Motiv = Eigentor?

Allgemeines zum Thema Tattoo

Moderatoren: BassSultan, MartiAri

Motiv = Eigentor?

Beitragvon Canta » 23.02.2022 13:00

Moin! Wie im Vorstellungsthread zu lesen, bin ich auf der Zielgeraden zu meinem ersten Tattoo (bin Mitte 40). Ist seit 25 Jahren in Planung, ich denke, das reicht an Bedenkzeit ;)

Dennoch tauchen jetzt doch plötzlich jede Menge Fragen auf.

1a) Motivwahl
Also: es soll eine Fleur de lys werden/ heraldische Lilie, ca. 3x3cm. Ziemlich schnörkellos (denn das bin ich auch), quasi nur die Umrisse davon. Das steht eigentlich schon viele Jahre fest. Ich bin Musikerin mit Schwerpunkt "Alte Musik" (Renaissance/ Barock), und das Motiv in genau dieser Version hatte ich auch für das Programmheft meines Abschlussprüfungskonzertes gewählt.
Was mir wiederholtes Googeln noch nicht gebracht hat: die Antwort auf die Frage, ob ich mir ein Eigentor damit schieße :oops: Denn irgendwo in meinem Hinterkopf ruft ein kleines Männchen mit Brille und Ärmelschonern, dass früher damit die Mätressen des Königs markiert wurden? Wiki weiß immerhin, dass Straftäter*innen damit gebrandmarkt wurden, also Diebe, Ehebrecherinnen... Jo. Nun mag ich mich ja nicht selbst zur Dirne abstempeln (lassen), ne?

1b) Motivgestaltung
Offen ist auch noch ein bisschen die Frage, ob 2D (ist eigentlich mein Plan, b/g) oder nicht doch lieber mit Schatten in 3D oder noch was einarbeiten... ein Bassschlüssel schwebt mir da vor. Aber nach meinen eigenen Malversuchen in der Richtung wäre mir eigentlich ganz schlicht ab liebsten, damit komme ich dem Problemfeld "Brandmarkung" nur halt auch am nächsten. Aber ich denke, bei der Gestaltung wird mir die gewählte Künstlerin weiterhelfen können. Auch wenn es sie unterfordert *hüstel*

2) Körperstelle
Jo, es soll auch hier der Unterarm werden (Richtung Ellenbeuge), wovon im Forum häufig abgeraten wird, gerade für das erste Tat. Wo ich wirklich selbst Bedenken habe: meine Haut ist nicht mehr die straffeste, einerseits altersbedingt, andererseits habe ich in den letzten Jahren 25kg abgenommen. Blowouts sind hier dann eigentlich nicht zu vermeiden, oder? Das Motiv wiederum ist ziemlich schlicht, es läuft also eher nichts ineinander, sondern wird halt ggf. ausfransen.
Der Zeige-Effekt: ich bin beruflich angekommen (selbstständig). Außerdem trage ich meist lange Ärmel bzw. Armstulpen (nicht wegen Narben, sondern wegen notorischer Frostbeule). Sollte ich irgendwann wieder in ein Angestellten-Verhältnis wechseln, sollte das also eher kein Problem sein.

Was fällt Euch dazu so ein? Natürlich sind auch Kommentare willkommen, dass das das abgeschmackteste Motiv ever ist - kann ich mit umgehen. Bin gespannt auf Eure Rückmeldungen!

P.S.: sorry, Kurzfassen ist meine Stärke nicht.
Canta
 
Beiträge: 9
Registriert: 21.02.2022 13:52

Re: Motiv = Eigentor?

Beitragvon HaiHaiTaucher » 23.02.2022 16:19

Inker finden… und alles mit diesem oder dieser besprechen…

Viel Spaß
HaiHaiTaucher
 
Beiträge: 214
Registriert: 01.09.2020 2:39

Re: Motiv = Eigentor?

Beitragvon Canta » 24.02.2022 14:37

Tu ich, und vorher informiere ich mich hier ;)
Es sei denn, ich soll das Forum nicht beim Einschlafen stören, dann ziehe ich natürlich alle Fragen zurück.
Canta
 
Beiträge: 9
Registriert: 21.02.2022 13:52

Re: Motiv = Eigentor?

Beitragvon HaiHaiTaucher » 24.02.2022 15:12

Ja das mit dem einschlafen… lustig das du das schreibst. Die Suche Funktion ist gut und du wirst dort bestimmt gute Informationen finden …
HaiHaiTaucher
 
Beiträge: 214
Registriert: 01.09.2020 2:39

Re: Motiv = Eigentor?

Beitragvon Canta » 24.02.2022 19:49

Falsche Zeitform. Muss heißen: hast sicher gefunden.

1.) lesen
2.) SuFu
3.) anmelden
4.) lesen im inneren Bereich
5.) SuFu im inneren Bereich
6.) fragen
7.) Studio kontaktieren
8.) 4-7, random

Zur Info: Neuling ungleich N00b ungleich DAU. In meiner Welt.


Mag noch jemand was zum historischen Kontext sagen? Also... zur Frage? 8)
Canta
 
Beiträge: 9
Registriert: 21.02.2022 13:52

Re: Motiv = Eigentor?

Beitragvon HaiHaiTaucher » 24.02.2022 20:07

Also zum historischen Kontext kann ich nix beitragen.. allerdings musst du wissen ob dich dieser besagte Kontext dich stört.. falls doch musst du dir ne Alternative überlegen.

Grüße usw
HT.
HaiHaiTaucher
 
Beiträge: 214
Registriert: 01.09.2020 2:39

Re: Motiv = Eigentor?

Beitragvon Canta » 24.02.2022 20:15

Also, ich denke, wir kommen hier schon rein semantisch nicht auf einen grünen Zweig ;)

Denn bislang besteht dieser Bezug nur in meinem Kopf. Ich glaube, mich zu erinnern, mal gehört zu haben... Internet-Recherche ergab nix außer einer Fantasyserie (?) und wenn diese Story nicht im kollektiven Gedächtnis verankert ist, dann ist's ja fein - egal ob wahr oder unwahr. Belege habe ich wie gesagt keine gefunden, aber ich habe auch keinen Doktor im Googlen gemacht.

Ich respektiere aber Deine Antwort ohne Angriffsmodus, danke und peace!
Canta
 
Beiträge: 9
Registriert: 21.02.2022 13:52

Motiv = Eigentor?

Beitragvon oschkosch » 25.02.2022 17:17

also sollen wir jetzt für dich googlen und checken, ob deine Vermutung stimmt?[emoji1787]

Gesendet von meinem SM-G781B mit Tapatalk
oschkosch
 
Beiträge: 3
Registriert: 31.05.2020 15:05

Re: Motiv = Eigentor?

Beitragvon Canta » 25.02.2022 18:49

Hab" ich selber schon getan, danke. Habe ich anscheinend schlecht formuliert. Zuviel Text vermutlich.

Setze auf Schwarmwissen. Abseits von Suchmaschinen. Menschen, die sich zufällig auskennen. Und die ihr Wissen teilen mögen. Hoffte, diese hier zu finden.

Menschen mit Fragen, die zufällig meine eigenen Wissensgebiete betreffen, antworte ich nämlich gerne. Ist so meine Macke ;)
Canta
 
Beiträge: 9
Registriert: 21.02.2022 13:52

Re: Motiv = Eigentor?

Beitragvon Eldez » 18.03.2022 18:37

Hallo Canta

Von dieser Assoziation habe ich noch nie gehört, zähle mich aber auch nicht gerade zu den "Fleur de Lys Gelehrten".

Ich dachte eigentlich, die heraldische Lilie sei ein Symbol für die Monarchie Frankreichs und stünde ausserdem für Ritterlichkeit und Handel (Reichtum).
Wann sie für was zählt, kommt nebst dem Kontext wohl auch auf die Farbe an.

Vielleicht hängt die der Farbe zugeschriebene Bedeutung auch mit der (im Mittelalter
entstandenen) Sprache der Blumen zusammen. Die hat sich innerhalb der selben Art je nach Blütenfarbe ja auch total verändert. Dies weiss ich aber wirklich nicht, das ist nur so ein Gedanke, da die Fleur de Lys ja eine Blume (Iris) darstellt.

Was bedeutet die heraldische Lilie denn für dich? Warum hast du dieses Symbol für dein Programmheft gewählt?

...Weil ganz egal was jemand anderes in diesem Symbol sieht, wenn DU beim Anblick DEINES Tattoos immer wieder daran erinnert werden würdest, dass es eventuell für eine Mätresse oder einen Straftäter stehen könnte, wäre dies ja keine besonders positive Sache. Oder kannst du diese Assoziation einfach aus deinem Gehirn löschen?

Liebe Grüsse
Eldez
Wer in obenstehendem Text Rechtschreibefehler findet, darf diese gerne behalten.
Benutzeravatar
Eldez
 
Beiträge: 101
Registriert: 22.07.2020 10:26
Wohnort: Erdenbürgerin


Zurück zu Tattoo

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste