Septum & Helix - Fragen

Allgemeines übers Piercen

Moderatoren: MartiAri, n8ght, BassSultan

Septum & Helix - Fragen

Beitragvon Julia23 » 23.08.2014 4:21

Hallöchen,

ich spiele jetzt schon seit langem mit dem Gedanken mir ein (oder mehrere) Piercing(s) stechen zu lassen.


Gleich vorweg, ich bin komplett unerfahren was Piercings und Tattoo's angeht, aber irgendwo muss man ja mal anfangen. :D


Ich würde mir sehr gerne das Septum piercen lassen, habe aber schon eher nicht so tolles gelesen (Septum schief gestochen, Piercing rausgerissen...) und hoffe nun, dass mir einige Septumträger vielleicht meine Fragen beantworten können. :wink:



1. Schwillt der Bereich der Nase wirklich stark an und wenn ja, wie lange dauert es (bzw. hat es bei euch gedauert) bis sie wieder abgeschwollen ist?

2. Wie empfindlich war eure Nase in der Heilungsphase? Eher so ein "Gegen die Wand rennen sollte ich vielleicht vermeiden" oder "Wenn jemand nur ausversehen auf meine Nase stupst muss er sterben"?

3. Das Piercing kann ja nach innen gedreht werden. Habt ihr da Erfahrungswerte, wenn es darum geht, dass Piercing für den Beruf zu "verstecken"?

4. Kann man das Piercing nach innen gedreht heilen lassen? (Ich persönlich möchte meinen Piercing nicht bei der Arbeit zeigen - und ich weiß auch nicht, ob meine Vorgesetzten meinen Piercing sehen wollen)

5. Gibt es irgendwo in Süddeutschland Studios, die ihr mir (speziell was das Septum angeht) empfehlen könnt?

6. Wie viel Zeit sollte bis zum nächsten Piercing (Helix) vergehen bzw. kann man "zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen" wenn man noch komplett Piercing-unerfahren ist?



Danke schon mal im Vorraus,

Julia
Julia23
 
Beiträge: 3
Registriert: 23.08.2014 3:24

Re: Septum & Helix - Fragen

Beitragvon LÖö » 23.08.2014 10:12

Hallo,

ich habe mein Septum seit inzwischen sieben Jahren, ohne dass es jemals jemand rausgerissen hätte ;).

Ich bezeichne es als eines meiner unkompliziertesten Piercings (vor allem im Vergleich zu Ohrknorpel-Geschichten). Das Stechen tat nicht sehr weh, besonders stark geschwollen war es nicht (du bekommst keine Kartoffelnase!). Die Nasenspitze kann empfindlich sein, aber nicht so sehr, dass man ausrastet - zumindest bei mir nicht. Auch Nase putzen war nie ein Problem.
Ich glaube, man kann den Schmuck anfangs so wählen, dass es eingeklappt abheilen kann. Mein Septum ist das "sozialverträglichste" Piercing überhaupt - man klappt es weg und man sieht NICHTS davon, sehr praktisch.
Süddeutschland ist groß, wo genau suchst du denn?

Theoretisch kannst du dir beide Piercings gleichzeitig stechen lassen, ich würde da keinen Hindernisgrund sehen, um ehrlich zu sein. Ohrknorpelpiercings sind der Regel nur wesentlich pflegeintensiver und ich persönlich würde mir da keins mehr stechen lassen.
Benutzeravatar
LÖö
 
Beiträge: 6509
Registriert: 22.07.2005 0:19

Re: Septum & Helix - Fragen

Beitragvon Julia23 » 23.08.2014 17:22

LÖö hat geschrieben:Auch Nase putzen war nie ein Problem.

Das wollte ich auch noch fragen. :D

LÖö hat geschrieben:Süddeutschland ist groß, wo genau suchst du denn?

Ich wohne südwestlich von Nürnberg, an der Grenze zu Baden-Württemberg, daher will ich es nicht nur auf Bayern einschränken. Ein gutes und sauberes Piercing ist mir wichtiger als der Fahrtweg.

LÖö hat geschrieben:Theoretisch kannst du dir beide Piercings gleichzeitig stechen lassen, ich würde da keinen Hindernisgrund sehen, um ehrlich zu sein. Ohrknorpelpiercings sind der Regel nur wesentlich pflegeintensiver und ich persönlich würde mir da keins mehr stechen lassen.

Ich muss ehrlich gesagt gestehen, dass ich dachte, ein Helix wäre unkomplizierter als ein Septum. Was genau kann ich mir unter "pflegeintensiver" vorstellen? Hört sich ja schon heftiger an, wenn du sagst, du würdest dir dort keins mehr stechen lassen.

Wie steht eigentlich die allgemeine Meinung zum Punchen eines Helix?


Julia
Julia23
 
Beiträge: 3
Registriert: 23.08.2014 3:24

Re: Septum & Helix - Fragen

Beitragvon rockkat » 23.08.2014 17:38

mal studios wo man ohne bedenken hin kann: das visavajara in nürnberg, der tempel in münchen, das mahakala in ravensburg
nigs
Benutzeravatar
rockkat
 
Beiträge: 3550
Registriert: 04.02.2011 17:24

Re: Septum & Helix - Fragen

Beitragvon LÖö » 23.08.2014 20:51

Knorpelpiercings brauchen in der Regel wesentlich länger zum Abheilen. Dann liegt man am Ohr ggf. noch drauf etc. - ich hatte mehrere an den Ohren, die ich irgendwann entnervt rausgenommen habe, weil Wildfleisch wuchs, sie nicht heilten, exorbitant anschwollen und der Schmuck nicht mehr zu sehen war... Muss nicht passieren, aber Ohr kann echt heikel sein.

Mit punchen habe ich keine Erfahrung.
Benutzeravatar
LÖö
 
Beiträge: 6509
Registriert: 22.07.2005 0:19

Re: Septum & Helix - Fragen

Beitragvon piercingeve » 26.11.2014 19:07

Hallo,

wollte dir nur kurz sagen, dass es das Septum durchaus auch als Fake Piercing gibt, dann sieht es dein Chef nicht, es tut nicht weh und du kannst auch erstmal testen, wie es dir gefällt ;)
piercingeve
 
Beiträge: 5
Registriert: 21.11.2014 18:04


Zurück zu Piercing

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste