Wildfleisch-Enfernung-Bedenken UD 24.5.

Allgemeines zur Bodymodifikation

Moderatoren: BassSultan, MartiAri

Wildfleisch-Enfernung-Bedenken UD 24.5.

Beitragvon LadyX » 19.04.2019 20:57

Hallo,

seit mehreren Jahren habe ich am Helix-Piercing unschönes Wildfleisch, welches ich mit Salben etc.nie in den Griff bekommen habe.

Nun habe ich mich in einem Piercingstudio beraten lassen, welches u.a. Implantate, Warzenentfernung, Zungenspaltung und Genital Beading anbietet. Er näht auch Tunnels zu.
Die Beratung war super, man würde das Wildfleisch mit einem speziellen Gerät Schicht für Schickt abtragen und gleichzeitig veröden. Ein Eingriff von ca. 20 min mit vorheriger Betäubungsspritze.

Piercings und Tattoos habe ich zu Hauf, aber mit so etwas habe ich mich bisher nie beschäftigt. Ich mache mir etwas Sorgen bezüglich der medizinischen Risiken...
Braucht so jemand eine medizinische Ausbildung? Oder ist das wie mein Tätowieren und Piercen, dass das jeder machen kann?
Ich habe gehört, dass Chirurgen ebenfalls solche Eingriffe vornehmen. Aber die haben eine ärztliche Ausbildung.
Darf ein Piercer Betäubungsspritzen setzen?

Wieso bieten Piercingstudios Tunnel zunähen und Wildfleischentfernung an, wenn es auch ein Chirurg machen kann?

Bitte nicht lustig machen. Ich möchte nur etwas Sicherheit auf dem Gebiet durch eure Meinungen erlangen.
Vielen Dank.
Zuletzt geändert von LadyX am 24.05.2019 11:04, insgesamt 2-mal geändert.
LadyX
 
Beiträge: 124
Registriert: 06.05.2003 19:48

Re: Wildfleisch-Enfernung-Bedenken

Beitragvon kathrin94 » 20.04.2019 0:29

Oje, hab auch seit 6-7 Jahren 2 Helix und seither nur 1x bisschen Wildfleisch, aber nur ganz minimal. Hab's mit viel desinfizieren (Octenisept) schnell wegbekommen.
Wann hast dir die Helix stechen lassen?
Hast schon mal andere Stecker aus einem anderen Material probiert?
kathrin94
 
Beiträge: 240
Registriert: 04.02.2019 17:10

Re: Wildfleisch-Enfernung-Bedenken

Beitragvon LadyX » 20.04.2019 9:08

Das helix ist 15 Jahre alt und so ausgeprägt, dass salben, ätzstifte und andere Cremes nicht mehr helfen. Ist ein großer hubbel, der nicht mehr von alleine weg geht.
Dank Friseur, der immer mit dem Kamm hängen geblieben ist.
Der piercer meinte, da hilft nur wegschneiden, weil das überschüssiger Knorpel ist.
Fakt ist, es muss weggeschnitten werden.
Die Frage ist nur, vom Arzt oder im Piercing Studio...
LadyX
 
Beiträge: 124
Registriert: 06.05.2003 19:48

Re: Wildfleisch-Enfernung-Bedenken

Beitragvon monkima » 20.04.2019 9:41

Das ist kein Knorpel, das ist Gewebe, das sich nach der Verletzung erneuert und ein bisschen übers Ziel hinaus schiesst. Eigentlich sind es gutartige Tumore, die relativ einfach entfernt werden können.
SollteDein Piercer tatsächlich glauben, er müsse Knorpel wegschneiden, würde ich mir einen anderen für diesen Job suchen.
Benutzeravatar
monkima
 
Beiträge: 8829
Registriert: 01.10.2007 9:40
Wohnort: Schweiz

Re: Wildfleisch-Enfernung-Bedenken

Beitragvon LadyX » 20.04.2019 11:20

War bei der Beratung ein bisschen nervös, deswegen weiß ich nicht mehr zu 100 %, ob er Knorpel gesagt hat oder etwas anderes.

Die Frage ist einfach nur, ob ein piercer für so etwas geeignet ist...
LadyX
 
Beiträge: 124
Registriert: 06.05.2003 19:48

Re: Wildfleisch-Enfernung-Bedenken

Beitragvon monkima » 20.04.2019 11:41

Ich würde zu lieber zu einem Bodymodder gehen, als zum Arzt.....
Benutzeravatar
monkima
 
Beiträge: 8829
Registriert: 01.10.2007 9:40
Wohnort: Schweiz

Re: Wildfleisch-Enfernung-Bedenken

Beitragvon LadyX » 20.04.2019 13:15

Kannst du das genauer ausführen warum?
LadyX
 
Beiträge: 124
Registriert: 06.05.2003 19:48

Re: Wildfleisch-Enfernung-Bedenken

Beitragvon Miss*Butterfly » 20.04.2019 14:08

Allerdings macht mich die Betäubungsspritze stutzig. Soweit ich weiß, darf er das als "Nicht-Mediziner" nicht und, ich hab zwar nicht allzu viel Einblick in die Modifikations Szene, aber es scheint mir auch nicht unbedingt üblich zu sein.
Der Mensch hat pausenlos Ideen, ja der Mensch ist zu beneiden. Doch die Kunst ist bei den Ideen gut und schlecht zu unterscheiden.
- Daniel "Dän" Dickkopf -

https://www.facebook.com/profile.php?id=100011748937426
Benutzeravatar
Miss*Butterfly
 
Beiträge: 576
Registriert: 15.12.2015 10:35
Wohnort: Moosburg

Re: Wildfleisch-Enfernung-Bedenken

Beitragvon Trulla73 » 20.04.2019 16:21

Sagen wir mal so, wenn er vorher eine medizinische Ausbildung hatte, darf er das, glaube ich, doch. Oder?
Benutzeravatar
Trulla73
 
Beiträge: 551
Registriert: 19.05.2017 22:07

Re: Wildfleisch-Enfernung-Bedenken

Beitragvon kathrin94 » 20.04.2019 16:47

Hast du schon mal mit deinem Hausarzt gesprochen? Ich würde intuitiv den heranziehen. Ka ob Bodymoder das dürfen. Noch dazu mit na Betäubungsspritze. Auch nicht so ohne...
kathrin94
 
Beiträge: 240
Registriert: 04.02.2019 17:10

Re: Wildfleisch-Enfernung-Bedenken

Beitragvon LadyX » 20.04.2019 20:58

Deswegen hab ich bedenken...
Zum Hautarzt gehe ich nächste Woche und höre mir an, was er zu sagen hat.
Der piercer meinte, Hautärzte schneiden nicht gerne, sondern kommen mit Vereisung und das würde in meinem Fall nicht helfen...
LadyX
 
Beiträge: 124
Registriert: 06.05.2003 19:48

Re: Wildfleisch-Enfernung-Bedenken UD 23.4.

Beitragvon LadyX » 23.04.2019 17:22

Habe beim Piercer nochmal nachgefragt,hab das mit der Betäubung falsch verstanden. Keine Spritze, wird nur lokal aufgetragen.
Das GEwebe wird dann elektrochirurgisch abgetragen und verödet.

Der Hautarzt wollte mir wieder Salben verschreiben, die die letzten 10 Jahre auch nichts gebracht haben. Zum Chirurgen will er mich aber nicht überweisen, weil wegschneiden würde das Ganze nur noch schlimmer machen (was kann da noch schlimmer werden???)...
Gewachsen ist das Ding ja nur bei mechanischer Einwirkung und ständiger Entzündung.
Er meinte, man muss es so lassen wie es ist, stört ja nicht... Nö, nur mich, weil es von der Seite aussieht wie ein Elbenohr :evil:
LadyX
 
Beiträge: 124
Registriert: 06.05.2003 19:48

Re: Wildfleisch-Enfernung-Bedenken UD 23.4.

Beitragvon kathrin94 » 24.04.2019 9:15

Hm ich würde dazu noch einen anderen Hautarzt fragen. Vielleicht ist der kompetenter.
Bin da auch deiner Meinung. Ob es ihm stört oder nicht ist irrelevant. Geht ja um dich und nicht ihn.
kathrin94
 
Beiträge: 240
Registriert: 04.02.2019 17:10

Re: Wildfleisch-Enfernung-Bedenken UD 24.5.

Beitragvon LadyX » 24.05.2019 11:07

Also Ärzten vertraue ich irgendwie nicht so... Keine Ahnung.
Ich habs letzte Woche gewagt und hab mich zum Piercer begeben.
Er sagte die Wucherung sei tief, lässt sich aber entfernen.

Die Prozedur war aushaltbar, aber schon etwas unangenehm.
Betäubt wurde mit einer Salbe. Dann wurde das Gewebe Schicht für Schicht abgetragen, was einen unangenehmen Geruch mit sich brachte.

Siet dem 2. Tag ist schön dick Kruste drauf und es heilt jetzt.
Die Wucherung sollte auch nicht zurück kommen. Bisher bin ich sehr zufrieden mit der Behandlung und dem Ergebnis, nichts mehr zu sehen. Das Ohr hat wieder eine schöne Form.
LadyX
 
Beiträge: 124
Registriert: 06.05.2003 19:48

Re: Wildfleisch-Enfernung-Bedenken UD 24.5.

Beitragvon BassSultan » 24.05.2019 12:43

Gut muss eh jeder für sich wissen ob er piercern mehr Vertrauen möchte als einem Arzt (oft sollte es halt kein Hausarzt sondern ev. Ein spezialist sein, soviel ist klar..).
Empfehlung für die Allgemeinheit ist das natürlich keine. Aber freut mich wenns gut gelaufen ist!

Sent from my LG-H850 using Tapatalk
"GNU Terry Pratchett"
BassSultan
Moderator
 
Beiträge: 3024
Registriert: 07.01.2016 5:14
Wohnort: Wien

Nächste

Zurück zu Bodymodifikation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste