Woodcut - Haltbarkeit / Langzeitwirkung

Allgemeines zum Thema Tattoo

Moderatoren: MartiAri, n8ght, BassSultan

Woodcut - Haltbarkeit / Langzeitwirkung

Beitragvon DieMatty » 25.06.2017 19:34

Hi,

ich hab nun vor etwas über einer Woche meine Terminanfrage an Sam Rulz verschickt. Ihr Woodcut Arbeiten gefallen mir außerordentlich gut.
Je mehr ich hier lese und mir Gedanken zur Haltbarkeit mache umso mehr komme ich jetzt aber ins Grübeln. An ein paar stellen wurde hier ja schon gesagt dass Tattoo-Linien mit der Zeit dicker werden.

Wie sieht es dann mit der Langzeitwirkung eines Bildes dieser Art aus Bild
Das Bild ist von Sams Facebook-Seite und dient nur als Beispiel für den Stil mit den engen Schraffuren und Lines.

Die Platzierung bei mir wäre ein Oberarm-Halfsleeve.
Laufen die ineinander? Ist nach ein paar Jahren alles nur noch matschig und man kann keine Details mehr erkennen?

Danke für eure Erfahrungen!
Matty


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Benutzeravatar
DieMatty
 
Beiträge: 12
Registriert: 12.06.2015 10:46

Re: Woodcut - Haltbarkeit / Langzeitwirkung

Beitragvon the_force » 25.06.2017 20:18

Hallo,

ich persönlich würde sagen, dass das Tattoo zu klein ist für die vielen Details.

Die Linien werden mit Sicherheit breiter und es wird "etwas matschiger" werden. Allerdings gibt es in dem Motiv einige Bereiche, wo das durchaus ästhetisch wirkt. Zum Beispiel im Fuchsfell.

An anderen Stellen (Gefieder der Eule) würde es eher "verwaschen und verbraucht" aussehen.

Das ist natürlich nur eine persönliche Meinung. Aber ein schönes Beispiel dafür, was ich mit "Man sollte sich immer über die Langzeitwirkungen Gedanken machen" meine.

Gruß,
J.
the_force
 
Beiträge: 391
Registriert: 01.04.2017 21:39

Re: Woodcut - Haltbarkeit / Langzeitwirkung

Beitragvon Ganjaflash » 25.06.2017 21:08

Grundsätzlich muss man bei Tattoos beachten dass die Haut ein Organ ist, und die Farbe ein Fremdkörper. Es kommt also ein Fremdstoff in ein Organ. Der Körper wehrt sich dagegen, weswegen ein kleiner Teil der Farbe vom Immunsystem abgebaut wird. Dies ist aber nicht sichtbar.
Da ein Organ aber "lebt", verändert es sich im Laufe der Zeit. Dies ist ein natürlicher Prozess, der durch äussere Einflüsse (UV Strahlung, austrocknen der Haut etc.) verstärkt wird.
Bei Tattoos führt dies dazu dass die Farbe über die Jahre leicht "verläuft". Das ganze passiert an normalen Körperstellen in sehr geringen Maßen. Wir sprechen hier von Bruchteilen von Milimetern bis wenige Milimeter. An manchen Körperstellen kann das auch ein großes Maß annehmen und die Farbe über mehere Centimeter tragen bzw. komplett abbauen, weswegen diese Stellen normal nicht geinkt werden (bspw. Handinnenflächen).
Ein guter Inker weiss dies und hat eben auch Erfahrungen. Wie kann ich nun dafür sorgen dass ein Tattoo langfristig gut erkennbar ist? Verschiedene Techniken helfen hier: Starker Kontrast, klare Formen, dicke Powerlines (Bold will hold), voll ausgefüllte Flächen (gleichfarbig) und genügend Freiräume im Tattoo etc. . Ebenso der Verzicht auf zu kleine Formen und Details. Ist ja logisch das eine 0,2 mm dicke Verzierung eher schlecht aussieht wenn sie leicht verläuft als eine 5mm dicke ...

Ich würde jetzt mal sagen bei diesem Beispiel von dir und in dieser Grösse sollte das kein Problem sein. Bitte korrigiert mich wenn ich was falsches geschrieben hab.
Don't drink and drive, smoke and fly!
Benutzeravatar
Ganjaflash
 
Beiträge: 101
Registriert: 15.05.2016 1:49
Wohnort: Zürich

Re: Woodcut - Haltbarkeit / Langzeitwirkung

Beitragvon Tallicatty » 26.06.2017 2:23

Ich sehe da auch kein Problem. Sind ja dicke Linien. Klar verändert sich ein Tattoo über die Jahre, aber das fällt meist nur dem Träger auf. :wink:
Benutzeravatar
Tallicatty
 
Beiträge: 85
Registriert: 10.03.2017 14:46

Re: Woodcut - Haltbarkeit / Langzeitwirkung

Beitragvon Trulla73 » 26.06.2017 8:59

Ich bin da bei the_force, für den Oberarm ist es zu viel auf die Fläche gesehen. Das wird IMHO zu klein und wirkt auch garnicht mehr so toll wie auf dem Oberschenkel. Aber ein guter Tätowierer wird schon sagen können, was er wie hinbekommt.
Viel Erfolg!
Benutzeravatar
Trulla73
 
Beiträge: 163
Registriert: 19.05.2017 22:07

Woodcut - Haltbarkeit / Langzeitwirkung

Beitragvon DieMatty » 26.06.2017 9:39

Danke für eure Antworten. Ich war mir nie so sicher welche Linienstärke man als 'fein' bezeichnen kann.
Wegen des Motivs spreche ich natürlich mit Sam. Sie ist da der Profi und in diesem Forum mehr als einmal empfohlen worden. Das Foto war ja, wie geschrieben, nur zur Darstellung des Stils gedacht. Dass die Technik auf dem Oberarm nicht gut aussieht denke ich nicht. Das hier finde ich ein super Beispiel (auch wenn das Bild nicht gut ist und das Tattoo auch noch nicht fertig).
Bild
Benutzeravatar
DieMatty
 
Beiträge: 12
Registriert: 12.06.2015 10:46

Re: Woodcut - Haltbarkeit / Langzeitwirkung

Beitragvon BassSultan » 26.06.2017 10:34

Die Technik haben die beiden auch nicht gemeint denk ich, sondern eher das tattoo das du gezeigt hast. Auch wenn es nur ein Bsp is is es das einzige was wir sehen/wissen also wollen sie da auch ihre Meinung loswerden.
die Technik Funktioniert natürlich überall wenn man sie entsprechend skaliert.

Sent from my Wileyfox Swift using Tapatalk
"GNU Terry Pratchett"
BassSultan
Moderator
 
Beiträge: 2518
Registriert: 07.01.2016 5:14
Wohnort: Wien

Re: Woodcut - Haltbarkeit / Langzeitwirkung

Beitragvon DieMatty » 26.06.2017 10:48

Ok. Dann habe ich das wohl missverstanden [emoji57]


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Benutzeravatar
DieMatty
 
Beiträge: 12
Registriert: 12.06.2015 10:46

Re: Woodcut - Haltbarkeit / Langzeitwirkung

Beitragvon Trulla73 » 26.06.2017 14:22

Sorry ich hatte es so verstanden, dass du das Motiv/diese Komponenten alle auf dem Oberarm haben willst, das hätte ich zuviel gefunden. Den Stil finde ich schön, auch wenn es nicht meiner ist. Was er auch absolut nicht sein muss, es muss Dir gefallen :wink:
Viel Spaß!
Benutzeravatar
Trulla73
 
Beiträge: 163
Registriert: 19.05.2017 22:07

Re: Woodcut - Haltbarkeit / Langzeitwirkung

Beitragvon DotsOnMySkin » 26.06.2017 14:32

Solide Outlines und Linework halten normalerweise sehr gut.

Sorgen müsste man sich eher um feine, eng aneinander liegende Linien und Details machen. Aber auch da sehe ich bei den gezeigten Arbeiten eher wenig Probleme, da im schlimmsten Fall, die feineren Linien etwas verschwimmen, aber dann halt einfach wie feine Schattierungen wirken werden.

Insofern würde ich mir da wegen Haltbarkeit keine großen Sorgen machen, wenn's sauber gestochen wird.

Und auf einen kompletten Oberarm kriegt man, je nach Typ, schon auch einiges drauf. Auch da würde ich mir keine große Sorgen machen und dein Inker wird dich da sicher auch gut beraten, was geht und ab wann es zuviel wird.
Benutzeravatar
DotsOnMySkin
 
Beiträge: 616
Registriert: 03.05.2016 13:08

Re: Woodcut - Haltbarkeit / Langzeitwirkung

Beitragvon MartiAri » 26.06.2017 20:46

Wenn man sich bei einem kompletten Oberschenkel voll mit Black und Linework gedanken über Halbarkeit macht, sollte man niemals wieder an Realismus sowie Portraitarbeiten auf seinem Körper nachdenken.

Das wird alles kein Problem sein , vorrausgesetzt die Pflege / Schutz vor der Sonne wird über Jahre eingehalten.
Zudem kommt mancher Charme einer Tätowierung auch erst nach einigen Jahren zur Geltung !
Coffee keeps e busy until its time to be drunk
https://www.instagram.com/veganes_mettigelchen/
https://www.facebook.com/marvin.martian.127
Benutzeravatar
MartiAri
Moderator
 
Beiträge: 1299
Registriert: 26.04.2014 21:44
Wohnort: Berlin


Zurück zu Tattoo

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste