Nostrilpiercing neu und viele Fragen

Allgemeines übers Piercen

Moderatoren: MartiAri, n8ght, BassSultan

Nostrilpiercing neu und viele Fragen

Beitragvon Jolin » 15.11.2018 1:27

Hallöchen,

ich weiss, ein Nostril ist eins der profansten Piercings ever.
Trotzdem, ich habs erst seit knapp 5 Wochen, meine Piercerin antwortet nicht auf meine Fragen ( scheint als wäre es für sie nach dem stechen erledigt und Fragen sind unerwünscht ).

Also, wie gesagt, das Piercing ist noch ziemlich neu.
An sich ist es gut verheilt, nur hab ich vermutlich den Fehler gemacht und zu früh versucht zu wechseln. Vorgestern hab ich ein P in L-Form reingemacht. Stabstärke 0,8, gestochen wurde mit einer 1,2er Nadel.
Jetzt hab ich aber immer wieder geschaut, ob das Piercing noch in der Nase ist weil mir das L nicht so geheuer und die Nadel doch recht dünn war
.
Nun meine erste Frage : Wie lange sollte man eigentlich warten bis man das erstemal ein P wechselt ?
Nachdem mich das L so verunsichert hat, hab ich wieder das Erstpiercing reingedreht. Ist eine Schraube und es hat saumässig weh getan. Nase war rot und ein bissel dick, aber jetzt gehts schon wieder.
Nächste Frage : Tut das beim wechseln ( vorausgesetzt es ist eine Schraube ) immer so weh ?

Gerade Stäbe sollen ja nicht so toll sein weil sie schnell einwachsen oder raus rutschen können. Welche Erfahrungen habt ihr gemacht ?

Und noch ne Frage : Gestochen wurde mit ner 1,2er Nadel, es gibt aber nur sehr wenige goldene Piercings mit Schrauben in Gauge 18.
Zieht sich der Stichkanal sehr zusammen wenn ich demnächst ein 0,8er P rein mache und bekomme ich Probleme wenn ich dann mal eine 1mm Schraube reindrehen will ?

Jetzt kommt was spezielles... hmpf.
Diese Frage habe ich auch in einer Piercinggruppe bei FB gestellt, aber niemand kann sie beantworten.

KENNT HIER JEMAND Nasenpiercings mit ANDRALOK-STAB??? Und falls ja, welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht ? Diese Andralok-Stäbe gibt es nämlich fast immer in 1mm und mit etwas grösseren Steinchen. Mit so kleinen Filtzelsteinchen kann ich nix anfangen... ist mir einfach zu winzig.

Ach ja, was haltet ihr von Edelstahl goldbeschichtet ?
Oder soll ich lieber gleich Echtgold nehmen ( Mein anderer Schmuck ist alles in gold oder goldfarben. )

So, jetzt hat euch die Omma sicher richtig genervt...sorry dafür.
Aber ich lebe in der Hoffnung dass mir hier endlich meine Fragen beantwortet werden.

Danke euch Allen im Voraus und Grüße aus dem Schwarzen Walde

Jolin
Benutzeravatar
Jolin
 
Beiträge: 37
Registriert: 15.11.2018 0:44

Re: Nostrilpiercing neu und viele Fragen

Beitragvon Trulla73 » 15.11.2018 17:40

Hallo Jolin,

ich kann dir nur einen Teil der Fragen beantworten. Meins hab ich schon so lange, dass ich nicht mehr weiß, wie lang es zum Abheilen gebraucht hat. Eine Piercerin hat mir aber mal gesagt, pro mm kann man 1.Monat bis zur kompletten Heilung rechnen. Kommt also drauf an, wie dick deine Nasenwand ist.
Von dicken und so hab ich keine Ahnung, weil ich seit Ewigkeiten immer dasselbe drin hab.
Ich bevorzuge von Anfang an Piercings mit einem gebogenen Ende, also kein L, sondern unten mit einer Schlaufe wie ein u. Ist am Anfang etwas fummelig, bis man es kann, aber eigentlich einfach einzusetzen und hält gut. Ich hab bei denen mit Kugel immer Angst gehabt, dass sie einwachsen und bei den L, dass sie einfach rausfallen.
Andralok kenne ich nicht und beschichtete Sachen liegen mir nicht, weil sie dazu neigen, abzugehen. Ich würde wenn Echtgold nehmen (hab ich auch drin, problemlos bei mir).
Genervt hat das garnicht, dazu sind Fragen in Foren doch da.
Grüße quer durch den Schwarzen Wald
Benutzeravatar
Trulla73
 
Beiträge: 381
Registriert: 19.05.2017 22:07

Re: Nostrilpiercing neu und viele Fragen

Beitragvon Jolin » 15.11.2018 19:10

51rDnrjxDmL._UY535_.jpg
Das ist ein Andralok-Verschluss
51rDnrjxDmL._UY535_.jpg (13.56 KiB) 321-mal betrachtet
Hey Trulla,

danke für deine Antwort.
Du schreibst pro mm 1Monat. Wie meinst du das ? Pro mm der Nase ? Dann dauerts n Weilchen...sollte so 3-4 Monate sein.

Ich hab ja momentan auch diese Schlafe drin.... war das Erstpiercing. Das mit dem L hab ich auch wieder verworfen... hatte immer das Gefühl daß es raus rutscht. Okay, war nicht so, aber ich hab halt ständig geschaut obs noch da ist.

Gold ist also das beste sagst du .
Ich hab mal geschaut. Es gibt ja viele tolle Nasenstöpsel...auch in gold. Nur die meisten haben Stabstärke 0,8mm.
Der Stichkanal zieht sich doch aber ziemlich schnell zusammen. Und wenn man da ne 0,8 rein macht könnte ich mir vorstellen daß es schwierig wird wenn mal n Stöpsel mit 1mm rein soll.

Hast du damit irgend welche Erfahrungen gemacht ?
Benutzeravatar
Jolin
 
Beiträge: 37
Registriert: 15.11.2018 0:44

Re: Nostrilpiercing neu und viele Fragen

Beitragvon Trulla73 » 15.11.2018 20:44

Also dieser Andralok Verschluss ist mir suspekt, das ist mir irgendwie zu kantig, würde ich wohl nicht benutzen, sieht auch sehr dick aus.

Sorry, ein mm des Stichkanals. Also wenn der Kanal 4mm lang ist, dauert die ganz komplette Heilung 4 Monate.
Meinem Geschmack nach ist Gold das Beste. Aber ich bin kein Fachmann, ich glaube auch darauf kann man allergisch reagieren, da Gold ja immer Beimischungen hat.

Ja, es wäre dann schwierig, wenn wieder ein dickerer Stöpsel rein soll. Ich selber wechsele so gut wie nie, daher hab ich das Problem nicht.
Benutzeravatar
Trulla73
 
Beiträge: 381
Registriert: 19.05.2017 22:07

Re: Nostrilpiercing neu und viele Fragen

Beitragvon Jolin » 15.11.2018 20:58

il_570xN.670271688_293d.jpg
il_570xN.670271688_293d.jpg (10.64 KiB) 305-mal betrachtet




Also ich hab gelesen daß der Andralok recht gut sein soll. Ist auch 1mm dick...also genau wie die anderen.

Mit Gold habe ich keine Probleme...zum Glück...ich bin nämlich eher der Typ zu dem gold oder goldfarbener Schmuck besser passt. Hab auch nix anderes. Edelstahl vergoldet. Aber ne Halskette ist ja was anderes als ein Nasenstöpsel...also da wohl dann eher ECHTGOLD und zwar so hochwertig wie möglich.

Ich hab da auf ner Seite super tolle Piercings im indischen Stil gesehen...Echtgold und nicht ganz billig...aber wunderschön und aussergewöhnlich.Siehe Bild oben... sowas würde mir unheimlich gut gefallen... und man kann auswählen in welche Richtung die Schraube gehen und wie dick/dünn sie sein soll.
Benutzeravatar
Jolin
 
Beiträge: 37
Registriert: 15.11.2018 0:44

Re: Nostrilpiercing neu und viele Fragen

Beitragvon Trulla73 » 15.11.2018 22:48

ahjo, warum nicht. Ich würde halt noch etwas warten. Das Reinfummeln von so einem Piercing wird halt erstmal schwierig, bis man den Dreh raus hat, am Anfang tat mir da immer die Nase weh. Aber irgendwann hat man den Bogen raus...
Benutzeravatar
Trulla73
 
Beiträge: 381
Registriert: 19.05.2017 22:07

Re: Nostrilpiercing neu und viele Fragen

Beitragvon Jolin » 15.11.2018 22:55

Uff... jetzt bin ich irgendwie total erleichert Trulla... hat nämlich sauweh getan als ich das Erstpiercing wieder rein gefummelt hab.
Aber ich denke, wenns erst mal richtig verheilt ist, und man sich dran gewöhnt hat, ist das nicht mehr so schlimm. Und die "Bollernase" nach dem Gefummel war auch schnell wieder weg ...grins.
Benutzeravatar
Jolin
 
Beiträge: 37
Registriert: 15.11.2018 0:44

Re: Nostrilpiercing neu und viele Fragen

Beitragvon Jolin » 15.11.2018 23:11

hast ja schon gemerkt daß ich Ausgefallenes mag... :lol:
Hab mir auch ne total stilische Brille zugelegt...nix langweiliges...wat mut dat mut...loool
Benutzeravatar
Jolin
 
Beiträge: 37
Registriert: 15.11.2018 0:44

Re: Nostrilpiercing neu und viele Fragen

Beitragvon Trulla73 » 15.11.2018 23:30

Aber ja, von mir aus darf es mehr schräge Omis auf diesem Planeten geben, denn ich beabsichtige, auch eine zu werden... :D
Benutzeravatar
Trulla73
 
Beiträge: 381
Registriert: 19.05.2017 22:07

Re: Nostrilpiercing neu und viele Fragen

Beitragvon Jolin » 15.11.2018 23:37

Na dann gib dir mal richtig Mühe...loool

Schräge Omi´s sind geil ... sag bloss nix anderes :lol:
Benutzeravatar
Jolin
 
Beiträge: 37
Registriert: 15.11.2018 0:44


Zurück zu Piercing

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste