"Bio Tattoo" soll weg

Für die nackigen ;-) oder einfach:
Für die Neuen

Moderatoren: BassSultan, MartiAri

"Bio Tattoo" soll weg

Beitragvon SteluHH » 20.08.2020 13:13

Hallo,

bin neu hier :)
Etwa Anfang der 2000'er Jahre gab es bei uns im Städtchen einen Hype des örtlichen Tattoo Shops. Dieser bot an sog. Bio Tattoos zu stechen und versicherte jedem Interessenten, diese würden nach max. 7 Jahren wieder verschwunden sein.
Nun, dem ist natürlich nicht so gewesen und nun laufe ich bereits seit 18 Jahren mit einem mehr schlecht als recht gestochenen Tattoo herum.

Die Frage die sich mir stellt ist das Thema Risiko durch Laserentfernung. Ich habe keinen blassen Schimmer, welche Tinte die damals verwendet haben - ich weiß nur dass der Laden im Nachhinein betrachtet ein sehr schlechtes Licht auf sich selbst geworfen hat. Die Inhaberin hat auch Teenager ohne Einwilligung gepierced, tattoowiert und wurde dafür einige Jahre später auch auf Bewährung verurteilt.

Wie ist der aktuelle Stand der Lage zu dem Thema? Man liest auf diversen Seiten dass Laserentfernung toxische, vielleicht sogar krebserregende Stoffe freisetzt und diese im Lymphsystem umherwandern.

Das Tattoo ist handwerklich glaube ich richtig schlecht gemacht und ich würde diese Jugendsünde gerne los werden - aber nicht um jeden Preis.

Viele Grüße,

Stef
Dateianhänge
tatttoo1.jpg
tatttoo1.jpg (2.22 MiB) 299-mal betrachtet
SteluHH
 
Beiträge: 1
Registriert: 20.08.2020 12:43

Re: "Bio Tattoo" soll weg

Beitragvon redphantom » 20.08.2020 14:15

Das mit den "Bio - Tattoos" funktioniert sowieso nicht. :twisted:
Da Du nicht mehr feststellen kannst, welche Farbe verwendet wurde, weiß man natürlich nicht, welche Inhaltsstoffe sie hatte, das Tattoo scheint aber recht stabil zu sein, könnte also durchaus Kohlenstoff als Pigment sein, was schon mal positiv wäre, aber garantieren kann man das nicht.
Beim Lasern werden die Pigmentteilchen "zerschossen", so dass das Immunsystem mit seinen Makrophagen einiges abtransportiert, größere Teile bleiben denn auch mal in den Lymphknoten hängen - letzteres passiert aber bei jedem Tattoo, auch ohne Lasern. Also "umherwandern" werden die Abbauprodukte nicht, sie werden entweder ausgeschieden oder bleiben bis zum Exitus in den Lymphknoten, was aber offenbar nicht zu auffällig belegbaren medizinischen Problemen führt.
So ein relativ kleines, schwarzes Tattoo bekäme man sicher mit einigen Lasersitzungen nahezu :!: vollständig weg, aber ein kleines Restrisiko musst Du hinnehmen und ganz unsichtbar wird das nicht.
Man könnte es natürlich auch durch 2 Sitzungen aufhellen und dann was Schönes drüber stechen, da kann ein guter Künstler den Blickpunkt so legen, dass der Beobachter von der Altlast :roll: abgelenkt wird. Wenn Du diese Lösung bevorzugst, dann mal über das Motiv des neuen Tattoo nachdenken und hier ein gutes Studio suchen.
Große Gedanken brauchen nicht nur Flügel, sondern auch ein Fahrgestell zum Landen (Neil Armstrong)
Benutzeravatar
redphantom
 
Beiträge: 805
Registriert: 06.05.2013 21:41


Zurück zu Juhuuu!!! ich bin drin...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste