Schwarzes Tattoo Allergie?

Allgemeines zum Thema Pflege, Verträglichkeit etc

Moderatoren: BassSultan, MartiAri

Schwarzes Tattoo Allergie?

Beitragvon Echelon » 07.01.2020 9:14

Hallo liebe Tattoo Community,

Ich bin seit fast 5 Monaten stolze Besitzerin eines Tattoos... Anfangs war alles super, es ist prima verheilt und hat mir keine Beschwerden bereitet.. Allerdings hat es jetzt vor circa 1 Monat angefangen schrecklich zu jucken und es haben sich Pusteln gebildet... Die Pusteln kommen und gehen phasenweise mehrmals Täglich und wenn es wieder soweit ist, versuch ich mit Cremes den Juckreiz zu lindern..Es gibt aber auch Phasen in denen wieder alles ok ist.. . Ich hab keine Ahnung woher dieser Ausschlag kommt und ich habe echt Angst dass es eine Allergie gegen die Schwarze Farbe ist...aber hätte sich sie allergie dann nicht schon früher gezeigt?

Ich bin verzweifelt... Eigentlich ist das Tattoo noch nicht fertig..aber wenn ich wieder allergisch drauf reagieren sollte hat sich das Thema ja nun erledigt :(
Dateianhänge
PicsArt_01-06-01.28.30.jpg
PicsArt_01-06-01.28.30.jpg (966.98 KiB) 1483-mal betrachtet
Echelon
 
Beiträge: 5
Registriert: 07.01.2020 8:54

Re: Schwarzes Tattoo Allergie?

Beitragvon Segler » 07.01.2020 19:10

Das kann mit dem Tattoo zusammenhängen, muss aber nicht. Mir fallen im Bild auch Pusteln auf der nicht tätowierten Haut auf.

Pusteln können aus allen möglichen Gründen auftreten, sie sind aber häufig eher Symptom einer externen Reizung (chemische Reizung, Unverträglichkeit), die mit Stoffen in deiner Umgebung zu tun haben kann, von Arbeitsstoffen (Industrie, Handwerk, Hobby, ...), bis Reizungen/Kontaktallergien durch Stoffe aus deiner Umgebung (Nickel, Stoffe in Kosmetika, Tierhaare, ... ) und anderem mehr.

Du solltest dir auch dei Frage stellen, was sich zeitgleich mit dem Auftreten der Pusteln (also seit 1 Mo.) geändert hat, das kann alles mögliche sein, die neue Hautcreme, die Anschaffung einer Katze, Kontakt mit spezifischen Pflanzen (divers Pflanzen können sowas auslösen) oder ein neuer Arbeitsstoff im Beruf.

Klarheit kann nur ein Besuch beim Arzt schaffen. Deine Entscheidung, vorerst auf eine Erweiterung des Tattoos zu verzichten, ist sinnvoll. Allergische Reaktionen gegen schwarze Tattoofarbe sind allerdings ausgesprochen selten.
Benutzeravatar
Segler
 
Beiträge: 872
Registriert: 30.05.2016 21:40

Re: Schwarzes Tattoo Allergie?

Beitragvon the_force » 07.01.2020 20:02

Hallo,

wie sieht denn der andere Arm aus?

Gruß,
J.
the_force
 
Beiträge: 653
Registriert: 01.04.2017 21:39

Re: Schwarzes Tattoo Allergie?

Beitragvon Madelaine » 07.01.2020 23:27

Hallo Echelon,

das Hautbild erinnert mich stark an meine Unterarme.
Ich würde auch anraten, wie Segler, zum Arzt zu gehen. Am besten zu einem Hautarzt, der vermutlich gegen (allgemeine) Allergien testen wird.

Bei mir ist es die Heuschnupfen-Allergie in Kombination mit trockener Haut. Die kleinen Risse reichen aus und ich reagiere allergisch, wenn Pollen auf die Haut gelangen. (Auch zu dieser Jahreszeit!)
Manchmal habe ich es an beiden Armen, manchmal nur an einem. Ich habe die Allergien irgendwann entwickelt.

An deiner Stelle würde ich mir erstmal keine Gedanken darum machen, im Sinne von, aufgeregt sein.
Ich habe gute Erfahrungen gemacht, mit Behandlungen, die einem vom Hautarzt empfohlen werden. Er kann deine Hautbeschaffenheit und die Symptome deuten und dir die bestmögliche Empfehlung geben, damit es schnell wieder wird.
"Selbstexperimente" können eine schnelle Besserung verhindern, auch wenn es harmlose Cremes sind.

Ich kann dir nicht versprechen, dass es keine Allergie gegen Tattoo-Farbe ist aber, wie auch Segler gesagt hat, die Pusteln sind auch an anderen Stellen.
Ich persönlich sehe da zuerst die Möglichkeit einer anderen Allergie. Segler hat bereits viele andere Möglichkeiten aufgezählt.

Edit:
Tip: Sag am Telefon, wenn du einen Hautarzt anrufst, dass du genau jetzt Ausschlag hast, dann darfst du sehr wahrscheinlich am selben Tag hin, mit Wartezeit.
Am besten direkt morgens.
Benutzeravatar
Madelaine
 
Beiträge: 110
Registriert: 16.05.2019 18:51

Re: Schwarzes Tattoo Allergie?

Beitragvon Echelon » 08.01.2020 7:46

Vielen Dank erstmal für eure Antworten,
Mein anderer Arm sieht normal aus, also beschränkt sich der ausschlag nur auf den Tattowierten Arm. Ich leide an Winter Neurodermitis aber der Ausschlag unterscheidet sich eben zu diesen typischen Quaddeln. Allergien sind bei mir einige bekannt aber der Tip mit dem Hautarzt klingt gut. Ich werde da Heut gleichmal anrufen. Mein Hausarzt meinte letztens zu mir dass es schwer herauszufinden ist ob es eine allergie der Farbe ist solange man die Inhaltsstoffe nicht kennt... Das wäre dann eben mein nächster Schrift. Beim tattoostudio anzufragen ob sie mir die Inhaltsstoffe der benutzten Farbe nennen damit man gezielt darauf testen kann, wenn natürlich nichts anderes gefunden wird. Jetzt z. B juckt es überhaupt nicht und die Pusteln sind fast komplett weg.

Geändert hat sich im letzten Monat eigentlich nichts... Aber ich werd das jetzt mal im Auge behalten.

Ich bin jetzt jedenfalls etwas beruhigt und hoffe wirklich sehr dass der Ausschlag bald komplett verschwindet. Hier nochmal ein Bild wie es aktuell aussieht.
Dateianhänge
15784623551854879238620223145806.jpg
15784623551854879238620223145806.jpg (1.94 MiB) 1377-mal betrachtet
Echelon
 
Beiträge: 5
Registriert: 07.01.2020 8:54

Re: Schwarzes Tattoo Allergie?

Beitragvon strangefruit42 » 08.01.2020 9:59

Ich bin auch eine recht begabte Allergikerin (die Fotos meines letzten Allergietests wären für jeden Horrorfilm geeignet), ich habe mich vor meinem ersten größeren Tattoo auch erstmal umgehört inwieweit allergische Reaktionen auf Inhaltsstoffe wahrscheinlich sind. OK, das ist 20 Jahre her, aber damals bin ich auf nichts großartig Besorgnis erregendes gestoßen.

Ich wage jetzt mal einen Schuss ins Blaue; das ist aber wirklich nur eine wilde Vermutung: Hast Du eventuell gegen das Jucken sehr oft und sehr viel gecremt? Am Ende noch mit was Parfümierten? Unter Umständen hat sich die Haut nur gegen das Überpflegen gewährt, was auch erklären würde, warum die Pickel genau in diesem Bereich sind, der ungefähr der Einreiberei entspricht. Das ist jetzt aber, wie gesagt, nur wild in die Tüte geraten.
Colors are the thing that make the world better, I've been seeing things in black and white. (Tenacious D)
touched by Bild
Benutzeravatar
strangefruit42
 
Beiträge: 1181
Registriert: 30.05.2018 12:50

Re: Schwarzes Tattoo Allergie?

Beitragvon Echelon » 08.01.2020 12:28

Hallo strangefruit42 :)

Ich habe gecremt erst als die pusteln da waren und es unfassbar gejuckt hat.. Und dass dann auch nur mit einer zinksalbe... Aber solange es nicht juckt oder sich keine pusteln bilden creme ich nicht.

Ich hatte jetzt jedenfalls heute morgen einen Termin beim Hautarzt. Auch dieser war erstmal ratlos und meinte ich solle es erstmal genau beobachten. Ich soll mir aufschreiben wann die pusteln bzw der Juckreiz auftritt und was ich zuvor gegessen oder gemacht habe.

So langsam schleicht sich bei mir das Gefühl ein dass meine Strickjacke oder generell Strick Kleidung schuld daran ist...Ich trag heute nur ein Baumwoll Shirt und siehe da... Noch kein einziges mal was passiert... Mal schauen.

Ich bin jetzt seit gestern Abend Pustelfrei.. Wenn es die Tattoo Farbe wäre, dann hätte ich die pusteln doch bestimmt dauerhaft?!
Echelon
 
Beiträge: 5
Registriert: 07.01.2020 8:54

Re: Schwarzes Tattoo Allergie?

Beitragvon strangefruit42 » 08.01.2020 16:54

Die Zinksalbe hoffentlich nur neben dem Tattoo? Mir haben zwei Inker gesagt, das Zink trocknet die Haus aus, sollte also auf keinen Fall auf die Farbe (da ging es allerdings ums Abheilen).

Aber mit der Strickkleidung sagst Du was. Bei fetten Outlines (bei mir am linken, vorderen Oberarm) habe ich auch mindestens zwei Jahre lang keine Wolle ertragen. Oder ein Hautpeeling-Duschgel. Oder sonstwas. Das ist gar nicht mal so unwahrscheinlich.
Colors are the thing that make the world better, I've been seeing things in black and white. (Tenacious D)
touched by Bild
Benutzeravatar
strangefruit42
 
Beiträge: 1181
Registriert: 30.05.2018 12:50

Re: Schwarzes Tattoo Allergie?

Beitragvon Echelon » 08.01.2020 18:14

Ne, hab die zinksalbe eigentlich schon dünn auf das ganze tattoo aufgetragen.das wusste ich nicht dass es die Haut so austrocknet... Mir hat sie halt mit dem Juckreiz sehr geholfen.

Mittlerweile ist es Abend und ich hatte noch keinen allergie Schub.
Ich bin guter Dinge :) werd euch natürlich berichten falls sich noch was tut und ich werd jetzt erstmal auf Strick verzichten :)
Echelon
 
Beiträge: 5
Registriert: 07.01.2020 8:54

Re: Schwarzes Tattoo Allergie?

Beitragvon Madelaine » 08.01.2020 19:43

Ich drück dir die Daumen, dass es von der Strickkleidung kommt. :)
Finde super von dir, wie du dich darum kümmerst und dich auch von Ärzten beraten lässt.
Benutzeravatar
Madelaine
 
Beiträge: 110
Registriert: 16.05.2019 18:51

Re: Schwarzes Tattoo Allergie?

Beitragvon Segler » 08.01.2020 21:22

"Auch [der Hautarzt] ... meinte ich solle es erstmal genau beobachten. Ich soll mir aufschreiben wann die pusteln bzw der Juckreiz auftritt und was ich zuvor gegessen oder gemacht habe."

Einen solchen Rat hatte ich erwartet. Die Suche nach der Ursache von Unverträglichkeiten oder Allergien ist ein Stück weit Detektivarbeit. Die Reaktion des Arztes zeigt auch, dass dein Tattoo nicht primär unter Verdacht steht, der Auslöser zu sein.

Direkt auf der Haut getragene Kleidungsstücke, bzw. einer der vielen Stoffe zur Ausrüstung/Veredelung von Textilgeweben, kann eine Ursache sein.

Wenn z.B. Baumwolle vertragen wird, anderes (Wolle, Kunstfasern, ...) aber zu Ausschlag führt, dann ist das ein Hinweis. Der Unterschied könnte auch zwischen bereits mehrfach gewaschener Kleidung und einem neuen Stück sein, dass noch hohe Konzentrationen potentiell hautreizender / allergieauslösender Stoffe aus der Produktion/Färbung/Veredelung enthält
Benutzeravatar
Segler
 
Beiträge: 872
Registriert: 30.05.2016 21:40

Re: Schwarzes Tattoo Allergie?

Beitragvon strangefruit42 » 08.01.2020 22:55

Ich drücke die Daumen, dass sich die Sache klärt und sich diese Pusteln einfach vermeiden lassen. Kleiner Tipp noch von Allergiker zu Allergiker: bei juckenden Tats nehme ich immer Eucerin ph5 Lotio F aus der Apotheke. Tut gut, fettet nicht, und ist nicht parfümiert.
Colors are the thing that make the world better, I've been seeing things in black and white. (Tenacious D)
touched by Bild
Benutzeravatar
strangefruit42
 
Beiträge: 1181
Registriert: 30.05.2018 12:50

Re: Schwarzes Tattoo Allergie?

Beitragvon Echelon » 10.01.2020 10:41

So ich meld mich mal nochmal kurz zurück.. Es ist total komisch, aber seit ich mich hier angemeldet habe und über die Allergie geschrieben hab, hat sich nichts mehr getan. Bin mittlerweile 3 Tage Pustelfrei. Kein jucken mehr.. Nichts.. Es ist verrückt aber ich freu mich so sehr und hoffe natürlich dass es auch so bleibt. Gestern hatte ich sogar den ganzen Tag meine Strickjacke an.. Ich werde es natürlich weiterhin beobachten aber ich danke euch schonmal für euren Rat und den Zuspruch. :)
Echelon
 
Beiträge: 5
Registriert: 07.01.2020 8:54

Re: Schwarzes Tattoo Allergie?

Beitragvon strangefruit42 » 10.01.2020 12:18

Dann bleib mal besser hier aktiv, damit die Pusteln nicht wiederkommen. :wink:
Colors are the thing that make the world better, I've been seeing things in black and white. (Tenacious D)
touched by Bild
Benutzeravatar
strangefruit42
 
Beiträge: 1181
Registriert: 30.05.2018 12:50

Re: Schwarzes Tattoo Allergie?

Beitragvon *sanna* » 25.01.2020 19:00

Das waren unsere berühmten Forumsfernheilungskräfte.
Ich denke, da sind einfach mehrere Faktoren zusammen gekommen, gereizte/verletze Haut durchs Tätowieren, Vorbelastung durch die Neurodermitis, Reizung durch die Kleidung, die Fasern des Stoffs etc. In Summe war der Arm dann zurecht beleidigt und hat protestiert. Tattoo ist langsam abgeheilt, Pusteln verschwunden.
Benutzeravatar
*sanna*
 
Beiträge: 83
Registriert: 28.09.2018 21:22


Zurück zu Tattoopflege

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste