Tattoo verlaufen (Blowout)

Allgemeines zum Thema Tattoo

Moderatoren: BassSultan, n8ght, MartiAri

Tattoo verlaufen (Blowout)

Beitragvon Guest » 05.01.2017 16:22

Hallo Forum,

ich habe mir dieses Tattoo stechen lassen – plane jedoch weitere Tattoos auf dem Obenarm (bzw. auch Unterarm).

Bei den Kreisen am oberen Innen-Arm sind die Striche / Farbe verlaufen. Da ich hier weitere machen möchte bin ich mir unsicher wie ich weitermachen soll.

Liegt das am Bindegewebe? Sollten die Linien „dünner“ sein damit es nicht mehr verläuft oder kann man sonst etwas bei der Planung beachten?

Vielen Dank!
Dateianhänge
IMG_4802.jpg
Position Oberarm innen
IMG_4802.jpg (1.07 MiB) 1366-mal betrachtet
Guest
 

Re: Tattoo verlaufen (Blowout)

Beitragvon n8ght » 05.01.2017 19:48

Blowouts können einfach passieren. Das ist nicht vorhersag- oder kalkulierbar. Es gibt Dinge, die Blowouts begünstigen. Hautstellen, die sehr dünn sind (Handgelenk z.B.) oder schwaches Bindegewebe. Aber das heißst noch lange nicht, dass es da auch einen Blowout geben wird. Ebenso kann es plötzlich an Stellen passieren, wo man niemals mit gerechnet hätte.
Es gibt meiens Wissens nach nichts, was man konkret dagegen tun könnte.

Je cleaner und feiner ein Tattoo ist, desto mehr fällt ein Blowout auf. Ist ein Tattoo voller/großflächiger (damit meine ich nicht groß, sondern einfach "mehr Tinte/cm²"), desto mehr wird der Blick von einem eventuellen Blowout abgelenkt und dieser fällt nicht mehr so sehr auf. Das wäre in meinen Augen das einzige, was man im Vorfeld beachten könnte... wenn man aber auf cleane Tattoos steht, ist das wohl keine wirkliche Alternative.

---

Alle Angaben wie immer ohne Gewähr, weil Tätowierte und nicht Tätowierer.
K-ink-Man hat geschrieben:Alle Informationen sind (versteckt in einer immensen Menge von Quark) jederzeit verfügbar!
Benutzeravatar
n8ght
Moderator
 
Beiträge: 8692
Registriert: 26.05.2007 19:03
Wohnort: Köln


Zurück zu Tattoo

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast