Wahrscheinlich verfrühtes Gedenktattoo

Allgemeines zum Thema Tattoo

Moderatoren: BassSultan, MartiAri

Wahrscheinlich verfrühtes Gedenktattoo

Beitragvon Daniell0786 » 26.09.2023 12:04

Hallo Leute,

Ich denke Grad über etwas nach und weiss nicht so Recht weiter, daher wollte ich Mal eure Meinungen hören.
Mein Hund ist mitlerweile in einem Alter wo ich leider sagen muss, vielleicht hat er noch ein schönes Jahr.
Als großer Tattoofan denke ich schon länger über ein Gedenktattoo nach. Habe auch schon ein paar tolle Tattoos gesehen, mein Favorit bisher ist, der Hund sitzt unten vor der Himmelstreppe, bei dem Tattoo was ich gesehen habe ist dann oben noch eine Uhr, da würde ich aber meinen bereits vorhanden Schutzengel mit einbringen wollen.
Den für mich perfekten Tätowierer dafür habe ich schon, sowas ist genau sein Style und ich habe bereits ein Tattoo von ihm.
Er hat meist Wartezeiten von ca 12 Monaten.
Nun war mein Gedanke mir die Wartezeit zu sparen wenn mein Hund verstirbt und jetzt einen Termin zu machen für in einem Jahr.
Aber, was wenn mein Hund dann (hoffentlich) noch lebt? Fändet ihr ein damit verbundenes Gedenktattoo sehr komisch?
Wobei ein Tattoo wo der Hund zur Himmelstreppe ja nicht zwingend heißen muss das er bereits verstorben ist.
Bin auf eure Gedanken gespannt...
Daniell0786
 
Beiträge: 4
Registriert: 26.09.2023 11:55

Re: Wahrscheinlich verfrühtes Gedenktattoo

Beitragvon shovelhead » 27.09.2023 8:39

Ich finde das ehrlich gesagt reichlich bizarr. Stirbt er rechtzeitig o. nicht?

Ist nicht so einfach, das richtige timing für den Tod zu finden...

Geniesse einfach die Zeit bis dahin.
Meg hát!

"Der Meister sagte: Seltsame Lehren anzugreifen ist verderblich."
Benutzeravatar
shovelhead
 
Beiträge: 368
Registriert: 19.01.2016 12:56
Wohnort: Budapest

Re: Wahrscheinlich verfrühtes Gedenktattoo

Beitragvon Bad*Kitty » 27.09.2023 11:57

Ach würden Leute sich doch auch erst Kindernamen stechen lassen wenn die Kinder tot sind.

Ich weiß, das ist extrem überspitzt und zynisch, aber wo genau ist das Problem???
Ist es nicht mehr als total egal ob der Hund zum Tätowierzeitpunkt noch lebt oder nicht? Das Tattoo wird ihn so oder so überdauern. Und Viele lassen sich ihr Tier ja schon zu Lebzeiten stechen, ich glaube das Problem ist einfach, dass du es ein Gedenktattoo nennst. Es ist ein Tattoo. So oder so.
Der Verstand ist das einzig gerecht verteilte Gut auf Erden: Einjeder ist der Ansicht, dass er genug davon besitze.
(Descartes)

Königskind Tattoos auf facebook
Königskind Tattoos auf instagram
Benutzeravatar
Bad*Kitty
Professional
 
Beiträge: 3915
Registriert: 21.01.2007 15:21
Wohnort: Süddeutschland

Re: Wahrscheinlich verfrühtes Gedenktattoo

Beitragvon shovelhead » 27.09.2023 13:15

Mal ernshaft. Einfach einTattoo vom Hund. Zum Gedenktattoo kannst du es immer erweitern.

Bad Kitty, der mit den Kindernamen war gut... andererseits, wenn man sehr betrunken ist, können Namenstattoos schon durchaus helfen... müssen nur gross genug sein.
Meg hát!

"Der Meister sagte: Seltsame Lehren anzugreifen ist verderblich."
Benutzeravatar
shovelhead
 
Beiträge: 368
Registriert: 19.01.2016 12:56
Wohnort: Budapest

Re: Wahrscheinlich verfrühtes Gedenktattoo

Beitragvon Daniell0786 » 27.09.2023 13:34

Sein Portrait habe ich schon als Tattoo.
Ja kann sein dass das Problem ist das ich es Gedenktattoo nenne, aber da die Himmelstreppe dabei ist ist es schwer es anders zu nennen.
Im Anhang mal das was ich mir vorstelle...
Dateianhänge
IMG_0120.PNG
IMG_0120.PNG (1.47 MiB) 1458-mal betrachtet
Daniell0786
 
Beiträge: 4
Registriert: 26.09.2023 11:55

Re: Wahrscheinlich verfrühtes Gedenktattoo

Beitragvon BassSultan » 27.09.2023 16:26

Warum willst du denn dann diese Himmelstreppe und das ganze Zeug wenn du eh schon ein Porträt von dem Hund hast?

Nicht dass ich dich dafür verurteilen würde, versteh mich bitte nicht falsch. Es ist mir an sich auch egal (i.e. es regt mich nicht auf) wenn du das machst.. ich versuche nur zu verstehen was der Gedankengang ist, vielleicht hilft dir das ja im Prozess auch

Könnte das nicht dann schlechte Erinnerung des Todes (Ich nehme einfach mal an dass das eine schlechte wäre) isolieren und dich ständig daran erinnern? Also du wachst auf, siehst das tattoo und denkst dir „Hasso ist gestorben, nach leid und Krankheit dann endlich war’s vorbei.“ und bist sofort wieder drin in der Situation.

Während mich den Blick auf das Porträt eher vielleicht weniger verfänglich an schönere Momente erinnern würde.

Ist natürlich alles nur Vermutung


Sent from my iPhone using Tapatalk
"GNU Terry Pratchett"
BassSultan
Moderator
 
Beiträge: 3548
Registriert: 07.01.2016 5:14
Wohnort: Wien

Re: Wahrscheinlich verfrühtes Gedenktattoo

Beitragvon Daniell0786 » 28.09.2023 7:59

Nein, mir ist das Tattoo wichtig und wäre sicher auch ein Teil des Prozesses das zu verarbeiten...
Daniell0786
 
Beiträge: 4
Registriert: 26.09.2023 11:55

Re: Wahrscheinlich verfrühtes Gedenktattoo

Beitragvon DerHoefi » 28.09.2023 12:26

Wenn du schon ein "normales" Portrait hast und eben dieses neue zum Verarbeitungsprozess möchtest, dann solltest du wohl die Jahre noch abwarten und es erst machen, wenn es soweit ist
DerHoefi
 
Beiträge: 27
Registriert: 01.03.2023 14:23

Re: Wahrscheinlich verfrühtes Gedenktattoo

Beitragvon BassSultan » 28.09.2023 18:36

Zumindest wenn du selber auch bedenken hast ;)
Müssen tut man bekanntlich nur streben und steuern zahlen


Sent from my iPhone using Tapatalk
"GNU Terry Pratchett"
BassSultan
Moderator
 
Beiträge: 3548
Registriert: 07.01.2016 5:14
Wohnort: Wien

Re: Wahrscheinlich verfrühtes Gedenktattoo

Beitragvon Bad*Kitty » 28.09.2023 21:18

Ahhhh, ok, dann verstehe ich das "Problem".
Dann solltest du definitiv warten. Und zwar so lange, bis der Trauerprozess dann abgeschlossen ist - Trauer verstellt den Blick! Gar nicht hilfreich bei Tattoos (der Hauptgrund für 99% sauschlechte "Gedenktattoos"!).
Unter Umständen denkst du dann nämlich ganz anders über dieses doch zeimlich lame und ausgelutschte Himmelstreppenmotiv... vielleicht auch nicht, aber genau dafür solltest du dir Zeit geben. Und nichts überstürzen.
Der Verstand ist das einzig gerecht verteilte Gut auf Erden: Einjeder ist der Ansicht, dass er genug davon besitze.
(Descartes)

Königskind Tattoos auf facebook
Königskind Tattoos auf instagram
Benutzeravatar
Bad*Kitty
Professional
 
Beiträge: 3915
Registriert: 21.01.2007 15:21
Wohnort: Süddeutschland


Zurück zu Tattoo

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste