Wer ist eigentlich SCHULD an schlechten Tattoos?

Allgemeines zum Thema Tattoo

Moderatoren: MartiAri, n8ght, BassSultan

Wer ist eigentlich SCHULD an schlechten Tattoos?

Beitragvon Psychotreibhaus87 » 10.07.2017 14:59

Moin,

wer ist eigentlich Schuld an schlechten Tattoos? Die Argumentation des Inkers ist ja immer: "Du warst doch dabei und hast alles abgesegnet!"

Im aktuellen Fall habe ich in einem bekannten und seriösen Studio zwei realistische Motive in hoher Qualität anfertigen lassen. Als der Hintergrund gemacht werden sollte wurde ich plötzlich komplett beschmiert inkl. Armrückseite. Die Klarsicht bzw. das böse Erwachen natürlich erst Abends daheim, was eigentlich abgeht...
Der Inker sagt: "Du warst doch die ganze Zeit dabei!"

Also wer ist "schuld", Inker oder Kunde? Gespräch mit dem Chef steht noch aus und ich suche nach einer guten Lösung dass mir als Kunde nicht der schwarze Peter argumentativ zugeschoben wird, womit man rechnen muss.

Hier ein Ausschnitt der Gurke, mehr Details ggf. nach dem Gespräch:
Dateianhänge
IMG_20170709_101819~2.jpg
IMG_20170709_101819~2.jpg (240.65 KiB) 3028-mal betrachtet
Psychotreibhaus87
 
Beiträge: 29
Registriert: 18.06.2015 16:15

Re: Wer ist eigentlich SCHULD an schlechten Tattoos?

Beitragvon Habe D. Ehre » 10.07.2017 17:01

Ich glaube zu 99% ist an schlechten Tattoos der untalentierte schlechte Tätowierer schuld. Allerdings ist der Kunde zu 100% selbst Schuld wenn er sich genau so einen Tätowierer für sein Tattoo aussucht. Es gehören also zwei dazu. ;)
in deinem Fall fehlen mir aussagekräftige und scharfe Fotos, sowie genauere Angaben zum Künstler... aber das hast ja vielleicht noch vor zu posten
Benutzeravatar
Habe D. Ehre
 
Beiträge: 213
Registriert: 04.12.2016 20:46

Re: Wer ist eigentlich SCHULD an schlechten Tattoos?

Beitragvon talamestra » 11.07.2017 18:58

mit dem Foto kannste nix beurteilen - also deinen Versuch, deinem Tätowierer jetz so indirekt eines reinzuwürgen is schief gegangen.

Schuld is für mich der Kunde - er sucht sich den Tätowierer und das Motiv aus. und weil es bei einen bekanntlich schnell und billig sein muss, werden wir auch in Zukunft Gurken sehen an denen natürlich nur der Tätowierer schuld ist.

just my 2 Cents....
[i]Leben und leben lassen, Respekt und Toleranz[/i]
talamestra
 
Beiträge: 379
Registriert: 12.12.2014 3:16

Re: Wer ist eigentlich SCHULD an schlechten Tattoos?

Beitragvon Schiggy » 11.07.2017 19:42

Da ich selber eine miese Erfahrung gemacht habe, würde ich sagen 50:50.

In meinem Fall war ich teilweise selber Schuld, da ich zu viel Vertrauen in das Studio hatte. Dort wurde ich bereits einmal von einem anderen Gasttätowierer zu meiner vollsten Zufriedenheit tätowiert, mein Ex übrigens auch. Und dann ging es leider völlig schief. Es waren allerdings auch abnormale Umstände (der, bei dem ich den Termin eigentlich hatte, ist kurze Zeit vorher verstorben - mir wurde nichts davon gesagt - hatte dann den Termin bei dem, der mir die Gurke verpasst hat). Ich war also leider so naiv und hab den Kerl machen lassen, weil ich halt dachte, das Studio würde schon keinen Penner da ranlassen. Ergo: Selber Schuld, aber eben auch ein wirklich mieser Tätowierer am Werk gewesen.
Der Leidtragende ist am Ende aber eben immer das "Opfer", welches dann damit herum laufen muss.

Was ich also heute definitiv nie wieder mache, ist, jemanden ranlassen, den ich absolut nicht kenne. Ich schau mir erstmal Werke vom Tätowierer an und entscheide dann ob es passt. Denn auch wenn man "der Leidtragende" ist, man hat es zum Großteil definitiv selbst in der Hand.
Benutzeravatar
Schiggy
 
Beiträge: 191
Registriert: 26.03.2016 11:57

Re: Wer ist eigentlich SCHULD an schlechten Tattoos?

Beitragvon dragon-koi » 11.07.2017 20:00

Hat den der Tätowierer den Hintergrund nicht mit dir besprochen? Üblicherweise wird auf dem Arm das Tattoo angezeichnet und du kannst dann deinen Kommentar abgeben.
Die Schuldfrage finde ich nicht zielführend. Das Tattoo bleibt.
Wichtig ist das sich der Kunde vorher gründlich über den Wunsch-Tätowierer informiert und die Fotos seiner Arbeiten kritisch anschaut.
Egal wie bekannt der Tätowierer ist und wieviele Preise er gewonnen hat.
Have a great day! :-)
Benutzeravatar
dragon-koi
 
Beiträge: 688
Registriert: 15.11.2009 20:50
Wohnort: World1

Re: Wer ist eigentlich SCHULD an schlechten Tattoos?

Beitragvon Schiggy » 12.07.2017 14:50

Ich habe vor allem auch die Erfahrung gemacht, dass noch so viele Menschen sagen können wie gut und toll der oder der Tätowierer ist - man selber muss das dann noch lange nicht so empfinden.
In meinem Heimatort gibts nen Tätowierer, bei dem sich echt jeder Zweite stechen lässt. Der macht halt auch "alles". Ich finde dem seine Sachen fast alle miserabel, aber er hat nur gute Bewertungen bei Facebook. Liegt eben alles auch an den eigenen Ansprüchen - und an Erfahrungen, die man evtl schon gemacht hat. Und ja, in vielen Fällen liegts wohl auch daran, dass viele keine Ahnung haben und nicht wissen, dass es noch weitaus besser geht als das, was sie bei dem bekommen.
Naja, hat jeder zum Teil halt auch selbst in der Hand. Manchmal gehts leider trotzdem schief, auch wenn man sich vorher genügend informiert hat. Ein Restrisiko bleibt.
Benutzeravatar
Schiggy
 
Beiträge: 191
Registriert: 26.03.2016 11:57

Re: Wer ist eigentlich SCHULD an schlechten Tattoos?

Beitragvon Bad*Kitty » 12.07.2017 15:12

Eigentlich ne klare Geschichte:
Kein Mensch braucht ein Tattoo.
So er denn doch eins möchte begibt er sich ins Studio S E I N E R Wahl.
Und damit nimmt das Unheil seinen Lauf.

Wer ist SCHULD? ;)
Der Tätowierer, der seinen Job macht und auch nur ein Mensch ist dem Fehler passieren
oder der Kunde, der die Möglichkeit hatte, sich zig Jahre lang bestens zu informieren, es aber in 90% der Fälle einfach unterlässt und wider besseres Wissen dennoch ein Tattoo will, bei dem IMMER die Möglichkeit besteht, dass es schiefgeht?
Er unterschreibt sogar bei vollem Bewusstsein und im Vollbesitz seiner geistigen Fähigkeiten eine Erklärung, dass er jedwede Komplikationsmöglichkeit kennt und in Kauf nimmt!

Bei grob fahrlässigen/betrügerischen Geschichten seitens des Tätowierers mag da juristisch sicher eine Menge mehr an zu beleuchtenden Faktoren sein, im Grunde bin ich aber als Kunde mit meinem Entschluss selbst schuld an einem Tattoo.
Der Verstand ist das einzig gerecht verteilte Gut auf Erden: Einjeder ist der Ansicht, dass er genug davon besitze.
(Descartes)

kingdom of whatever > me on facebook
Benutzeravatar
Bad*Kitty
Professional
 
Beiträge: 3478
Registriert: 21.01.2007 15:21
Wohnort: Süddeutschland

Re: Wer ist eigentlich SCHULD an schlechten Tattoos?

Beitragvon Tallicatty » 12.07.2017 15:25

Seh ich genauso wie Bad*Kitty.
Benutzeravatar
Tallicatty
 
Beiträge: 85
Registriert: 10.03.2017 14:46

Re: Wer ist eigentlich SCHULD an schlechten Tattoos?

Beitragvon Schiggy » 12.07.2017 15:36

Gibt aber halt auch die Möglichkeit, dass man sich informiert usw. und es dann trotzdem nicht so wird wie gewünscht. Sh*t happens. Da kann man aber halt auch einfach nicht mehr wirklich von "Schuld" sprechen.
Benutzeravatar
Schiggy
 
Beiträge: 191
Registriert: 26.03.2016 11:57

Re: Wer ist eigentlich SCHULD an schlechten Tattoos?

Beitragvon monkima » 12.07.2017 18:40

Ob ein Tattoo "nicht so wird wie gewünscht" oder ob es handwerklich in die Hose ging, ist aber ein gravierender Unterschied.

Gesendet von meinem E5823 mit Tapatalk
Benutzeravatar
monkima
 
Beiträge: 8707
Registriert: 01.10.2007 9:40
Wohnort: Schweiz

Re: Wer ist eigentlich SCHULD an schlechten Tattoos?

Beitragvon Roland. » 16.07.2017 9:02

Es kommt darauf an was vereinbart wurde. Weicht das Ergebnis von der Vereinbarung ab, hat das der Tätowierer zu verantworten, und zwar zu 100 %. Und vereinbart bedeutet, dass man z.B. vorher eine Skizze sieht, Einvernehmen über die Platzierung herstellt usw. Dann ist klar, was gemacht werden soll und wenn sich der Tätowierer nicht daran hält, muss er es verantworten.

Es tut mir sehr leid, dass das in Deinem Fall offenbar nicht geklappt hat. Hast Du evtl. aussagekräftigere Bilder? Es wäre auch hilfreich, den Tätowierer zu benennen.
Viele Grüße
Roland
Roland.
 
Beiträge: 157
Registriert: 10.10.2015 0:52

Re: Wer ist eigentlich SCHULD an schlechten Tattoos?

Beitragvon Herger » 16.07.2017 22:07

Hm.

Da Schuld sich ja nur ergibt, wenn sich eine Diskrepanz zwischen normativen Vorstellungen des Sollens und faktischen Zuständen des Seins findet und Werte und Normen sozialer Gemeinschaften nicht als unveränderliche Tatsache angenommen werden können, würde ich argumentieren, dass Schuld somit ein soziales Faktum darstellt, welches erst durch gesellschaftliche Konstellationen, Strukturen und Prozesse konstruiert wird und so auch nur dem Kollektiv und nicht etwa Individuen zugeschrieben werden kann (--> die Gesellschaft ist schuld).

Für Christen gibt's jedoch glücklicherweise ein Hintertürchen. Sündig gelebt --> göttliche Intervention --> unterirdisches Tattoo (--> selbst schuld).

Jaja, so is dat!

*shrugs*
The year is 2083. Gender no longer exists. We all identify as different flavors of Doritos. I am Cool Ranch and this is my story.
Benutzeravatar
Herger
 
Beiträge: 4187
Registriert: 21.02.2006 0:56


Zurück zu Tattoo

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste