Vorstellung (und ein paar Fragen ;))

Für die nackigen ;-) oder einfach:
Für die Neuen

Moderatoren: BassSultan, MartiAri

Vorstellung (und ein paar Fragen ;))

Beitragvon MaBaKu » 11.10.2021 18:04

Hallo zusammen,

nachdem ich schon seit einiger Zeit hier im Forum mitlese und mitbekommen habe, dass ja auch einiges schief gehen kann beim ersten Tattoo, wollte ich mich einmal kurz vorstellen und Euch ein paar Fragen stellen (und so vielleicht den ein oder anderen Fehler vermeiden :D).

Ich bin Basti, 34 Jahre alt, komme aus dem schönen Rheinland und bin bislang nicht tätowiert, was sich aber in näherer Zukunft ändern soll :)

Stilistisch gefallen mir vor allem Traditional / Oldschool Sachen sehr gut (z.B. https://www.instagram.com/matthew_houston). Allerdings habe ich das Gefühl, dass es innerhalb dieses Stils sehr viele Varianten gibt. Gibt es zwischen den einzelnen Begriffen ("traditional", "western-traditional", "oldschool", etc.) noch einmal Unterschiede und mit welchem Begriff würde man Tattoos wie die obigen am besten beschreiben?


Die zweite Frage ist der Klassiker nach einem guten Studio. Da Vancouver dann doch ein wenig weit weg ist, habe ich mich nach Tätowierern in Deutschland umgeschaut, die einen ähnlichen Stil haben :) Sehr gut gefallen mir bisher
- Marvin Diekmaennken (https://www.instagram.com/marvin_diekmaennken/)
- Clemens Hahn (https://www.instagram.com/clemens_hahn/)
- Felix Kienzle (https://www.instagram.com/felixkienzle/)

Könnt Ihr die alle uneingeschränkt empfehlen, oder würdet ihr aufgrund der gezeigten Arbeiten von jemanden abraten? Mir fehlt da leider noch ein wenig die Erfahrung, um insbesondere die "handwerkliche Umsetzung" richtig beurteilen zu können. Habt Ihr sonst noch Empfehlungen für gute Tätowierer die in diesem Stil stechen (gerne in Köln oder NRW, würde aber nach weiter fahren, solange es vielleicht innerhalb Deutschland ist).


Die letzte Frage ist vor dem ersten Tattoo vielleicht noch etwas weit in die Zukunft gedacht, aber ich finde vor allem so mehrere gesammelte Tattoos ("Patchwork-Stil") gut (z.B. https://www.pinterest.de/pin/837739968190473558/ oder https://www.pinterest.de/pin/837739968190480925/)

Da ich mir sowas langfristig zumindest vorstellen kann würde mich interessieren, ob man das schon vor dem ersten Tattoo berücksichtigen sollte und ob es sich anbietet, bestimmte Körperregionen (z.B. einen Arm) dann von demselben Tätowierer machen zu lassen? Bei richtigen zusammenhängenden Sleeves wird das ja immer empfohlen, aber wie ist das bei gesammelten Tattoos? Sind die wirklich einfach "gesammelt", oder gibt es da bzgl. Anordnung, Positionierung, etc. doch so eine Art "Gesamtkonzept", das man von Anfang an beachten sollte?

Vielen Dank schon mal für Eure Antworten und viele Grüße :)
MaBaKu
 
Beiträge: 1
Registriert: 02.11.2020 20:12

Re: Vorstellung (und ein paar Fragen ;))

Beitragvon strangefruit42 » 14.10.2021 14:53

Ich sage jetzt einfach mal hallo, auch wenn ich Dir bei Deinen Fragen kaum helfen kann, weil ich mich im Oldschool-Bereich so gar nicht auskenne. Soweit ich das erkennen kann, sehen die Arbeiten von den deutschen Inkern alle nicht übel aus. Ein Gurkenfabrikant ist auf jeden Fall nicht dabei.

Die Begriffe Traditional und Old School sind meines Wissens nach synonym, beschreiben also das selbe. Western Traditional grenzt vermutlich nur die traditionellen Tattoos "unserer" Kultur von den asiatischen oder indigen Beeinflussten ab.

Der Stil, der Dir gefällt, geht - glaaaauuube ich - in den Neo Traditional rein. Also eine Weiterentwicklung des Old School, etwas verspielter, etwas mehr Tiefe. Aber dazu kann wer anders BESTIMMT mehr sagen. Rührt Euch, Leute!
Colors are the thing that make the world better, I've been seeing things in black and white. (Tenacious D)
touched by Bild
Benutzeravatar
strangefruit42
 
Beiträge: 1453
Registriert: 30.05.2018 12:50


Zurück zu Juhuuu!!! ich bin drin...

cron

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste