Tattoos und Schmerzen

Allgemeines zum Thema Tattoo

Moderatoren: BassSultan, MartiAri

Tattoos und Schmerzen

Beitragvon TattooNomad » 19.10.2020 14:51

Wie bereits hier erwähnt, hat CBD eine schmerzlindernde Wirkung. Das CBD wirkt eben auf die Nerven wodurch das Schmerzempfinden geschwächt wird. Hinzu kommt, dass das CBD allgemein beruhigend und angstlösend wirken kann. Hab dazu einen interessanten Artikel gefunden. Werbung entfernt Vielleicht hilft der euch ja auch etwas weiter.
Liebe Grüße! :D
TattooNomad
 
Beiträge: 10
Registriert: 12.10.2020 11:35

Tattoos und Schmerzen

Beitragvon BassSultan » 19.10.2020 17:10

@tattoonomad du bist jetzt mal, nachdem du auf meinen Beitrag in dem ich auf unerwünschte Werbung eingegangen bin, direkt mit Werbung geantwortet hast, erstmal für eine Woche gesperrt. Nutz die Zeit um die Regeln zu lesen.

An alle: auf Seiten die eine Aufmachung haben die wie eine info Zusammenstellung aussieht, unten aber auf ihre eventuell vergüteten Produkt Platzierungen hinweisen müssen, sind trotzdem Werbung! Das brauchen wir hier nicht, jeder der sich für ein Thema oder Produkt interessiert kann Eine Suchmaschine verwenden und Erfahrungen im Forum können auch ohne links ausgetauscht werden.

Idealerweise ohne einen spezifischen Hersteller zu nennen wenn es um irgendwelche Pflege Cremes geht die alle die selben Inhaltsstoffe haben zb


Sent from my iPhone using Tapatalk
"GNU Terry Pratchett"
BassSultan
Moderator
 
Beiträge: 3042
Registriert: 07.01.2016 5:14
Wohnort: Wien

Re: Tattoos und Schmerzen

Beitragvon need.ink » 23.10.2020 15:46

Ich muss zugeben, ich habe mir bis jetzt noch kein Tattoo stechen lassen, dass länger als eine Stunde gedauert hat, aber bis jetzt fand ich nicht, dass irgendeins von denen besonders wehgetan hätte. Mein Problem liegt immer eher darin, dass die Stelle so schnell taub wird und dann fühlt es sich so unangenehm an, wenn die Nadel da noch dreimal drübergeht. Da werd ich manchmal ganz kribellig, aber das ist total gut auszuhalten.
Bei meinem Tattoo an der Hüfte habe ich ganz schön rumgezuckt, je tiefer es ging, das war aber auch mehr Kitzeln als Schmerz. Bei meinem Rippentattoo hat der Tattoowierer dreimal nachgefragt, ob ich - als Mädchen :roll: - mir sicher bin, weil das tut ganz schön weh. War dann überhaupt nicht schlimm und es war innerhalb kürzester Zeit verheilt. Anscheinend bin ich da einfach nicht so schmerzempfindlich - oder ich habe meine Achillessehne noch nicht gefunden haha
Benutzeravatar
need.ink
 
Beiträge: 11
Registriert: 23.10.2020 0:22
Wohnort: Brühl

Re: Tattoos und Schmerzen

Beitragvon n8ght » 24.10.2020 9:11

Ich will dir echt nicht zu nahe treten und es soll auch nicht von oben herab klingen, aber mit vier kleinen b/g Fineline-Tattoos (sie müssen klein sein, weil sie nicht länger als eine Stunde gedauert haben) hast du tatsächlich noch nicht deine AchillessehneN gefunden. Nicht ansatzweise.

Du hast nicht erst eine Stunde dicke Outlines überstanden, um dann immer und immer wieder über die selben Stellen tätowiert zu werden, bis alles bunt genug ist.

Nichts für ungut. ;)

Aber hey: freu dich ruhig darüber, dass der Stil, den du magst, so schnell funktioniert und technisch so angelegt ist, dass eben nicht gefühlte 1000 Mal immer wieder über die selbe Stelle gegangen werden muss. Und das meine ich tatsächlich völlig unironisch.
K-ink-Man hat geschrieben:Alle Informationen sind (versteckt in einer immensen Menge von Quark) jederzeit verfügbar!
Benutzeravatar
n8ght
 
Beiträge: 9025
Registriert: 26.05.2007 19:03
Wohnort: Köln

Re: Tattoos und Schmerzen

Beitragvon flowertattoo_anna » 24.10.2020 12:07

@ need.ink ist doch super dass du da nicht so empfindlich bist.
Ich leider schon, deshalb hab ich auch erst 2 Tattoos. Aber ich hätte gern noch mehr... :D
flowertattoo_anna
 
Beiträge: 10
Registriert: 21.10.2020 19:51

Tattoos und Schmerzen

Beitragvon need.ink » 24.10.2020 20:58

@night
Das stimmt natürlich, kein Grund für mich das persönlich zu nehmen ;) Ich hoffe, bald kommt bei mir endlich was größeres dazu, ist ja auch immer eine Kostenfrage und jetzt hat sich natürlich dieses Jahr alles verschoben. Aber ich bin gespannt, wie es ist, mal für längere Tattoos zu sitzen!

Mein größtest ist zwar so gut zwei Handflächen groß (macht das Sinn?) aber halt relativ fein gehalten und mit nur wenig Farbe. Die dicksten Linien habe ich tatsächlich an den Rippen, da hat es bis jetzt am meisten genervt mit dem ständigen drüber gehen, aber natürlich nichts im Verhältnis zu einem vollfarbigen Tattoo. Nächstes Jahr dann hoffentlich ein großes buntes auf dem Oberschenkel, mal schauen, was ich danach sage!
Benutzeravatar
need.ink
 
Beiträge: 11
Registriert: 23.10.2020 0:22
Wohnort: Brühl

Re: Tattoos und Schmerzen

Beitragvon *sanna* » 24.10.2020 23:09

Die Farbe an/über den schwarzen Stellen war gemein.
Wobei ich sagen muss, dass der Knöchel vom Schmerz her heftiger war als der Rücken, auch wenn der insgesamt nur ca 1 Stunde malträtiert wurde. Ich vermute, es war die Kombi aus der Stelle selbst und meiner Unerfahrenheit, es war mein erstes Tattoo und ich hatte keine Ahnung, was da auf mich zu kommt. Der Schmerz war überraschend heftig.
6 Stunden Rücken waren kein Spaziergang, aber mit Atemtechnik zu machen, zumal ich da eben wusste, was mich in etwa erwartet und ich entsprechend vorbereitet war.

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
Benutzeravatar
*sanna*
 
Beiträge: 88
Registriert: 28.09.2018 21:22

Vorherige

Zurück zu Tattoo

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast