Wie umgehen mit Hakenkreuz Tattoo auf Unteram

"Phoenix roxx the house" - Offtopicgerödel

Moderatoren: MartiAri, n8ght, BassSultan

Re: Wie umgehen mit Hakenkreuz Tattoo auf Unteram

Beitragvon shovelhead » 15.03.2017 23:01

BassSultan hat geschrieben:zum Hakenkreuz würd ich aber gerne noch anmerken: was wird denn da mystifiziert? Das dritte Reich ist ja wohl eines der am besten dokumentiertesten geschichtlichen Ereignisse überhaupt.


Stimmt - aber dokumentiert in einbetonierten Dogmen, eine offene Diskussion ist nicht wirklich möglich. Es laeuft immer nach dem selben Schema, schwarz u. weiss, gut u. böse. Das ist schade, da es die Dokumentation selbst oft irgendwo unglaubwürdig macht und diese als "Siegerpropaganda" wirkt. Man sollte wissen, das es nicht so einfach ist, die Welt / das Weltbild in schwarz o. weiss einzuteilen... wovor hat man hier solche Angst? Wenn man sich mit der nationalsozialistischen Wirtschaftspolitik befasst, muss man zu dem Schluss kommen, dass diese (zumindest auf laengere Sicht) nicht funktionieren kann. Die Rassentheorien sind aus heutiger Sicht auch Unsinn, das sind nur zwei Beispiele von vielen... selbst wenn jemand den Holocaust leugnet (u. ob 3 o. 6 Mio. ist für mich bitter zynische Haarspalterei) sollte er erkennen (falls er nicht völlig beschraenkt ist), dass der Nationalsozialismus als dauerhaftes politisches System nicht funktionieren kann.
Ich denke halt, dass es ohne Verbote noch weniger Anhaenger dieser Ideologie gaebe. Man sollte sich vielmehr fragen, wie totalitaere Systeme entstehen können u. dem vorbeugen... damals kamen ja die Nazis nicht einfach aus dem Nichts. Tucholsky hat dazu sehr gute Artikel in der "Weltbühne" verfasst, gerade über die Offiziere im u. nach dem ersten Weltkrieg u. auch zum Verhalten der damaligen Sozialdemokraten. Haetten die Nazis nicht die Macht ergriffen, dann haetten es wohl die Kommunisten getan. "Mystifizieren" meine ich im folgenden Sinne: Da eine öffentliche Diskussion verboten ist, bleiben die Anhaenger dieser Ideologie unter sich u. es wird meist viel mehr in den Nationalsoz. interpretiert, als wirklich dahintersteckt, der Führer wird zum Messias u. das Programm zur Religion (obwohl viele vielleicht das Programm sowie den historischen Hintergrund weder kennen noch verstehen). Naja, ich schweife ab, der Wein ist gut...
stewed, screwed and tattooed
Benutzeravatar
shovelhead
 
Beiträge: 93
Registriert: 19.01.2016 12:56
Wohnort: Budapest

Re: Wie umgehen mit Hakenkreuz Tattoo auf Unteram

Beitragvon BassSultan » 15.03.2017 23:40

ich geb dir ja in all dem recht, die siegermächte waren sicher auch ned alle die samariter und strahlenden helden. sicher ist es auch besser über dinge offen zu sprechen, ein beispiel das mir da gefällt ist ja z.b. cannabis. wenn das legal wäre, würden mmn weniger/zumindest nicht mehr leute konsumieren aber der staat hätte nur vorteile draus.

der unterschied den ich sehe ist, dass es nicht illegal ist über den holocaust zu diskutieren. wenn man fakten nicht leugnet und anstand im gespräch bewahrt kann man sich da sicher den mund fusselig reden wenn man das will..
das problem ist aber whs auch dass die anhänger da oft auch mäßig an einem gespräch interessiert sein werden. die kommen aber aus ganz anderen gründen in die szene und haben auch in vielen fällen, wie du es auch schon sagst, zu wenig wissen über das was sie da brüllen. und genau da ist der punkt den ich auch gut finde -
shovelhead hat geschrieben:Man sollte sich vielmehr fragen, wie totalitaere Systeme entstehen können u. dem vorbeugen...
jo.

naja, ich schweife auch ab :) prost
"GNU Terry Pratchett"
BassSultan
Moderator
 
Beiträge: 2584
Registriert: 07.01.2016 5:14
Wohnort: Wien

Re: Wie umgehen mit Hakenkreuz Tattoo auf Unteram

Beitragvon Smocky » 16.03.2017 9:59

Ich finde es nicht sinnvoll andere Eltern im Vorfeld ins Boot zu holen.
Zum einen schaffst du eine gewisse negative Stimmung im System die vllt davor noch nicht da war.
Zum anderen bringst du diesen Mann dadurch in eine unpassende Verteidigungsposition die es ihm schwierig machen wird mit dir effektiv eine Problemlösung zu finden.

Ich will aber noch 2 andere Denkanstöße geben:

1. Schau doch mal hier im Forum, gerade im Cover up Bereich, um wieviele Anfragen zu Altlasten kommen. Da sind eine Nazisymbole dabei.
Vllt handelt es sich hierbei sich lediglich um eine Jugendsünde und die politische Meinung ist bereits eine ganz andere.

2. (Eher lustig gemeint)
Wie schlimm kann ein Nazi sein, der mit seinem keinen Kind zum Turnen geht? So jemanden stelle ich mir erst mal ganz nett vor.

Also: geh hin und sprich ihn ganz normal und freundlich darauf an. Einen Gang hoch schalten geht dann ja immer noch.
Smocky
 
Beiträge: 61
Registriert: 30.11.2011 12:49

Re: Wie umgehen mit Hakenkreuz Tattoo auf Unteram

Beitragvon El_Hoschto » 16.03.2017 10:10

Miss*Butterfly hat geschrieben:Das Tattoo sieht allerdings noch nicht wirklich alt aus, kann also auch eher nicht als Jugendsünde verbucht werden.
Benutzeravatar
El_Hoschto
 
Beiträge: 2031
Registriert: 20.02.2010 21:43
Wohnort: Berlin

Re: Wie umgehen mit Hakenkreuz Tattoo auf Unteram

Beitragvon shovelhead » 16.03.2017 11:07

BassSultan hat geschrieben:ein beispiel das mir da gefällt ist ja z.b. cannabis. wenn das legal wäre, würden mmn weniger/zumindest nicht mehr leute konsumieren aber der staat hätte nur vorteile draus.


Sorry für OT, aber da wir leider in Ungarn noch Lichtjahre von einer Legalisierung entfernt sind, mal ein lautes AMEN hierzu!
stewed, screwed and tattooed
Benutzeravatar
shovelhead
 
Beiträge: 93
Registriert: 19.01.2016 12:56
Wohnort: Budapest

Re: Wie umgehen mit Hakenkreuz Tattoo auf Unteram

Beitragvon Herger » 16.03.2017 12:43

Smocky hat geschrieben: (...) schaffst du eine gewisse negative Stimmung im System die vllt davor noch nicht da war.


Naja, dass der Gesprächsfaden eröffnet wurde, lässt meiner Ansicht nach schon darauf schließen, dass bereits jetzt ne dezent negative Stimmung vorhanden ist. Gut, beim Träger des Tattoos vielleicht nicht, aber hey...!

Da ich davon ausgehe, dass er sich darüber bewusst ist, dass er das Tattoo (offen) trägt, könnte ein Ausbleiben negativer Rückmeldungen durchaus so aufgefasst werden, dass es von denen, die es sehen und nichts dazu sagen, gutgeheißen bzw. zumindest gebilligt wird. Ne deutliche Info, dass eher nicht der Fall ist, könnte zumindest dieser möglichen Interpretation direkt einen Riegel vorschieben.

Smocky hat geschrieben:Zum anderen bringst du diesen Mann dadurch in eine unpassende Verteidigungsposition die es ihm schwierig machen wird mit dir effektiv eine Problemlösung zu finden.


Warum ist es deiner Ansicht nach unpassend, Menschen, die öffentlich menschenverachtende Ideologien vertreten, aufzufordern, sich dafür (ebenfalls öffentlich) zu rechtfertigen bzw. Stellung zu beziehen?

Eine Problemlösung muss in diesem Fall übrigens nicht wirklich gefunden werden, denn die ist glücklicherweise schon gesetzlich geregelt.

Smocky hat geschrieben:2. (Eher lustig gemeint)
Wie schlimm kann ein Nazi sein, der mit seinem keinen Kind zum Turnen geht? So jemanden stelle ich mir erst mal ganz nett vor.


Ich würde vermuten, dass das zu nem nicht unwesentlichen Teil vom jeweiligen Gegenüber abhängt. Gut möglich, dass sein Verhalten gegenüber Menschen, in seiner Denkweise, bezogen auf Hautfarbe, Ethnie, Religion, Aussehen, Lebensstil, sexuelle Orientierung, Geschlecht etc., positiv konnotiert sind, tatsächlich nicht grenzüberschreitend ist. Da die Ideologie jedoch per Definition sehr eindeutige, radikale und menschenverachtende Positionen vertritt, liegt meiner Meinung nach die Vermutung nahe, dass "nett" vielleicht nicht das beste Adjektiv ist, um ihn zu beschreiben.

fun fact: auch Serienkiller sind 99,9% ihrer Zeit nach außen hin im Spektrum von unauffällig bis ganz nett unterwegs.
The year is 2083. Gender no longer exists. We all identify as different flavors of Doritos. I am Cool Ranch and this is my story.
Benutzeravatar
Herger
 
Beiträge: 4192
Registriert: 21.02.2006 0:56

Re: Wie umgehen mit Hakenkreuz Tattoo auf Unteram

Beitragvon Theliseth » 16.03.2017 22:42

Miss*Butterfly hat geschrieben:Aufgrund der besonderen Situation werde ich ihn wohl nicht auf die Tätowierung als solche ansprechen und mich wohl auch nicht explizit distanzieren sondern ihn kommentarlos bitten die abzudecken.

Ich werde allerdings vorher trotzdem mal bei einigen Eltern mit denen ich einen guten Kontakt habe vorfühlen.


Kommentarlos bitten, sie abzudecken, finde ich gerade eine gute Idee - ist ja auch völlig egal, ob es eine Jugendsünde ist oder nicht, die Kinder müssen nicht denken, dass das ein Symbol sei, das man offen tragen kann. Ich denke, der Mann wird auch wissen, warum du ihn darum bittest. Ich finde diese Reaktion auch korrekt von dir.

Und nein, die Nazi-Ideologie befindet sich außerhalb meiner Toleranzgrenze und ihr gehört meiner Meinung nach weder in Deutschland noch irgendwo anders eine Plattform geboten. (Weil hier von Mystifizierung gesprochen wurde.)

Beim Vorfühlen bei anderen würde ich dir zu Vorsicht raten, denn es könnte deinen Tatendrang und deinen Mut schmälern. Ich habe mal in der Uni meine Kommilitoninnen gefragt, ob sie einen Text des Dozenten auch total rassistisch fanden (er war wirklich krass und ich wollte ihn gern darauf ansprechen), aber aus einem anfänglichen "ja, hm, hast irgendwie recht" wurde dann ein "ach, aber so schlimm und so wichtig ist es nun auch nicht". Da habe ich mich dann auch nicht mehr getraut.
Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keins da. (F. Kafka)
Benutzeravatar
Theliseth
 
Beiträge: 1425
Registriert: 30.03.2015 23:08
Wohnort: Köln

Re: Wie umgehen mit Hakenkreuz Tattoo auf Unteram

Beitragvon Miss*Butterfly » 11.04.2017 9:22

Also, das Problem hat sich, zumindest bisher, von selbst gelöst. Der Träger der Hakenkreuztätowierung kommt zwar noch regelmäßig mit seiner Tochter, aber seit her ausnahmslos langärmlig. Erstmal tut das meinem Seelenfrieden so genüge. Ich bin allerdings gespannt wie sich die Situation im Sommer entwickeln wird. Aber der Plan steht ja jetzt und ist bereit in die Tat umgesetzt zu werden. :lol:

Vielen Dank für eure Meinungen und Einschätzungen! Sollte sich an der Situation noch einmal etwas ändern, halt ich euch auf dem Laufenden.

Interessanterweise habe ich das Gefühl, dass er den Kontakt zu mir sucht. Während ich da nicht sonderlich scharf drauf bin. :shock: Das wäre jetzt sozial- und kommunikationspsychologisch spannend, gehört aber nicht mehr hier her. :lol:

Viele Grüße!
Der Mensch hat pausenlos Ideen, ja der Mensch ist zu beneiden. Doch die Kunst ist bei den Ideen gut und schlecht zu unterscheiden.
- Daniel "Dän" Dickkopf -

https://www.facebook.com/profile.php?id=100011748937426
Benutzeravatar
Miss*Butterfly
 
Beiträge: 548
Registriert: 15.12.2015 10:35
Wohnort: Moosburg

Re: Wie umgehen mit Hakenkreuz Tattoo auf Unteram

Beitragvon the_force » 11.04.2017 15:12

Hallo,

mir persönlich wäre das "eher egal". Sobald Kinder die Bedeutung von diesen Motiven kennen, sollten sie eigentlich auch wissen, dass so etwas - vorsichtig ausgedrückt - "unkorrekt" ist.

Was ich wesentlich bedenklicher finde sind diverse Vanitas- und Horror-Motive. Der eine mag halbverfaulte, von Insekten zerfressene Zombies oder "aufgerissene Haut, unter der irgendwelche Cyborg-Teile hervorgucken", schick finden.

Wer sich mit so etwas am Strand zeigt sollte sich allerdings auch immer bewusst sein, dass so etwas z.B. kleine Kinder sehen.

Gruß,
Jörg
the_force
 
Beiträge: 413
Registriert: 01.04.2017 21:39

Re: Wie umgehen mit Hakenkreuz Tattoo auf Unteram

Beitragvon El_Hoschto » 11.04.2017 16:36

Und warum sollte ich mir darüber Gedanken machen?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Benutzeravatar
El_Hoschto
 
Beiträge: 2031
Registriert: 20.02.2010 21:43
Wohnort: Berlin

Re: Wie umgehen mit Hakenkreuz Tattoo auf Unteram

Beitragvon Miss*Butterfly » 11.04.2017 21:34

Das ist denk ich wieder ein anderes Thema. Da geht's wohl mehr um das Thema Außenwirkung und Fremdwahrnehmung allgemein. Da würden ja auch Horror Motive auf T-Shirts und ähnliches darunter fallen. Mir ging es auch nicht darum dass er die Tätowierung ausgerechnet beim Kinderturnen zeigt, die Kinder kennen das Symbol nicht und stören sich natürlich nicht daran. Mein Problem war eher wie ich mich angemessen distanzieren und widersprechen kann ohne den Rahmen einer Kinderturnstunde zu sprengen.
Der Mensch hat pausenlos Ideen, ja der Mensch ist zu beneiden. Doch die Kunst ist bei den Ideen gut und schlecht zu unterscheiden.
- Daniel "Dän" Dickkopf -

https://www.facebook.com/profile.php?id=100011748937426
Benutzeravatar
Miss*Butterfly
 
Beiträge: 548
Registriert: 15.12.2015 10:35
Wohnort: Moosburg

Re: Wie umgehen mit Hakenkreuz Tattoo auf Unteram

Beitragvon Miss*Butterfly » 23.09.2018 15:28

Nachdem ich für mich eine im wahrsten Sinne "tragbare" Möglichkeit in Form eines Shirts gefunden hatte, dem Tattoo und seinem Träger zu begegnen, hat sich nun offenbar eine endgültige Lösung gefunden. Ich bin nicht unglücklich darüber.

https://www.merkur.de/lokales/freising/moosburg-ort29088/neufahrn-moosburg-hakenkreuze-auf-unterarm-gericht-verurteilt-sportler-zu-geldauflage-10261988.amp.html
Der Mensch hat pausenlos Ideen, ja der Mensch ist zu beneiden. Doch die Kunst ist bei den Ideen gut und schlecht zu unterscheiden.
- Daniel "Dän" Dickkopf -

https://www.facebook.com/profile.php?id=100011748937426
Benutzeravatar
Miss*Butterfly
 
Beiträge: 548
Registriert: 15.12.2015 10:35
Wohnort: Moosburg

Re: Wie umgehen mit Hakenkreuz Tattoo auf Unteram

Beitragvon the_force » 23.09.2018 19:31

Hallo,

mir geht diese ganze Swastika-Klugscheißerei echt auf die Nüsse.

Die Dinger sind verboten. Egal ob im Spiegel oder richtig herum.

Punktaus.

Gruß,
J.
the_force
 
Beiträge: 413
Registriert: 01.04.2017 21:39

Re: Wie umgehen mit Hakenkreuz Tattoo auf Unteram

Beitragvon Theliseth » 12.10.2018 13:51

Miss*Butterfly, magst du noch erzählen, was du getragen hast und wie er reagiert hat? Das würde mich doch interessieren.
Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keins da. (F. Kafka)
Benutzeravatar
Theliseth
 
Beiträge: 1425
Registriert: 30.03.2015 23:08
Wohnort: Köln

Re: Wie umgehen mit Hakenkreuz Tattoo auf Unteram

Beitragvon Segler » 12.10.2018 19:30

In Deutschland (und Europa) ist unmissverständlich eindeutig, wofür das Symbol steht und man muss jedem, der es in der Öffentlichkeit zeigt, zu Recht unterstellen, dass er weiss was er tut und dass er die dahinter stehende Ideologie teilt. Nichtwissen ist auch bei einem Balten unglaubwürdig. Das Baltikum liegt in Europa, der 2. Weltkrieg fand auch im Baltikum statt. Die Rechtslage ist eindeutig und das im Artikel des Merkur genannte Strafmaß ist angemessen. Da kann sich auch niemand auf "Jugenddummheit" rausreden. Bin zum Termin beim Lasern oder Cover Up gäbe es da im Falle der späteren Einsicht nur das Abdecken. Bei bewusstem Herzeigen unterstelle ich ein ideologisches Bekenntnis.

Mir ist so etwas noch nicht begegnet, ich würde so einen Menschen vermutlich nicht auf sein Tattoo ansprechen, ich würde ihn aber mit der Distanz behandeln die einem Menschen gebührt, der sich bewusst ausserhalb eines Wertekanons stellt, der etwa von Humanismus und Aufklärung zur UN-Menschenrechtkonvention und last but not least unserem Grundgesetz führt.

Was aber auch richtig ist, Zitat aus dem Artikel des Merkur: "im Hinduismus und Buddhismus stehe es als „Swastika“ seit Jahrtausenden als religiöses Glückssymbol für Freude, Licht und Leben"

Ich habe Fotos einer südindischen Shopping Mall vor dem Diwali-Fest, die ich hier nicht hochladen würde. Dort hingen Swastikas an Gltzerfäden von der Decke wie bei uns die Weihnachtsdeko, mit der Unterschrift "Happy Diwali" in Englisch und der lokalen Sprache Kannada. Ein indischer Kollege, der meine irritierten Blicke bemerkte und der die deutsche Geschichte selbstredend kannte, der meinte: "Unsere Kultur ist 5000 Jahre alt, das Symbol auch, für seinen Missbrauch in Europa steht es bei uns nicht."
Benutzeravatar
Segler
 
Beiträge: 480
Registriert: 30.05.2016 21:40

VorherigeNächste

Zurück zu Ohne Überschrift - Ohne Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste