Blutvergiftung vorbeugen?

Allgemeines zum Thema Tattoo

Moderatoren: BassSultan, MartiAri

Blutvergiftung vorbeugen?

Beitragvon Eleana » 03.03.2020 12:20

Hallo,

ist es gefährlicher sich am Handgelenk tätowieren zu lassen bezüglich einer Blutvergiftung, als an einer anderen Körperstelle?

Außer sich ein gutes Studio zu suchen und das Tattoo nach Anweisung pflegen kann man ja nicht vorbeugen? Habe gelesen dass aber auf der Körper mit einer Blutvergiftung reagieren kann, ohne das Bakterien in die frische Wunde gelangen.


Lg
Eleana
 
Beiträge: 4
Registriert: 02.03.2020 10:47

Re: Blutvergiftung vorbeugen?

Beitragvon Bad*Kitty » 03.03.2020 14:11

Gefährlich ist nur, sich in einem Studio mit mangelnder Hygiene tätowieren zu lassen.
Aber: 99% der wirklich schlimmen Entzündungen passieren durch falsche Nachpflege/mangelnde Vorsicht des Kunden selbst.
Das was du gehört hast ist allerdings ganz großer Quatsch, an einer Sepsis sind IMMER Bakterien beteiligt, nicht zwingend von außen, aber wenn sie von innen kommen kriegst du die Sepsis auch ohne Tattoo. Da würde mich mal interessieren, wo du das gelesen hast.
Der Verstand ist das einzig gerecht verteilte Gut auf Erden: Einjeder ist der Ansicht, dass er genug davon besitze.
(Descartes)

kingdom of whatever > me on facebook
Benutzeravatar
Bad*Kitty
Professional
 
Beiträge: 3637
Registriert: 21.01.2007 15:21
Wohnort: Süddeutschland

Re: Blutvergiftung vorbeugen?

Beitragvon the_force » 03.03.2020 14:30

Hallo,

warum sollte es gefährlicher sein? Gleicher Körper, gleiche Haut, gleiche Umgebung...

Gruß,
J.
the_force
 
Beiträge: 631
Registriert: 01.04.2017 21:39

Re: Blutvergiftung vorbeugen?

Beitragvon redphantom » 03.03.2020 18:35

Eine Sepsis (geläufig Blutvergiftung) ist nicht die direkte Folge pathogener Keime, sondern die Folge einer aus dem Ruder laufenden Reaktion des Immunsystems auf eine Infektion. Dafür sind immer Keime wie Bakterien - auch Viren, Pilze erforderlich. Eine Sepsis ist ohne primären Keimbefall nicht möglich - im Unterschied zu einer Allergie.

Für den Ausbruch einer Sepsis spielt es keine Rolle, wo die primäre Infektion erfolgt.
Die Krankheit tritt meistens bei älteren Patienten nach schweren operativen Eingriffen und bei Vorerkrankungen auf und verläuft in ca. 30 % der Fälle tödlich.

Selbst unter idealen Bedingungen im Tattoostudio wird deine Haut am nächsten Tag wieder von Keimen wimmeln - gute Pflege wird die Zahl reduzieren, aber nicht auf Null bringen. Das macht auch nix, denn das Immunsystem hält die Dinge locker im Griff, solange man nicht groben Unfug treibt. (Mit frischem Tattoo schwimmen in schmutzigen Gewässern :twisted: :twisted:

Die Wahrscheinlichkeit, bei guter Studioauswahl und verantwortungsbewusster Pflege eine Sepsis zu bekommen, ist nahe Null, allerdings nicht gleich Null.
Wenn Du das Risiko sicher ausschließen willst, musst Du auf Tattoos verzichten, allerdings ist das Risiko bei der nächsten Schramme auch wieder da. :roll:
Leben ist nun mal grundsätzlich lebensgefährlich. :mrgreen:
Große Gedanken brauchen nicht nur Flügel, sondern auch ein Fahrgestell zum Landen (Neil Armstrong)
Benutzeravatar
redphantom
 
Beiträge: 781
Registriert: 06.05.2013 21:41


Zurück zu Tattoo

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste