Frage zu meinem Tattoo

Allgemeines zum Thema Tattoo

Moderatoren: BassSultan, n8ght, MartiAri

Frage zu meinem Tattoo

Beitragvon LeonHols » 25.08.2016 19:05

Hallo Zusammen,

ich habe seit ca. einem Jahr ein Tattoo, welches ich auch in den Anhang mache (hoffe man sieht es gut).
_20160825_190207.JPG
_20160825_190207.JPG (390.26 KiB) 1260-mal betrachtet

Dass Problem ist dass es noch zu spüren ist und das teilweise nicht wenig.

Nun meine Fragen:
Kann man das Tattoo aufkratzen und geht es dabei kaputt oder macht es nichts wenn man daran rumkratzt?

Gibt es irgendeine Lösung dass das Tattoo eben ist?

Danke im vorraus
Dateianhänge
_20160825_190227.JPG
_20160825_190227.JPG (125.92 KiB) 1260-mal betrachtet
LeonHols
 
Beiträge: 1
Registriert: 25.08.2016 18:34

Re: Frage zu meinem Tattoo

Beitragvon lude » 25.08.2016 19:19

hallo,

wenn das tattoo nach einem jahr noch fühlbar erhaben ist, scheint es meiner meinung nach vernarbt zu sein. dies kann u.a. passieren wenn dein " tätowierer " zu tief gestochen hat.


bloss nicht daran herum kratzen !!! wenn es vernarbt sein sollte ist dies nicht mehr koriegierbar.


grüsse
zum schweigen fehlen mir die passenden Worte ! :-)
Benutzeravatar
lude
 
Beiträge: 622
Registriert: 28.10.2010 15:03

Re: Frage zu meinem Tattoo

Beitragvon Buddha_Eyes » 25.08.2016 20:12

Das ist allerdings so nicht richtig. Das erneute Eröffnen der Haut mit einer Tätowiernadel kann mitunter zu einer Einebnung der Narben führen. Ggf. einfach noch mal überstechen lassen. Das kann (muss aber nicht) funktionieren.
Expect nothing..
Benutzeravatar
Buddha_Eyes
 
Beiträge: 11809
Registriert: 04.05.2010 9:44

Re: Frage zu meinem Tattoo

Beitragvon Segler » 25.08.2016 21:49

Buddha_Eyes hat geschrieben: Das erneute Eröffnen der Haut mit einer Tätowiernadel kann mitunter zu einer Einebnung der Narben führen...


Hallo Buddha_Eyes,

gilt das nur bei tattoobedingten Narben, weil evtl. ohnehin flach? Ich habe eine gut verheilte aber sichtbare verletzungsbedingte Narbe in einem Tattoo verschwinden lassen. Durch die Farbgebung und Einarbeitung in einen 3D-Effekt ist die Narbe optisch weg, das Tarnen hat also gut funktioniert, aber der 3D-Effekt ist nach wie vor "fühlbar echt" .... :wink:

Grüße von

Segler
Benutzeravatar
Segler
 
Beiträge: 405
Registriert: 30.05.2016 21:40

Re: Frage zu meinem Tattoo

Beitragvon Mersi » 26.08.2016 20:05

Buddha_Eyes hat geschrieben:Das ist allerdings so nicht richtig. Das erneute Eröffnen der Haut mit einer Tätowiernadel kann mitunter zu einer Einebnung der Narben führen. Ggf. einfach noch mal überstechen lassen. Das kann (muss aber nicht) funktionieren.


Bei meinem Tattoo hat es auch geholfen - vorher war es richtig fühlbar .Habe es ja auffrischen und verschönern lassen (nicht in dem Studio ,wo es ursprünglich mal gestochen wurde) und seitdem ist es glatt ( hatte ich ja nach 18 Jahren nicht für möglich gehalten )
Benutzeravatar
Mersi
 
Beiträge: 129
Registriert: 24.07.2013 18:34


Zurück zu Tattoo

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast