Verunsicherung wegen Suprasorb und Pegasus

Allgemeines zum Thema Pflege, Verträglichkeit etc

Moderatoren: BassSultan, MartiAri

Verunsicherung wegen Suprasorb und Pegasus

Beitragvon MoodSchekiepchen » 14.04.2023 22:36

Servus Miteinander!

Ich hab mir heute mein viertes Tattoo stechen lassen - in einem recht grossen und gut bekannten Studio in Muenchen. Fuer die anderen Tattoos hab ich bisher immer Pegasus Tattoo Pro oder die Hustle Butter verwendet, weil die Pathenolcremes meine Tattoos bzw. deren Krusten so krass aufweichen, es dann selbst nach Tagen noch sehr suppig wird und beim Abtupfen der Suppe dann das halbe Tattoo im Kuechentuch haengt :roll:

Als die Inkerin heute mit meinem Tattoo fertig war, hat sie mir Suprasorb (mein erstes Mal) draufgeklebt mit dem Hinweis, dieses erst nach 5 Tagen zu entfernen. Nun bin ich laenger schon stille Mitleserin hier und habe fuer mich herausgelesen, dass 5 Tage nicht mal vom Hersteller empfohlen werden. Ich frag mich dann immer: warum wird dann seitens der Inker diese Empfehlung ausgesprochen (unbedingt dran halten!)?! Auch war ich heut sehr verwundert, dass mir dringendst von der Pegasus abgeraten wurde, es sei der groesste Dreck, lieber Aquatat -schweineteuer- oder Bepanthen. Dabei les ich hier staendig, dass Pegasus sehr gut is, was sich auch mit meiner Erfahrung deckt. Mich verunsichert dann, wenn der eine „Stecher“ A sagt und der andere explizit vor A warnt, und denk mir dann: und wenn ich von der Ansage abweiche und das Tattoo dann nachher komisch wird, krieg ich eine vorn Latz a la ICH HABS DIR DOCH GESAGT, MENSCH! Wisst ihr, was ich meine?

Gruesse in die Runde
MoodSchekiepchen
 
Beiträge: 1
Registriert: 14.04.2023 22:14

Re: Verunsicherung wegen Suprasorb und Pegasus

Beitragvon Miral » 15.04.2023 9:52

Also ich hab mit der Suprasorb nur gute Erfahrungen gemacht. Ich lasse sie je nach Stelle und Größe sogar bis zu 7 Tage drauf. Allerdings nur, wenn das Tattoo schön dicht verklebt wurde. Ich nutze nur Bepathen und Tyrosur wie es mir mein Tätowierer verordnet, denn ich höre auf meinen Tätowierer und nutze seine Pflege Hinweise. Und Bepathen ist die Wund-und Heilsalbe schlecht hin. Ich würd auf deinen Tätowierer hören.
Zuletzt geändert von Miral am 15.04.2023 20:46, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Miral
 
Beiträge: 843
Registriert: 28.11.2016 11:20
Wohnort: Frankfurt

Re: Verunsicherung wegen Suprasorb und Pegasus

Beitragvon BBW-Fan » 15.04.2023 17:13

Was Empfehlungen für die Pflege von Tattoos angeht, erzählt jeder Tattoofreund* was anderes. :?
Am Besten, das machen, was der Tätowierer* geraten hat. :!: Es wird schon Gründe haben, warum bei dir das Suprasorb 5 Tage draufbleiben soll. Jede Haut ist anders und heilt anders.
Solang keine Komplikationen auftreten, würde ich der Anweisung des Tätowierers* folgen.
Falls es dich interessiert, länger als 2 Tage Suprasorb tragen hat mir noch kein Tätowierer* empfohlen.

(*) Ich gendere nicht mehr, ist mir zu bekloppt geworden. :wink:
Keine Ahnung, ob Tattoos Kunst sind?
Benutzeravatar
BBW-Fan
 
Beiträge: 463
Registriert: 02.06.2017 19:26
Wohnort: Nbg

Re: Verunsicherung wegen Suprasorb und Pegasus

Beitragvon Bad*Kitty » 15.04.2023 17:33

Suprasorb wurde für Brandwunden entwickelt, die Herstellerempfehlung richtet sich genau daran aus.
Auf Tattoos kann sie gut 5 Tage verbleiben, wenn sie sich vorher auch nirgends so ablöst, dass Keime darunter geraten können. Bei Unsicherheiten bitte immer den betr. Tätowierer anschreiben, das ist sein Job.

Was Pegasus angeht bin ich immer wieder belustigt (und auch etwas besorgt), wie wenig sich angeblich professionelle Tätowierer informieren, sondern lieber vollkommen unreflektiert alles nachplappern, was in diversen Gruppen oder auf Conventions an Blödsinn die Runde macht.

Fakt ist (und ich habe das alles direkt beim Hersteller erfragt, den ich pers. kenne, da er ebenfalls in Rottenburg sitzt^^):
Pegasus ist eine hervorragende Tattoocreme, die, wenn sie vertragen wird, auch ab Tag 1 ohne Bedenken aufs frische Tattoo darf.
Manche Leute reagieren jedoch empfindlich auf das enthaltene Teebaumöl, dann sollte man sie absetzten und nicht mehr anwenden, logisch, wie bei jeder anderen Creme auch.
Aus genau diesem Grund (mögl. Unverträglichkeit) MUSSTE der Hersteller in der Packungsbeilage angeben, dass sie erst nach 5 Tagen auf das Tattoo darf. Das ist reine Absicherung aus Versicherungs- und Haftungsgründen. Daraus hat sich dann aber der Urbane Mythos entwickelt, dass die Creme Schrott sei, quasi zu gefährlich für Tattoos.
Genau wie der Blödsinn, dass Bepanthen Farbe zieht.
Beide Aussagen begründen sich rein auf Unwissenheit seitens der angeblichen Profis.
Der Verstand ist das einzig gerecht verteilte Gut auf Erden: Einjeder ist der Ansicht, dass er genug davon besitze.
(Descartes)

Königskind Tattoos auf facebook
Königskind Tattoos auf instagram
Benutzeravatar
Bad*Kitty
Professional
 
Beiträge: 3915
Registriert: 21.01.2007 15:21
Wohnort: Süddeutschland


Zurück zu Tattoopflege

cron

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste