Verstörende (gestörte?) Netzfundstücke zum Thema Tattoos

"Phoenix roxx the house" - Offtopicgerödel

Moderatoren: MartiAri, n8ght, BassSultan

Re: Verstörende (gestörte?) Netzfundstücke zum Thema Tattoos

Beitragvon BassSultan » 09.08.2018 21:37

Ca. So wie "du bist Deutschland" ;) es gibt durchaus eine Bandbreite..
monkima hat geschrieben:DAS sind Rapper ?!?! [emoji38]
"GNU Terry Pratchett"
BassSultan
Moderator
 
Beiträge: 2594
Registriert: 07.01.2016 5:14
Wohnort: Wien

Re: Verstörende (gestörte?) Netzfundstücke zum Thema Tattoos

Beitragvon monkima » 10.08.2018 6:41

das ist mir bewusst :wink: .....hab aber wohl den Rapper-Generationenwechsel nur sehr am Rand mitbekommen und war deshalb etwas erstaunt......verzeih einer alten Schachtel.....Früher war halt alles anders :lol: :lol: :lol:
Benutzeravatar
monkima
 
Beiträge: 8720
Registriert: 01.10.2007 9:40
Wohnort: Schweiz

Re: Verstörende (gestörte?) Netzfundstücke zum Thema Tattoos

Beitragvon BassSultan » 10.08.2018 9:17

monkima hat geschrieben:Früher war halt alles anders [emoji38] [emoji38] [emoji38]


Früher war alles BESSER :D ich wein auch eher den 2000ern nach
"GNU Terry Pratchett"
BassSultan
Moderator
 
Beiträge: 2594
Registriert: 07.01.2016 5:14
Wohnort: Wien

Re: Verstörende (gestörte?) Netzfundstücke zum Thema Tattoos

Beitragvon phlox » 11.08.2018 14:13

Muss dabei gerade an 'ne Story denken, die mir 'ne Freundin mal erzählt hat.. Sie war bei ihrer Tätowiererin und dann kam so'n junger Typ rein (gerade mal 20 oder sogar jünger) und erkundigte sich nach Hand- und Gesichtstattoos. Ihre Tätowiererin war natürlich erstmal skeptisch und fragte ihn dann, ob er auf'm Schirm hätte, dass sowas bei der zukünftigen Berufswahl durchaus hinderlich sein könnte und was er denn überhaupt machen würde. Und er so:"Ich bin Influencer, ich mache Instagram und Youtube." :mrgreen: :mrgreen:

(Sie hat dann übrigens keine Termine mit ihm ausgemacht.)
Benutzeravatar
phlox
 
Beiträge: 428
Registriert: 25.02.2014 20:15

Re: Verstörende (gestörte?) Netzfundstücke zum Thema Tattoos

Beitragvon the_force » 11.08.2018 17:58

Hallo,

da muss ich eher an eine Geschichte denken, als wir eine Kollegin 1999 beim kollegialen Treffen auf einem Stadtfest so abgefüllt haben, dass sie sich Airbrush ins Gesicht hat sprühen lassen (inkl. roter "Wundränder"). Eigentlich war der Typ nur da, um so 'ne selbstgemalten Mondbilder auf Karton zu verkaufen, die er Live gesprayt hat.

Die ist am nächsten Tag aufgewacht und hat echt gedacht, dass sie sich das Gesicht hat tätowieren lassen.

Da standen wir aber wie die Orgelpfeifen vorm Betriebsrat... :-)

Gruß,
Jörg
the_force
 
Beiträge: 417
Registriert: 01.04.2017 21:39

Re: Verstörende (gestörte?) Netzfundstücke zum Thema Tattoos

Beitragvon strangefruit42 » 15.08.2018 10:33

@monkima
Denk mal an früher, sowas wie Kriss Kross. Die konnten sich noch nicht selbst richtig anziehen, jetzt malen sich die lieben Kleinen im Rap halt nachhaltig das Gesicht an. Jede Generation hat ihre eigenen Narreteien. :D
Benutzeravatar
strangefruit42
 
Beiträge: 243
Registriert: 30.05.2018 12:50

Re: Verstörende (gestörte?) Netzfundstücke zum Thema Tattoos

Beitragvon monkima » 15.08.2018 12:25

ich seh schon.....Dein "Früher" ist nicht mein "Früher" :p ......aber egal, dass war ja auch nicht so ernst gemeint von mir :mrgreen:
Benutzeravatar
monkima
 
Beiträge: 8720
Registriert: 01.10.2007 9:40
Wohnort: Schweiz

Re: Verstörende (gestörte?) Netzfundstücke zum Thema Tattoos

Beitragvon strangefruit42 » 15.08.2018 13:29

Ich bin nur vier Jahre jünger als Du, monkima. ;) Das läuft ungefähr unter gleiches "früher". Der Kommentar war von mir aber auch nicht 100% ernst gemeint. Fiel mir nur zum Thema "Sachen, die Hip-Hopper so machen", ein. :)

Kriss Kross war Anfang der 90er, glaube ich, so ein Duo von zwei vielleicht 12-jährigen Rap-Buben. "Jump" war der Hit. Die trugen die Klamotten falsch herum. Wurde nicht wirklich ein Trend, soweit ich weiß. Ich war damals auf Grunge und Punk.
Benutzeravatar
strangefruit42
 
Beiträge: 243
Registriert: 30.05.2018 12:50

Re: Verstörende (gestörte?) Netzfundstücke zum Thema Tattoos

Beitragvon Rike86 » 10.10.2018 16:10

strangefruit42 hat geschrieben:Genau solche Reports führen dann dazu, dass man sich in einer Tour diesen Schwachsinn anhören darf, "na, wart's mal ab, bald willst du das wieder loswerden; hab ich letztens erst wieder gesehen, dass ihr das alle wieder loswerden wollt!" Gefolgt von: "Is ja eh gefährlich, wegen den Autolacken in der Farbe, ne?" Gnaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa!!!!


Ich muss diese Perle nochmal ausgraben
Genau diesen Satz von wegen Autolacke, blaaaa, durfte ich mir von einem Dermatologen, Facharzt, Oberfeldarzt in nem FachSanZentrum anhören! Und das hat der vollkommen ernst gemeint... :cry:
Ich dachte ich fall vor Lachen von der Liege...
Rike86
 
Beiträge: 6
Registriert: 09.10.2018 10:48

Re: Verstörende (gestörte?) Netzfundstücke zum Thema Tattoos

Beitragvon Segler » 10.10.2018 18:58

"Genau diesen Satz von wegen Autolacke....." beantworte ich mit meiner (fachlich durchaus fundierten) Standardantwort.

Damit ein Stoff giftig bzw. schädlich sein kann, muss er mit dem Gewebe interagieren, sprich Reaktionen eingehen. Chemisch inerte Stoffe (solche die keine Reaktionen eingehen oder zumindest sehr reaktionsträge sind) die sind in aller Regel ungiftig.

Eine Anforderung von Autolackherstellern ist es, Pigmente zu verwenden, die über die Lebensdauer des Autos alle denkbaren chemischen und Witterungseinflüsse sowie direkte Sonnenbestrahlung möglichst unverändert überstehen. Die also chemisch inert sind.

Exakt die gleiche Anforderung gilt an Tattoopigmente: Sie sollen chemisch inert sein, damit sie ungiftig und langzeithaltbar sind. Beide Forderungen gehen fast immer in die gleiche Richtung.

Dass ein Pigment auch in Autolacken genutzt wird, disqualifiziert dieses Pigment keineswegs für Tattoofarben.
Benutzeravatar
Segler
 
Beiträge: 491
Registriert: 30.05.2016 21:40

Re: Verstörende (gestörte?) Netzfundstücke zum Thema Tattoos

Beitragvon lesnurmit » 10.10.2018 21:16

Danke,
ich lerne es auswendig,
dann habe ich die passende Antwort für mir unliebsame Dummsülzfragen.
Benutzeravatar
lesnurmit
 
Beiträge: 356
Registriert: 16.11.2015 22:13

Re: Verstörende (gestörte?) Netzfundstücke zum Thema Tattoos

Beitragvon strangefruit42 » 11.10.2018 10:56

Danke @Segler. Das sind Argumente, die ich mir auch mal im Hinterkopf behalten werde. Vielleicht hilft das besser, bevor man sich wieder ärgert und Kopfweh kriegt vom Augenrollen.
Benutzeravatar
strangefruit42
 
Beiträge: 243
Registriert: 30.05.2018 12:50

Vorherige

Zurück zu Ohne Überschrift - Ohne Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste