Erstes Tattoo - Fragen Motiv / Künstler uvm.

Diskutieren und Suchen von Motiven!

Moderatoren: BassSultan, MartiAri

Erstes Tattoo - Fragen Motiv / Künstler uvm.

Beitragvon Ibuske » 13.01.2020 22:33

Guten Abend liebe Scouts,

ich hoffe, ich schweife in diesem Thread nicht allzu sehr aus und bedanke mich schon mal bei jedem, der sich das Ganze durchliest und mir mit Anregungen, Tipps und anderem weiter helfen kann! Habe mich bereits vor sechs, sieben Jahren hier im Forum zum diesem Thema eingelesen, war fasziniert, habe für mich Künstler "rausgezogen" ... und gewartet, weil ich verhindern wollte, dass ich mich zu spontan für etwas entscheide.
In diesen Jahren habe ich mich nicht durchgängig mit diesem Thema befasst, habe aber immer wieder nach der "Idee"/Szene gesucht - gefühlt habe ich mich nun für etwas entschieden, was für mich zum einen eine hohe persönliche Bindung bietet(, was für mich aber nicht unbedingt notwendig ist, aber natürlich gerne in Kauf nehme) und mich zum anderen vom Stil, der Ästhetik anspricht.
Konkret hätte ich gerne etwas von dem japanischen Musiker Amazarashi, hierfür habe ich drei versch. Bilder/Szenen herausgesucht, die mich begeistern .. Habe für euch Screenshots (zwei aus dem Musikvideo "Mudai" - gerne anhören!) gemacht, damit ihr seht worauf ich hinaus möchte ;)
Möchte dazu sagen, dass ich gegenüber dem Künstler total offen wäre, welches er nun favorisieren würde .. kombinieren der Szenen, leichte Veränderungen bzw. weitere Impulse wären möglich.
Habe hierzu nun einige Fragen:
Schreckt Künstler diese "offene" Eingrenzung ab? Man könnte ja auch meinen, dass ich mich nicht entscheiden könnte :o
Damals war Ondrash für mich der absolute Hit - war bzw. bin mir unsicher, wie gut seine Tattoos altern .. derzeit tendiere ich zu Jules Boho (hat ja leider derzeit keine bzw. keine Termine frei) und/oder Emrah Lausbub - wie schätzt ihr ihre Arbeiten ein und meint ihr, dass sie daraus etwas machen könnten oder sie überhaupt Interesse hätten?
Joho Steve (bin mir nicht zu 100% sicher..) und Dynoz (evtl. vom Stil zu hart?) wären auch noch im Lostopf ..

Bezüglich der Körperstelle würde ich Bein oder Arm anbieten - der Ort und die Fläche lasse ich gefühlt offen, weil ich selbst nicht genau weiß, wie viel Platz die entsprechende Szene in Anspruch nehmen würde bzw. wo welche Szene sich am besten einfügen würde .. auch hier ist das offen lassen hoffentlich kein Nachteil bei einer Terminvergabe? Ich sags mal so - der Künstler ist der Profi, ich will nur ein hoffentlich geiles Ergebnis. Und als Erzieher ist es egal, wo ich vollgetintet bin :wink:

Mir gehts einfach darum - die Künstler sind alle nicht gerade "unbekannt" und ich habe Angst abzublitzen .. daher mal die Fragen, wie ihr das so einschätzt?

PS: Habe auch Boris Backert im Blick. Ich liebe seine Arbeiten! Egal ob Tier oder die derzeitig künstlerischen Gesichter, die er zaubert. Passt, in meinen Augen, aber nicht zu meiner Idee von Amazarashi - kein Aquarell, auch wieder andere "Härte" in den Tattoos ... kann jemand sagen wie es hier mit Wanna dos aussieht ..? Einfach anschreiben?

Vielen Dank fürs lesen!
Dateianhänge
Junge mit Schlapphut.png
Junge mit Schlapphut.png (1.37 MiB) 904-mal betrachtet
Bild der Frau.png
Bild der Frau.png (3.02 MiB) 905-mal betrachtet
Paarszene.png
Paarszene.png (2.93 MiB) 905-mal betrachtet
Ibuske
 
Beiträge: 1
Registriert: 03.01.2020 19:59

Re: Erstes Tattoo - Fragen Motiv / Künstler uvm.

Beitragvon Segler » 16.01.2020 20:54

"Mir gehts einfach darum - die Künstler sind alle nicht gerade "unbekannt" und ich habe Angst abzublitzen .. daher mal die Fragen, wie ihr das so einschätzt?"

Seltsame Angst. Im Gegensatz zur landläufigen Meinung leben Künstler nicht von Luft und Ruhm, sondern von Geld, wie jeder andere Mensch auch. Im Rahmen ihrer Möglichkeiten vergeben die ganz gern Termine :lol: Wenn sie sehr nachgefragt sind (was häufig aber nicht immer auf künstlerisch wie handwerklich hochwertigen Ergebnissen beruht) kann es länger, u. U. (zu) lange dauern. Vielleicht sagt dann auch mal einer "Sorry, ich bin ausgebucht." Aber es gibt für jeden Stil mehr als nur "den einen".


"Und als Erzieher ist es egal, wo ich vollgetintet bin :wink:"

Wo, das ist inzwischen vielleicht wirklich egal. Aber sicher nicht, mit was :wink: Ich sehe vor meinem geistigen Auge gerade den Erzieher mit madenzerfressenen Zombies auf beiden Armen und nach allen Richtungen schreiend davon stiebende Kinder und Helikoptermamas im Angriffsmodus ... :mrgreen:
Benutzeravatar
Segler
 
Beiträge: 844
Registriert: 30.05.2016 21:40

Re: Erstes Tattoo - Fragen Motiv / Künstler uvm.

Beitragvon *sanna* » 18.01.2020 11:08

Ich habe einen von Joho.Steve bemalten Rücken und liebe ihn sehr.
Ich glaube aber, dass das, was du dir wünschst, nicht das ist, was du von ihm bekommen wirst. Das japanisch Angehauchte ist schon eine eigene Welt, die Art der Figuren und der Einsatz von Farben. Das sieht nicht nach Steve aus. Nichts desto trotz kannst du ihn anschreiben und fragen, ob er auf sowas Bock hat. Er fertigt ja eh eine Zeichnung an und du bist nicht gezwungen, dir das nachher stechen zu lassen, wenn es dir nicht gefällt. Vielleicht macht seine Interpretation das Ding aber nachher erst recht cool.
Bei Emrah bin ich mit recht sicher, dass er eine völlig andere Richtung einschlägt, seine Tattoos sind absolut nicht filigran. Im Gegenteil, sehr massiv und expressiv.

Edith: und, achso, ja, einfach anschreiben. Hab ich so gemacht. Anschreiben, ein paar Bilder schicken und fragen, ob er sich sowas vorstellen kann. Alles weitere ergibt sich dann.
Benutzeravatar
*sanna*
 
Beiträge: 83
Registriert: 28.09.2018 21:22


Zurück zu Tattoomotive

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast