TätowierMagazin wird eingestellt

Bücher, DVDs, Dokumentationsfilme...

Moderatoren: BassSultan, MartiAri

TätowierMagazin wird eingestellt

Beitragvon strangefruit42 » 29.06.2020 13:09

Eine Ära geht zu Ende. Folgende Mitteilung hat das TätowierMagazin gerade auf Facebook veröffentlicht. Sehr traurig. Trotz Google und diesem Forum hat mir das Lesen dieses Mags doch immer wieder Spaß gemacht und Inspiration gebracht.Ich hoffe, dass die Publikation vielleicht übernommen wird. Wäre schade drum.

tm.JPG
tm.JPG (120.93 KiB) 449-mal betrachtet
Colors are the thing that make the world better, I've been seeing things in black and white. (Tenacious D)
touched by Bild
Benutzeravatar
strangefruit42
 
Beiträge: 1180
Registriert: 30.05.2018 12:50

Re: TätowierMagazin wird eingestellt

Beitragvon Hellfish77 » 29.06.2020 17:45

Das Internet als Ende für alle Printmedien. Schade, lag gleich obenauf...1997...
Dateianhänge
P1100357.jpg
P1100357.jpg (96.8 KiB) 414-mal betrachtet
L' Enfer c'est les autres.
Benutzeravatar
Hellfish77
 
Beiträge: 186
Registriert: 19.11.2012 14:36

Re: TätowierMagazin wird eingestellt

Beitragvon Segler » 29.06.2020 19:47

Die Zeiten ändern sich

Printmedien vs Internet
Innenstadtkaufhäuser vs Onlinehandel
Radio und Fernsehen vs. Streamingdienste
Bürotürme vs. Home Office

Klar kommt da Nostalgie auf, aber wenn ich überlege, wie mühselig im vorigen Jahrhundert Informationsbeschaffung sein konnte oder Einkaufen von ausgefallenen Dingen .... heute habe ich aus meinem Dorf Zugriff auf Unibibliotheken, wissenschaftliche Datenbanken, Literatur und Information aller Art und ja, auch Segler- und Tattooforen. Wenn ich irgendein exotisches Teil brauche, sagen wir ein Ersatzteil für ein Seefunkgerät, das ist binnen 30 min gefunden und bestellt und der Postbote bringt es meist am nächsten Tag. Zurück will ich bei aller Nostalgie nicht wirklich
Benutzeravatar
Segler
 
Beiträge: 868
Registriert: 30.05.2016 21:40

Re: TätowierMagazin wird eingestellt

Beitragvon strangefruit42 » 29.06.2020 20:43

Stimmt schon, Segler. Ich kenne die Zeiten ja auch noch, wo ich Bilder meiner Lieblingsschauspieler aus der Hörzu ausgeschnitten habe, statt einfach das jpg runterzuladen. Ende der 80er Buchhändlerin gelernt, Bücher wurden mit riesigen, dicken Katalogen gesucht, da musste man wissen, wo man suchen sollte. Musik aus dem Radio aufgenommen oder Formel Eins am Samstag entgegen gefiebert. ... Mittlerweile muss man außer seinem Handy gar nichts mehr anfassen, um an alles ranzukommen. Einfacher ist das auf jeden Fall, aber mir fehlt dabei tatsächlich das haptische Erleben. Ich bin aber auch so eine altmodische Tante, dass ich nach wie vor keinen E-Reader benutze, sondern mir die Regale mit Büchern vollstelle.
Colors are the thing that make the world better, I've been seeing things in black and white. (Tenacious D)
touched by Bild
Benutzeravatar
strangefruit42
 
Beiträge: 1180
Registriert: 30.05.2018 12:50

Re: TätowierMagazin wird eingestellt

Beitragvon the_force » 02.07.2020 8:28

Hallo,

bei Printmedien täte ich für Werbung Geld bezahlen. Das habe ich nie eingesehen.

Gruß,
Jörg
the_force
 
Beiträge: 652
Registriert: 01.04.2017 21:39

Re: TätowierMagazin wird eingestellt

Beitragvon Segler » 02.07.2020 11:41

"... aber mir fehlt dabei tatsächlich das haptische Erleben ... mir die Regale mit Büchern vollstelle."

Das kommt mir irgendwie bekannt vor :lol: Es geht nicht über ein schönes, gebundenes Buch. Der Reader hat aber auch seine Vorteile. Stichwort: Urlaubsgepäck. Und nicht zu vergessen, die gesamten Klassiker der Weltliteratur sind public domain (Autor länger als 70 Jahre tot) und man kommt als eBook völlig legal gratis dran, Beispiel hier

"Bücher wurden mit riesigen, dicken Katalogen gesucht, da musste man wissen, wo man suchen sollte."

So ist es. Früher habe ich manches verpasst, weil es halt nicht beim Buchhändler stand, ich wenig Möglichkeiten zur gezielten Suche hatte und die Literaturbeilagen von Zeitungen und Zeitschriften sich eher den Neuerscheinungen und den Literaturpreisträgern widmen als den vielen kleinen entdeckenswerten Nebenzweigen der Mainstreamliteratur.

Nicht zu vergessen: Bücher "out of print". Früher konnte man mal beim Antiquar in der nächsten Großstadt stöbern, heute gibt es zvab.com und man hat Zugriff auf die Bestände der Antiquariate von Rostock bis München.
Benutzeravatar
Segler
 
Beiträge: 868
Registriert: 30.05.2016 21:40


Zurück zu Literatur und andere Medien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste