Chepre/Khepri/Kheper/Xeper-Tätowierung (Skarabäus)

Diskutieren und Suchen von Motiven!

Moderatoren: MartiAri, n8ght, BassSultan

Chepre/Khepri/Kheper/Xeper-Tätowierung (Skarabäus)

Beitragvon Ernst Lauert » 10.06.2018 2:09

Ich spiele schon seit ein paar Jahren mit dem Gedanken, mir diesen göttlichen Mistkäfer stechen zu lassen und hab nun entschieden, ihn für mein erstes Hautbild zu verwenden. Körperstelle: Innenseite des rechten Unterarms.

Zum Hintergrund und der Bedeutung hab ich was geschrieben, aber aufgrund der Länge in einen Spoiler gepackt:
Spoiler: Bbcode Sp An
Khepri wird als Skarabäus dargestellt, ist eine der Erscheinungsformen des Sonnengottes Ra und steht für die aufgehende Sonne. Er wird oft mit einer Sonnenscheibe dargestellt, die er vor sich herschiebt, so wie das Skarabäen mit Dungkugeln machen.
Da Skarabäen ihre Eier im Dung ablegen und ihre Jungtiere daraus schlüpfen, ergeben sich zwei weitere, sehr interessante Bedeutungen.
Zum einen die Assoziation mit Wiedergeburt und Neuentstehung (wie auch die Sonne jeden Morgen aus der Dunkelheit "neu entsteht") und zum anderen die "Entstehung aus dem Nichts". Die Eier gedeihen unbemerkt für den Menschen in Dungkugeln, bis der Nachwuchs "praktisch aus dem Nichts" in die Welt tritt. Da kein Zeugungs- oder "Schöpfungs"-Akt sichtbar ist, entstehen diese Käfer also scheinbar einfach so und ohne Zutun von außen.
Passend zum Gott gibt es das ägyptische Verb "kepher", welches soviel wie "entstehen" oder "ins Dasein kommen" bedeutet und Inschriften bezeichnen diesen Käfergott mehr oder weniger grob übersetzt als "Der, der ins Dasein kam". Manch einer geht so weit, ihn als "Gott, der von selbst / aus sich selbst entstand" oder gar als "Gott, der sich selbst erschuf" zu bezeichnen. Damit dürfte auch verständlich sein, warum Khepri eine gewisse Anerkennung bei manchen Satanisten genießt.



Zur Gestaltung:
Die Farbgebung soll eher schlicht werden. Die alten Ägypter hatten offenbar eine Vorliebe für sehr bunte und farbenfrohe Darstellungen, aber ich bin selbst eher ein Freund von Schwarz. Ein paar gedeckte Farben (z.B. ein Dunkelgrün) als Akzente am Käferkörper möchte ich aber nicht grundsätzlich ausschließen und die Sonnenscheibe kann ich mir sehr gut in einem tiefen Rot vorstellen. Es soll halt kein total kunterbuntes Bild werden, weil das einfach nicht mein Stil ist.

Bin ansonsten aber noch unschlüssig und dankbar für Input.
Dabei sein sollte auf jeden Fall die Sonnenscheibe und ich hätte auch gerne den Gottesnamen in Hieroglyphen dabei, aber bei letzterem müsste ich mich erst ein wenig in Recherchearbeit stürzen, bevor ich mir da Unsinn tätowieren lasse.

Khepri wird nicht selten mit weit ausgebreiteten Flügeln dargestellt, aber ich finde eben diese Flügeldarstellung etwas übertrieben. Vielleicht hat das eine tiefere Bedeutung, die sich mir nicht erschließt, aber ich habe den Eindruck, man möchte damit das Motiv etwas "freundlicher" gestalten, da es schon ein wenig an die gefiederten Flügel von Vögeln erinnert.
Der tatsächliche Skarabäus hat schon ziemlich coole Flügel, das würde mir wirklich reichen, wobei ich auch über die eher schlichte Version ohne Flügel nachdenke.
Schlicht heißt aber nicht, dass die Darstellung primitiv sein soll. Wenn ich mir schon einen guten Tätowierer suche, der ein für mich recht bedeutsames Motiv sticht, dann soll der sich auch ordentlich austoben. Ich schwanke hin und her zwischen einer Kombination mit einem anderen Motiv, um den ganzen inneren Unterarm auszufüllen und einer einzelnen, recht detaillierten, herausstechenden Darstellung. Magic of Art haben da z.B. ein ziemlich cooles Bild eines Skorpions in ihrer Gallerie: http://tattoo-osnabrueck.de/wp-content/uploads/2017/04/DSC09570_03.jpg

Ich hab mal ein paar Bilder angehängt, die ich im Netz gefunden hab.
Dateianhänge
flying scarab.jpg
flying scarab.jpg (52.05 KiB) 2012-mal betrachtet
512px-QV66_Khepri_Tomb_of_Nefertiti_entrance.jpg
512px-QV66_Khepri_Tomb_of_Nefertiti_entrance.jpg (174.31 KiB) 2012-mal betrachtet
Khepri 5.png
Khepri 5.png (444.52 KiB) 2012-mal betrachtet
Khepri 3.jpg
Khepri 3.jpg (41.41 KiB) 2012-mal betrachtet
Khepri 4.jpg
Khepri 4.jpg (797.89 KiB) 2012-mal betrachtet
Ernst Lauert
 
Beiträge: 14
Registriert: 09.06.2018 23:51

Re: Chepre/Khepri/Kheper/Xeper-Tätowierung (Skarabäus)

Beitragvon MartiAri » 10.06.2018 23:31

https://www.instagram.com/sebastiandomaschke/ könnte ich mir gut vorstellen
Coffee keeps e busy until its time to be drunk
https://www.instagram.com/veganes_mettigelchen/
https://www.facebook.com/marvin.martian.127
Benutzeravatar
MartiAri
Moderator
 
Beiträge: 1299
Registriert: 26.04.2014 21:44
Wohnort: Berlin

Re: Chepre/Khepri/Kheper/Xeper-Tätowierung (Skarabäus)

Beitragvon Ernst Lauert » 11.06.2018 2:08

Ich hab mir mal seine Instagram- und Website angeschaut und finde es herrlich erfrischend, dass er sich offenbar selbst gerne mit den Hintergründen seiner Werke beschäftigt und sie erklärt. Die Tattoos sind auch schön, aber der Stil passt mir persönlich nicht.
Hat irgendwie etwas "comicartiges". Mir schweben eher härtere Konturen und eine realistischere Gestaltung des Skarabäus vor.

edit: Ich hab irgendwie den Eindruck, dass ich einen Haufen für euch unwichtige Informationen lieferte, aber so ziemlich alle relevanten Dinge ausgelassen habe.
Seid nachsichtig, ich bin noch ein Frischling auf dem Gebiet. :lol:
Ernst Lauert
 
Beiträge: 14
Registriert: 09.06.2018 23:51

Re: Chepre/Khepri/Kheper/Xeper-Tätowierung (Skarabäus)

Beitragvon BassSultan » 11.06.2018 7:39

Also generell für black/Grey mag ich @t_o_k_o_a ganz gern, der hat diesen comic Stil als auch realistic drauf und macht auch des öfteren Tiere.

Und der skarabäus und der ganze mystisch/okkulte Götter background haben mich an @antikvnst erinnert. Die Dame könnte was sein für das Projekt. Dieses bild zb.

EDIT: achja, diese namen mit dem @ davor, das sind die instagram accounts der jeweiligen künstler, damit du dir gleich einen eindruck machen kannst ;)
"GNU Terry Pratchett"
BassSultan
Moderator
 
Beiträge: 2543
Registriert: 07.01.2016 5:14
Wohnort: Wien

Re: Chepre/Khepri/Kheper/Xeper-Tätowierung (Skarabäus)

Beitragvon Ernst Lauert » 13.06.2018 1:09

Die Arbeiten von @t_o_k_o_a sind ja umwerfend!
Es erstaunt mich immer wieder, wie gut Portrait-Tattoos aussehen können, wenn ein Profi dran war. Bei dem hier musste ich mehrfach hinsehen, ob es sich dabei auch wirklich um ein Bild auf einem menschlichen Arm handelt, weil es schon fast unwirklich aussieht. :shock:

Frau Antikvnst hat auch einige sehr schöne Arbeiten.
https://www.instagram.com/p/BUEKolClitU ... =antikvnst
https://www.instagram.com/p/BTUIOoiFfoB ... =antikvnst
Gefällt mir, dass sie die Krabbelviecher etwas "dreckiger" und nicht so glorifiziert zeichnet.
Man muss ja nicht gleich aus dem Skarabäus einen halben Schmetterling machen, nur weils so "schöner" aussieht. :)
Andererseits sind ihre Werke ziemlich düster und negativ, was bei einem so positiv besetzten Motiv vielleicht etwas den Zweck verfehlen könnte.
Ernst Lauert
 
Beiträge: 14
Registriert: 09.06.2018 23:51

Re: Chepre/Khepri/Kheper/Xeper-Tätowierung (Skarabäus)

Beitragvon Ernst Lauert » 18.06.2018 2:22

Update: Ich hab Kontakt mit dem Tokoa Tattoo-Studio aufgenommen, weil ich bei den veröffentlichten Arbeiten ein ziemlich gutes Gefühl habe. Hier im Forum hat ja auch schon irgendwo ein zufriedener Kunde mit seinem Tattoo angegeben. :mrgreen:

Offenbar sind dieses Jahr noch Termine möglich, aber beim Motiv hat man mir erstmal einen Zahn gezogen: Entweder wird ne alternative Körperstelle mit mehr Platz gewählt, oder das Bild eher schlicht statt realistisch gehalten.
Als Kompromiss verzichte ich dann lieber auf die (optionalen) Flügel, damit mehr Platz für den Skarabäus an sich bleibt.
Ich warte noch auf eine Antwort per E-Mail, aber weitere Details bespricht man wohl am besten in Ruhe vor Ort, wenn ich ein bisschen Bildmaterial (Abbildungen des Gottes, Fotos von Skarabäen) mitgebracht habe.


Ist ja mein erstes Mal, also wie darf man sich so ein Beratungsgespräch normalerweise vorstellen? Wird alles nötige bequatscht und dann in Abwesenheit des Kunden eine Vorzeichnung erstellt oder gibt es bereits vor Ort Möglichkeiten für Feedback?


Ich frage halt, weil ich per Zug anreisen müsste und ich (je nachdem, ob ich günstige, zeitgebundene Tickets bekommen kann) mit Fahrtkosten von 80-120 Euro pro Ausflug nach Miehlen rechne. Ich glaube kaum, dass Tätowierer einem Neukunden Fotos ihrer Vorzeichnungen per E-Mail zuschicken. Gibt ja bestimmt genug Experten da draußen, die dann mit der Vorlage zum nächsten Tätowierer laufen, um Geld zu sparen.

Soll ich vielleicht mal fragen, ob man einen längeren Termin fürs Beratungsgespräch ausmachen kann, damit Zeit fürs Zeichnen und die Rückmeldung bleibt? Würde ja auch für die Zeit bezahlen, aber ich hab wirklich keine Lust, der Bahn am Ende mehr Geld in den Rachen zu werfen, als ich fürs Tattoo bezahle. Das kotzt mich schon bei Konzerten unglaublich an.
Ernst Lauert
 
Beiträge: 14
Registriert: 09.06.2018 23:51

Re: Chepre/Khepri/Kheper/Xeper-Tätowierung (Skarabäus)

Beitragvon Inaah » 18.06.2018 7:57

Ich kann jetzt nur von meinem Erfahrungen berichten bei größeren Sachen:
Fall 1: Über Facebook grob alles erstmal bequatscht - Tätowiererin sagte, kann sie sich vorstellen, hat sie Bock drauf. Dann n Beratungstermin im Studio, bei dem ich dann auch ne Anzahlung für den Termin bezahlt habe und dann vorab ne Vorlage via Facebook geschickt bekommen.
Fall 2: Über Facebook grobe Besprechung, Beratungstermin + Anzahlung, Vorlage, wurde dann erst am Tag des Termins gesehen (Änderungen wäre natürlich übernommen worden)
Fall 3: ALLES über Facebook bequatscht, weil der Tätowierer sagte, wenn ich möchte können wir das schriftlich alles machen, dann kann ich mir die Fahrt sparen. Anzahlung hab ich aufs Konto überwiesen und dann vorm Termin Vorlagen bekommen die meiner Vorstellung entsprachen bzw. dann so abgeändert wurde, bis ich das okay gegeben habe. Und am Tag des Termins wurde es dann noch an mich angepasst.

Also je nachdem an wen man gerät, ist das Vorgehen ein wenig unterschiedlich. Du kannst aber auch bestimmt mit ihm quatschen. Dass es evtl. schriftlich abgeklärt wird oder eben nur ein Beratungstermin und du ihm auch gern ne höhere Anzahlung, als Absicherung für ihn, dass du nicht zum günstigeren Inker rennst anbieten. Einig wird man sich da oftmals. Man muss halt miteinander reden, dann findet man meist ne zufriedenstellende Lösung.
Benutzeravatar
Inaah
 
Beiträge: 322
Registriert: 10.08.2017 15:30

Re: Chepre/Khepri/Kheper/Xeper-Tätowierung (Skarabäus)

Beitragvon Christine999 » 18.06.2018 9:35

Die meisten meiner Motive habe ich auch per Mail oder Messenger besprechen können.
Ich kann aber verstehen, wenn du vor`m ersten Tattoo ein persönliches Beratungsgespräch haben möchtest. Und es kann ja auch tatsächlich sein, dass Tokoa die Vorlagen nicht vorher verschickt.

Deswegen wäre meine Idee, dass du ihm alles an Bildmaterial per Mail zuschickst und ihn erstmal machen lässt.
Wenn er die Vorlage fertig hat, würde ich hinfahren...vielleicht so ein, zwei Wochen vor´m Stechtermin. Dann kannst du dir vor Ort angucken, wie es passt und evtl. Änderungen besprechen, die er dann bis zum Termin noch umsetzen kann.
https://www.facebook.com/christine.albrecht.391
Benutzeravatar
Christine999
 
Beiträge: 2025
Registriert: 21.07.2012 13:28
Wohnort: Gruiten


Zurück zu Tattoomotive

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste