Panik wegen Hausarzt

Allgemeines zum Thema Tattoo

Moderatoren: BassSultan, MartiAri

Panik wegen Hausarzt

Beitragvon TheFear » 05.03.2020 11:30

Hi ihr,

ich bin weiblich 34 Jahre und habe mir vor ca. 10 Jahren einige Tattoos stechen lassen.
Ca 10 Stück.
Ich hatte immer das gleiche Studio und kein schlechtes Gefühl..

Nun war ich die Tage bei meinem neuen Hausarzt wegen einer Erkältung und als dieser mich abhorchte, schrie er plötzlich los und sagte ich solle sofort damit aufhören mich tätowieren zu lassen, weil das schwerste Leberentzündungen verursacht.

Mein Hirn hat das total getriggert und jetzt stehe ich unter Panik, da ich Angstpatientin bin.

Nun habe ich gelesen das viele unbemerkt über Jahre Hepatitis haben und das Schlimme ist ich hatte bei meinem letzten großen Blutbild und auch wieder leicht erhöhte Leberwerte...

Ich muss wohl in Zukunft einen Test machen, habe aber extreme Panik.

Liebe Grüße
TheFear
 
Beiträge: 2
Registriert: 05.03.2020 11:09

Re: Panik wegen Hausarzt

Beitragvon BassSultan » 05.03.2020 12:54

Ohne deinen Hausarzt kritisieren zu wollen.. ich find so eine Panik macherei immer unseriös. Sowas kann man auch ruhig sagen und erklären um Angst zu nehmen. Meine Leber werte sind übrigens ok und mein Hautarzt hat mir zu meinem hübschen sleeve gratuliert.

Ich würde mal eine zweite Meinung holen, die Wahrheit liegt oft in der Mitte dann


Sent from my iPhone using Tapatalk
"GNU Terry Pratchett"
BassSultan
Moderator
 
Beiträge: 2983
Registriert: 07.01.2016 5:14
Wohnort: Wien

Re: Panik wegen Hausarzt

Beitragvon Madelaine » 05.03.2020 13:34

Vielen Dank, dass du uns so offen erzählst, dass du Angstpatientin bist. Es ist schonmal sehr gut, dass du selbst die leise Ahnung hast, dass der Arzt überreagiert hat. Ich denke, ansonsten würdest du hier nicht nachfragen.

Wie er mit dir geredet hat, war nicht okay. Wenn es Fakt ist, dass deine Leberwerte nicht perfekt sind, sollte man dem nachgehen. Einfach weil man das immer machen sollte, egal um welche Blutwerte es geht.

Ich persönlich würde den Tattoos nichts ankreiden. Ich denke, der Arzt, der deine Blutuntersuchung gemacht hat (vermutlich ein anderer?) hat deine Leberwerte gesehen aber anscheinend waren sie nicht so schlimm, dass man Handeln muss.
Also erstmal - tief ein und ausatmen.
Seh es aus der Perspektive: Der Arzt hätte dir schwerwiegende Abweichungen direkt gemeldet.
Positiv ist, dass du dich selbst informierst und dir deine Blutwerte bekannt sind. Gehe der kleinen Abweichung nach, einfach um aktiv etwas gegen dein negatives Gefühl zu tun.

Ich weiß, dass ist leicht gesagt. Gerne können wir noch weiter darauf eingehen. Antworte einfach, was dir schwer fällt oder was du genauer erklärt bekommen möchtest.
Benutzeravatar
Madelaine
 
Beiträge: 110
Registriert: 16.05.2019 18:51

Re: Panik wegen Hausarzt

Beitragvon the_force » 05.03.2020 14:26

Hallo,

gehst Du eigentlich regelmäßig Blut spenden? Da wird das Blut u.A. auf Hepathitis untersucht.

Abgesehen davon: Du hast es 10 Jahre überlebt, Du wirst es auch noch die nächsten 100 Jahre überleben. Just my 2C.

Gruß,
J.
the_force
 
Beiträge: 659
Registriert: 01.04.2017 21:39

Re: Panik wegen Hausarzt

Beitragvon TheFear » 05.03.2020 14:48

Ich danke euch für eure netten Antworten, die mich doch sehr beruhigen.
Blut spenden gehe ich nicht, aber ich werde nächsten Monat meine Frauenärztin mal auf einen Test ansprechen.

Das Studio wo ich die Tattoos machen ließ, gibt es auch immer noch und ich habe sogar großes Vertrauen in den Tätowierer.

Viel mehr spielt sich wohl die Angst nur in meinem Kopf ab, weil es mir momentan nicht so gut geht.
Ich habe 3 Kinder verloren und seitdem treten komische Ängste bei mir auf.
Der Arzt hat da genau den Nerv getroffen und mich in Panik versetzt.

Danke das ihr mich ernst genommen habt und so nett geantwortet habt.

Viele Grüße
TheFear
 
Beiträge: 2
Registriert: 05.03.2020 11:09

Re: Panik wegen Hausarzt

Beitragvon the_force » 05.03.2020 15:13

Hallo,

dein Arzt scheint nicht besonders einfühlsam zu sein. Ich würde eher den Arzt als das Tattoo-Studio wechseln...

Gruß,
J.
the_force
 
Beiträge: 659
Registriert: 01.04.2017 21:39

Re: Panik wegen Hausarzt

Beitragvon redphantom » 05.03.2020 17:23

Der Doc ist nicht nur nicht einfühlsam genug, er scheint für seine fachliche Weiterbildung offenbar auch eher die Bildzeitung, denn Fachpublikationen und Kongresse zu nutzen.
Ja, man kann sich mit Hepatitis beim Tätowieren infizieren, wenn das Studio nicht sauber arbeitet, aber 10 Jahre alte Tattoos können keine Hepatitis auslösen - sollte er eigentlich wissen. Und wenn die Leberwerte ausser der Norm liegen, dann sollte er nach der Ursache forschen, statt wirre Vermutungen auszustossen.

Und Patienten anschreien - gehts noch ?? :evil: :evil:
Steht das zum Schluss noch auf der Rechnung ? -Beratung- auch telefonisch (GOÄ 1)= 10,72 € ??
Mein Tipp: Arztwechsel.
Große Gedanken brauchen nicht nur Flügel, sondern auch ein Fahrgestell zum Landen (Neil Armstrong)
Benutzeravatar
redphantom
 
Beiträge: 794
Registriert: 06.05.2013 21:41

Re: Panik wegen Hausarzt

Beitragvon Rheinberger » 05.03.2020 22:13

Mein letztes (Nr. 20) hat sich entzündet, vielmehr 2 Farben eines für mich neuen Herstellers, obwohl die auch die Zulassung haben. Ich zu meinem Hausarzt und der rollte nur mit den Augen und hätte am liebsten frohlockt, nach dem Motto „ich hab‘s ja schon immer gesagt“.
Rheinberger
 
Beiträge: 19
Registriert: 04.02.2018 0:13

Re: Panik wegen Hausarzt

Beitragvon the_force » 05.03.2020 23:10

Hallo,

in dem Fall würde ich wohl eher vermuten, dass es eine allergische Reaktion und keine Entzündung war.

Eine Entzündung beschränkt sich ja eher auf Hautareale und weniger auf einzelne Farben. Es sei denn, die betroffenen Farben wurden in separaten Sitzungen gestochen, natürlich...

Gruß,
J.
the_force
 
Beiträge: 659
Registriert: 01.04.2017 21:39

Re: Panik wegen Hausarzt

Beitragvon monkima » 05.03.2020 23:19

wenn sich innerhalb eines Tattoos nur zwei Farben entzünden, der Rest verheilt aber ohne Probleme, dann würde mir als erstes eine Verkeimung der Farben in den Sinn kommen.....
Benutzeravatar
monkima
 
Beiträge: 8824
Registriert: 01.10.2007 9:40
Wohnort: Schweiz

Re: Panik wegen Hausarzt

Beitragvon Madelaine » 06.03.2020 8:34

Ich verstehe gerade ehrlich gesagt nicht, warum hier darüber geredet wird. Immerhin neigt TheFear dazu, bei bestimmten Triggern Angst zu bekommen.
Sie hat ihre Tattoos auch schon lange, seit rund 10 Jahren. Für sie ist das kein Thema. @TheFear: Ich hoffe, dass so etwas angesprochen wurde, lässt jetzt nicht wieder deine Gedanken wie im Karussel drehen.

Ich denke, Rheinberger wollte damit nur sagen, dass manche Ärzte nur darauf warten, etwas schlechtes über Tattoos zu sagen, weil sie sie einfach nicht leiden können und ihnen total egal ist, ob sie im Recht sind oder nicht.
Benutzeravatar
Madelaine
 
Beiträge: 110
Registriert: 16.05.2019 18:51


Zurück zu Tattoo

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste