Mal wieder ein Anfänger mit seinen Fragen

Diskutieren und Suchen von Motiven!

Moderatoren: MartiAri, n8ght, BassSultan

Mal wieder ein Anfänger mit seinen Fragen

Beitragvon Snaggle » 10.10.2018 12:07

Hallo zusammen,

gleich mal eine Warnung vorweg: ich bemühe mich zwar immer, aber mich kurzzufassen ist nicht gerade meine Stärke... Ich möchte euch gern ein bisschen erzählen, worum es geht und hoffe auf viele hilfreiche Tipps und Ideen:) Also, es geht los:

Grundinfos
Ich bin noch untätowiert und fange gerade erst an, mich mit der Materie zu beschäftigen. Viel schon hier im Forum und auf anderen Seiten gelesen, aber es ist noch viel zu lernen. Da ich im Moment noch stille, habe ich viel Zeit, mein Tattoo-Vorhaben vorzubereiten.

Motivation und Motiv
Ich hab schon öfter mal über ein Tattoo nachgedacht, insbesondere im Zusammenhang mit den Geburten meiner Kinder - man kennt das ja ;)
Mangels einer zündenden Motiv-Idee ist bisher aber nix draus geworden. Vor einigen Wochen ist meine beste Freundin gestorben. Neben all den Gedanken und Gefühlen, die ich hier nicht auszubreiten brauche, bin ich am Tag nach ihrer Beisetzung aufgewacht mit der absoluten Gewissheit, dass jetzt der richtige Zeitpunkt (bzw. Anlass) für ein Tattoo gekommen ist. Damit steht auch fest, dass ein Elefant eine große Rolle zu spielen hat. An dieser Stelle hoffe ich auf Input/hilfreiche Fragen von euch, um die Idee ein wenig zu konkretisieren.
Ich bin bisher bei zwei Ansätzen:
- zusätzlich zum Elefant einen Wal und einen Tiger, symbolisch für meine Kinder (unter anderem auch deshalb, weil meine Freundin damals meinen Mann und mich verkuppelt hat und damit indirekt ja auch für die beiden mitverantwortlich ist)
- alternativ eher den Verlust mit aufgreifen, evtl durch eine Träne im Elefantenauge, ein Elefant, der weggeht, eine angedeutete Savannenlandschaft im Sonnenuntergang

Stil
Ursprünglich dachte ich an realistic, ich mag aber auch sehr die eher skizzenhaften Tattoos, auf jeden Fall schwarz, kontrastreich, und, naja, wie soll ich sagen... ausdrucksstark. Es soll in der Gesamtwirkung nicht unbedingt düster, aber definitiv auch nicht fröhlich/freundlich sein.

Körperstelle
Am liebsten auf dem Oberarm, sodass ich es je nach Bedarf herzeigen oder verdecken kann. Je nach Motiv wird allerdings mein schmächtiger Mädchenoberarm wohl nicht so geeignet sein, da würde ich dann auf die Beratung "meines" Tatto Artist vertrauen - oder sollte ich da vorher eine klare Vorstellung haben? Definitiv nicht auf dem Rücken, ich will ja auch selber was davon haben.

Region
Am liebsten Großraum Hamburg/Bremen, oder auch Berlin, Rostock.

Der Artist
Meine Idealvorstellung wäre, jemanden zu finden, der die Geduld hat, sich meine Story anzuhören, vllt auch noch die ein oder andere hilfreiche Frage weiß, und dann einfach was Geiles draus macht. Ist das naiv? Falls nein: welche Empfehlungen habt ihr denn für mich? :)
Bei meinen bisherigen Recherchen bin ich beim Pechschwarz in Berlin hängen geblieben - mag jemand ne Einschätzung geben, ob ich da mit meinem Vorhaben an der richtigen Adresse sein könnte?

Ich hoffe, ich hab nichts Wesentliches vergessen, das Stillkind lenkt mich gerade "etwas" ab... Jetzt freu ich mich erstmal auf alles, was ihr für mich habt!
Snaggle
 
Beiträge: 4
Registriert: 04.10.2018 10:51

Re: Mal wieder ein Anfänger mit seinen Fragen

Beitragvon strangefruit42 » 10.10.2018 12:42

Danke erstmal, dass Du nicht mit dem Vorsatz "Namen, Unendlichkeitszeichen, Fußabdrücke" oder sowas kommst. ;)

Das mit den Tieren finde ich unheimlich klasse. Wobei ich es persönlich schwer finde, mir einen Elefanten, einen Tiger UND einen Wal in einem Kontext vorzustellen. Die Idee mit dem weggehenden Elefanten finde ich dagegen hammerhaft. Gerade in so einem Skizzenstil. Das hier hatte ich auf Pinterest gefunden, diesesr grobe Stil würde auch einem Elefanten von hinten gut stehen. Natürlich wieder nicht klar, wer das gestochen hat. Bei Studioempfehlungen sind die anderen auch besser.

Bild

Andere Idee: Wie wäre es mit einer etwas grafischen Verfremdung? Die Tiere eher quasi "geometrisch" darstellen. Auf die Weise kann man das mit dem Kontext umgehen. Die Tiere sind praktisch durch Musterwiederholung verbunden. Wäre jetzt nur mal eine wilde Idee.
Bild
Benutzeravatar
strangefruit42
 
Beiträge: 241
Registriert: 30.05.2018 12:50

Re: Mal wieder ein Anfänger mit seinen Fragen

Beitragvon monkima » 10.10.2018 13:17

Skizzenstil, Hamburg.....da könnte Bernd Muss passen. Der kann auch bestimmt einen Elefanten, Wal und einen Tiger in ein Bild unterbringen.....er hat einige, sehr spezielle Kombinationen in seiner Galerie :wink:

Ich vermute aber, das du da im mindesten einen Oberschenkel "opfern" solltest, damit das auch wirkt.

https://www.instagram.com/berndmuss/
Benutzeravatar
monkima
 
Beiträge: 8720
Registriert: 01.10.2007 9:40
Wohnort: Schweiz

Re: Mal wieder ein Anfänger mit seinen Fragen

Beitragvon Segler » 10.10.2018 19:14

strangefruit42 hat geschrieben:Wobei ich es persönlich schwer finde, mir einen Elefanten, einen Tiger UND einen Wal in einem Kontext vorzustellen.



Hmmm ... das mit den Kindern - sprich Abstammung, hat mich auf eine Idee gebracht:

Elefanten, Wale und Tiger sind allesamt Kinder von der da Eomaia, der gemeinsamen Mutter aller heute lebenden Spezies der Höheren Säugetiere (Eutheria) :lol:

Die Evolution als gemeinsames (Familien)Band ?
Benutzeravatar
Segler
 
Beiträge: 486
Registriert: 30.05.2016 21:40

Re: Mal wieder ein Anfänger mit seinen Fragen

Beitragvon Lilily » 11.10.2018 8:49

@stragefruit
Der Elefant von deinem Bild ist soweit ich das sehe von https://www.instagram.com/kamilmokot/ :mrgreen: (Hier das Bild - https://www.instagram.com/p/BGZr9rkLHR8/)
Der ist sogar in Berlin.
Benutzeravatar
Lilily
 
Beiträge: 60
Registriert: 10.05.2016 8:58

Re: Mal wieder ein Anfänger mit seinen Fragen

Beitragvon strangefruit42 » 11.10.2018 11:00

@Lilily Hast Du das jetzt zuordnen können, oder hab ich das übersehen? Das Bild hatte ich auf Pinterest gesehen, das Konto dazu gehörte aber eindeutig nicht zu einem Tätowierer. Danke für's Mitschauen und Aushelfen. :)
Benutzeravatar
strangefruit42
 
Beiträge: 241
Registriert: 30.05.2018 12:50

Re: Mal wieder ein Anfänger mit seinen Fragen

Beitragvon Lilily » 11.10.2018 12:00

Ich hab diese verkehrte Bildersuche von Google verwendet und dadurch das Bild gepinnt auf Pinterest gefunden und bei dem lag der Instagramlink hinter dem gipinnten Bild. Der Account selbst gehörte igendwem, aber die Quelle der Bilder bleibt ja beim pinnen erhalten.

Und weil ich selbst einigen Tatowierern auf Instagram folge die in dem Stil tatowieren war ich einfach neugierig von wem das war. Und ich wusste ich folge auch einem Deutschen der echt tolle Sachen macht, kam aber nicht auf seinen Namen. Ja, das war kamilmokot :lol:
Benutzeravatar
Lilily
 
Beiträge: 60
Registriert: 10.05.2016 8:58

Re: Mal wieder ein Anfänger mit seinen Fragen

Beitragvon DerD4nnY » 14.10.2018 22:31

Ich finde im Sinne von "Familie" so eine Eulenfamilie oder so richtig gut :)
DerD4nnY
 
Beiträge: 127
Registriert: 25.05.2016 16:39

Re: Mal wieder ein Anfänger mit seinen Fragen

Beitragvon Theliseth » 15.10.2018 10:59

Bei Elefant + Wal + Tiger/Eulenfamilie, also der Kombination verschiedener Tiere, musste ich spontan an Mo Ganji denken. https://www.instagram.com/moganji/
Es ist ein anderer Stil als du als Wunsch geäußert hast, aber es ist ja vielleicht mal eine gute Gedankenanregung. Er hat auch schon viele Elefanten, Wale und Tiger gemacht.

Bild

Bild



Und auf dieser Seite gibt es noch mehr interessante Tier-Kombos, auch in anderen Stilen als von Mo. http://www.iheartberlin.de/de/2014/12/2 ... in-berlin/
Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keins da. (F. Kafka)
Benutzeravatar
Theliseth
 
Beiträge: 1426
Registriert: 30.03.2015 23:08
Wohnort: Köln

Re: Mal wieder ein Anfänger mit seinen Fragen

Beitragvon Der Wal » 15.10.2018 20:38

an dieser Stelle mal ein großes Kompliment an dieses Forum. Was ihr da an sagenhaften Antworten und Tips raushaut find ich phänomenal
Benutzeravatar
Der Wal
 
Beiträge: 232
Registriert: 02.08.2013 8:17

Re: Mal wieder ein Anfänger mit seinen Fragen

Beitragvon monkima » 16.10.2018 12:06

Schade halt nur, dass dies den Fragesteller anscheinend nicht wirklich interessiert......
Benutzeravatar
monkima
 
Beiträge: 8720
Registriert: 01.10.2007 9:40
Wohnort: Schweiz

Re: Mal wieder ein Anfänger mit seinen Fragen

Beitragvon Snaggle » 17.10.2018 11:22

Der Fragesteller bittet um Entschuldigung für die Sendepause - zwischen zwei Kindern, Studium, Haushalt etc Zeit zu finden, um IN RUHE in einem Forum zu schreiben, ist halt nicht so einfach...
Das heißt aber nicht, dass ich nicht an Inspiration jeglicher Art interessiert bin!

Was die bisher genannten Künstler angeht:
Bernd Muss hatte ich auch schon auf meiner Liste, ist mir aber glaub ich letztendlich einen Tick zu wild.
Auch die Sachen von Kamil Mokot hab ich schon gesehen, find ich hübsch, aber haut mich nicht vom Hocker.
Die Designs von Mo Ganji find ich absolut großartig, als Kunstdruck würd ich mir das sofort ins Wohnzimmer hängen! Als Tattoo für das jetzt anstehende Projekt (Stichwort beste Freundin gestorben, Elefant und so) fühlt es sich für mich aber nicht richtig an.

Allerdings hat sich in meinem Hinterkopf die Idee festgefressen, eines schönen Tages den Tiger und den Wal (für meine Kinder) von Mo Ganji machen zu lassen. Gefällt mir inzwischen auch vom Prinzip her besser, die beiden Ansätze (Freundin und Kinder) voneinander abzukoppeln.

Damit wäre ich dann wieder bei der Frage, ob und ggf welche "Gesellschaft" der Elefant bekommt. Ein paar weitere Ideen hatte ich noch - leider alle mehr oder weniger kitschig - von denen ich vor allem überhaupt keine Ahnung hab, wie man die mit einem Elefanten in ein stimmiges Gesamtbild bringen könnte. Vielleicht habt ihr dazu ja Ideen, oder bringt mich auf andere?
Tatsächlich bin ich nämlich wegen des Infinity-Symbols drauf gekommen :D Meine Freundin und ich haben uns nämlich im Physik-Studium kennengelernt, und dadurch einen, wie soll ich sagen, durchaus legitimen Bezug zu derlei Zeichen und Symbolen. Hier also meine neuesten Ideen:
- ein Atom (wg atomos = unteilbar, was unser Verhältnis ziemlich gut beschreibt)
- ein Schwarzes Loch - sehr subtil in der Symbolik^^
- eine Sonne/ein Stern/eine Supernova - passt aber nur bedingt, weil wir mit Astrophysik beide nicht viel zu tun hatten
- völlig andere Baustelle: irgendeine Form von bewölktem Nachthimmel ("Freunde sind wie Sterne, man kann sie nicht immer sehen, aber sie sind immer da")
Alles aber noch nicht so wirklich überzeugend :(

Vom Stil her bin ich jetzt immer wieder hier hängen geblieben:
https://www.instagram.com/croc_kat/
Da ist praktisch keine Arbeit bei, die mir nicht gefällt. Hättet ihr noch Vorschläge für mich, die in ne ähnliche Richtung gehen? Einfach damit ich schauen kann, ob ich da "meine" Künstlerin schon gefunden habe, oder ob jemand anders mich noch mehr umhaut.
Snaggle
 
Beiträge: 4
Registriert: 04.10.2018 10:51

Re: Mal wieder ein Anfänger mit seinen Fragen

Beitragvon n8ght » 17.10.2018 11:52

Ich möchte mal was grundsätzliches in den Raum werfen:
Versuch dich vielleicht mal ein bisschen von der überdosierten Symbolik und dem "es muss total Bedeutungsschwanger sein" zu distanzieren. D.h. nicht, dass es keine Bedeutung haben soll, aber was immer wieder auffällt: wenn Newbies hier rein stolpern, ist oft der Wunsch nach "jedes Fitzelchen und jeder Strich hat eine tiefere Bedeutung" da. Die Erfahrung zeigt aber: je mehr Tattoos man hat, desto geringer wird das Bedürfnis nach "alles muss eine Bedeutung haben". (was im Umkehrschluss natürlich nicht heißt, dass auch das 72. Tattoo nicht noch eine Bedeutung haben kann)

Hinzu kommt, dass du mit dem Tattoo einen Verlust verarbeiten willst. - Du kannst als untätowierte Person nicht einschätzen, wie es ist, etwas dauerhaft unter der Haut zu tragen. Und dann noch etwas, was eigentlich an was Trauriges erinnert, erst recht nicht.

Deswegen sollte man mMn nach einem Verlust ausreichend (!) Zeit vergehen lassen, bevor man sich überhaupt tätowieren lässt. Und dann sollte man sich auf jeden Fall was aussuchen, was einen positiv erinnert. Und dann am Besten nichts einbauen, wo man immer wieder gefragt wird, wofür das steht und man auch in 15 Jahren immer wieder erzählen muss, dass damals die beste Freundin viel zu früh gestorben ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man das in 10, 20, 30 Jahren noch will.

Deswegen finde ich die "schwarzes Loch und Supernova"-Idee nur mittelmäßig gut. Es wäre mir etwas zu düster. (trotz einer hellen Supernova)
Ich würde beim Elefanten bleiben. Und der muss (je nach Stil) auch nicht groß was drum herum haben. Wofür? Du weißt, er steht für deine Freundin und Fremden kannst du entweder die Wahrheit erzählen oder einfach sagen "ich mag Elefanten". Und dann lässt du dir auch noch einen Elefanten mit erhobenem Rüssel stechen, denn die bringen Glück und schon verknüpfst du etwas Negatives mit etwas Positivem.

Der/Die von dir verlinkte Croc-kat wäre mir auch deswegen zu düster. (überlege dir wirklich gut, ob du dieses Thema für IMMER so düster auf dir haben willst!) Dann würde ich eher zu z.B. Paulina Kemnitz gehen. Ähnlicher Stil, aber ein bisschen weicher, lieblicher - eben nicht so finster.

Und ich würde Minimum ein Jahr abwarten, also mindestens den ersten Todestag. Als meine Mutter gestorben ist (und ich hatte wirklich lange Zeit, mich mit dem Gedanken auseinander zu setzen, dass das passieren wird), war ich emotional recht gefestigt. Der erste Todestag hat mich aber unerwartet nochmal richtig aus der Bahn geworfen. Ein bisschen Warten schadet dem Andenken deiner Freundin nicht und du bewahrst dich vor einer eventuell zu emotional getroffenen Entscheidung.
K-ink-Man hat geschrieben:Alle Informationen sind (versteckt in einer immensen Menge von Quark) jederzeit verfügbar!
Benutzeravatar
n8ght
Moderator
 
Beiträge: 8802
Registriert: 26.05.2007 19:03
Wohnort: Köln

Re: Mal wieder ein Anfänger mit seinen Fragen

Beitragvon Inaah » 17.10.2018 13:27

n8ght ohne dir zu nahe treten wollen.. Ich denke jeder geht mit dem Thema anders um.
Sehr verantwortlich aber von dir die Dinge zu erwähnen, dass sich jeder damit mal beschäftigen kann und seine Entscheidung danach trifft. Gerade als "nackte" Person.

Ich persönlich habe mich 3 Monate nach dem Tod meiner Mama tätowieren lassen, ich wusste auch davor schon (es war absehbar dass der Tag des Ablebens nicht mehr in sehr weiter ferne ist) dass es ein Tattoo werden soll. Ich habe mich ebenfalls bewusst FÜR düster entschieden.. Dennoch versucht durch das Motiv auch ne gewisse Stärke zu vermitteln. Und auch wenn mich das Tattoo immer an meine Mama erinnert und auch immer ein wenig traurig stimmt, ist es das Beste was ich hätte tun können.

Was ich damit sagen will: Deine Bedenken, Einwände sind durchaus gerechtfertigt aber eben nicht auf jeden mit dem Wunsch ein Gedenktattoo zu haben anzuwenden.

Wobei ich in dem Fall die Idee mit dem Elefanten auch super finde, er erinnert dich an sie und man muss nicht jedem Tattoo eine tiefgründige Bedeutung ansehen. Tun bei mir auch viele nicht oder sie interpretieren total komische Sachen rein, wie zb. eine total verkorkste Psyche :D Was definitiv nicht der Fall ist.
Benutzeravatar
Inaah
 
Beiträge: 361
Registriert: 10.08.2017 15:30

Re: Mal wieder ein Anfänger mit seinen Fragen

Beitragvon Snaggle » 22.10.2018 11:41

Zuerst mal danke euch beiden für eure Hinweise. Genau deswegen bin ich ja hier, um möglichst viel Input zu kriegen, damit am Ende ein tolles Tattoo rauskommt.

Was den Zeitpunkt angeht, hatte ich ja schon geschrieben, dass das noch dauern wird. Mir ist das Tattoo zwar sehr wichtig, aber nicht so wichtig, dass ich Sohnemann deswegen vorzeitig abstillen würde. Da ich mich generell mit Entscheidungen etwas schwer tue, möchte ich aber die Zeit gern nutzen, um mir schonmal die nötigen Gedanken zu machen.

Mich erinnert das gerade ein wenig an den Prozess der Namensfindung fürs Baby :D Es ist eine Lebensentscheidung, man sammelt Ideen, verwirft sie, greift manche vllt wieder auf - und im Idealfall kristallisiert sich dann heraus, wohin die Reise gehen soll.

Eine Sache, die ich möglicherweise noch nicht hinreichend deutlich formuliert habe: ja, es wird definitiv einen Elefanten geben. Die Frage für mich ist, ob der Elefant letzlich allein steht, oder ob noch andere Elemente dazu kommen.

Aber um zu entscheiden, ob es nur ein Elefant wird oder "Elefant plus x", muss ich ja ausloten, welche Möglichkeiten es für das "plus x" gibt. Dafür bin ich hier. Da der Elefant ja nunmal für mich symbolträchtig ist, lag es für mich nahe, in dieser Richtung weiter zu überlegen, was möglich wäre. Ich bin aber natürlich auch offen für andere Ideen, was passen könnte.

Letztlich ist mir vor allem wichtig, dass es ein schönes, ästhetisches Tattoo ist. Egal, ob nur Elefant, oder Elefant mit irgendwas anderem Beudeutungsschwangerem, oder Elefant mit irgendwas, was einfach klasse aussieht. Mh, ich hoffe, ich konnte meine Intention jetzt etwas verdeutlichen :?

Und ich freue mich auch weiterhin über Tipps zu Tätowierern, die in eine ähnliche Richtung wie die bereits genannten arbeiten :) Von Paulina Kemnitz bin ich gerade auch ziemlich begeistert!
Snaggle
 
Beiträge: 4
Registriert: 04.10.2018 10:51


Zurück zu Tattoomotive

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste