Sehr starke Schwellung Unterarm

Allgemeines zum Thema Tattoo

Moderatoren: MartiAri, Buddha_Eyes, n8ght

Sehr starke Schwellung Unterarm

Beitragvon s_key » 25.10.2017 20:37

Hallo ihr Lieben,

Montag war es endlich soweit und mein Unterarm Tattoo wurde weitergestochen. Der letzte Termin ist schon länger her, damals haben wir nur die Outlines auf der Außenseite gemacht. Dieses Mal kam einiges an großflächigen Teilen auf der Innenseite und Farbe auf der Außenseite hinzu. Abgesehen davon, dass die Schmerzen kaum auszuhalten waren dieses Mal (bei meinen letzten zwei Terminen war das definitiv anders), lauf ich nun 2 Tage mit einem Unterarm rum, der dicker ist als mein Oberarm :? (zur Info, falls relevant: Es ist unter anderem ein Narbencover über recht viel Narbengewebe)
Wir haben rund 2,5h gemacht, blöderweise wurden mir von der Arbeit meine zwei freien Tage nach dem Termin mit nicht planmäßigen Terminen zugeplant. Sprich das Tattoo war gestern und heute jeweils ganztägig unter Kleidung. Ich hab auf Baumwolle und etwas weitere Sachen geachtet. Gecremt hab ich auch so gut wie möglich. Das Tattoo ansich sieht gut aus: Es hat sich zwar an einigen Stellen eine relativ dicke Kruste gebildet, aber es ist nichts rot und es sieht nichts enztündet aus. Was mir Sorgen bereitet ist die sehr starke Schwellung, die sich vom Ellenbogen bis vor zu den Fingern zieht. Gefühlsmäßig ist die Schwellung von gestern auf heute nochmal stärker geworden. Alles spannt sehr sehr stark.
Ist das normal? Liegts einfach daran, dass der Arm ja auch ständig nach unten hängt? Wassereinlagerungen? Lymphflüssigkeit? Oder sollte ich mir Sorgen machen und zum Arzt gehen?
Mir ist schon klar, dass ein Tattoo eine doch recht großflächige Verletzung der Haut ist und der Körper halt entsprechend darauf reagiert. Ich bin verunsichert weil ich das bei meinen beiden vorherigen Sitzungen überhaupt nicht hatte. :|

Vielleicht hat ja jemand Erahrungen und kann mir davon berichten. Auch wie lange die Schwellung noch "normal" ist, wäre interessant für mich.

Danke euch!
Lg skey
s_key
 
Beiträge: 39
Registriert: 27.06.2016 9:58

Re: Sehr starke Schwellung Unterarm

Beitragvon n8ght » 26.10.2017 0:24

Wasserinlagerung/Lymphflüssigkeit wären meine Tipps. Aber so etwas ist einfach immer schwer von aussen zu beurteilen. Hör gut auf deinen Körper. Wenn es auch nur ansatzweise anfängt warm zu werden und zu pochern: ab zum Arzt!

---

Ich integriere den Thread irgendwann bald in den angepinnten KFKA-Thread. Weißte B'scheid. | n8ght
K-ink-Man hat geschrieben:Alle Informationen sind (versteckt in einer immensen Menge von Quark) jederzeit verfügbar!
Benutzeravatar
n8ght
Moderator
 
Beiträge: 8541
Registriert: 26.05.2007 19:03
Wohnort: Köln

Re: Sehr starke Schwellung Unterarm

Beitragvon talamestra » 27.10.2017 0:02

ich hatte zwar keine Schwellung, aber Schmerzen in der Hand, die mich dazu bewogen haben, Schmerzmedis zu nehmen.... bei mir hielten die Schmerzen 3 bis 4 Tage an... es wurde besser wenn ich die Hand noch oben gehalten hab (aber den ganzen Tag so rumzulaufen sieht auch doof aus :) )

versuch mal ob es mit Hand noch oben halten besser wird... aber wie n8ght schon richtig schreibt: wenn du das Gefühl hast, da passt was nicht, ab zum Arzt. Lieber einmal zu viel als zuwenig...

lg
[i]Leben und leben lassen, Respekt und Toleranz[/i]
talamestra
 
Beiträge: 380
Registriert: 12.12.2014 3:16

Re: Sehr starke Schwellung Unterarm

Beitragvon s_key » 27.10.2017 10:20

Danke euch für eure Antworten :wink:
Gestern hatte ich frei und konnte den Arm mal wirklich etwas schonen und hochlegen. Und siehe da, heute ist die Schwellung fast weg und es ist wieder ein Handgelenk erkennbar :lol:
@talamestra: Ja ich hab die ersten zwei Tage auch auf Schmerzmittel zurückgreifen müssen, weil es sonst unter der Kleidung kaum auszuhalten gewesen wäre. Heißt für mich ab jetzt der Tag nach einer Tattoo-Session wird ein Urlaubstag :mrgreen:
s_key
 
Beiträge: 39
Registriert: 27.06.2016 9:58

Re: Sehr starke Schwellung Unterarm

Beitragvon Segler » 27.10.2017 18:34

"Schmerzmittel"

Kleiner Hinweis: Bei Verletzungsschmerzen (auch ein frisches Tattoo ist eine Verletzung) sollte das Schmerzmittel nicht Acetylsalicylsäure (Aspirin, ASS Ratiopharm , ...) heissen.

Das hemmt die Blutgerinnung ziemlich nachhaltig und fördert damit auch die "Leckageneigung" von Kapillargefäßen in der Haut.
Benutzeravatar
Segler
 
Beiträge: 280
Registriert: 30.05.2016 21:40


Zurück zu Tattoo

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste