Tattoos u. Wärmepads

Allgemeines zum Thema Pflege, Verträglichkeit etc

Moderatoren: BassSultan, MartiAri

Tattoos u. Wärmepads

Beitragvon Madelaine » 05.05.2020 23:56

Halli Hallo,
von mir mal eine sau dumme Frage:
Welchen Grund könnte es geben ein Wärmepad nicht über Tattoos zu tragen?

Habe einen Wärmegürtel und hätte ihn mir jetzt einfach über meine Schulter gelegt, weil da alles verspannt ist... Im Beipackzettel steht tatsächlich: Nicht über Tattoos tragen. Als Inhaltsstoffe werden Eisenpulver, Aktivkohle, Holzmehl und Salz aufgelistet.

Habe das Teil jetzt über meiner Schulter aber würde mich schon interessieren, welchen Grund es dafür geben könnte. Habt ihr Ideen?
Dateianhänge
20200505_235351.jpg
20200505_235351.jpg (3.58 MiB) 547-mal betrachtet
Benutzeravatar
Madelaine
 
Beiträge: 107
Registriert: 16.05.2019 18:51

Re: Tattoos u. Wärmepads

Beitragvon gameboy66 » 06.05.2020 8:12

Wenn das Tattoo frisch ist, dann kann ich mir das etwas unangenehm vorstellen. Aber ansonsten spricht nichts dagegen. Hab auch schon Wärme-pflaster benutzt. Einfach ausprobieren.
Bunte Grüße
Toralf

meine Fotos auf Flickr
Benutzeravatar
gameboy66
 
Beiträge: 1168
Registriert: 27.08.2007 22:37
Wohnort: Hessen

Re: Tattoos u. Wärmepads

Beitragvon redphantom » 06.05.2020 8:31

Vorab: Bin kein Arzt, von daher nur als Erfahrungsbericht behandeln:

Seit vielen Jahren gehe ich einmal im Monat zu meinem Physiotherapeuten um Spannungsproblemen in Rücken und Schultergürtel vorzubeugen.
Seit vielen Jahren habe ich große Tattoos auf Schulter und Schulterblatt.
Seit vielen Jahren wird entweder vor oder nach der Massage da eine Wärmepackung draufgemacht, was sehr entspannend ist . :D
Seit vielen Jahren gab dabei noch nie eine Irritation oder gar einen Schaden an den Tattoos.

Dass man auf nicht völlig verheilte Tattoos keine Wärmepackungen drauf machen sollte, versteht sich andererseits von selbst.
Ich gehe mal davon aus, dass der Satz daher unter "Absicherungsdenken" fällt. So wie man halt bei der Gebrauchsanweisung für Mikrowellen heutzutage reinschreiben muss, dass man darin keine Tiere trocknen darf. :twisted: :twisted: , weil man sonst verklagt werden kann, wenn Lieblingshamster "Mausi" das nicht überlebt. :shock:

Die Dinge müssen halt immer mit dem DAU * kompatibel sein. (DAU= Dümmster anzunehmender User.) :roll:
Große Gedanken brauchen nicht nur Flügel, sondern auch ein Fahrgestell zum Landen (Neil Armstrong)
Benutzeravatar
redphantom
 
Beiträge: 789
Registriert: 06.05.2013 21:41

Re: Tattoos u. Wärmepads

Beitragvon Madelaine » 06.05.2020 12:35

Danke für eure Antworten.
Das mit den Tierchen trocknen tut mir ja leid :cry:
Benutzeravatar
Madelaine
 
Beiträge: 107
Registriert: 16.05.2019 18:51

Re: Tattoos u. Wärmepads

Beitragvon Segler » 06.05.2020 13:59

Siehe Kommentar redphantom.

Wärme, egal aus welcher Quelle, sofern sie von der Temperatur her untätowierter Haut nicht schadet, schadet verheilten(!) Tattoos auch nicht.

Die Inhaltsstoffe "Eisenpulver, Aktivkohle, Holzmehl und Salz" sind als solche harmlos wie die berühmte Schnitte Graubrot.

Die Chemie dahinter: Das Eisen wird im Schnellgang verrostet und gibt dabei Wärme ab. Die Reaktionsprodukte Eisenhydroxide, evtl. auch -chloride könnten im Falle eines undichten Packs bei Hautkontakt evtl. Irritationen verursachen.

Ansonsten ist das wie der berüchtigte Allergikerhinweis auf Lebensmitteln. "Kann Spuren von allem und jedem enthalten...." Der Hersteller ist dann bezüglich Produkthaftung auf der sicheren Seite. Er hat gewarnt
Benutzeravatar
Segler
 
Beiträge: 865
Registriert: 30.05.2016 21:40

Re: Tattoos u. Wärmepads

Beitragvon Madelaine » 06.05.2020 14:31

Super Segler, vielen Dank für die ausführliche Erklärung. :)
Benutzeravatar
Madelaine
 
Beiträge: 107
Registriert: 16.05.2019 18:51


Zurück zu Tattoopflege

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste