Realistische Erwartung nach 10, 20, 30 Jahren des Verfalls

Allgemeines zum Thema Pflege, Verträglichkeit etc

Moderatoren: BassSultan, MartiAri

Realistische Erwartung nach 10, 20, 30 Jahren des Verfalls

Beitragvon Unit » 28.09.2019 18:43

Hallo an alle.

Ich bin neu im Forum und spiele bereits seit sehr langer Zeit mit dem Gedanken mich endlich auch tattoowieren zu lassen.
Nun ist mein Geschmack sagen wir etwas speziell. Ich mag zum einen sehr bunte und zum anderen auch sehr düstere, filigrane Motive.
Nach einigen Stunden der Recherche weiß ich, dass gerade solche Motive besonders dazu neigen nach längerer Zeit schlecht bis richtig sch. auszusehen.

Daher wollte ich mal fragen, ob hier im Forum jemand Erfahrung mit Tattoos hat, die er/sie schon wirklich lange besitzt und sie dabei auch gut gepflegt hat.

Im Internet findet man ja zum Teil sehr sehr abschreckende Bilder. Ich habe jedoch die Hoffnung, dass der Verfall bei von Tag eins erfolgender korrekter Pflege und Stechen lassen durch ein renommiertes Studio minimiert werden kann. Klar ein gewisser Verfall ist immer, aber vielleicht kann dieser ja auf ein erträgliches Maß reduziert werden.

LG

Anbei ein paar Beispielmotive, was ich mit bunt bzw. düster und filigran meine.
Dateianhänge
Screenshot_20190925-190229_Google.jpg
Screenshot_20190925-190229_Google.jpg (211.38 KiB) 3403-mal betrachtet
39609746_168742497353355_8029961304608634587_n.jpg
39609746_168742497353355_8029961304608634587_n.jpg (194.21 KiB) 3403-mal betrachtet
2.PNG
2.PNG (778.05 KiB) 3403-mal betrachtet
Unit
 
Beiträge: 4
Registriert: 27.09.2019 21:45

Re: Realistische Erwartung nach 10, 20, 30 Jahren des Verfal

Beitragvon Madelaine » 28.09.2019 21:24

Hallo Unit,

als aller erstes, ich kann nicht aus eigener Erfahrung berichten.
Ich kann dir aber erzählen, was für mich diesen Gedankengang erleichtert hat...

Ich habe mich damit abgefunden, dass Tattoos aufgefrischt werden können (Touch Up) und sehe für meine kommenden Tattoos diese Möglichkeit als gut genug an. Die anderen können dir sicher sagen, wie genau es um deinen gewünschten Stil steht, sprich wie leicht es in deinem Fall umsetzbar ist.

Ich kann mir ehrlich gesagt nämlich nicht vorstellen, in 30 Jahren mit genau dem selben Tattoo, dass nie wieder eine Nadel gesehen hat, herumzulaufen. Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, welche Veränderungen es durchmachen wird. Aber es werden definitiv welche kommen. Wer weiß, vielleicht wird das ein oder andere so blass, das man was cooles, anderes darüber stechen kann?
Wobei je nach Motiv und Verfall das ganze seinen eigenen Charme erhält! Ich finde, das ist nicht zu unterschätzen.

Schnell herausgesuchte Beispielbilder aus Insta:
https://www.instagram.com/p/B0I7wLPhHrL ... gg00qamfg9
https://www.instagram.com/p/B1kM8pOHSyd ... olu6zzubsf

Liebe Grüße,
Madelaine
Benutzeravatar
Madelaine
 
Beiträge: 110
Registriert: 16.05.2019 18:51

Re: Realistische Erwartung nach 10, 20, 30 Jahren des Verfal

Beitragvon Unit » 28.09.2019 22:02

Wow!

Danke für diesen tollen Denkanstoß.
Dass es das gibt, wusste ich noch gar nicht aber die von dir eingefügten Ergebnisse überzeugen.
Diese Möglichkeit nimmt mir die Angst jetzt schon ein wenig. Danke dafür

LG
Unit
 
Beiträge: 4
Registriert: 27.09.2019 21:45

Re: Realistische Erwartung nach 10, 20, 30 Jahren des Verfal

Beitragvon Madelaine » 28.09.2019 22:16

@Unit

Supi, freut mich total. :)
Ich bin auch noch nicht so lange im Forum. Bestimmt wird sich einer der anderen User melden und meine Beispielbilder und deine Tattoowünsche ansehen und eine fachkundige Meinung, zur möglichen Umsetzung, geben.

Ich kenne zwar die generellen Möglichkeiten aber die anderen kennen sich richtig gut aus und wissen, worauf man achten sollte und was realistisch ist. :)

Liebe Grüße
Benutzeravatar
Madelaine
 
Beiträge: 110
Registriert: 16.05.2019 18:51

Re: Realistische Erwartung nach 10, 20, 30 Jahren des Verfal

Beitragvon Trulla73 » 28.09.2019 23:47

Also meine Meinung ist zwar auch nur laienhaft, aber deinen Beispielen nach sehe ich vor allem beim ersten Motiv Probleme im Filigranbereich, glaube aber, dass auch das Gesicht irgendwann nicht mehr schön ist. Das letzte Motiv finde ich auch etwas schwierig, wenn ich zB so an die gekrümmte Figur denke, die wird in 30 Jahren vielleicht weg sein?
Aus Beobachtung kann ich nur von dem Tattoo meines Vaters berichten, er hat sich in den 80ern eine Jugendsünde covern lassen, die heute noch viel Charme hat und garnicht mal schlecht aussieht, obwohl mein Vater sie nicht grad liebevoll behandelt hat (exzessive Sonneneinstrahlung). Allerdings ist das eine Oldschool-Rosenblüte mit fetten Outlines und lediglich Farbverläufen (orange/gelb), die immernoch schön aussieht, nix filigranes. Aber man sieht schon, dass sie älter ist.
Benutzeravatar
Trulla73
 
Beiträge: 549
Registriert: 19.05.2017 22:07

Re: Realistische Erwartung nach 10, 20, 30 Jahren des Verfal

Beitragvon Segler » 29.09.2019 10:08

Es gibt Völker mit langer Tattootradition, Polynesien z.B.

Deren Tattoos sind auch nach Jahrzehnten noch vorzeigbar und hübsch, trotz wenig Bekleidung und aktivem Alltag unter tropischer Sonne. Die Motive tragen dem aber Rechnung. Fineline und Fotorealistik wurde und wird dort nicht ausgeübt. Auch heute mit modernem Tattoogerät nicht.

Siehe auch Beitrag von Trulla73, Tattoo des Vaters.

Das ist der Punkt. Was willst Du mit dem Tattoo? Soll das ein Begleiter durch's Leben werden, der an allen Aktivitäten deines Lebens teilnimmt, Sonne, Outdooraktivitäten, Aktivurlaub, Sport, Heim- und Handwerken samt den unvermeidbaren kleinen Verletzungen, oder soll das ein Kunstwerk werden, das geschont wird wie ein wertvolles Gemälde und für dessen Erhalt du Einschränkungen in Kauf nehmen willst?

Das bestimmt entscheidend die Wahl des Stils und den Detailreichtum. Speziell bei einer Positionierung auf den Armen - siehe Beispiele oben - sollte man sich diese Gedanken machen.
Benutzeravatar
Segler
 
Beiträge: 872
Registriert: 30.05.2016 21:40

Re: Realistische Erwartung nach 10, 20, 30 Jahren des Verfal

Beitragvon kathrin94 » 30.09.2019 15:18

Bin zwar auch kein Profi, kann mir aber vorstellen, dass die ersten beiden Bilder mittels Touch up irgendwann wieder verschönert werden können.
Beim 3. Bild denk ich mir wird das eher nicht so leicht bzw. wird man die Farben auch kaum so satt hinbekommen (bzw. falls doch dann leider nicht dauerhaft), wie in deiner Vorlage.
Wie mein Vorschreiber bereits erwähnt hat zB Maori oder dergleichen sind mit Sicherheit haltbarer als Farbrealismus-Motive mit solchen Farben.

Ich würd am besten einen Künstler direkt fragen. Die können das immer am besten abschätzen was möglich ist und was nicht.
kathrin94
 
Beiträge: 240
Registriert: 04.02.2019 17:10

Re: Realistische Erwartung nach 10, 20, 30 Jahren des Verfal

Beitragvon Madelaine » 30.09.2019 20:12

@Unit
Hier mal Vergleichsbilder von dem Künstler von Bild 3. (Frisch/bearbeitet - abgeheilt)
Wie Kathrin94 geschrieben hat, in echt sehen die Farben anders aus. Mit der Zeit werden sie natürlich auch blasser, wie schon von Kathrin94 erwähnt.

Nur nochmal bildlich, damit du leichter nachvollziehen kannst, was damit genau gemeint ist.
Dateianhänge
Screenshot_20190930-200727_Instagram.jpg
Screenshot_20190930-200727_Instagram.jpg (587.03 KiB) 3078-mal betrachtet
Screenshot_20190930-200644_Instagram.jpg
Screenshot_20190930-200644_Instagram.jpg (899.12 KiB) 3078-mal betrachtet
Benutzeravatar
Madelaine
 
Beiträge: 110
Registriert: 16.05.2019 18:51

Re: Realistische Erwartung nach 10, 20, 30 Jahren des Verfal

Beitragvon Unit » 05.10.2019 22:50

Danke an alle für die schnellen und informativen Antworten. :) Sorry dass ich erst jetzt antworte, aber hatte privat einiges zu tun.
Die Idee eines allzu filigranen Motivs werde ich wohl vergessen müssen. Aber besser ich weiß es vorher als nachher ;).
Unit
 
Beiträge: 4
Registriert: 27.09.2019 21:45

Re: Realistische Erwartung nach 10, 20, 30 Jahren des Verfal

Beitragvon Segler » 06.10.2019 8:47

Ich halte insbesondre Motiv 1 - die Geisha mit dem mechanischen Hals - für nicht ausreichend robust und langzeitstabil.
Zu detailreich.
Benutzeravatar
Segler
 
Beiträge: 872
Registriert: 30.05.2016 21:40

Re: Realistische Erwartung nach 10, 20, 30 Jahren des Verfal

Beitragvon MartiAri » 07.10.2019 8:01

Bei den oben als erstes gezeigten Beispiel handelt es sich nicht um ein altes Tattoo sondern es wird ein Copycat gezeigt ... das Bild ist nicht annähernd gleich
Coffee keeps e busy until its time to be drunk
https://www.instagram.com/veganes_mettigelchen/
https://www.facebook.com/marvin.martian.127
Benutzeravatar
MartiAri
Moderator
 
Beiträge: 1426
Registriert: 26.04.2014 21:44
Wohnort: Dresden

Re: Realistische Erwartung nach 10, 20, 30 Jahren des Verfal

Beitragvon Unit » 07.10.2019 11:08

Welches genau meinst du? das mit der Geisha oder das mit der Katze?
und was genau ist ein Copycat? Ist das, wenn jemand mit einem Bild eines vorhandenen Tattoos hingeht und sagt ich will das haben und der Tätowierer es dann kopiert?
Unit
 
Beiträge: 4
Registriert: 27.09.2019 21:45

Re: Realistische Erwartung nach 10, 20, 30 Jahren des Verfal

Beitragvon MartiAri » 07.10.2019 12:20

Madelaine hat geschrieben:Hallo Unit,


Schnell herausgesuchte Beispielbilder aus Insta:
https://www.instagram.com/p/B0I7wLPhHrL ... gg00qamfg9
https://www.instagram.com/p/B1kM8pOHSyd ... olu6zzubsf

Liebe Grüße,
Madelaine



um das erste ...
Coffee keeps e busy until its time to be drunk
https://www.instagram.com/veganes_mettigelchen/
https://www.facebook.com/marvin.martian.127
Benutzeravatar
MartiAri
Moderator
 
Beiträge: 1426
Registriert: 26.04.2014 21:44
Wohnort: Dresden

Re: Realistische Erwartung nach 10, 20, 30 Jahren des Verfal

Beitragvon Madelaine » 09.10.2019 12:37

@MartiAri

Meinst Du damit, es seien zwei unterschiedliche Tattoos an unterschiedlichen Personen?
Ich bilde mir ein, auf dem rechten Bild die "Feuerwerk-Linien" zu sehen. Rechts neben der Eifelturmspitze, vom "ursprünglichen" Tattoo.
Oder könnte es sein, dass für extra der Teil digital darüber gelegt wurde, damit es so wirkt, als seien es die selben Tattoos, an der selben Person?


Aus welchem Grund darüber gestochen wurde, darauf habe ich nicht geachtet, falls Du meinst, dass es mal ein Copycat war und dann gefixt wurde.
Zuletzt geändert von Madelaine am 09.10.2019 12:42, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Madelaine
 
Beiträge: 110
Registriert: 16.05.2019 18:51

Re: Realistische Erwartung nach 10, 20, 30 Jahren des Verfal

Beitragvon MartiAri » 09.10.2019 12:39

Das Disney ist gealtert genau aber das darüber ist eine Kopie des rechts gezeigten. Ist aber auch nicht so wichtig und arg offtopic ...
Coffee keeps e busy until its time to be drunk
https://www.instagram.com/veganes_mettigelchen/
https://www.facebook.com/marvin.martian.127
Benutzeravatar
MartiAri
Moderator
 
Beiträge: 1426
Registriert: 26.04.2014 21:44
Wohnort: Dresden

Nächste

Zurück zu Tattoopflege

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste