Neuling: Fragen zum Weg zum Motiv

Allgemeines zum Thema Tattoo

Moderatoren: BassSultan, MartiAri

Neuling: Fragen zum Weg zum Motiv

Beitragvon klingeling » 26.07.2019 0:08

Hallo zusammen,

ich kenne mich mit Tattoos kaum aus und stelle mir ein paar ganz simple und grundsätzliche Fragen zum Ablauf... Was dabei durchaus üblich ist oder was eben eher ein NoGo ist...

Nehmen wir als Beispiel einfach mal als Motiv: Ein Samurai-Krieger mit Maske und Schwert
Nehmen wir auch an, es geht um einen wirklich guten Artist. ;)

1) Wenn ich mir eine 1:1 Kopie des Samurai-Tattoos von der Homepage des Studios wünsche, wie reagiert der Artist darauf?
Macht er eine nahezu 1:1-Kopie oder zeichnet er stets eine neue etwas veränderte Version?

2) Wenn ich eine Google-Bildersuche-Vorlage des Samurai-Tattoos vorlege, kopiert er das fast 1:1 oder aber zeichnet er das Motiv individuell neu?

3) Wenn ich so einen Samurai-Krieger mit Maske und Schwert im Stil X haben möchte, in Schwarz-Grau, bestimmte Größe, sehr Detail-reich bitte... und sonst keine genaue Vorstellung habe... Dazu 2-3 Beispielbilder vorzeige...
Kann ich dann erwarten, dass er mir ein Motiv zeichnet, das grob meinen Vorstellungen entspricht? Ist das eine übliche Vorgehensweise?
klingeling
 
Beiträge: 4
Registriert: 25.07.2019 23:25

Re: Neuling: Fragen zum Weg zum Motiv

Beitragvon the_force » 26.07.2019 7:39

Hallo,

google mal nach Copy-Cat.

Gruß,
J.
the_force
 
Beiträge: 705
Registriert: 01.04.2017 21:39

Re: Neuling: Fragen zum Weg zum Motiv

Beitragvon Anpera » 26.07.2019 8:37

Moin,

1&2 eher nicht. Ein guter Künstler nimmt deine Vorlage als Ausgangspunkt, wird es aber immer in irgendeiner Form anpassen. 1:1 Kopien sind verpönt und eigentlich NIE so gut wie das Original, da das auch auf den Körper hinsichtlich Größe und Muskulatur ((Ausprägung, Verlauf) angepasst ist.

3) ist genau das richtige vorgehen. Nur dass er mir dem Zeichnen erst aufhören wird, wenn es deine Vorstellungen übertrifft!

Gruß
Anpera.
Anpera
 
Beiträge: 50
Registriert: 05.03.2019 11:33

Re: Neuling: Fragen zum Weg zum Motiv

Beitragvon Bad*Kitty » 26.07.2019 8:42

Ein schlechter Tätowierer kopiert ungeniert alles, was man von ihm verlangt.
Ein guter Tätowierer wird immer individuell ein neues Motiv nach Kundenvorgabe entwerfen ohne in die Kopierfalle zu dappen. Dazu reichen idR wenige Stichworte, Bilder sind nicht unbedingt vonnöten.
Auch angebl. selbst gezeichnete Fremdvorlagen werden nicht übernommen (stellt sich in 99% der Fälle raus, dass sie auch irgendwo geklaut sind).
Und ja, google Copycat, da kriegst du ein Bild davon, wie wenig Ansehen diese "Methode" hat und dass die Worte "Kopie" und "Künstler" in einem Atemzug nichts miteinander zu tun haben....
Der Verstand ist das einzig gerecht verteilte Gut auf Erden: Einjeder ist der Ansicht, dass er genug davon besitze.
(Descartes)

Königskind Tattoos auf facebook
Königskind Tattoos auf instagram
Benutzeravatar
Bad*Kitty
Professional
 
Beiträge: 3664
Registriert: 21.01.2007 15:21
Wohnort: Süddeutschland

Re: Neuling: Fragen zum Weg zum Motiv

Beitragvon klingeling » 26.07.2019 22:26

Danke für die Antworten.
Nun ja, mir ist Copycat schon ein Begriff, danke auch.
In der Theorie leuchtet es mir ein.
Nur fällt es mir schwer mir vorzustellen, wie das praktisch wirklich funktioniert.

Ich meine: Wenn ein Kunde eine Vorlage bereits 100% perfekt findet, wird eine Änderung doch selten mehr überzeugen können. Auch weil er oft schon zu sehr auf die Vorlage fixiert ist.
Dass der Künstler stets eine bessere Version seiner eigenen Arbeit hinbekommt bezweifel ich. Und mit jeder Änderung ändert sich auch das, was dem Kunden ach so sehr begeistert hat. Das dürfte doch in mind. 50% der Fälle nach hinten losgehen.
Ausserdem gibt es Motive, die mMn einfach nicht mehr zu verbessern sind. Sie sind zb.fotorealistisch gestochen und bieten sonst keinen individuellen Spielraum.
klingeling
 
Beiträge: 4
Registriert: 25.07.2019 23:25

Re: Neuling: Fragen zum Weg zum Motiv

Beitragvon Bad*Kitty » 27.07.2019 8:20

Wenn der Kunde so versteift auf ein breits existentes Motiv ist, wird er niemals MEIN Kunde werden, so einfach ist das. Denn ein Tattoo ist nichts, was ich fertig im www finde, sondern eine Kollaboration von Tätowierer und Kunde. Und dann wird er qualitativ leider auch nie ein gutes Tattoo bekommen, denn kopieren, 1:1, das machen eben wirklich nur schlechte Tätowierer. Du wirst keine oder fast keine Kopie finden, die auch nur ansatzweise ans Original reicht und dann war es das mit dem ach so perfekten Motiv - diese Logik hinkt also gewaltig.

Und jeder Künstler ist bestrebt, sich stetig selbst zu übrtreffen, also wird auch ein neu interpretiertes Motiv immer einen Tick besser sein als das, das es bereits von ihm gibt.

Fotorealismus ist wieder ein ganz anderes Ding. Da werden Fotos reproduziert, wie soll das anders gehn als durch kopieren? In 99% der Fälle liegt übrigens nicht mal ein Einverständnis des beklauten Fotografen vor, also auch hier: etwas mehr Ehrgefühl täte der Szene durchaus gut. Und zwar auf BEIDEN Seiten.
Der Verstand ist das einzig gerecht verteilte Gut auf Erden: Einjeder ist der Ansicht, dass er genug davon besitze.
(Descartes)

Königskind Tattoos auf facebook
Königskind Tattoos auf instagram
Benutzeravatar
Bad*Kitty
Professional
 
Beiträge: 3664
Registriert: 21.01.2007 15:21
Wohnort: Süddeutschland

Re: Neuling: Fragen zum Weg zum Motiv

Beitragvon Anpera » 27.07.2019 8:36

Im Copycat-Thread gibts durchaus auch gelungene 1:1 Kopien. Das möchte ich nicht gutheißen, aber auch (sehr) fähige Tätowierer kopieren Mal.

Gruß
Anpera.
Anpera
 
Beiträge: 50
Registriert: 05.03.2019 11:33

Re: Neuling: Fragen zum Weg zum Motiv

Beitragvon Segler » 27.07.2019 9:59

"Ausserdem gibt es Motive, die mMn einfach nicht mehr zu verbessern sind. Sie sind zb.fotorealistisch gestochen und bieten sonst keinen individuellen Spielraum"

Von Fotorealismus rate ich dir ohnehin ab. Sieht frisch gestochen und mit tollen Filtern auf Instagram mega aus.

Hier gilt zufällig der (angebliche) Mütterspruch zu Tattoos: "Kind, wie wird das aussehen, wenn du mal 60 bist?"

Ersetze dabei 60 durch "in 5 -10 Jahren" Haut ist kein 1200 dpi Fotodruckpapier
Benutzeravatar
Segler
 
Beiträge: 1006
Registriert: 30.05.2016 21:40

Re: Neuling: Fragen zum Weg zum Motiv

Beitragvon *sanna* » 29.07.2019 7:36

Es ist auch 100% unfair gegenüber der Person, die das Original auf der Haut trägt. Tattoos sind Einzelstücke. Niemand möchte, dass sein individuell entworfenes Unikat einfach auf jemand anderes abgepaust wird. Da steckt ja auch eine persönliche Geschichte hinter. Es gebietet der Respekt einfach, sowas nicht zu klauen.

Wenn man eine recht klare Vorstellung davon hat, wie das Tattoo aussehen soll, sucht man sich einen Artist, der sowas gut kann und lässt ihn machen.
Benutzeravatar
*sanna*
 
Beiträge: 92
Registriert: 28.09.2018 21:22


Zurück zu Tattoo

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste