elterliche Erlaubnis bei der Beratung?

Allgemeines zum Thema Tattoo

Moderatoren: BassSultan, n8ght, MartiAri

elterliche Erlaubnis bei der Beratung?

Beitragvon SirNudel » 18.07.2017 21:52

Hallo Leute!

Ich hätte da noch eine Frage bezüglich des Reinkarnation Studios. Ich habe es eilig und werde wahrscheinlich nicht rechtzeitig dort anrufen können und pünktlich am Studio sein, daher frage ich kurzerhand einfach mal hier.

Glaubt Ihr die elterliche Bescheinigung wird schon beim Beratungs.."gespräch" verlangt? Ich werde nämlich erst Anfang 2018 volljährig, habe jedoch die Erlaubnis meiner Eltern ein derartiges Tattoo stechen zu lassen. Ich gehe mal stark davon aus dass ein simpler Muttizettel nichts bringt, weswegen ich seitens des Studios ein Formular oder ähnliches erwarte.

Habt Ihr da vielleicht irgendwelche Erfahrungen? Kann ich einfach so hingehen und dann zum endgültigen Termin die nötigen Unterlagen mitbringen? Oder brauche ich sie schon vornherein; falls ja, habt Ihr da eine Ahnung welche so verlangt werden?

Bei meinen Piercings hat eine Kopie des Ausweises meiner Mutter und eine simple unterschriebene Mitschrift gereicht.. das war jedoch auch in einem komplett anderen Studio. Dementsprechend bin ich weitgehend ratlos..

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen! :) Vielen Dank.
SirNudel
 
Beiträge: 5
Registriert: 17.07.2017 20:35

Re: elterliche Erlaubnis bei der Beratung?

Beitragvon thewitchhunter » 18.07.2017 22:25

Da es sich um ein renommiertes Studio handelt, würde ich mal vermuten, dass auch eine Bescheinigung der Eltern (hoffentlich) nicht ausreichen wird. Ich denke nicht, dass du dort vor deinem 18. Geburtstag ein Tattoo gestochen bekommen wirst.

Ausserdem solltest du dir wirklich überlegen, ob du dir in diesem Alter wirklich schon den Unterarm tättowieren lassen willst. Du gehst doch wahrscheinlich noch zur Schule bzw. bist allerhöchstens in der Ausbildung. Du kannst derzeit doch noch gar nicht abschätzen, wo es dich beruflich mal hinverschlägt und ob dir ein solches Tattoo eventuell mal einen beruflichen Weg verbaut oder zumindest erschwert... Und ja, es hat sich in der Gesellschaft bzgl. Tattoos einiges getan, aber in vielen Bereichen und in den Köpfen vieler Leute sind Tattoos dennoch nach wie vor ein Stigma.

Ist aber auch nur so eine Überlegung, ich verstehe halt nicht warum heutzutage alle ihr erstes Tattoo immer an maximal exponierter Stelle haben müssen... :?:
"I'm not even supposed to be here today!"
Benutzeravatar
thewitchhunter
 
Beiträge: 287
Registriert: 30.07.2016 9:24

Re: elterliche Erlaubnis bei der Beratung?

Beitragvon SirNudel » 18.07.2017 22:47

Recht hast Du, das musst ich schon zugeben; es ist mittlerweile auch schon Gang und Gebe dass sich die Jugend mit Ihren abstrusen Gedanken die Zukunft relativ schwierig gestaltet. Andererseits muss ich sagen dass mich mein beruflicher Weg sowieso in die künstlerische Ecke zieht und das Tattoo ausschließlich das Hauptmerkmal meiner Kunstwerke reflektiert. :)

Jedoch verstehe ich Deine Sorge und finde das ausgesprochen lieb und auch lobenswert, dass es noch Menschen gibt die sich so engagieren, um den Jugendlichen etwas Erziehung einzuflößen. :D

Letztlich geht es aber auch nur um die Beratung, das eigentliche Stechen wird bei einem solch beliebten Studio womöglich in einigen Monaten oder gar Jahren stattfinden, wenn ich ohnehin schon volljährig bin.

Danke für Deine schnelle Antwort und verzeih mir bitte meine Dickköpfigkeit!

Vollzitate entfernt - Martiari
SirNudel
 
Beiträge: 5
Registriert: 17.07.2017 20:35

Re: elterliche Erlaubnis bei der Beratung?

Beitragvon Bad*Kitty » 18.07.2017 22:50

Ich wäre unbesorgt, dass er dort einen Termin VOR Mitte 2018 bekommt ;)
Ansonsten bin ich voll und ganz in der "Kein Tattoo vor 18" Fraktion - selbst dann nicht, wenn die komplette Mischpoke vor Ort antanzen und Händchen halten würde.
Warum? Hat den ein oder anderen rechtlich relevanten Grund, den renommierte Studios einfach nicht riskieren müssen.
Unterarm und Ersttattoo ist auch so ne Sache. Mache ich pers. nur bei Menschen, die mit beiden Beinen fest im Berufs- und Realitätsleben stehen. Ebenfalls aus Gründen.
Das wäre wirklich ernsthaft überdenkenswert. Ich hoffe, man berät dich in besagtem Studio gründlich und verantwortungsvoll, grundsätzlich ausschließen würde ich die Stelle zwar nicht, aber ein, zwei Gedanken an die Zukunft verschwenden wäre schon ganz gut.
Und da ich gerade was von künstlerischer Ecke lese - da passt dieses ausgelutschteste aller ausgelutschten Motive aber irgendwie auch so gar nicht rein, hihi 8)
Der Verstand ist das einzig gerecht verteilte Gut auf Erden: Einjeder ist der Ansicht, dass er genug davon besitze.
(Descartes)

kingdom of whatever > me on facebook
Benutzeravatar
Bad*Kitty
Professional
 
Beiträge: 3452
Registriert: 21.01.2007 15:21
Wohnort: Süddeutschland

Re: elterliche Erlaubnis bei der Beratung?

Beitragvon thewitchhunter » 18.07.2017 23:12

Lol. Mach dir da mal keine Gedanken. Der einzige Mensch dem ich versuche, ein wenig Erziehung zukommen zu lassen, ist meine Tochter :lol: Hier versuche ich dir lediglich ein paar (hoffentlich hilfreiche) Gedanken mit auf den Weg zu geben, die mir duch den Kopf gehen, wenn ich solche Beiträge wie deinen lese :wink:

Ich weiss, dass Menschen in deinem Alter immer der Meinung sind, alles genau zu wissen. Vor allem wie ihr Leben mal aussehen wird. War bei mir nicht anders, so kurz vor meinem Abi. Unterm Strich ist aber das Meiste dann doch irgendwie ganz anders gekommen.

Ich bin gerade ja auch dabei, mir mein 1. Tattoo stechen zu lassen. Das ich irgendwann mal tättowiert sein werde, war mir eigentlich auch mit 16 schon klar. Bei mir hat der Entscheidungsprozess dazu dann aber halt über 20 Jahre gedauert. Aber ich weiß, dass ich mir mit 18, 20, 25 oder auch mit 30 sicher ein ganz anderes Tattoo hätte machen lassen als das, was derzeit auf meinem Körper verewigt wird. Und ich weiß nicht, ob ich damit heute noch glücklich wäre.

Menschen verändern sich. Ob bewusst oder unbewusst, gewollt oder ungewollt. Aber sie ändern sich. Sichtweisen, Standpunkte und auch Perpektiven auf Dinge. Ich würde mir nie anmasen, dir erzählen zu wollen, dass du es lieber lassen solltest. Aber wenn du dich dafür entscheidest, solltest du zumindest mal versucht haben, über diese Aspekte nachzudenken und sie in deine Entscheidung mit einzubeziehen.

Sieh es bitte eher als gutgemeinten Rat aus 40 Jahren Lebenserfahrung, denn als Erziehungsversuch :lol:
"I'm not even supposed to be here today!"
Benutzeravatar
thewitchhunter
 
Beiträge: 287
Registriert: 30.07.2016 9:24

Re: elterliche Erlaubnis bei der Beratung?

Beitragvon SirNudel » 18.07.2017 23:33

Dann mal vielen Dank für eure Antworten (: Ich werde eure Hinweise sicherlich in meinen Entscheidungsprozess miteinbeziehen, das Tattoo läuft mir ja nicht weg. :)

@thewitchhunter, viel Glück mit deinem Tattoo; schick dann bitte paar schöne Bilder rein! :D Und erstmal großen Respekt an Dich, dass Du dem ganze 20 Jahre lang widerstehen konntest!

und nochmal - Das Thema ist noch sehr übersichtlich, daher muss da jetzt nicht alles nochmals stehen - Martiari
SirNudel
 
Beiträge: 5
Registriert: 17.07.2017 20:35

Re: elterliche Erlaubnis bei der Beratung?

Beitragvon BassSultan » 19.07.2017 0:11

bin ich blind oder steht einfach nirgends mehr um welches Tattoo es geht :)?

Sent from my Wileyfox Swift using Tapatalk
"GNU Terry Pratchett"
BassSultan
Moderator
 
Beiträge: 2430
Registriert: 07.01.2016 5:14
Wohnort: Wien

Re: elterliche Erlaubnis bei der Beratung?

Beitragvon thewitchhunter » 19.07.2017 0:17

Es geht um dieses Tattoo :wink:

Frage zum Tattoopreis (Reinkarnation)
"I'm not even supposed to be here today!"
Benutzeravatar
thewitchhunter
 
Beiträge: 287
Registriert: 30.07.2016 9:24

Re: elterliche Erlaubnis bei der Beratung?

Beitragvon BassSultan » 19.07.2017 6:05

danke dir

Sent from my Wileyfox Swift using Tapatalk
"GNU Terry Pratchett"
BassSultan
Moderator
 
Beiträge: 2430
Registriert: 07.01.2016 5:14
Wohnort: Wien


Zurück zu Tattoo

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste