Wie umgehen mit Hakenkreuz Tattoo auf Unteram

"Phoenix roxx the house" - Offtopicgerödel

Moderatoren: BassSultan, n8ght, MartiAri

Wie umgehen mit Hakenkreuz Tattoo auf Unteram

Beitragvon Miss*Butterfly » 11.03.2017 20:02

Hallo ihr Lieben!

Ich hab mal eine Frage an euch die mir etwas in der Seele brennt. Entschuldigt schon hier, dass ich etwas ausholen muss.
Ich gehe mit meinen Kindern seit einigen Jahren jede Woche in eine Eltern-Kind-Turnstunde bei uns am Ort. Letztes Mal ist mir da zum ersten Mal ein Vater aufgefallen der auf der Innenseite des Unterarms eine Tätowierung bestehend aus mehreren Hakenkreuzen und einer österreichischen Flagge trägt. Auf der Rückseite ist irgendein Lettering das ich aber nicht entziffern konnte. Das Ganze war sehr gut zu sehen, da er zwar ein langärmliges Oberteil trug, die Ärmel aber hochgeschoben hatte. Ich war erstmal so perplex und irgendwie auch deutlich schockiert dass ich erstmal gar nicht drauf reagiert habe, zumal es mir erst ziemlich gegen Ende der Stunde aufgefallen ist. Nun geht das so für mich aber mal gar nicht. Wer nichts sagt stimmt zu - und dem möchte ich absolut nicht zustimmen. Mein erster Gedanke war, nächstes Mal spreche ich ihn einfach an und bitte ihn die Tätowierung abzudecken. Mehr würde ich an dieser Stelle eigentlich nicht sagen wollen weil ich denke eine Kinderturnstunde ist nicht der Ort um Diskussionen anzuzetteln. Jetzt ist das für mich aber eine schwierige Situation weil meine Kinder sehr gern in diese Stunde gehen und ich überhaupt nicht abschätzen kann wie der Vater reagieren würde. Auch wie die anderen Eltern dort reagieren kann ich nicht einschätzen. Abgesehen von der Tätowierung fällt der Vater absolut nicht auf. Das Tattoo sieht allerdings noch nicht wirklich alt aus, kann also auch eher nicht als Jugendsünde verbucht werden.

Jetzt habe ich dazu ein paar Fragen an euch?
1) findet ihr ich reagiere über weil mich das so stört und so lange er sich nicht in der Richtung daneben benimmt könnte man es auch tolerieren?

2) Falls nicht, denkt ihr ich sollte ihn selbst ansprechen oder erst mit der Leiterin der Stunde sprechen? Ich möchte auf jeden Fall, dass weder für meine Kinder noch für seine Tochter irgendwelche Nachteile entstehen.

Ich würde mich wirklich freuen, wenn sich ein paar von euch hier mit ihrer Einschätzung melden würden.

Viele Grüße, Sonja
Der Mensch hat pausenlos Ideen, ja der Mensch ist zu beneiden. Doch die Kunst ist bei den Ideen gut und schlecht zu unterscheiden.
- Daniel "Dän" Dickkopf -
Benutzeravatar
Miss*Butterfly
 
Beiträge: 512
Registriert: 15.12.2015 10:35
Wohnort: Moosburg

Re: Wie umgehen mit Hakenkreuz Tattoo auf Unteram

Beitragvon BassSultan » 11.03.2017 20:18

hm das ist ja heftig. finde ich auch absolut nicht ok so ein Symbol offen herzuzeigen.. das ist ja auch relativ klar mit dem wiederbetätigungsgesetz geregelt, oder?

ich würde ihn vielleicht mal 1:1 anreden und fragen ob er es einfach abdecken kann. Nein, die Kinder sollen nicht drunter leiden - seh ich auch so.
"GNU Terry Pratchett"
BassSultan
Moderator
 
Beiträge: 2352
Registriert: 07.01.2016 5:14
Wohnort: Wien

Re: Wie umgehen mit Hakenkreuz Tattoo auf Unteram

Beitragvon Fitch » 11.03.2017 20:19

Moin. Also mit der Leiteren drüber sprechen, is nich schön. Arsch in der Hose haben und mit ihm in nem stillen Moment unter 4!!! Augen reden.

Sag ihm dass du dir wünschen würdest, dass er das abdeckt, einfach um unangenehmen situationen aus dem Weg zu gehen.

Auch Nazis können nett sein und das einsehen, dass man das nicht öffentlich tragen sollte.
Fitch
 
Beiträge: 90
Registriert: 07.11.2016 20:28

Re: Wie umgehen mit Hakenkreuz Tattoo auf Unteram

Beitragvon Herger » 11.03.2017 20:41

Miss*Butterfly hat geschrieben:1) findet ihr ich reagiere über weil mich das so stört und so lange er sich nicht in der Richtung daneben benimmt könnte man es auch tolerieren?


Ich finde nicht, dass du überreagierst. Kann man zwar ignorieren, muss man aber nicht. Die öffentliche Zurschaustellung von Hakenkreuzen ist in Deutschland verboten. Wer sich ne solche Symbolik stechen lässt, sollte durchaus auch bereit sein, die Konsequenzen zu tragen. Anstatt ihn nett aufzofordern, es abzudecken, könntest du ihn auch schlicht anzeigen (vielleicht als Erinnerung ganz passend, sollte er auf deine Aufforderung negativ reagieren; ist nicht wirklich ein Thema, über das ich groß diskutieren würde)

Aber letztendlich ist's ja auch "nur" der visuelle Ausdruck einer Ideologie. Durch das Abdecken, muss man den Scheiß zwar nicht mehr sehen, ändert an dem eigentlichen Problem jedoch leider nur wenig.

Miss*Butterfly hat geschrieben:2) Falls nicht, denkt ihr ich sollte ihn selbst ansprechen oder erst mit der Leiterin der Stunde sprechen? Ich möchte auf jeden Fall, dass weder für meine Kinder noch für seine Tochter irgendwelche Nachteile entstehen.


Ihn direkt anzusprechen, wär die nettere Lösung... wenn du dich dem möglichen Drama jedoch nicht aussetzen magst, finde ich auch ein Einbeziehen der Leiterin der Stunde völlig ok. Hat meiner Ansicht auch nichts mit "den Arsch in der Hose haben" zu tun (s. Angst vor negativen Konsequenzen für deine Tochter; die anonyme Meldung würde zumindest das Problem umgehen). Und sollten tatsächlich Nachteile für seine Tochter entstehen, liegt es nicht an deiner Meldung, sondern an seiner Entscheidung sich die Symbolik tätowieren zu lassen/es offen zu tragen... vielleicht auch ne nicht ganz unwichtige Unterscheidung.
The year is 2083. Gender no longer exists. We all identify as different flavors of Doritos. I am Cool Ranch and this is my story.
Benutzeravatar
Herger
 
Beiträge: 4177
Registriert: 21.02.2006 0:56

Re: Wie umgehen mit Hakenkreuz Tattoo auf Unteram

Beitragvon Cross » 12.03.2017 7:59

Sehr schwierig, die Mama in mir sagt (wirklich nur die Mama), man muss
nicht immer und überall was zu sagen, meistens erledigen sich Dinge schneller als man denkt.
Solange sich der Mann vernünftig benimmt, würde ich meinen Kindern
zur Liebe nichts sagen.

Wenn meine Kinder nicht im Spiel wären, würde ich ihn direkt auf sein Tattoo ansprechen.
Cross
 
Beiträge: 131
Registriert: 23.06.2016 9:16

Re: Wie umgehen mit Hakenkreuz Tattoo auf Unteram

Beitragvon monkima » 12.03.2017 13:47

Genau als Mama würde ich den Herrn darauf ansprechen......ich bin der Meinung, dass es wichtig ist, das Kinder mitbekommen, dass man sich für eine Sache einsetzt, seine Meinung kund tut und nicht einfach zu allem ja und amen sagt.
Eine Möglichkeit wäre es, vor dem Gespräch, oder nachher, mit den Kindern über das Thema zu sprechen und ihnen zu erklären, warum den Vater darauf ansprichst.

Gesendet von meinem E5823 mit Tapatalk
Benutzeravatar
monkima
 
Beiträge: 8657
Registriert: 01.10.2007 9:40
Wohnort: Schweiz

Re: Wie umgehen mit Hakenkreuz Tattoo auf Unteram

Beitragvon thewitchhunter » 12.03.2017 14:03

Wenn man ihn darauf anspricht, sollte das wahrscheinlich schon in einem 4-Augen-Gespräch erfolgen und nicht unbedingt vor versammelter Manschaft, am Ende noch vor den Kindern. Und je nachdem wie er reagiert... Ich meine, unterm Strich haben wir hier Gesetze in Deutschland, welche die rechtliche Situation bzgl. der zur Schau-Stellung solcher Symboliken ziemlich klar regeln. Aber die Keule muss man ja vielleicht gar nicht schwingen, es ist halt letztendlich eine Veranstaltung für und mit Kindern und da sollte ihm auch klar sein, dass gerade dort solche politischen Symbole eventuell zu Missstimmung & Ablehnung führen können.
"I'm not even supposed to be here today!"
Benutzeravatar
thewitchhunter
 
Beiträge: 277
Registriert: 30.07.2016 9:24

Wie umgehen mit Hakenkreuz Tattoo auf Unteram

Beitragvon OX1312 » 12.03.2017 14:08

Schwierig. Ich hab selbst keine Kinder aber kenne eine ähnliche Situation aus meiner Kindheit. Meine Eltern haben etwas von Mitschülern mitbekommen, was absolut gegen jegliches Gesetz verstößt - haben selbstverständlich die Eltern darauf angesprochen. Der Leidtragende war dann im Endeffekt ich. Die haben natürlich ordentlich Ärger bekommen und haben rausbekommen, wessen Eltern sie verpfiffen haben. [emoji1]
Kinder können da, wie wir alle wissen, sehr sehr fies werden.

Bin diesbezüglich dann eventuell vorbelastet und gehe da mit Cross konform. Man muss als Elternteil nicht immer zu jeder Sache seinen Senf dazugeben. Solange es keine Auswirkungen auf die Kinder oder das Kinderturnen hat.
Ich persönlich würde mir die Sache in Ruhe ansehen und solang derjenige in die Richtung der Kinder nichts sagt oder tut - würd ichs dabei belassen. Wenn es sich vielleicht mal ergibt, ihn persönlich ansprechen und normal fragen ob das so gemeint, wie gedacht. Ohne ihm irgendwas vorzuwerfen. Wer weiß, was da wirklich dahintersteckt.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Benutzeravatar
OX1312
 
Beiträge: 256
Registriert: 18.02.2016 20:58
Wohnort: 73XXX

Re: Wie umgehen mit Hakenkreuz Tattoo auf Unteram

Beitragvon shovelhead » 13.03.2017 22:48

monkima hat geschrieben:ich bin der Meinung, dass es wichtig ist, das Kinder mitbekommen, dass man sich für eine Sache einsetzt, seine Meinung kund tut und nicht einfach zu allem ja und amen sagt.


Das sieht der Traeger des Tattoos wohl aehnlich :wink:

Ich persönlich würde mich daran nicht stören, solange weiter nichts passiert... bei roten Sternen regt sich doch auch niemand auf. Solange sich jemand zivilisiert verhaelt / normale Diskussionen möglich sind, laeuft für mich beides unter Meinungsfreiheit.
stewed, screwed and tattooed
Benutzeravatar
shovelhead
 
Beiträge: 72
Registriert: 19.01.2016 12:56
Wohnort: Budapest

Re: Wie umgehen mit Hakenkreuz Tattoo auf Unteram

Beitragvon BassSultan » 14.03.2017 0:17

naja, Meinungsfreiheit hört für mich dort auf wo anderen mit meiner Meinung weh getan wird. Und da zählt das verherrlichen von Völkermord leider auch dazu.
allerdings denk ich mir auch dass kinder das noch nicht verstehen können und somit das einstehen für eine gute Sache in dem Fall einfach nicht ankommen würde. Daher lieber unter 4 Augen erst mal vorfühlen
"GNU Terry Pratchett"
BassSultan
Moderator
 
Beiträge: 2352
Registriert: 07.01.2016 5:14
Wohnort: Wien

Re: Wie umgehen mit Hakenkreuz Tattoo auf Unteram

Beitragvon dragon-koi » 14.03.2017 22:48

BassSultan hat geschrieben:Daher lieber unter 4 Augen erst mal vorfühlen

Bass, sehr anschauliche Beschreibung [emoji3]
Have a great day! :-)
Benutzeravatar
dragon-koi
 
Beiträge: 641
Registriert: 15.11.2009 20:50
Wohnort: World1

Re: Wie umgehen mit Hakenkreuz Tattoo auf Unteram

Beitragvon Miss*Butterfly » 14.03.2017 23:05

Vielen lieben Dank für eure Einschätzungen. Ich bin froh, dass mein Dilemma offenbar verständlich ist.
Das Ganze einfach stillschweigend hinzunehmen geht für mich nicht, das käme für mich einer Zustimmung gleich.
Aufgrund der besonderen Situation werde ich ihn wohl nicht auf die Tätowierung als solche ansprechen und mich wohl auch nicht explizit distanzieren sondern ihn kommentarlos bitten die abzudecken. Damit löst sich zwar natürlich das Problem nicht, aber dafür ist eine Kinderturnstunde wohl auch nicht der richtige Ort und das ist ein Kompromiss der denk ich gut in die Situation passt und mit dem ich denk ich gut leben kann.
Ich werde allerdings vorher trotzdem mal bei einigen Eltern mit denen ich einen guten Kontakt habe vorfühlen. Nicht um zu hetzen sondern um meine Situation einschätzen zu können falls es doch unangenehm werden sollte. Ich hoffe allerdings die Situation klären zu können ohne dass die Kinder etwas mitbekommen. Meine Mäuse sind eineinhalb und vier Jahre alt. Das ist auch ungefähr die Altersspanne dort. Da fände ich es recht schwierig zu erklären warum mich die Tätowierung stört.

Vielen Dank nochmal an euch! Ich fühle mich bestätigt und wieder handlungsfähig.
Der Mensch hat pausenlos Ideen, ja der Mensch ist zu beneiden. Doch die Kunst ist bei den Ideen gut und schlecht zu unterscheiden.
- Daniel "Dän" Dickkopf -
Benutzeravatar
Miss*Butterfly
 
Beiträge: 512
Registriert: 15.12.2015 10:35
Wohnort: Moosburg

Re: Wie umgehen mit Hakenkreuz Tattoo auf Unteram

Beitragvon Locutus » 15.03.2017 8:38

Halte uns doch diesbezgl. auf dem Laufenden - Mich würde es interessieren.

LG Nico
https://www.instagram.com/nico.h.54/
https://www.facebook.com/nico.hein.54
Benutzeravatar
Locutus
 
Beiträge: 854
Registriert: 09.09.2012 13:46
Wohnort: Köln

Re: Wie umgehen mit Hakenkreuz Tattoo auf Unteram

Beitragvon shovelhead » 15.03.2017 17:35

BassSultan hat geschrieben:naja, Meinungsfreiheit hört für mich dort auf wo anderen mit meiner Meinung weh getan wird. Und da zählt das verherrlichen von Völkermord leider auch dazu.


Ich denke, ein offener Umgang mit diesen Themen bringt mehr wie Verbote, die das ganze nur "interessanter" machen u. auch mystifizieren... eine gesunde Gesellschaft sollte in der Lage sein, so etwas gefahrlos zu verkraften. Was ist dann übrigens mit religiösen Symbolen?
Wenn irgendein Spinner mit Hakenkreuz-Armbinde rumlaufen will, soll er doch - ist dann wenigstens für jeden klar ersichtlich. Die Meinungsmache (u. auch Zensur) in den Medien u. der Zerfall von Werten in der Gesellschaft machen mir viel mehr Sorgen..

Der Weise vom Aprikosenhügel trifft den Nagel auf den Kopf: "Seltsame Lehren anzugreifen ist verderblich."
stewed, screwed and tattooed
Benutzeravatar
shovelhead
 
Beiträge: 72
Registriert: 19.01.2016 12:56
Wohnort: Budapest

Re: Wie umgehen mit Hakenkreuz Tattoo auf Unteram

Beitragvon BassSultan » 15.03.2017 18:01

Man könnte argumentieren, dass die Kirchen in viele Lager gespalten sind/werden können. jemanden der mit einer Hakenkreuz binde herumläuft wäre dann äquivalent zu jemandem der sich offen zu den Kreuzzügen oder so bekennt. find ich genauso schlecht. Die Kirche allgemein über einen kamm scheren ist aber für die Diskussion Whs. ned zielführend.. (wobei ich ein generelles Verbot von Religion und den dazugehörigen Symbolen auch interessant finden würde im öffentlichen Raum. Kann man sicher lange drüber reden ob die kirche nun mehr gutes oder schlechtes bringt für die Gesellschaft).

zum Thema Meinungsfreiheit könnte man den spieß auch umdrehen und sagen "wenn ein Individuum in der Gesellschaft nicht bereit ist auf gewisse Aussagen zu verzichten die andere verletzen, dann hat er im umkehrschluss auch ned das recht Sachen zurückzuhalten die ihm selbst vielleicht unangenehm sind. Jeder darf Hakenkreuze tragen, aber muss sich auch zu seinen sexuellem Vorlieben bekennen oder sowas.. Es ist halt in der Gesellschaft ein geben und nehmen denke ich.

zum Hakenkreuz würd ich aber gerne noch anmerken: was wird denn da mystifiziert? Das dritte Reich ist ja wohl eines der am besten dokumentiertesten geschichtlichen Ereignisse überhaupt. verboten ist es aus gutem Grund - um den opfern und Angehörigen weiteren (seelischen) Schmerz zu ersparen beispielsweise. Jeder sollte aber nichtsdestotrotz in der schule genug drüber erfahren um sich selber eine Meinung bilden zu können.

dass wir da bei vielen ähnlichen Ereignissen vielleicht hinterher hinken hat Whs mit den Größenordnungen und den zur Verfügung stehenden Mitteln zu tun würde ich vermuten.
"GNU Terry Pratchett"
BassSultan
Moderator
 
Beiträge: 2352
Registriert: 07.01.2016 5:14
Wohnort: Wien

Nächste

Zurück zu Ohne Überschrift - Ohne Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast