Habe ich mein Tattoo "zerstört"?

Allgemeines zum Thema Tattoo

Moderatoren: MartiAri, n8ght, BassSultan

Habe ich mein Tattoo "zerstört"?

Beitragvon GoDevilDante » 20.11.2018 12:07

Hallo liebe Tattooscout-Community,

bin schon lange ein stiller Mitleser! Nur dieses Mal brauche ich eure Hilfe :)
Ich habe schon 2-3 Tattoos, das Meiste vom gleichen Tätowierer. Alles sauber abgeheilt und der filigrane Schriftzug von vor 5 Jahren ist immer noch sehr sauber und dünn.

Ich habe bei meinem ersten Tattoo, ganz normal feucht gepflegt, habe aber irgendwas falsch gemacht, da es dann mega am krusten war. Bin dann auf Suprasorb umgestiegen und mache mir die seitdem auch selber drauf und alle Tattoos sind super abgeheilt. (Mein Tätowierer hält nichts von der Folie, kennt sie aber auch nicht so gut)

Freitag hatte ich dann endlich nach 3 Jahren wieder einen Tattoo-Termin und es war auch super gestochen und wie immer machte ich zuhause die Folie drauf, nachdem ich das Tattoo säuberte, leider hatte ich mich beim ersten Mal mega verklebt, da ich das schon lange nicht mehr gemacht hatte und habe die Folie entfernt und mein Freund machen lassen.

Jetzt habe ich das Gefühl ich habe mein Tattoo beschädigt:
1. mit dem Abziehen des ersten Mals beschädigt oder
2. mein Freund hat zu stark auf Zug aufgeklebt, weil es schon echt sehr geschmerzt hat
3. Zuviel Hausarbeit

War ich das jetzt Schuld? Oder doch eher mein Gewebe?
Vielleicht geht es doch wieder weg? (*Hoffnung*)
Wie soll ich das jetzt weiterpflegen?
Zuletzt geändert von GoDevilDante am 10.01.2019 22:28, insgesamt 1-mal geändert.
GoDevilDante
 
Beiträge: 7
Registriert: 20.11.2018 11:18

Re: Habe ich mein Tattoo "zerstört"?

Beitragvon GoDevilDante » 20.11.2018 14:15

Der Tätowierer hatte jetzt vorgeschlagen, am Freitag schon mit weißer oder hautfarbener Farbe nachzubessern.
Hat da jemand Erfahrungswerte?

Er habe das so auch noch nie gesehen, entweder es verläuft beim tätowieren oder erst Wochen danach.
GoDevilDante
 
Beiträge: 7
Registriert: 20.11.2018 11:18

Re: Habe ich mein Tattoo "zerstört"?

Beitragvon DotsOnMySkin » 20.11.2018 15:29

Sieht mir nach Blowouts aus. Kann man leider nicht viel machen. Kann am Gewebe liegen, evtl. an manchen Stellen zu tief gestochen, da gibt es mehrere Gründe, warum sowas auftreten kann.

Glaube nicht, dass es irgendwie mit deiner Pflege zusammenhängt.

Ebenso würde ich von Nachbesserungen mit weiß abraten.

Würde mich jetzt nicht verrückt machen deswegen, normal weiter pflegen und abheilen lassen. Viel wirst du da erstmal nicht machen können, befürchte ich.
Benutzeravatar
DotsOnMySkin
 
Beiträge: 703
Registriert: 03.05.2016 13:08

Re: Habe ich mein Tattoo "zerstört"?

Beitragvon GoDevilDante » 20.11.2018 16:46

@DotsOnMySkin

Danke für die Antwort! Ich soll meinem Tätowierer bis Donnerstag sagen, ob mein Arm noch sehr schmerzt, aber nachbessern will er Freitag dann ggf. schon.

Warum rätst du davon ab mit weiß auszubessern?
GoDevilDante
 
Beiträge: 7
Registriert: 20.11.2018 11:18

Re: Habe ich mein Tattoo "zerstört"?

Beitragvon Inaah » 20.11.2018 16:54

Dass man weiß benutzt um "nachzubessern" ist mir neu. Weiß ist nunmal weiß und wird eigentlich zum "highlighten" benutzt, meiner Meinung nach ist es auch nur dafür geeignet. Denn weiß verändert sich mit der Zeit und je nach Hauttyp und sieht dann meist "schmutzig" aus, mit gelb, braun oder graustich, je nach Hauttyp. Weiß fungiert ja nicht als Tintenkiller.
Wüsste nicht wie er sich das ausbessern mit weiß vorstellt.
Benutzeravatar
Inaah
 
Beiträge: 440
Registriert: 10.08.2017 15:30

Re: Habe ich mein Tattoo "zerstört"?

Beitragvon dragon-koi » 20.11.2018 17:06

Bereits eine Woche nach dem Stechen schon Nachstechen finde ich viel zu früh!
Ich würde es abheilen lassen und einen allfälligen Nachstechtermin in frühestens 2 Monaten planen. Sonst gibt es den Nach-Nach-Nachstechtermin.
Have a great day! :-)
Benutzeravatar
dragon-koi
 
Beiträge: 715
Registriert: 15.11.2009 20:50
Wohnort: World1

Re: Habe ich mein Tattoo "zerstört"?

Beitragvon GoDevilDante » 20.11.2018 17:19

Kam mir jetzt auch sehr früh vor, aber einerseits vertraue ich dem Tätowierer und suche den Fehler bei mir, was ich falsch gemacht haben könnte, weil es einfach wunderschön gestochen war.
Auf jeden Fall werde ich Freitag hinfahren und wenigstens drüber schauen lassen. (Wohne halt weiter weg)

Kann denn was passieren, wenn man zu früh "nachsticht/ausbessert"?

Ich denke halt echt, dass es was mit dem abziehen der 1. Suprasorb-folie oder die zu enge 2. Suprasorb schuld war. Wie seht ihr das?
GoDevilDante
 
Beiträge: 7
Registriert: 20.11.2018 11:18

Re: Habe ich mein Tattoo "zerstört"?

Beitragvon n8ght » 20.11.2018 17:55

Selbst wenn das so wäre (was ich persönlich nicht glaube, aber ich bin kein Tätowierer und kann nur aus einem -wenn auch recht umfangreichen- Wissen aus meinem tätowierten Freundeskreis sowie den hier seit Jahren gesammelten Erfahrungen sprechen), was hättest du davon? Würde das irgendwas an der jetzt-Situation ändern?

Mit Weiß nachbessern halte ich für ausgesprochenen Blödsinn. Weiß funktioniert nicht als Tintenkiller, wie hier schon richtig geschrieben wurde. Dann würden die Leute sich ja alle ihre unliebsamen Tattoos mit Weiß überstehen lassen, anstelle von schmerzhaften Lasersitzungen. Die dunklen Farbpigmente im Körper bleiben bestehen. Die weißen setzen sich vielleicht ein bisschen drüber, aber auch daneben - heißt du wirst den Schatten immer noch sehen oder erahnen können.

Blowouts passieren. Das ist Teil der Tattoo-Realität. Da können vorher 62 andere Tattoos auf dir ohne Blowouts verheilt sein, das 63. macht aber plötzlich Ärger.
K-ink-Man hat geschrieben:Alle Informationen sind (versteckt in einer immensen Menge von Quark) jederzeit verfügbar!
Benutzeravatar
n8ght
Moderator
 
Beiträge: 8875
Registriert: 26.05.2007 19:03
Wohnort: Köln

Re: Habe ich mein Tattoo "zerstört"?

Beitragvon DotsOnMySkin » 20.11.2018 17:59

Nein, es liegt zu 99% nicht an dir!!

Informier dich mal ein bisschen über Blowouts. Kommt leider immer mal wieder und unvorhersehbar vor.

Und hör doch einfach auf den Ratschlag, da nicht gleich zum Ausbessern hin zu rennen. Es ist a) viel zu früh und b) macht Ausbessern mit weiß keinen Sinn. Gründe siehe Post von Inaah.

Alleine der Vorschlag da so früh was mit weiß auszubessern zu wollen, lässt mich ehrlich gesagt ein wenig an der Professionalität des Tätowierers zweifeln.

Mit weiß kannst du höchstens die schwarzen Flächen noch mehr highlighten. Aber sowas wie einen Radiergummi gibt es bei Tattoos leider nicht. Schon gar nicht weiß.

Was du jetzt mit diesen Ratschlägen machst, ist im Endeffekt deine Sache...

Edit: n8ght war schneller...
Benutzeravatar
DotsOnMySkin
 
Beiträge: 703
Registriert: 03.05.2016 13:08

Re: Habe ich mein Tattoo "zerstört"?

Beitragvon GoDevilDante » 20.11.2018 18:19

@n8ght
Danke, für deine Antwort, im Endeffekt hast du Recht. Zu wissen ob es meine Schuld oder welcher auch immer ist, bringt mir nichts für den Ist-Zustand. Aber vielleicht für die Zukunft, auf was ich achten sollte :)

Das mit dem weiß kann ich gut nachvollziehen, werde es auch nicht Freitag machen lassen. Denke mal auch das Hautfarbe nicht geil aussehen wird, bei den Pixelmännchen unten (die wurden am gleichen Tag gestochen) , sieht man ja auch den Unterschied zu meiner richtige Hautfarbe.
Denke auch, dass das von den Schmerzen her mega kontraproduktiv ist.

@DotsOnMySkin
Ich werde Eure Vorschläge/Ratschläge auf jeden Fall zu Herzen nehmen und in meine Entscheidungen einfließen lassen. :)
__

Ich habe ja eigentlich noch so ein bisschen Hoffnung, dass wenn es abgeheilt ist und die Silberhaut auch weg ist. Es nicht mehr soooo schlimm aussieht oder sich sogar ein bissel verbessert/ schärfer aussieht als jetzt :'D

Darf ich mir die Hofnung machen oder sagt ihr die Blowouts sind jetzt da und werden auch nicht "besser", bin sowieso pessimist?

Auf jeden Fall werde ich mal updaten :3
GoDevilDante
 
Beiträge: 7
Registriert: 20.11.2018 11:18

Re: Habe ich mein Tattoo "zerstört"?

Beitragvon Bad*Kitty » 20.11.2018 21:19

Ich kann mir leider schon vorstellen, dass das zu frühe Abziehen der Suprasorb das ausgelöst haben könnte, denn das sieht absolut untypisch aus. Genau wie bspw Rucksackträger bei frischen Tattoos zu Blow outs führen können, kann zu starker Zug auf der Haut ebenfalls dazu führen, das noch nicht verkapselte Farbe in die Kapillare einschießt.
Zudem sollte Suprasorb IMMER sofort im Studio aufgebracht werden, niemals erst Stunden später. Kennt der Tätowierer sich mit der Handhabung nicht aus sollte schlicht drauf verzichtet werden, geht ja auch anders.
Und von der Sache mit Weiß/Hautfarbe sollte man wohl auch besser Abstand nehmen.
Es kann sein, dass das alles noch heller wird, evtl. kann schon ein normales Nachstechen (frühestens nach 8 Wochen!) zu erheblicher optischer Verbesserung führen. :)
Der Verstand ist das einzig gerecht verteilte Gut auf Erden: Einjeder ist der Ansicht, dass er genug davon besitze.
(Descartes)

kingdom of whatever > me on facebook
Benutzeravatar
Bad*Kitty
Professional
 
Beiträge: 3553
Registriert: 21.01.2007 15:21
Wohnort: Süddeutschland

Re: Habe ich mein Tattoo "zerstört"?

Beitragvon Segler » 20.11.2018 21:55

" Denke mal auch das Hautfarbe nicht geil aussehen wird,"
Es geht nicht ums Aussehen.

Wie mehrere Andere schon schrieben, es funktioniert schlicht nicht. Egal ob weiss oder Hautfarbe.

Eingebrachte helle Pigmente sitzen ja nicht über den dunklen, wie eine Ladung Deckweiß auf einer Leinwand. Die teilen sich in der Dermis die selbe Schicht mit den vorher eingebrachten schwarzen Pigmenten und den natürlichen Hautpigmenten, die je nach Farbton auch mehr oder weniger braun sein können. Über allem sitzt als Deckschicht die Epidermis - im natürlichen Hautton.

Gedankenspiel: Könnte man mit weiss etwas übertätowieren, dann könnte ein Afrikaner auf die Idee kommen, sich ein weisses Tattoo stechen zu lassen - um des hübschen Kontrasts willen :wink:

Tatsache ist, der Versuch würde nicht glücken, es gäbe gar keinen Kontrast, das Tattoo wäre kaum sichtbar.

Randbemerkung: Ja, du hast ein paar blow outs, die für dich schrecklich aussehen, weil du ein 100% perfektes Tattoo wolltest und weil du die das kleine Malheur ständig aus 15 cm Entfernung angucktst, wo du selbst jedes Härchen und jede Hautpore auf deinem Arm wahrnehmen würdest.

Wie wirkt das denn auf jemanden, der dich anschaut und deinTtattoo dabei als Teil von dir, als Teil des Gesamtbildes, als Accessoire wahrnimmt, sagen wir mal aus 1- 2m Entfernung.

Der nimmt die kleinen blow outs doch gar nicht wahr, von dem riskierst du eher ein Kompliment für dein hübsches Tattoo - und ja - ich finde die beiden Motive richtig hübsch :)
Benutzeravatar
Segler
 
Beiträge: 546
Registriert: 30.05.2016 21:40

Re: Habe ich mein Tattoo "zerstört"?

Beitragvon DotsOnMySkin » 21.11.2018 0:09

Das wollte ich auch noch erwähnen, dass ich die Motive und die Umsetzung an sich durchaus schön finde.

Dass zu starke Hautspannung auch zu Blowouts führen kann, ist mir neu und ich bedanke mich bei Bad*Kitty für die Info. Wieder was gelernt.

Allerdings ein Einwand: Wenn es wirklich an der Suprasorb liegen würde, würde das doch dann bei normaler Frischhaltefolie auch auftreten, oder? Die liegt ja schließlich auch oft sehr eng an. Und wenn der Arm dann noch anschwillt, spannt das teilweise auch recht ordentlich. War zumindest bei meinem Arm so und ich hatte nicht ansatzweise derartige Blowouts.

Aber klar, jeder reagiert anders... Würde mich persönlich nur auch interessieren, ob man da generell vorsichtig sein muss mit Folie.

Ich würde mir aber an GoDevilDante's Stelle jetzt keine großen Vorwürfe deswegen machen. Erstens weiß man nicht sicher, woran es liegt und zweitens kann man es jetzt eh nicht mehr ändern.

Und wenn Bad*Kitty sagt, dass ein Nachstechen (aber nicht mit weiß!) hier was bringt, dann ist das ja auf alle Fälle ein Grund für zusätzlichen Optimismus. :D
Benutzeravatar
DotsOnMySkin
 
Beiträge: 703
Registriert: 03.05.2016 13:08

Re: Habe ich mein Tattoo "zerstört"?

Beitragvon Bad*Kitty » 21.11.2018 0:17

Ich meinte auch nicht die Spannung die entsteht, wenn es eng ist, sondern die, die entsteht, wenn man etwas abzieht wie ein Pflaster. Das zieht quasi die Hautschichten auseinander. Weeßte, wie ick mein??
Der Verstand ist das einzig gerecht verteilte Gut auf Erden: Einjeder ist der Ansicht, dass er genug davon besitze.
(Descartes)

kingdom of whatever > me on facebook
Benutzeravatar
Bad*Kitty
Professional
 
Beiträge: 3553
Registriert: 21.01.2007 15:21
Wohnort: Süddeutschland

Re: Habe ich mein Tattoo "zerstört"?

Beitragvon DotsOnMySkin » 21.11.2018 0:18

Jawoll, ja, verstanden! :mrgreen:
Benutzeravatar
DotsOnMySkin
 
Beiträge: 703
Registriert: 03.05.2016 13:08

Nächste

Zurück zu Tattoo

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste