ob da jemals forschungen zustande kommen ist wirklich fraglich.
Geez
 
Beiträge: 82
Registriert: 04.02.2016 21:50

Re: Tatt2away?

Beitragvon Buddha_Eyes » 31.03.2016 20:21

Die Laserentfernung ist m.E. erst mal ein "Abfallprodukt" des medizinischen Einsatzes von Lasern - da sind auch Humantests kein großes Problem. M.E. ist die Milchsäureentferung medizinisch gar nicht getestet (und jeder Dermatologe, den ich kenne, schlägt auch sofort die Hände über dem Kopf zusammen). Muss mal gucken, ob ich da irgendwo ne ernsthafte Studie zu finde (also eine, die sich VOR Einführung dieser Methode damit auseinandergesetzt hat). Faktisch machen die Anbieter da gerade einen großen Feldversuch.. :wink:
Nachtrag: Immerhin gibt es wissenschaftliche Auseinandersetzungen mit den Folgen solcher Entfernungsmethoden: Click
Expect nothing..
Benutzeravatar
Buddha_Eyes
 
Beiträge: 11814
Registriert: 04.05.2010 9:44

Re: Tatt2away?

Beitragvon Geez » 31.03.2016 20:44

hm, hab mir da noch nie gedanken gemacht wie das vorsich geht mit den tests, aber ok - dann geht da also so gut wie garnichts vor sich :D

also wenn das echt so ein unerforschtes gebiet ist, kann ich das nicht nachvollziehen. tattoo entfernung wird noch soo ein wahnsinnsgeschäft. und wenn es schnellere methoden gäbe, würde das so expolodieren.
Geez
 
Beiträge: 82
Registriert: 04.02.2016 21:50

Re: Tatt2away?

Beitragvon Geez » 31.03.2016 21:37

mal von entfernung mit ipl hpl gehört? ne freundin erzählt mir gerade das soll angeblich eine gute möglichkeit sein für die entfernung. ich glaube ihr kein wort :D
Geez
 
Beiträge: 82
Registriert: 04.02.2016 21:50

Re: Tatt2away?

Beitragvon Geez » 01.04.2016 8:50

Wird bei diesem tatt2away etwas anderes verwendet als bei diesem Oxford Mist?

Ich verstehe das nicht. Tattoo Entfernung ist doch Milliardengeschäft in Zukunft. Wieso wird da nicht geforscht?

Muss doch bessere Möglichkeiten als Milchsäure geben. Kann mir garnicht vorstellen dass das so schwer wäre da eine bessere Methode zu finden
Geez
 
Beiträge: 82
Registriert: 04.02.2016 21:50

Re: Tatt2away?

Beitragvon Buddha_Eyes » 01.04.2016 10:25

Hey!
Zunächst mal: Bitte editiere doch Dein ursprüngliches Posting statt immer neue Beiträge hintereinander zu schreiben!

Was die Verwendung von IPL angeht, dürfte schon die hier eingesetzte Energie nicht reichen (wenn ich jetzt mal von den üblichen IPL Geräten ausgehe). Außerdem gibt's das Licht nur in einer Wellenlänge (die vielleicht für Haarwurzeln funktioniert), was den Einsatz bei mehreren Farben ebenfalls unmöglich macht. Also, das halte ich für kein sinnvolles Konzept.

Was die Forschung an tattooentfernung angeht: Da das mit Tierversuchen wohl nicht laufen würde, bliebe eben nur Trial and Error an Menschen... Ob da die Kosten, ethischen Bedenken und Haftungsrisiken die möglichen Gewinne aufwiegen würden??
Expect nothing..
Benutzeravatar
Buddha_Eyes
 
Beiträge: 11814
Registriert: 04.05.2010 9:44

Re: Tatt2away?

Beitragvon Geez » 01.04.2016 10:40

Dachte mir das es nichts ist mit dem ipl

Ich bin echt bisschen geschockt, dass das so abläuft mit der Tattoo Entfernung. Die Menschheit ist irgendwie doch noch nicht so weit wie man manchmal denkt.

Dann scheint ja wirkich noch so gut wie alles unprobiert. Krasse Nummer. Total unverständlich bei dem Thema, wie gesagt. Was da für Geld zu machen wäre
Geez
 
Beiträge: 82
Registriert: 04.02.2016 21:50

Re: Tatt2away?

Beitragvon El_Hoschto » 01.04.2016 10:43

Geez hat geschrieben:Was da für Geld zu machen wäre

Bild genau darum geht es bei Tattooentfernung
Benutzeravatar
El_Hoschto
 
Beiträge: 2026
Registriert: 20.02.2010 21:43
Wohnort: Berlin

Re: Tatt2away?

Beitragvon Geez » 01.04.2016 10:57

hm ja, stimmt. Geld spielt bei der ganzen Sache natürlich keine Rolle. :?
Allgemein spielt Geld keine Rolle
Geez
 
Beiträge: 82
Registriert: 04.02.2016 21:50

Re: Tatt2away?

Beitragvon Mezcalito » 04.07.2016 6:46

Buddha_Eyes hat geschrieben:Was die Verwendung von IPL angeht, dürfte schon die hier eingesetzte Energie nicht reichen (wenn ich jetzt mal von den üblichen IPL Geräten ausgehe). Außerdem gibt's das Licht nur in einer Wellenlänge (die vielleicht für Haarwurzeln funktioniert), was den Einsatz bei mehreren Farben ebenfalls unmöglich macht. Also, das halte ich für kein sinnvolles Konzept.


Laser hat nur eine Wellenlänge. IPL hat ein sehr breites Spektrum, das nach oben hin durch das Kühlwasser und nach unten hin durch wechselbare Filter begrenzt wird.

gesendet von unterwegs
Mezcalito
 
Beiträge: 60
Registriert: 19.03.2016 10:21

Re: Tatt2away?

Beitragvon GreenDumbo » 27.08.2016 21:10

Um mich mal einzubringen ;)

ein weiteres projekt ist extatin - plant für 2020, ein system namens EraserTM von Clearit für 2017 und die ominöse tattooentfernungscreme von alec falkenham die einen riesen hype ausgelöst hat, angeblich 5-10 Jahre.

letztlich sind die Entfernungsmethoden die die farbe aus deinem Körper wieder herausholen doch aber eigentlich die zukunftsorientierten.
der laser ist sicherlich ne gute sache aber bei großen tattoos is es wirklich die frage wie gut der Körper das wegstecken kann.
und die tattooentfernung hat in den letzten jahren erst zugenommen durch die steigende zahl der tättowierten. der markt entwickelt sich gerade von der nische zum nächsten big business der ästhetischen industrie.
und das dermatologen und alle mit ihrem laser in ihrem nebenraum neue methoden verteufeln ist auch finanzielles interesse. die optischen ergebnisse des lasers sind Belegbar, die langzeitfolgen letztlich aber völlig unbekannt. und überlegt euch die Gewinne! egal welche Größe du bist fast direkt im 4 stelligen bereich angekommen! den sektor würde ich auch für mich beanspruchen.

und bei diesem verfahren wäre die entscheidende frage was da injiziert wird - aber letztlich genial es auf dem gleichen weg rauszuholen wie es reingekommen ist.
uuund ich denke das die tättowierer tatsächlich die besten dafür sind weil sie mit der maschine am besten umgehen können.
skinial oder jede kosmetikerin hackt dir in die haut wie ein azubi in die schweinehaut.
ich denk schon das es einen unterschied macht. bisschen mehr entwicklung und wer weiß was dann möglich ist.
narbenfrei.. das is die frage.. aner gehört vllt dazu ;)
GreenDumbo
 
Beiträge: 5
Registriert: 12.05.2016 0:53

VorherigeNächste

Zurück zu Tattoo

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste