Rose covern - so möglich?

Diskutieren und Suchen von Motiven!

Moderatoren: BassSultan, MartiAri

Rose covern - so möglich?

Beitragvon Sophie2508 » 12.07.2020 16:27

Guten Nachmittag,

ich habe mir diese Rose vor etwa 8 Jahren stechen lassen. Inzwischen ist sie sehr verblasst und in B/G gefällt sie mir nicht mehr. Ich würde sie gerne aufpeppen lassen, bin mir nur noch nicht sicher, wie.
Ich habe mal mit Farbe herumgespielt, wie ich es mir ungefähr vorstelle. Gerne würde ich noch etwas dazu stechen lassen, bin da aber auch noch unkreativ (ich weiß, beste Voraussetzungen :D). Allgemein liebe ich Blumen- und Tiermotive im Comicstil, Aquarell/Watercolor, Old School und im Stil von Freulein Fux.

Ich weiß, dass das Tattoo nicht das Beste ist, aber es war mein erstes und das Motiv gefällt mir immernoch. Hat da jemand vielleicht eine Idee, bevor ich mir einen Tätowierer suche?

Vielen Dank und liebe Grüße
Sophie2508

Tante Edit sagt, dass ein paar Hintergrundinfos gut wären:
Das Tattoo ist einer Person gewidmet, die leider früh sterben musste. Wegen ihr habe ich viel Zeit an der Nordsee verbracht (ich selber lebe im Ruhrpott) und liebe die Nordsee. Ich könnte mir zum Beispiel einen Vogel (Möwe o. Strandläufer, Schneeammer, Sandregenpfeifer etc) dazu vorstellen. Mir bedeutet das Motiv sehr viel und ich bereue es nicht, nur ist da, denke ich noch viel mehr möglich. Hat vielleicht jemand eine Idee oder kennt, bestenfalls im Pott oder Münsterland einen Tätowierer, der was tolles draus machen könnte?
(Mein Bild ist übrigens nur eine grobe Idee, mehr nicht :D )

Rose1.jpg
Rose1.jpg (2.84 MiB) 865-mal betrachtet

Rose2.jpg
Rose2.jpg (3.1 MiB) 865-mal betrachtet
Benutzeravatar
Sophie2508
 
Beiträge: 10
Registriert: 27.06.2020 14:26

Re: Rose covern - so möglich?

Beitragvon Segler » 12.07.2020 21:01

Hallo Sophie,

die Rose aufzupeppen, das sollte für einen guten Tätowierer kein Thema sein.

"Ich könnte mir zum Beispiel einen Vogel (Möwe o. Strandläufer, Schneeammer, Sandregenpfeifer etc) dazu vorstellen."

Das sind spannende Motivideen, aber das mit einer Rose unter einen Hut zu bekommen, da fehlt mir das Bindeglied. Als Naturfan mag ich stimmige Bilder, Rose und Strandläufer oder Möwe passt irgendwie nicht. Mir fallen allerdings zur Rose dutzende anderer Vögel und sonstiger Viecherle ein

Die vanitas, obwohl Latein, ist ideengeschichtlich ziemlich mittelalterlich-frühneuzeitlich-christlich geprägt ("Kirchenlatein"), keine Ahnung, was du damit ausdrücken wolltest, für Cicero oder Seneca war vanitas eher die wichtigtuerische Irrelevanz und Beliebigkeit dessen, was man heute als zeitgeistige Moderscheinung bezeichnen würde ("Hipster-Szene"), nicht die Vergänglichkeit und Vergeblichkeit alles Irdischen und Weltlichen in einem sehr spezifisch jenseitsorientierten christlichen Sinne, der der Antike fremd war. Das war dann die vanitas der Kirchenväter und später.

Die Frage ist, was bedeutet die vanitas für dich, etwas Spezielles, oder auch überstechen?

Kurz: Ich wäre für ein stimmiges Bild: Zur Rose passen jede Menge Tiere aus Feld und Flur, aber da sind wir im Binnenland unterwegs.
Benutzeravatar
Segler
 
Beiträge: 909
Registriert: 30.05.2016 21:40

Re: Rose covern - so möglich?

Beitragvon Sophie2508 » 12.07.2020 22:29

Hallo Segler,

danke für deine Antwort.

Ja, dass die Rose zu Nordseevögeln nicht passt, habe ich mir schon gedacht. Deswegen ja das Brainstorming :D Hätte mir nur gefallen, da ich da einen starken Nordseebezug habe. Aber das kann ich ja in ein anderes Motiv packen. Da habe ich damals nicht dran gedacht, aber das ist dann eben so :wink:

Da ich Vögel sehr mag bin ich da offen, was die Art angeht, wir haben oft Meisen an unserem Rosenstrauch sitzen.
Alternativ wären auch andere Tiere möglich, die gut dazu passen, oder kombiniert verschiedene Tiere.

Ich möchte auf jeden Fall einen Hintergrund, so platt auf der Haut gefällt es mir nicht.

Mit Vanitas verband ich damals die Stillleben aus dem Barock, da ich die Gedichte und die Gemälde der mag (siehe z.B Andreas Gryphius "Alles ist eitel"), da das Tattoo meinem verstorben Cousin gewidmet war, passte für mich das Wort sehr gut. Das war meine Assoziation.
Das Tattoo darf ruhig groß werden, nach unten und links ist viel Platz, gerne kann es auch in Richtung Oberarm gehen.

Vielen Dank schon einmal :)
Benutzeravatar
Sophie2508
 
Beiträge: 10
Registriert: 27.06.2020 14:26

Re: Rose covern - so möglich?

Beitragvon strangefruit42 » 13.07.2020 10:20

Über das Wort "Vanitas" war ich beim Gucken gar nicht gestolpert, weil mein Hirn direkt das "edlere" Veritas / Wahrheit gelesen hat. Bei Vanitas denke ich sofort an das englische "vanity", also "Eitelkeit". Aber ich bin auch keine Lateinerin.

Was ich schade für die Ideensuche finde, ist, dass die Rosen geschnitten sind. Mit Tieren dabei stelle ich mir eine Rose eher noch am Strauch oder Stock vor. Das barocke Vanitas-Stillleben-Thema könnte man natürlich fortführen, aber das hieße quasi ein Totenkopf. Ich sag mal, für mich wäre es nichts. Wenn das aber Deine Inspiration dahinter war, warum nicht mal barocke Stilleben anschauen und sich dort von den dargestellten Gegenständen inspirieren lassen? Man muss ja nicht bei den leblosen bleiben. Eine Meise wäre eine schöne Verbindung zu Deiner Idee.

Und wenn Dir die Sachen von Freulein Fux gefallen, dann würde ich sie vielleicht mal kontaktieren.
Colors are the thing that make the world better, I've been seeing things in black and white. (Tenacious D)
touched by Bild
Benutzeravatar
strangefruit42
 
Beiträge: 1211
Registriert: 30.05.2018 12:50

Re: Rose covern - so möglich?

Beitragvon Sophie2508 » 13.07.2020 11:17

Ja, dass die Rosen so geschnitten sind, ist nicht ideal, aber damals gefiel es mir so :oops:

Vanitas heißt auch Eitelkeit und Eitelkeit stand früher für Vergänglichkeit/Nichtigkeit. Vanitas war im Barock ein eigenes Motiv für Stillleben und Lyrik, neben Carpe Diem und Memento Mori. Und da ich die Lyrik im Barock so toll fand, habe ich es als Motiv für ein Gedenk-Tattoo gewählt.

Joa, an eine Art Stillleben habe ich auch schon gedacht, ich mag nur einfach keine Totenschädel :oops: Und ich mag inzwischen das düstere nicht mehr, was die Stillleben vermitteln (klar, ist ja auch deren Stil :) ) und möchte gerne was helleres, bunteres. Inzwischen ist das mehr mein Stil.
Kennt ihr denn einen Tätowierer im Münsterland/Ruhrgebiet, der daraus was tolles machen könnte? Ich drehe mich mit dem Motiv echt im Kreis und finde kein zufriedenstellendes Motiv :idea:
Benutzeravatar
Sophie2508
 
Beiträge: 10
Registriert: 27.06.2020 14:26

Re: Rose covern - so möglich?

Beitragvon Stuhlbein » 13.07.2020 18:15

Also ich weiß nicht. Gibt es denn an der Nordsee keine Rosen? Warum denn nicht ein typisches Nordsee-Motiv/-Element mit dem Vorhandenen kombinieren? Manchmal sind ja auch vemeintlich ungewöhnliche Mischungen sehr reizvoll.
Ich könnte mir durchaus z. B. im Hintergrund einen fliegenden (Küsten-)Vogel vorstellen, oder auch Strandhafer, Dünen oder vielleicht sogar einen Strandkorb. Und auch die Kombination von barockem/schwerem Stillleben mit etwas Leichtem finde ich grundsätzlich nicht unvorstellbar. Ich bin allerdings selbst kein Tätowierer, daher sind meine Gedanken dazu ohne Gewähr.

Ich denke, es kommt letztlich wesentlich auf die Zusammenarbeit mit dem/der Tätowierer/in an. Wenn die Chemie soweit stimmt (und das finde ich eine wichtige Voraussetzung), dann kann da womöglich gemeinsam etwas draus werden, an das man vorher noch gar nicht gedacht hat.

Trotzdem finde ich natürlich die Frage nach dem Brainstorming hier völlig legitim. :)
Und ja, warum nicht mal bei Freulein Fux anfragen, wenn ihr Stil Dir gefällt? Mehr als Nein sagen kann sie ja auch nicht. :)
Stuhlbein
 
Beiträge: 16
Registriert: 17.06.2019 17:29

Re: Rose covern - so möglich?

Beitragvon Segler » 13.07.2020 21:22

@Sophie

"Vanitas heißt auch Eitelkeit und Eitelkeit stand früher für Vergänglichkeit/Nichtigkeit. Vanitas war im Barock ein eigenes Motiv für Stillleben und Lyrik, neben Carpe Diem und Memento Mori. Und da ich die Lyrik im Barock so toll fand, habe ich es als Motiv für ein Gedenk-Tattoo gewählt. "

Kannst du dann nicht bildlich mit dieser barocken Ideenwelt spielen?

Mir fallen Hieronimus Bosch (wenn auch eher Renaissance), Francisco Goya (wenn auch Spätbarock) oder ganz verwegen, kunsthistorisch gewagt und weit weg von Barock - Salvator Dalí ein.

Die Vanitas im barocken Sinne - bildlich dargestellt - die Vergeblichkeit und Sinnlosigkeit des Seins, irgendwie bleibe ich da kunsthistorisch im 20. Jahrhundert bei Dalí hängen, der vorzeitig verknöcherte Bahnhof. Natürlich auch die zerfließenden Uhren.

Ganz weit weg von Vögeln der Nordsee aber vielleicht auch eine Idee. :wink:

Klick dich mal durch die Bildergalerie von Dalí, da gibt es auch Motive, zu denen Rosen passen.

Begrifsgeschichtlich ist vanitas ein weites Feld. Streangefruit hat auf die englische Bedeutung vanity hingewiesen (vermutlich im Sinne von Thackeray, Vanity Fair), die eher bei der antiken lateinischen Bedeutung ist. Cicero hätte einen römischen Jüngling mit Hipsterbart und in Armani-Toga und Gucci-Sandalen beziehungsweise deren damaligen Äquivalenten der vanitas beschuldigt, im Sinne der intellektuellen Flachheit des eitlen Hipsters :lol: , nicht jedoch im barocken Sinne der Vergeblichkeit des Seins
Benutzeravatar
Segler
 
Beiträge: 909
Registriert: 30.05.2016 21:40

Re: Rose covern - so möglich?

Beitragvon Sophie2508 » 13.07.2020 23:05

Noch einmal vielen Dank für alle Antworten bis jetzt :)

Ich hab noch einmal rumgesucht, verschiedene Gemälde angeschaut und Motive verglichen.

Dabei ist mir folgendes Tattoo aufgefallen und so in etwa würde ich es mir als nordisches Motiv mit Vogel vorstellen:

realism_style_colored_shoulder_tattoo_of39.jpg
realism_style_colored_shoulder_tattoo_of39.jpg (61.03 KiB) 669-mal betrachtet


Natürliches nicht exakt, aber in etwa in diesem Stil und angepasst an die Rosen und meinen Rücken.

Was Barock angeht käme mir etwas in diesem Stil in den Sinn:
unnamed.jpg
unnamed.jpg (22.68 KiB) 669-mal betrachtet

Da gefallen mir die Blumen und das Buch sehr, was auch als Hobbyautorin gut zu mir passen würde. Obwohl ich definitiv zum Vogelmotiv tendiere, das passt besser zu mir =) Aber vielleicht kann man was von dem Barockmotiv übernehmen.

Wegen der ganzen Vanitas-Assoziationen denke ich inzwischen drüber nach, das Banner covern zu lassen. Da sollte man ja mit dunklen Farben was machen können.
Danke noch einmal, ich habe bis jetzt sehr gute Anregungen bekommen :D
Benutzeravatar
Sophie2508
 
Beiträge: 10
Registriert: 27.06.2020 14:26

Re: Rose covern - so möglich?

Beitragvon strangefruit42 » 15.07.2020 23:27

Die Rosen in einem ganzen Strauß eingliedern, ein Buch und Möwen oder ähnliches? Warum nicht? Wenn das gut arrangiert wird und angepasst, kann das richtig toll aussehen, und es wäre was Einzigartiges in einem persönlichen Mix. Und wenn Du genug Platz zur Verfügung stellst, kann das ein absolutes Meisterwerk werden. Klingt gut für mich.
Colors are the thing that make the world better, I've been seeing things in black and white. (Tenacious D)
touched by Bild
Benutzeravatar
strangefruit42
 
Beiträge: 1211
Registriert: 30.05.2018 12:50

Re: Rose covern - so möglich?

Beitragvon Segler » 16.07.2020 9:45

Beratungen sind nie sehr einfach, es geht schließlich im deine Haut und deinen Geschmack, nicht um die meinen. Das als Vorwort.

Mir gefällt die Idee Rose (Erde) plus Vogel und Himmel für den sich von der Erde lösenden freien Flug der Gedanken (vielleicht im Sinne von Verdis va pensiereo) gut für eine Autorin.

Stillleben haben unabhängig vom Motiv etwas Statisches und so ein angestaubter ehrwürdiger alter Band erinnert mich (aber das sind meine Assoziationen) an den grüblerischen Dr. Faust:

Weh, steck ich in dem Kerker noch?
Verfluchtes dumpfes Mauerloch,
Wo selbst das liebe Himmelslicht
Trüb durch gemalte Scheiben bricht!
Beschränkt von diesem Bücherhauf,
Den Würme nagen, Staub bedeckt

...

Das ist Vanitas, die des sich selbst in den Grenzen seines Elfenbeinturms beschränkenden und eitle Glasperlenspiele spielenden Gelehrten, dazu passt ein Totenschädel trefflich.
Benutzeravatar
Segler
 
Beiträge: 909
Registriert: 30.05.2016 21:40

Re: Rose covern - so möglich?

Beitragvon Sophie2508 » 16.07.2020 22:06

Danke euch beiden =)

Meine beste Freundin ist Künstlerin und Tätowiererin und hat mir schon einmal eine Skizze mit zwei Vögeln entworfen, die um die Rose herum fliegen (wegen der Lage auf der Schulter) und wir erarbeiten jetzt die Feinheiten. Ich habe mich letztendlich für die Vögel entschieden, weil mir die Stillleben einfach zu düster sind. Noch ist das Motiv nicht fertig, aber es wird im Stil des Beispielbildes mit den Vögeln und der Rose sein, nur eben so, dass es kein Copycat wird.

Ich danke auf jeden Fall für die Ideen, die haben mir sehr weiter geholfen =)
Benutzeravatar
Sophie2508
 
Beiträge: 10
Registriert: 27.06.2020 14:26

Re: Rose covern - so möglich?

Beitragvon Segler » 17.07.2020 11:43

"Meine beste Freundin ist Künstlerin und Tätowiererin ..."

Na dann :wink: Eine kongeniale Freundin ist das Beste, was dir passieren kann. Wir freuen uns auf das Ergebnis.

Vielleicht auch Hinweise auf deine bisher veröffentlichten Bücher? ... Zumindest für mich wäre der Bücherwurm ein erwägenswertes Tattoomotiv :lol:
Benutzeravatar
Segler
 
Beiträge: 909
Registriert: 30.05.2016 21:40

Re: Rose covern - so möglich?

Beitragvon Sophie2508 » 17.07.2020 14:20

@Segler,

(war das jetzt ironisch gemeint mit der kongenialen Freundin? Bin im Internet manchmal nicht sicher, wie was gemeint ist :oops: )
Zeichnerisch hat sie auf jeden Fall einiges drauf und als Tätowierin kann sie einschätzen, was geht und was nicht. Bis jetzt hat sie bei den Motiven immer meinen Geschmack getroffen :wink: Da sie keinen Hyperrealismus stechen kann und das auch klar sagt (und Hyperrealismus hierbei sowieso nicht stimmig wäre) wird das Tattoo auf jeden Fall "gemalt" aussehen, also wie ein Gemälde. Und ich mag diesen Stil sehr gerne.
Der Bücherbezug kommt dann später, hab ja noch genug Platz am Körper :D
Benutzeravatar
Sophie2508
 
Beiträge: 10
Registriert: 27.06.2020 14:26

Re: Rose covern - so möglich?

Beitragvon Segler » 17.07.2020 20:50

Nein - keinerlei Ironie. Aber Künstlerin und Tätowiererin im Freundeskreis - besser kann es doch nicht kommen. Oder?

Kongenial, weil eine befreundete Künstlerin in der Lage sein dürfte, deine Ideen und Vorlieben zu verstehen, aufzunehmen und weiterzuentwickeln.

Soviel zur Kommunikationstheorie. 70% sind nonverbal und die fallen blöderweise bei Kommunikation via Tastatur unter den Tisch.
Benutzeravatar
Segler
 
Beiträge: 909
Registriert: 30.05.2016 21:40

Re: Rose covern - so möglich?

Beitragvon Sophie2508 » 18.07.2020 11:21

Alles gut. Kommunikation über Internet ist manchmal schwierig :D

Ich werde euch auf dem Laufenden halten :D
Benutzeravatar
Sophie2508
 
Beiträge: 10
Registriert: 27.06.2020 14:26


Zurück zu Tattoomotive

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste