Starker Farbverlust (Narben?) während der Heilung

Allgemeines zum Thema Pflege, Verträglichkeit etc

Moderatoren: BassSultan, MartiAri

Starker Farbverlust (Narben?) während der Heilung

Beitragvon Ymirus » 05.06.2022 11:37

Moin Leute!

Ich bin neu hier im Forum und auf der Suche nach etwas Rat zu einem Tattoo das etwas schiefgelaufen ist.

Hintergrund dazu: das war mein 8. Tattoo, alle bisher am Oberam, jetzt am äußeren Elbogen. Beruflich zieh ich oft um - bisher hatte ich alle Tattoos im nordischen Raum gestochen bekommen das 8. jetzt in Südost-Asien wo ich aktuell lebe - d.h. dramatisch anderes Klima als ich es bisher für die Tattooheilung gewohnt war, durchgehend um die 25-30 Grad, extrem feuchtes Klima.

Der Tätowierer (aus Korea) war Gast hier in einem der bekanntesten Studios der Stadt, hat um die 10k Follower auf Instagram also kein kompletter Neuling. War auch nicht günstig, 800 Euro umgerechnet, 6h hats gedauert - gefühlt ewig.

Direkt nach der Session war ich auch mega happy, leider gings danach bergab. Wesentlich mehr Flüssigkeit aus der Wunde als ich es bisher gewohnt war. Ellbogen/Unterarm die ersten 2-3 Tage ziemlich geschwollen und heiß, Bewegung schmerzhaft. Nach Tag 3. is die Sache trocken geworden und es hat sich eine dicke dicke Kruste gebildet. Erst nach Tag 14 sind die letzten Teile der Kruste abgefallen. Heute ist Tag 18 nach dem Tattoo.

Leider ist mit der Kruste auch ein großer Teil der Farbe rausgegangen oder vom Körper abgestoßen worden. Und es scheint als hätten sich jede Menge Narben gebildet.

Mein "Heilprozess": Die lose Plastikfolie aus dem Studio nach dem Heimweg zuhause abgenommen und die Wunde mit Seife vorsichtig gewaschen. Über Nacht Long-Sleeven getragen, dann die ersten 3 Tage ca. 3 mal am Tag gewaschen und mit frischem Handtuch getrocknet. Ab Tag 3 ca. 3 mal pro Tag Tattoosalbe aufgetragen (Hustle Butter). Vorsichtig versucht über die Kruste die Creme anzuwenden damit ich nix von der Kruste frühzeitig abbreche. Kein Sport, kein Schwimmen, keine Sonne (immer Long-Sleeve getragen draussen).

In den Bildern sieht man, dass sich aus irgendeinem Grund nur die Farbe aus dem inneren Muster gelöst hat. Der Großteil der Außenlinie und der Kreismuster ist heil geblieben.

Der Tätowierer spricht leider kaum Englisch - hab ihm vor paar Tagen dazu geschrieben, leider waren die Fotos von mir nicht optimal und er dachte die Restkruste sei eine Infektion und er hat mir einen Arzt nahegelgt weil er dachte da wäre noch jede Menge Feuchtigkeit, zu dem Zeitpunkt war das Tattoo aber schon komplett trocken, kein Schmerz keine Schwellung etc... er meinte die Außenlinie sei in Ordnung also ist mit dem Tattoo alles ok aber, dass er Touch-Up machen könne wenn er nächstes Jahr wieder zu Gast ist. Hab ihm jetzt nochmal die detailierten Bilder gesendet und klarer ausgedrückt, dass hier die Kruste schon ab ist und die Wunde zu ist. Dazu kam bisher nichts mehr.

Ok sorry für den ewig langen Text, dachte Kontext hilft. Was meint ihr ist hier schiefgelaufen? Hab ich was bei der Heilung verbockt? Allergische Reaktion auf die Tinte? Tattootechnik?

Pix:

After.JPG
After.JPG (44.04 KiB) 557-mal betrachtet
Zuletzt geändert von Ymirus am 07.06.2022 4:00, insgesamt 1-mal geändert.
Ymirus
 
Beiträge: 2
Registriert: 05.06.2022 10:12

Re: Starker Farbverlust (Narben?) während der Heilung

Beitragvon Miral » 05.06.2022 15:47

Sorry ich hab da null Erfahrung. Aber sowas hab auch noch nie gesehen. Ich als Laie kann dir da leider wirklich nicht weiterhelfen.
Benutzeravatar
Miral
 
Beiträge: 700
Registriert: 28.11.2016 11:20
Wohnort: Frankfurt

Re: Starker Farbverlust (Narben?) während der Heilung

Beitragvon redphantom » 05.06.2022 21:09

Sieht etwas ungewöhnlich aus. :twisted: Mach Dir mal keine Sorgen, dass Deine Pflege nicht o.k. war, Tattoos heilen auch in den meisten Fällen völlig unproblematisch, wenn man gar nichts macht, dauert halt was länger. Hier schaut es so aus, als hätte Dein Körper die Farbe wieder "rausgeschmissen". Das würde ich durch einen Allergologen erst mal abklären lassen, wäre hilfreich wenn man die Farbe wüsste. Das muss jetzt keine Allergie sein, aber der Verdacht ist nicht ganz von der Hand zu weisen. Eine Infektion hätte wohl das ganze Tattoo betroffen. Und ehe man das Nachstechen lässt, sollte man das medizinisch abklären, sonst gibts am Ende noch mehr Narben. :roll:
Große Gedanken brauchen nicht nur Flügel, sondern auch ein Fahrgestell zum Landen (Neil Armstrong)
Benutzeravatar
redphantom
 
Beiträge: 899
Registriert: 06.05.2013 21:41

Re: Starker Farbverlust (Narben?) während der Heilung

Beitragvon Ymirus » 06.06.2022 3:22

Danke euch für die Rückmeldungen! Ich versuch mal rauszufinden, welche Tinte er genau benutzt hat.
Ymirus
 
Beiträge: 2
Registriert: 05.06.2022 10:12


Zurück zu Tattoopflege

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste