Plötzlich Panik?!

Allgemeines zum Thema Tattoo

Moderatoren: BassSultan, MartiAri

Plötzlich Panik?!

Beitragvon Cornflaix » 10.01.2022 19:34

Hallo Zusammen :)

Ich habe mir vor einigen Wochen mein zweites und drittes Tattoo stechen lassen.
Mein erstes habe ich bereits seit 2017.

Mit den Motiven bin ich super zufrieden und es wurde meines Erachtens auch wirklich gut gestochen.

Seit einigen Tagen quälen mich aber plötzlich Zweifel und Panik :/ ich fange an Punkte an den Tattoos zu suchen, die vielleicht doch nicht so gut sind und besser hätten sein können. Z.b. ich hätte bestimmte Wünsche besser kommunizieren können, die stelle ist nicht so schön und nicht gut überlegt, es ist zu dunkel...! Aktuell ist der stärkste Gedanke "ich fühle mich damit nicht mehr nackt" und habe plötzlich Panik mich jetzt für immer "angezogen" zu fühlen.

Gefühlt habe ich auch jeden Tag neue Punkte/Gründe die mich panisch machen :D
Ich schaue sie mir dauernd an und bin dann unzufrieden und denke ich habe etwas falsches gemacht.

Kennt das noch jemand? Ist das normal plötzlich Angst zu haben etwas falsches getan zu haben? Bei meinem 1. Tattoo hatte ich das überhaupt nicht und habe es bis heute nicht bereut. Ich war bisher eher stolz darauf und denke meist auch gar nicht darüber nach das ich es überhaupt habe.
Ich wollte auch schon seit Jahren den Großteil meines Körpers tätowiert haben, es fehlte nur am Geld. Und jetzt kommen plötzlich die Zweifel...vor allem der plötzliche Gedanke mit dem "angezogen" fühlen irritiert mich total.

Freue mich über vielleicht eure Erfahrungen mit solchen Gedanken :o :roll:
Lieben Gruß
Cornflaix
 
Beiträge: 2
Registriert: 10.01.2022 19:09

Re: Plötzlich Panik?!

Beitragvon HaiHaiTaucher » 10.01.2022 22:29

Ja das haben manche .. dieses Gefühl zu fremdeln mit dem Tattoo… wenn Tattoos neu sind kann das passieren.. meist verschwindet das Gefühl wieder und es tritt Freude oder Akzeptanz ein… bei manchen nicht…

Hoffe das hilft Bein bisschen…

Grüße
HT .
HaiHaiTaucher
 
Beiträge: 214
Registriert: 01.09.2020 2:39

Re: Plötzlich Panik?!

Beitragvon Bad*Kitty » 11.01.2022 9:57

...und diese "Panik" hat so gut wie NIE wirklich mit dem Tattoo zu tun.
Sondern ihren Ursprung ganz woanders. Wie alle Ängste. ;)
Offenbar beschäftigt dich im Unterbewussten etwas, das sich gerade über die Tattooangst mitteilen will?
Der Verstand ist das einzig gerecht verteilte Gut auf Erden: Einjeder ist der Ansicht, dass er genug davon besitze.
(Descartes)

Königskind Tattoos auf facebook
Königskind Tattoos auf instagram
Benutzeravatar
Bad*Kitty
Professional
 
Beiträge: 3740
Registriert: 21.01.2007 15:21
Wohnort: Süddeutschland

Re: Plötzlich Panik?!

Beitragvon Cornflaix » 11.01.2022 10:26

Ja das das plötzlich woanders herrührt habe ich auch das Gefühl. Ich hab schon seit längerem mit viel Stress und meiner Psyche zu kämpfen und mache mir über ALLES Millionen Gedanken...

Ich hoffe einfach es hört irgendwann auf :roll: :o

Das war 2017 nicht so :D ich hoffe, das legt sich dann wieder.

Ich frage mich nur trotzdem aber das auch jemand kennt, dass man sich mit tattoos immer angezogen fühlt?
Cornflaix
 
Beiträge: 2
Registriert: 10.01.2022 19:09

Re: Plötzlich Panik?!

Beitragvon BassSultan » 11.01.2022 11:20

Natürlich bist du nicht der einzige dem auffällt dass man seine ursprüngliche Haut nicht mehr so sehen wird, klar. Kenn ich auch (hat mich aber nie traurig gemacht oder lange beschäftigt)

Bei psychischen Dingen zu hoffen “dass es einfach wieder von selber aufhört” ist eventuell ein Weg der dir mehr leid/Stress/.. beschert als “nötig” (ich weiß, ist alles leichter gesagt als getan). Wenn du irgendwie kannst - red mit wem drüber


Sent from my iPhone using Tapatalk
"GNU Terry Pratchett"
BassSultan
Moderator
 
Beiträge: 3301
Registriert: 07.01.2016 5:14
Wohnort: Wien

Re: Plötzlich Panik?!

Beitragvon kleiner_chaot » 11.01.2022 11:41

Zu dem "angezogen fühlen"; das kann ich nicht aus eigener Erfahrung beurteilen, daher lediglich als Anekdote: Jemand mit komplettem Bodysuit schrieb mal so einen Kommentar, allerdings ohne jeden negativen Unterton, eher mit der Implikation "genau richtig so". Vielleicht ist das eine Frage der Einstellung, aber das Nacktsein wird oft auch als Symbol für Verletzlichkeit gesehen. Philosophisch gefragt, Ist ein Tier in seinem Fell als nackt anzusehen, oder als angezogen?
kleiner_chaot
 
Beiträge: 40
Registriert: 21.07.2014 21:22

Re: Plötzlich Panik?!

Beitragvon raumzeit » 11.01.2022 12:39

Mir geht es eher umgekehrt: Vor meinen beiden Tattoos war ich mega nervös. Vor der Möwe auf dem Rücken noch viel mehr als vor dem viel größeren Wolf auf dem Arm. Drama-King, sag' ich nur. Morgen kommt noch ein Fuchs auf dem Unterarm dazu – ich versuche, entspannt zu bleiben und die Fragen über Außenwirkung, Beruf und so weiter auszublenden :D Das habe ich lange genug mit mir selbst und anderen Leuten diskutiert. (Ergebnis: alles kein Problem)

Bei beiden Tattoos habe ich heute allerdings kein schlechtes Gefühl. Im Gegenteil. Als sie drauf waren, war ich total happy und sie sind längst zum festen Bestandteil von mir geworden. Es fühlt sich nicht fremd an, sondern einfach so, als wären sie schon immer da gewesen. Einfach gut. Dass ich meine Haut nie wieder wie vorher sehen werde, stört mich nicht. So ist's doch schöner :wink:

Ich würde mich erst mal nicht verrückt machen und versuchen, die Ursache für Deine "Panik" zu finden. Wenn es gar nicht geht, hilft vielleicht ein Gespräch mit einem Psychologen (Frauen eingeschlossen).

Wie gesagt: Grübeln und Hinterfragen kenne ich, allerdings erlebe ich es vor dem Stichtag. Im Studio ist dann alles prima und ich bin voll bei der Sache…
raumzeit
 
Beiträge: 102
Registriert: 06.01.2016 2:16

Re: Plötzlich Panik?!

Beitragvon Miral » 11.01.2022 18:13

Hmm, ne ich glaub sowas hab ich bei keinem meiner vielen Tattoo’s. Eher das Gegenteil. Vor allem bei meinem Bein sleeve, das noch nicht komplett geschlossen ist. Mich nervt da eher die nackte Haut und kann es kaum abwarten das wir da weiter machen und die stellen endlich geschlossen sind.

Zu deiner Panik und ständigen suchen, würde ich dir vorschlagen die Tattoo’s ein/zwei Wochen mal nicht zu beachten. Bei einer bekannten hat das geholfen und sie liebt ihr tattoo mittlerweile sehr. Und ist froh das sie nicht mehr ganz nackig ist.
Benutzeravatar
Miral
 
Beiträge: 667
Registriert: 28.11.2016 11:20
Wohnort: Frankfurt

Re: Plötzlich Panik?!

Beitragvon redphantom » 11.01.2022 19:26

Sowas kommt wohl immer mal wieder vor, ist nichts Außergewöhnliches. Wahrscheinlich findet man in jedem Tattoo Fehler, wenn man mit gewaltiger Vergrößerung ran geht, ist schließlich ein handwerkliches Unikat. Mit der entsprechenden Vergrößerung findet man übrigens auch Fehler in da Vincis Mona Lisa. :roll:
Man muss sich da immer mal vor Augen halten, aus welcher Entfernung andere Menschen das Tattoo betrachten, noch dazu in Bewegung - wenn es sie überhaupt interessiert. Da ist es denn völlig belanglos, ob die Breite einer Linie um 62,7 Mikrometer nach oben oder unten abweicht.
Heller werden Tattoos ohnehin während der Abheilung.
Also Ruhe bewahren und an das neue Erscheinungsbild gewöhnen. :D
Große Gedanken brauchen nicht nur Flügel, sondern auch ein Fahrgestell zum Landen (Neil Armstrong)
Benutzeravatar
redphantom
 
Beiträge: 895
Registriert: 06.05.2013 21:41

Re: Plötzlich Panik?!

Beitragvon Segler » 12.01.2022 10:50

"Mit der entsprechenden Vergrößerung findet man übrigens auch Fehler in da Vincis Mona Lisa. "

Nicht nur mit der entsprechenden Vergrößerung :lol:

Ich habe mich schon immer gefragt, was andere Menschen an diesem Bild und dieser Frau mit dem absolut dämlichen Gesichtsausdruck finden.

Da hat Da Vinci wirklich gelungenere und vor allem ausdrucksvollere Frauenporträts gemalt, z.B. "La Belle Ferronnière"
Benutzeravatar
Segler
 
Beiträge: 1323
Registriert: 30.05.2016 21:40


Zurück zu Tattoo

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste